Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 6.943 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
berti


Beiträge: 13.733

19.11.2009 15:37
#31 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

In einem Interview hat Arne Elsholtz mal erwähnt, dass er in "Lawrence von Arabien" den arabischen Jungen gesprochen hätte, der im Treibsand versinkt. Die Synchro ist von 1963.
In Arnes (Arne Kauls) Datenbank ist seine früheste Rolle eine in der deutschen Fassung der "West Side Story" von 1962. Kennt jemand eine noch frühere Rolle von ihm?

berti


Beiträge: 13.733

15.01.2010 09:54
#32 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

War eigentlich Scar in "König der Löwen" Thomas Fritschs erste Synchronrolle?


Scooby Doo


Beiträge: 2.101

15.01.2010 14:36
#33 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Also bei Martin ist Dan Hedaya (als Captain Logan) in "Diese zwei sind nicht zu fassen" (1986) der älteste Eintrag zu ihm ...


http://www.kai-taschner.de
http://www.nico-kiessling.de.vu



"Willst du mit mir Tod spielen, Nachbar?"
"Ich komm gleich rüber und prügel Dir die Scheiße aus dem Leib, Sprücheklopfer!"

Kai Taschner in "Strangeland"

berti


Beiträge: 13.733

15.01.2010 14:46
#34 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Danke für den Hinweis!
Allerdings wäre das immer noch ein relativ später Einstieg, falls niemand eine erheblich frühere Synchronrolle von ihm kennt.

Pete


Beiträge: 2.760

15.01.2010 18:41
#35 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Stimmt. Wenn man bedenkt, dass er schon in den 60ern als Schauspieler sehr populär war!

Aber vielleicht war es nicht gleich sein Ding, er sah darin keine Notwendigkeit und er spielte lieber in Filmen oder am Theater oder aber er hatte (durch das) keine Zeit für Synchro- ich weiß jedoch nichts.

Ist es nicht so, dass gerade sehr gefragte Schauspieler meist lieber spielen- sie verdienen ja auch mehr damit?

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Lammers


Beiträge: 3.456

10.09.2010 11:38
#36 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Uta Hallant hat in einem Interview aus diesem Forum erzählt, dass sie ihre erste Synchronrolle in dem Film "Exodus" von Otto Preminger (USA 1960) hatte, wo sie Jill Haworth (Rolle: Karen Hansen) sprach, für die man damals eine Synchronstimme suchte.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 13.738

13.09.2010 23:36
#37 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Bianca Krahl's erste Sprechrolle dürfte in der Erstfassung von "Es war einmal in Amerika" gewesen sein.


"Wenn man zu einer Bande gehört, sagt einem niemals jemand, dass man dich umbringen will. So läuft das nicht. Es gibt keine Auseinandersetzungen oder Flüche wie im Film. Deine Mörder kommen mit einem Lächeln. Sie kommen als deine Freunde, als Leute dich sich ein ganzes Leben lang um dich gekümmert haben. Und sie kommen immer dann, wenn man ganz unten ist und ihre Hilfe am nötigsten braucht."

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 13.738

15.12.2010 20:26
#38 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Zitat von Markus

Ich mache einen eigenen Versuch: Zu Beginn von "Topas" (1969) ist als Leiter einer Führung durch die Porzellanmanufaktur der junge Joachim Kerzel zu hören - die früheste Rolle, die mir von ihm untergekommen ist.


Ich habe Kerzel sogar noch früher gehört. Im Antonioni-Klassiker "Blow up" spricht er Peter Bowles. Die Synchro ist von 1967.


"Ich darf Sie nicht reinlassen, Mr. Jason schöpft grade."
"Ach, da schöpf ich doch 'ne Kelle mit."
Beate Hasenau und Karlheinz Brunnemann in "Department S"

Lammers


Beiträge: 3.456

10.03.2011 11:58
#39 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Vorgestern habe ich die 1945er Verfilmung des Romans "Das Bildnis des Dorian Gray" gesehen. Heinz Drache spricht hier die von Hurd Hatfield gespielte Hauptfigur, was eine seiner frühesten Synchronrollen gewesen sein dürfte (wenn es nicht sogar seine erste war); der Film wurde 1949 synchronisiert.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2011 11:33
#40 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Habe möglicherweise eine neue erste Synchronrolle für den großen Gert Günther Hoffmann anzubieten.
In dem Sabu-Film "Die Braut des Maharadscha" synchronisierte er Rodd Redwing. Dieser Film kam zwei Wochen vor "Der schwarze Spiegel" in die deutschen Kinos, in dem Hoffmann ebenfalls zu hören war und der bisher, meines Wissens, als sein erster Einsatz galt.
Hoffmann ist übrigens der einzige in dieser Synchro, den ich mit definitiver Sicherheit erkannt habe. Falls irgendjemand weitere Angaben zu "Die Braut des Maharadscha" hat, wäre ich dankbar. Ist nämlich eine sehr gute Synchro mit fast durch die Bank selten zu hörenden Sprechern.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.192

17.07.2011 14:56
#41 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Die erste mir bekannte Synchronrolle von ERNST MEINCKE (und gleich eine Hauptrolle) ist sein Einsatz für Jerzy Zelnik in der DEFA-Erstfassung von "Pharao" 1966 - leider ist diese Fassung verschollen und man kann sich nicht mehr davon überzeugen, ob sich seine Stimme tatsächlich seit damals praktisch gar nicht verändert hat.

Gruß
Stefan

Acid


Beiträge: 2.045

17.07.2011 22:09
#42 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
...man kann sich nicht mehr davon überzeugen, ob sich seine Stimme tatsächlich seit damals praktisch gar nicht verändert hat.


Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er mit 24 schon genauso klang wie heute...

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.192

18.07.2011 20:20
#43 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Im Grunde schon - in dem 71er DEFA-Indianerfilm "Osceola" ist er (für Werner Kanitz) zu hören - da kannst Du Dich davon überzeugen.

Gruß
Stefan

Markus


Beiträge: 2.085

23.07.2011 18:35
#44 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Zitat von Reineck
Zwei ziemlich verbürgte Premieren: Laut "Wikipedia" war die erste Sprechrolle von Hansi Jochmann in "Hausboot" (1960), es ist allerdings nicht die Rolle vermerkt.



Jochmann sprach ja verbürgt 1962 das Mädchen in "Schloß des Schreckens". Wenn man die Stimme dort mit Grants Hausbootkindern vergleicht, könnte man die Rolle sicher bestimmen - groß verändert wird sie sich in dieser Zeit nicht haben.

Gruß
Markus

Lammers


Beiträge: 3.456

27.07.2011 14:30
#45 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Gerade gestern habe ich "Serpico" (1973) mit Al Pacino gesehen (Regie: Sydney Lumet). Darin taucht ein Gangster auf, der in der besagten Szene von Serpicos Kollegen Rubello (Norman Ornellas) mit Hilfe von Gewalt unter Druck gesetzt wird, die verbliebenen 300 Dollar Schmiergeld zu zahlen. Dieser von Gus Fleming gespielte Gangster wird von Manfred Lehmann gesprochen.
Ich habe mal gerade nachgeschaut, weil diese Synchronrolle die früheste mir bekannte ist. In Arnes Datenbank findet sich allerdings noch ein Eintrag aus dem Jahre 1970, wo Lehmann in dem Film "Flugalarm in San Francisco" (OT: San Francisco International) mitgewirkt hat. Dies dürfte dann wohl seine früheste Synchronrolle gewesen sein.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor