Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 136 Antworten
und wurde 17.317 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
Lammers


Beiträge: 4.081

21.06.2020 19:09
#46 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #43
Ob er wohl überraschend verstarb? Oder zog er einen radikalen Schlussstrich, so wie Heinrich Riethmüller, der nach 1981 nicht mehr in der Synchronbranche arbeitete, aber erst 2006 verstarb?


Wobei Heinrich Riethmüller sich ab dem Zeitpunkt auf die Musik (u.a. weiterhin als musikalischer Leiter bei "Dalli Dalli") und diverse musikalische Projekte konzentrierte:

Zitat von wikipedia
Anfang der 1980er Jahre zog sich Riethmüller aus dem Synchrongeschäft zurück und übersiedelte nach Baiersbronn, seiner Wahlheimat, wo er bis zuletzt wohnte, und widmete sich anderen musikalischen Projekten. Zudem brachte er sich aktiv in das Gemeindeleben ein. Auch schrieb er weiter Theaterstücke. Am 8. Januar 1988 war in der Tribüne in Berlin die Uraufführung seines Singspiels Mutter Gräbert macht Theater, zu dem Curth Flatow das Buch verfasst hatte. Je mehr Zeit jedoch verstrich, desto mehr widmete er sich seinem Baiersbronn, insbesondere dem Sängerbund Baiersbronn. Viele Jahre leitete er diesen, und bis in den frühen Herbst 2006 hinein begleitete er die Sänger noch am Klavier. Für den Chor schrieb Riethmüller eigens Lieder.

berti


Beiträge: 17.537

21.06.2020 19:17
#47 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Dass er sich danach auf den musikalischen Bereich konzentrierte, ist mir heute klar. Aber als Ende 2006 sein Tod bekannt gegeben wurde, hat es mich überrascht, weil ich zuvor dachte, er wäre schon längere Zeit verstorben.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

21.06.2020 19:41
#48 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

@Donnie: Cool, vielen Dank! Darf ich fragen, woher das Bild stammt (offenbar irgendeine Filmaufnahme)?

@berti: Man kann ja ohnehin nur spekulieren, aber gerade bei seinem Arbeitspensum - und wenn man sein ungefähres Alter zu der Zeit berücksichtigt - könnte ich mir auch gut vorstellen, dass er sich in den wohlverdienten Ruhestand begeben hat. Zumindest wäre es nicht unwahrscheinlich (wenn auch das Durchschnittsrentenalter in diesem Beruf wohl insgesamt eher hoch ist).

Gruß
Hase

Dr. Synchro



Beiträge: 734

22.06.2020 15:39
#49 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Lutz Arenz hat sich ja ende der 90er aus dem Synchron zrückgezogen oder ist er verstorben? Weiß jemand, welcher Jahrgang er ist?

Wilkins


Beiträge: 4.275

27.06.2020 01:14
#50 RE: Informationen über Dialogregisseure und -autoren Zitat · antworten

Ich packe diese Frage mal hier rein: Kennt jemand weitere Dialogbuch-Arbeiten des bekannten Shakespeare-Übersetzers Frank Günther? Er war in den 90ern Jahren mehrmals für die Lingua Film in München tätig (Lars von Triers "Geister", "Graf Duckula", "Der Tanz des Dschinghis Cohn"), darüber hinaus findet sich ein weiterer Eintrag in Synchronkartei ("Bright Star"). Dabei wird seine Tätigkeit als Synchronbuchautor sogar in dieser DW-Reportage hervorgehoben, also scheint er noch Dialogbücher oder zumindest Rohübersetzungen für Shakespeare-Verfilmungen angefertigt zu haben. Irgendjemand eine Ahnung, welche das sein könnten?

Nebenbei: Ein Könner vor dem Herrn! Was an Verspieltheit, Einfallsreichtum und Sprachwitz in seinen "Graf Duckula"-Dialogen steckt, sucht seinesgleichen. Hier merkt man bei jeder Zeile, dass die nicht von irgendeinem 0815-Schreiberling verfasst wurden, sondern von jemanden, der sich sonst weitaus komplexeren Herausforderungen stellt und großen Spaß daran hat, sich einmal auszutoben. Und er geht stimmlich fast als Doppelgänger von Michael Habeck durch.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.893

27.06.2020 09:42
#51 RE: Informationen über Dialogregisseure und -autoren Zitat · antworten

Ich würde eher davon ausgehen, dass Günthers Shakespeare-Übersetzungen Basis für einige Dialogbücher waren, ohne dass sie direkt für die Verfilmungen erstellt wurden. Ansonsten hab ich leider nicht im Kopf, wie es mit den deutschen Fassungen der BBC-TV-Verfilmungen der 80er aussah - die wurden in München mit großem schauspielerischem Aufwand produziert, vielleicht auch mit Neuübersetzungen. Auch Branaghs "Heinrich V." schien mir markant von Schlegel-Thieck abzuweichen.

Gruß
Stefan

Joshua Tree


Beiträge: 305

08.07.2020 17:55
#52 Dietmar Behnke Zitat · antworten

Laut der Akten der Reichskulturkammer wurde Dietmar Behnke am 22. Oktober 1922 geboren - das passt gut ins Umfeld der "Stachelschweine".

PS: Gehört dieser Thread nicht eigentlich in die Rubrik "Synchronschaffende"?

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

08.07.2020 18:18
#53 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Oha - vielen Dank für diese Information! Dann war er also offenbar bereits damals im kulturellen Bereich tätig ...

Gruß
Hase

P. S.: In dem Moment, als ich meine Nachricht mit einer Reaktion auf Deinen Hinweis zur Rubrik abschicken wollte, trat eine Fehlermeldung auf - da hatte wohl einer der Moderatoren den Thread gerade verschoben. Besten Dank! :-)

EDIT: Ich möchte mich unbedingt noch dem Lob auf die Dialogbucharbeiten von Frank Günther anschließen: "Geister" und "Graf Duckula" gehören zu meinen absoluten Synchron-Highlights!
Was aber natürlich (neben den Sprechern selbstverständlich) auch Gert Rabanus zu verdanken ist. Die Spielfreude spürt man einfach (und von Jochen Busse mal abgesehen, haben das die Sprecher des "Graf Duckula"-Hauptcasts ja auch bestätigt, wie man auf der schönen Seite Duckula Online nachlesen kann: https://www.duckula.de/ – EDIT 2: Das bringe ich immer wieder durcheinander, weil es sich ja mit ziemlich großem Abstand um eine seiner frühesten dokumentierten Arbeiten handelt – aber bei „Graf Duckula“ hatte natürlich sein Sohn Benedikt Rabanus die Regie!)

berti


Beiträge: 17.537

08.07.2020 23:05
#54 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Auch von meiner Seite "besten Dank" für die Verschiebung!

Zitat von Joshua Tree im Beitrag #52
Gehört dieser Thread nicht eigentlich in die Rubrik "Synchronschaffende"?

Mittlerweile sicher. Aber noch vor kurzem hieß diese Rubrik "Stimmen & Co.", das wäre nicht so passend gewesen.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

22.07.2020 00:15
#55 Jürgen Thormann Zitat · antworten

Ich hätte mal eine Frage: Jürgen Thomann hat bei dem Gespräch zur Verleihung der Silhouette erzählt, er habe auch mal Dialogbücher geschrieben und Regie geführt: https://www.die-silhouette.de/silhouette2011.htm Ist jemandem eine solche Arbeit von ihm bekannt? Zumindest in der Synchronkartei konnte ich nichts finden (aber das muss ja nichts heißen). Vermuten könnte man es bei den drei Produktionen, in denen seine Frau Uta Sax mal als Sprecherin zu hören war ("Madita", "König der Könige" und "Das war der wilde Westen"), aber ausgerechnet dazu finden sich in der SK keine Angaben - was bei den beiden Filmen allerdings kaum verwunderlich ist, handelt es sich doch um MGM-Synchros.

Gruß
Hase

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.893

22.07.2020 09:50
#56 RE: Jürgen Thormann Zitat · antworten

Ich würde auf die intensive Zeit der DS tippen - da konnten sich wohl sowieso alle Sprecher mit Dialogen einbringen, wenn ihnen was einfiel. Vielleicht hat er da regulär einige Sychronbücher verfasst und auch mal bei Episoden die Regie übernommen. Die direkte Angabe fehlt ja immer wieder in den Abspännen.

Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.519

22.07.2020 19:19
#57 RE: Jürgen Thormann Zitat · antworten

"König der Könige" ist von Ottokar Runze, vielleicht auch "Das war der Wilde Westen", wer weiß...

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

22.07.2020 19:24
#58 RE: Jürgen Thormann Zitat · antworten

EDIT: Danke für die Info, Silenzio (zu spät gelesen )!

@Stefan: Sehr gut möglich. Und es ist ja nicht nur so, dass solche Angaben oft fehlen: Man kann ja auch fast nie nachvollziehen, ob sie tatsächlich der Wahrheit entsprechen (und nicht z. B. doch mal ein anderer Kollege eingesprungen ist, oder wie beim „Prinzen von Bel-Air“, wie Ian Odle mal berichtet hat, der Regisseur gar nicht allzu oft anwesend war und auch die Bücher noch nicht so richtig fertig waren) ...

Gruß
Hase

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

08.10.2020 01:41
#59 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Zitat von Donnie Darko im Beitrag #44
Hier mal ein Bild von Dietmar Behnke von 1970: [...]

Ergänzend dazu gibt es hier unter „Mehr Bilder“ noch eins von ca. 1960: https://www.discogs.com/de/Stachelschwei...release/6339290

Gruß
Hase

Frank Brenner



Beiträge: 11.718

03.01.2021 13:03
#60 RE: Dietmar Behnke Zitat · antworten

Nochmal kurz zu Behnke - in Wolfgang Gruners Buch "Schnauze mit Herz - Mein Leben - und das als Stachelschwein" ist auch noch einmal nachzulesen, dass Dietmar Behnke schon in der Frühphase der Kabarettgruppe mit an Bord und später sogar der Geschäftsführer der "Stachelschwein"-GmbH war.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz