Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 147 Antworten
und wurde 18.579 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 10
Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.142

28.06.2009 14:40
#16 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Die jeweiligen persönlichen Ansichten zum Thema Religion tun hier doch auch nichts zur Sache. Diesbezüglich gleich irgendwelche Nachforschungen bei Portalen wie "MeinVZ" zu betreiben, ist doch ein wenig... nun ja...


28:06:42:12

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

28.06.2009 14:53
#17 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Das war nicht diesbezüglich, das fiel mir nur zufällig ein, weil ich vor einiger Zeit mal aus Langeweile ein bisschen "gestalkt" hatte Ist ja jeder selbst schuld, der sich so eine Profilseite macht.
Im Übrigen bin ich auch der Meinung, dass dies nichts zur Sache tut, genau darauf wollte ich den Herren ja freundlichst hinweisen.
Bin aber auch dafür, das Thema zu beenden.

Übrigens wundert es mich, dass hier bisher +berhaupt noch keine Serien genannt wurden. Die wurden bei ARD und ZDF zwar hauptsächlich wegen dem Programmschema gekürzt, soweit ich weiß, flogen bei "Starsky & Hutch" aber auch Szenen wegen Gewaltdarstellungen raus.
Nicht zu vergessen die Vietnamkriegs-Bezüge in der ARD-Synchros von "Magnum" und vom "A-Team".

Klaus



Beiträge: 713

29.06.2009 09:18
#18 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von Isch
Übrigens wundert es mich, dass hier bisher +berhaupt noch keine Serien genannt wurden. Die wurden bei ARD und ZDF zwar hauptsächlich wegen dem Programmschema gekürzt, soweit ich weiß, flogen bei "Starsky & Hutch" aber auch Szenen wegen Gewaltdarstellungen raus.
Nicht zu vergessen die Vietnamkriegs-Bezüge in der ARD-Synchros von "Magnum" und vom "A-Team".

Ein weiteres Beispiel für eine klassische Synchronzensur ist die ARD-Synchro der Columbo-Folge "Wenn der Schein trügt". Diese gekürzte Fassung enthielt keinerlei Hinweise auf Santinis Nazi-Vergangenheit. Vielmehr hatte er in dieser Synchron-Fassung als Stanley Matthews eine Londoner Bank überfallen und dabei einen Polizisten getötet und einen zweiten verwundet. Sowohl in der Original-Episode als auch in der ungekürzten RTL-Fassung ist Santini jedoch ein Ex-Nazi mit dem Namen Stefan Müller. Außerdem wurde in der ARD-Fassung der Hitlergruß von Jesse Jerome entfernt.

Gruß
Klaus

Knew-King



Beiträge: 5.207

29.06.2009 18:40
#19 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Noch mal ganz kurz in's Off-Topic. Find das nicht so schlimm mit dem "stalken", immerhin ist man ja zB in solchen Gruppen um öffentlich seine Meinung kundzutun. Allet halb so wild, aber Danke für's verteidigen.
Das mit dem Käse ist mir so rausgerutscht und hat hier tatsächlich nix verloren. Sorry.


"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

berti


Beiträge: 13.743

04.07.2009 17:41
#20 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Ich nehme an, die Dialogzensur bei "Starship Troopers" (1998) dürfte das chronologisch letzte Beispiel dafür gewesen sein:http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=1547
Im Zeitalter der DVD und des Internets* würde wahrscheinlich niemand mehr sowas wagen, weil ein Vergleich mit dem Original zu einfach wäre und daher die Verfälschung so auffliegen würde.

*Ich weiß, Internet gab´s 1998 schon; es hatte damals aber noch weit weniger Konsumenten als heute.

Lammers


Beiträge: 3.456

08.07.2009 13:39
#21 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von berti
Die Entnazifizierungen bei den Erstsynchros von "Casablanca" und "Notorious" werden ja in diversen Werken zur Filmgeschichte erwähnt. Hier können aber noch andere Beispiele zusammengetragen werden.


Hier sind einige Synchronvergleiche zu "Notorious":
http://www.youtube.com/watch?v=nNUPqcxjy...re=channel_page
http://www.youtube.com/watch?v=Ks3C94tIe...re=channel_page
http://www.youtube.com/watch?v=BV_0HcQyt...re=channel_page

Lammers


Beiträge: 3.456

09.07.2009 19:25
#22 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Casablanca lief übrigens 1974, also ein Jahr vor der VÖ der neuen Synchro noch einmal in den Kinos. In der "ZEIT"-Ausgabe vom 21.06.1974 erschien ein kritischer Artikel zur ersten Synchronfassung (Autor: Dieter E. Zimmer), den ich euch nicht vorenthalten will. Hier der Link.


berti


Beiträge: 13.743

10.07.2009 14:08
#23 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Im Frühjahr oder Frühsommer 2004 gab es in Berlin ein mehrtägiges Festival zum Thema Synchronisation. Neben Podiumsdiskussionen mit Leuten aus der Branche wurde dort auch die legendäre Erstsynchro von "Casablanca" gezeigt.
Ich selbst konnte leider nicht dabei sein. War jemand dort und hat diese berühmt-berüchtigte Fassung gesehen? Oder kennt sie jemand von woanders her?

Lammers


Beiträge: 3.456

10.07.2009 15:13
#24 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von berti
Im Frühjahr oder Frühsommer 2004 gab es in Berlin ein mehrtägiges Festival zum Thema Synchronisation. Neben Podiumsdiskussionen mit Leuten aus der Branche wurde dort auch die legendäre Erstsynchro von "Casablanca" gezeigt.


Ich habe beim Recherchieren im Bezug auf die alte Kinofassung einen Tip bekommen, dass sich noch auf alten VHS-Veröffentlichungen (80er) und auf Laserdisc die alte Fassung befindet. Wer weiß mehr darüber ?

smeagol



Beiträge: 3.136

10.07.2009 16:09
#25 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ich habe beim Recherchieren im Bezug auf die alte Kinofassung einen Tip bekommen, dass sich noch auf alten VHS-Veröffentlichungen (80er) und auf Laserdisc die alte Fassung befindet. Wer weiß mehr darüber ?

Gehört habe ich das auch, jedoch habe ich bislang keine VHS-Kopie ausmachen können, auf der diese Version enthalten war. LaserDisc ist möglich - habe ich noch nicht versucht. Es soll aber auch davon 16mm-Kopien geben. Ich suche schon länger danach, habe sie aber noch nicht finden können.

DVDiscovery



Beiträge: 62

11.07.2009 16:29
#26 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Es gibt in jedem Fall noch eine alte Kinokopie von Casablanca mit der verfälschenden Synchronisation, die in den Archiven der Deutschen Kinemathek in Berlin lagert. Dort ist neulich ein Freund von mir drauf gestoßen. Nach Rückfrage durfte er sich den Film sogar vor Ort ansehen - allerdings nur von einer qualitativ schlechten Kopie, die auf VHS gezogen wurde.


Mein Weblog: DVDiscovery - In 365 Tagen um die DVD-Welt
http://dvdiscovery.wordpress.com/

berti


Beiträge: 13.743

11.07.2009 17:09
#27 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Dass eine Kopie dieser Synchro noch existiert und (bei Bedarf) auch greifbar ist, war mir schon klar. Andernfalls hätte sie ja 2004 nicht öffentlicht gezeigt werden können.


Lammers


Beiträge: 3.456

11.07.2009 19:57
#28 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von berti
Hier können aber noch andere Beispiele zusammengetragen werden. Bezüge zur Nazi-Zeit sind natürlich häufig davon betroffen


So auch in dem Film "Berlin-Express" von 1948, der 1954 in Deutschland erstaufgeführt wurde. Hier geht es auch wieder um eine Nazi-Verschwörung, die in der deutschen Fassung zu Kunsthändlern wurden. Zudem wurden aus dem Film sämtliche Trümmerszenen (der Film spielt kurz nach dem 2. Weltkrieg) herausgeschnitten. Von dem Film gibt es mittlerweile eine rekonstruierte Fassung, die erstmals am 07.11.2001 im BR ausgestrahlt wurde.

TheHutt


Beiträge: 107

13.07.2009 17:54
#29 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Bei "James Bond - A View To A Kill" (Im Angesicht des Todes) ist die Nationalität von Professor Carl Mortner verfälscht: in der deutschen Version heißt er Jan Kopersky, der mit den Russen zusammenarbeitete; in der OV heißt er in Wirklichkeit Hans Glaub und ist ehemaliger KZ-Arzt, der mit schwangeren Frauen experimentiert und infolge seiner Experimente Max Zorin und May Day erschaffen hatte.

Kogoro


Beiträge: 52

23.07.2009 00:21
#30 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Jüngst beim erneuten Gucken von "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" bemerkt: In dem Film wurden von vorneherein zahlreiche Dialoge zensiert, um die Grundstimmung des Films zu verharmlosen - allen Voran die Gefahr durch
den Basilisken, der Harry per Schlangensprache immer wieder bedroht.

Ein paar Auszüge:

"Blood. I smell blood... Let me rip you! Let me kill you! Kill! KILL! KILL!!!"
--> "Komm! Ich warte auf dich. Ich werde dich kriegen. Die Zeit ist bald da. Da. Die Zeit! Ich warte auf dich! WARTE!" (Stimme "aus dem Nichts", als Harry durch die Gänge der Schule geht.)

Durch diese Zensur entsteht außerdem ein kleiner Anschlussfehler, als Harry auch in der deutschen Fassung daraufhin zu Ron und Hermine sagt "Es wird irgendwen töten!" - davon war in der deutschen Version vorher ja überhaupt nicht die Rede.

"It's written in blood!"
--> "Das hört sich ziemlich ernst an!" (Hermine zu der Botschaft, die bzgl. der Kammer des Schreckens an eine Wand geschmiert wurde)


"Kill! Kill! Time to kill!"
--> "Ich kriege dich. Ich kriege dich! Ich kriege dich!" (Stimme "aus dem Nichts", als Harry auf der Krankenstation liegt)

"Blood. I want blood! They all must die. Kill. Kill. KILL! Time to kill!"
--> "Komm! Ich warte auf dich! Ich werde dich kriegen! Die Zeit ist bald da. Da. Ich warte auf dich! Ich warte auf dich! Ich warte!" (erneut die Stimme "aus dem Nichts")

Bei der letzten Zensur geht außerdem verloren, dass ALLE "Schlammblüter" sterben sollen. In der deutschen Fassung hat es der Basilisk ausschließlich auf Harry selbst abgesehen,

Außerdem ist bei
Lockhards Planung, die Geschehnisse nach der Beseitigung von Harry und Ron als Buch zu verkaufen, bei der Idee, dass sie ihren Verstand beim Anblick von Ginys Leiche verloren haben, aus "mangled body" (= verstümmeltem/zerfleischtem Körper) schlicht ein "toter Körper" geworden.

Die Schnitte waren beim Kinostart des zweiten Potters somit wohl nicht die einzigen Eingriffe, die Warner für eine niedrigere Altersfreigabe vorgenommen hat..

Weiß jemand, ob die anderen Teile von solchen Änderungen ebenfalls betroffen waren? Ich gehe mal davon aus, dass Dialogverharmlosungen ab Teil 3 nicht mehr zur Debatte standen, da die Filme ohnehin mit 12er-Freigabe veröffentlicht wurden. Eine Textzensur, um den Film für Kinder zwischen 6 und 12 anzupassen, wäre da ja nicht mehr sehr sinnvoll gewesen. Aber vielleicht in Teil 1 der Reihe...?


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 10
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor