Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 147 Antworten
und wurde 19.228 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 10
TheHutt


Beiträge: 107

04.08.2009 13:19
#31 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Was eher interessant ist - ob die Schweizer DVD (uncut) ebenfalls von der veränderten Synchro betroffen ist. Dass die Synchro verändert werden mußte, ist aber bekannt - das war auch von der FSK diktiert worden.

derDivisor47



Beiträge: 2.087

04.08.2009 16:21
#32 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Nein, die FSK diktiert nichts. Sie gibt aber natürlich auf Nachfrage Hinweise darauf, was man tun könnte um eine niedrigere Freighabe zu kriegen.
Was die Verlger daraus machen ist deren Entscheidung


"Parieren geht über Rasieren" - Jan Spitzer in Kim Possible

(Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!)

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 25.281

04.08.2009 17:19
#33 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von TheHutt
Was eher interessant ist - ob die Schweizer DVD (uncut) ebenfalls von der veränderten Synchro betroffen ist.


Ja, ist sie.

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

TheHutt


Beiträge: 107

04.08.2009 21:51
#34 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ja, ist sie.

Schon merkwürdig - die Warners dürften ja die ursprünglichen Takes behalten haben. Immerhin haben die bei "Lethal Weapon" für die FSK18 und den FSK16 Director's Cut die einst zensierte Textzeile wiederhergestellt ("Los, brich dem Schwein das Genick" statt "Mach ihn fertig, ja, mach ihn fertig").

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.449

21.08.2009 15:39
#35 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

"King Kong" - das Remake von 1976 weicht in der deutschen Fassung in vielen Details vom Original mehr oder minder ab (nicht nur die Sprecherwahl, sondern auch Verleiher Tobis deutet auf eine ernstere Synchronarbeit der Rainer Brandt Film hin), eine aber ist besonders krass:
Dwan hat angeblich keine Lust auf Gruselfilme und geht deshalb statt in eine Filmvorführung an Deck, was ihr das Leben rettet. Im Original allerdings zieht sich die gesamte Besatzung Pornofilme rein, wozu Dwan als offenbar einzige Frau an Bord absolut keine Lust hat - sie kommentiert hinterher "Ich bin wohl der einzige Mensch, dem Deep Throat (ein berühmt-berüchtigter Porno) das Leben gerettet hat."

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 13.932

30.08.2009 12:26
#36 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

In der "Baskerville"-Verfilmung von 1939 lautet der letzte Satz von Basil Rathbone als Sherlock Holmes im Original "Oh Watson, the needle!" (oft zitiert als "Quick Watson, the needle!"). Damit wird auf Holmes´ von Conan Doyle angesprochenen gelegentlichen Kokain-Einnahmen angespielt.
Die DEFA-Fassung kenne ich noch nicht, aber laut Markus spricht Holmes dort Watson auf die Geige an. In der 1992 entstandenen ZDF-Synchro sagt er jedenfalls "Oh Watson, wo bleiben Sie?".
In der ebenfalls 1992 im Auftrag des ZDF bearbeiteten "Geheimwaffe" blieb eine Erwähnung der Nadel dagegen komischerweise enthalten.


Slartibartfast



Beiträge: 5.465

13.09.2009 14:03
#37 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Korrekt, in der Ost-Synchro sagt Walter Niklaus: "Watson, die Geige!"
PS: Wo in "Geheimwaffe" wird die Nadel angesprochen? (Timecode evtl.?)


berti


Beiträge: 13.932

13.09.2009 14:56
#38 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
PS: Wo in "Geheimwaffe" wird die Nadel angesprochen? (Timecode evtl.?)



Ich meinte folgende Stelle: Kurz vor dem Finale fragt Moriarty Holmes, wie dieser sein Leben beendet haben möchte. Holmes will natürlich genug Zeit herausschinden, bis Watson, Lestrade und andere das Versteck erreicht haben. Also bringt er die Methode ins Spiel, dem Gegner mit einer Nadel Tropfen für Tropfen das gesamte Blut aus dem Körper zu saugen. Moriarty meint dazu grinsend: "Die Nadel bis zum Ende?"


Slartibartfast



Beiträge: 5.465

13.09.2009 19:11
#39 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Na klar! Als ich den Film sah, kannte ich die Anspielung aus dem "Hund" noch nicht, daher fiel es mir damals nicht auf.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.449

13.09.2009 20:48
#40 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Legt nahe, dass bei den 4 hamburger Synchros verschiedene Dialogautoren am Werk waren. Ist mir allerdings tatsächlich aufgefallen, dass bspw. zwischen der ziemlich exakten Übersetzung von "Geheimwaffe" und der sehr freien "Stimme des Terrors" Schluchten klaffen.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 13.932

13.09.2009 22:33
#41 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Legt nahe, dass bei den 4 hamburger Synchros verschiedene Dialogautoren am Werk waren. Ist mir allerdings tatsächlich aufgefallen, dass bspw. zwischen der ziemlich exakten Übersetzung von "Geheimwaffe" und der sehr freien "Stimme des Terrors" Schluchten klaffen.



Ich weiß, off topic (wenn du meinst, diese Frage passe eher in den Rathbone-Thread, kannst du sie auch dort beantworten), aber inwiefern ist die Übersetzung bei der "Stimme des Terrors" "sehr frei"? Wurden dort z. B. deutschfeindliche Aussagen abgeschwächt (dann würde es natürlich doch in diesen Thread passen)?


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.449

14.09.2009 09:17
#42 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Nein, aber trotzdem hatten die deutschen Dialoge (in den Szenen, die ich stichprobenartig direkt verglichen habe) eher ferne Verwandtschaft mit dem Original - ich müsste da aber noch mal genau vergleichen. Zensur im eigentlichen Sinne, so weit ich mich erinnere, gab es nicht.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 13.932

14.09.2009 10:05
#43 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Wenn die Dialogübersetzungen nicht sinnverfälschend waren, musst du nicht extra vergleichen.


Bonny


Beiträge: 175

14.09.2009 12:20
#44 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Hallo,
zwei weitere Beispiele fallen mir ein, wobei ich nicht unbedingt von Zensur sprechen möchte, denn um dieses Tatbestandsmerkmal zu erfüllen müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, die so seit 1949 nicht mehr möglich sind:

In "Mrs. Miniver" wurde der recht harsche und antideutsche Grundton von der MGM in eine auf die allgemeine Völkerverständigung abzielende moderate Sprache verwandelt. Der propagandistische Effekt verflüchtet sich zu einer rührenden Familengeschichte. Die Bedeutung dieses Films für die Amerikaner und Britten ist dadurch nur schwer nachvollziehbar. Eine Szenen mit dem deutschen Soldaten wurde dann auch vom Verlag ganz geschnitten. In der DVD grauenvoll nachsynchronisiert.

Auch in "Der Prinz und die Tänzerin" hat der Verleih, nicht die FSK, aus Kaiser Wilhelm II. Zar Nikolaus II. gemacht. Der Erprinz spricht dann im Deutschen mit der russischen Botschaft französisch statt deutsch und MM hat statt deutscher Vorfahren, trotz eines sehr deutschen Namnes, plötzlich französische Sprachkenntnisse aus New Orleans, obwohl sie mit der Großherzogin zuvor kein französisch pallieren konnte. Hier wirkt die Umwandlung ein wenig paradox, auch wenn der Film letztlich nicht darunter leidet.

Gruß, Bonny.

berti


Beiträge: 13.932

10.11.2009 15:35
#45 RE: Zensur in der Synchronisation Zitat · antworten

Leider kann ich mich nicht mehr erinnern wo, aber irgendwo habe ich gelesen, dass bei der Synchro von "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (MGM 1959) zensiert wurde. In der DF sei nur von "Liebe" die Rede, wenn im Original von "Sex" gesprochen werde.
Kann das jemand bestätigen, der den Film im Original kennt?

In "Wer den Wind sät" (Ultra 1960) wird in einer Szene ebenfalls nicht von "Sex" gesprochen, aber die Wortwahl "Geschlechtstrieb" dürfte sich eher aus dem Gesprächskontext der bewussten Szene ergeben (die im übrigen auch ansonsten recht frivol erscheint, wenn man die damaligen Kinokonventionen bedenkt!). In diesem Fall dürfte daher wohl keine Zensur vorliegen.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 10
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor