Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 5.393 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Schweizer


Beiträge: 1.090

01.03.2011 03:31
#31 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Also ich verstehe überhaupt gar nicht wie man Ganz mit der Hitler-Rolle in seinen anderen Rollen in Verbindung bringen kann.
Ich habe ihn in dieser Rolle auch gesehen und hatte aber bei anderen Filmen NIE das Gefühl das ich da diese Rolle höre.
Das einige das offenbar so sehen ist mir deshalb gänzlich neu und verblüfft mich doch sehr.

Frank Brenner



Beiträge: 7.301

01.03.2011 06:59
#32 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Hallo,

hier http://www.choices.de/ich-habe-angst-zu-sterben kann man mein Diane-Kruger-Interview übrigens nachlesen, wenn man will.


Gruß,

Frank

berti


Beiträge: 13.374

01.03.2011 10:19
#33 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von Schweizer
Also ich verstehe überhaupt gar nicht wie man Ganz mit der Hitler-Rolle in seinen anderen Rollen in Verbindung bringen kann.
Ich habe ihn in dieser Rolle auch gesehen und hatte aber bei anderen Filmen NIE das Gefühl das ich da diese Rolle höre.
Das einige das offenbar so sehen ist mir deshalb gänzlich neu und verblüfft mich doch sehr.


Die Frage ist vielleicht, ob die, die seine Diktion mit der Hitler-Rolle assoziieren, ihn schon vor dem "Untergang" bewusst als Schauspieler wahrgenommen haben. Und ob sie bei seinem Tonfall in vor 2004 gedrehten Filmen heute auch solche Assoziationen haben.

Dubber der Weiße


Beiträge: 2.302

01.03.2011 10:39
#34 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Ich bin mir allerdings relativ sicher, dass man Ganz nicht aus dem Studio werfen, sondern sich lieber mit dem Hitler-Touch abfinden würde, was zwar völliger Unfug ist, aber zu erwarten.



"Hitler-Touch"? Hirn kaputt ? Ohr auf jeden Fall.


Sie lesen meine Signatur.

Mücke
Beiträge:

01.03.2011 19:28
#35 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Wie gesagt...im "Baader Meinhof Komplex" fing das Publikum deswegen an zu lachen. Die Stelle - wo es besonders krass war - habe ich hier bereits zitiert, weil sie mir bis heute absolut gegenwärtig ist, obwohl ich den Film nur damals im Kino gesehen habe.

Mein Hirn ist ganz sicher nicht kaputt. Und meine Ohren funktionieren. Und vor allem: Sogar beides zusammen. Mücke hört Ganz reden, hört Leute unmittelbar darauf an dieser völlig unlustigen Stelle lachen und stellt einen Zusammenhang her. Wow, wat?! Es würde zwar zur Diskussionsführung hier passen, wenn man selbst hier noch versucht, mir nachzusagen, dass ich da einen Zusammenhang konstruiere oder mir das einfach ausgedacht habe, aber dem war nicht so. Gut, ist Jahre her, aber ich hätte das nicht mit wörtlichem Zitat in Erinnerung behalten, wenn es nicht so deftig gewesen wäre. An wörtliche Filmzitate erinnere ich mich nur äußerst selten. Hatte zuletzt sogar Probleme, noch meine Signatur zu füllen. Selbst den Nathan-Spruch am Ende vom "FdK 2"-Trailer wusste ich nicht mehr, obwohl ich den damals besonders geil fand. Und die Diskussion lag mir bekanntlich ebenfalls sehr am Herzen.

Vielleicht war's Zufall und Ganz wurde da mal für eine Sequenz auf'm falschen Fuß erwischt (ich weiß auch nicht mehr genau, ob der halbe Kinosaal lachte oder nur ein paar Leute), aber in jedem Fall gebe ich hier eine Publikumswahrnehmung wieder und nicht nur meine persönliche, rein subjektive Ansicht. Jetzt wird wahrscheinlich gleich "Wahrnehmunsstörung?" oder sowas kommen, aber die Frage stelle lieber zu Guttenberg.
Wenn Ganz ins Grummeln oder Ereifern reinkommt, ist er unglaublich schnell an der Diktion aus der Hitler-Rolle dran. Sowas kann man vermeiden. Das muss einfach nicht sein. Um mehr als das geht es nicht. Ganz muss keine Manierismen aus seiner Hitler-Rolle abrufen, wenn man das vermeiden kann und grade einer mit Ganz' Klasse kriegt das auch hin, wenn man ihn drauf hinweist. Ganz selbst hört sich ja nicht, wie es dann im Film wirkt, sondern sich nur selber sprechen und da er Hitler ja nicht wirklich imitiert, sondern seine Stimme, die er täglich verwendet, ein wenig angepasst hat, fällt ihm das selbstverständlich nicht sofort von selber auf, wenn das dann in nem anderen Film an einer anderen Ausraster-Stelle plötzlich ähnlich wirkt.
Genau um sowas zu verhindern ist die Regie da. Ansonsten brauchen wir nämlich keine.

Im übrigen gibt es keinen Grund die Diskussion schon wieder auf eine unsachliche oder beleidigende oder sarkastische oder für die Mehrheit sprechende Ebene zu ziehen. Die Liste der vorausgegangenen Fälle, wer auch immer da nun jeweils der Auslöser war, reicht. Es besteht keine Notwendigkeit hier geistige Behinderungen und Tatsachenbehauptungen über körperliche Zustände ins Feld zu führen, nur weil ich eine These aufstelle.
Thesen durch Attacken und Beleidigungen zu entkräften, ist keine Lösung und führt vor allem nicht zu Diskussionen. Eine These aufzustellen, ist das mindeste, was in einem Diskussionsforum erlaubt sein muss und eine Missbilligung dieser These allein ist keine Rechtfertigung für derartige Entgleisungen. Wenn es danach ginge, könnten wir uns hier auch gleich nur noch die Köppe einschlagen und jedesmal, wenn uns eine andere Meinung nicht passt, den Geisteszustand des Vorposters in Frage stellen.


berti


Beiträge: 13.374

01.03.2011 19:33
#36 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Die Frage wäre aber, ob Zuschauer auch bei Rollen lachen würden, die Ganz vor dem "Untergang" gespielt hat. Wenn ja, wäre es vielleicht so, dass sie ihn in erster Linie mit seiner Hitler-Rolle assoziiert und das demnach auch für seine Diktion gilt.


Mücke
Beiträge:

01.03.2011 19:35
#37 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Kommt halt immer drauf an, was er in der Rolle gerade tut. Das passiert allenfalls punktuell, wenn er eben anfängt rumzugrummeln wie der 7. Zwerg oder auszurasten. Eine Rolle von Bruno Ganz wird niemals komplett oder auch nur annähernd kontinuierlich unter diesem Vorzeichen stehen, aber sie büßt partiell sehr stark an Wirkung ein und macht ihn dadurch schlimmstenfalls auch lächerlich und evtl. die Wirkung der gesamten Rolle kaputt.
Seine Stimme klang ja auch nicht immer so, wie heute und das Geknarze wirkt noch nicht allzu lange derartig.

Wie gesagt:
Eh mir hier jetzt mal wieder das Wort im Mund umgedreht wird.
Ich habe nicht gesagt, dass sich Ganz nicht mehr sprechen soll, weil er jedesmal wirkt wie Hitler. Ich habe gesagt, dass Ganz partiell durch Betonungseigenheiten sehr nah an seine Hitler-Rolle ranrutscht, was stellenweise - in einem regulären Kinosaal ohne besonders minderjähriges Publikum - erwiesenermaßen für unfreiwillige Komik sorgt(e). Sowas kann und sollte man vermeiden. Um mehr ging es nicht. Diesen Wunsch überhaupt nur in Frage zu stellen, ist an sich schon völlig überflüssig, denn das tut nun wirklich niemandem weh und gereicht auch Ganz selbst nur zugute, wenn man einfach aufpasst, dass keine akustischen Parallelen zum Führerbunker entstehen - zu Dialogen also, die im deutschen Kino der letzten Jahre eine relativ starke Bekanntheit genießen.
Ganz soll sich selber sprechen, aber ein Regisseur, der besser aufpasst als Edel, ist ihm zu wünschen. Gilt für jede seiner Rollen. Denn Ganz kann da selber nichts dafür. Gerade weil er Hitler eben nicht kaputt chargiert hat, stellt sich schlichtweg das Problem, dass seine Stimme relativ nah an seinem Hitler ist bzw. ranrutschen kann.
Dass Regisseure aus Schauspielern eine angemessene, optimale Wirkung rauskitzeln, ist übrigens eine ihrer grundlegenden Daseinslegitimationen. Wozu überhaupt die Gegenwehr? Ich habe letztlich nur gesagt, dass Ganz einen Regisseur braucht, der seinen Job in jeglicher Hinsicht richtig macht, was ihm bei "Baader" leider nicht vergönnt war, auch wenn das ansonsten ein guter Film ist. Was ist daran so spektakulär?
Auch Ganz' Klasse habe ich nicht in Frage gestellt und fand ihn im Trailer sogar äußerst cool (wobei das für viele Leute aus der Besetzung gilt). Für die Problematik kann er eh nichts. Die entsteht, wie gesagt, GERADE durch sein Vermögen, weil er Hitler eben nicht wie Helge Schneider gesprochen hat, sondern quasi seine Stimme lieh, aber damit halt die populären Dialoge mit einer Stimme färbte, die er auch anderswo verwendet, und die nun teilweise an Hitler in "Der Untergang" erinnert. Das ist an sich doch nur völlig logisch, geradezu unvermeidlich und deswegen braucht's einen guten Regisseur, der diese Wirkung kontrolliert.

Ich habe übrigens auch "Der Untergang" nur damals im Kino und ausschnittweise im TV gesehen. Es hat also nichts damit zu tun, dass ich einen der Filme einfach zu oft gesehen habe. Eher ist es umgekehrt so, dass allein der Ersteindruck schon für diese Ansicht reichte. Die Präsenz einer Rolle wie Hitler bedingt es ein Stück weit auch, dass sich das Publikum an bestimmte Passagen besonders gut erinnert und dann anderswo Ähnlichkeiten bemerkt. Derartige Personen werden im deutschen Kino bekanntlich selten verkörpert. Der Part war ohnehin eine Besonderheit.


Dubber der Weiße


Beiträge: 2.302

01.03.2011 21:09
#38 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Mücke, da dein Ironie-Schalter offenkundig defekt ist, habe ich für dich einen Smiley hinzugefügt. Besser jetzt?

Dein Ganz-Erlebnis ist nicht repräsentativ. Offenbar wirkte bei dem Publikum noch eine Rezeptions-Überlastung nach, Ganz war damals zu intensiv, was deren Wahrnehmung nachhaltig beeinflusste (und im Weiteren nebenbei bemerkt deine).


Vielleicht waren sie auch einfach nur dumm. In jedem Fall waren sie nicht repräsentativ.


Sie lesen meine Signatur.

SFC



Beiträge: 1.167

01.03.2011 21:25
#39 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

In den TV-Spots und damit wohl auch im Film ist es übrigens Ganz - sofern mich mein Gehör nicht täuscht. Eine bittere Niederlage für den Antifaschismus. Aber was will man machen ... ;)


berti


Beiträge: 13.374

01.03.2011 22:00
#40 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße
Mücke, da dein Ironie-Schalter offenkundig defekt ist, habe ich für dich einen Smiley hinzugefügt. Besser jetzt?


Falls Mücke die ersten Sätze seiner Replik auf den Posting nicht komplett umformuliert oder seine beiden Smileys erst nachträglich hinzugefügt haben sollte, dürfte sein "Ironie-Schalter" bei deiner Formulierung durchaus funktioniert haben.


schakal
Listenpfleger

Beiträge: 6.727

01.03.2011 22:25
#41 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Man könnte den Eindruck haben, zwischen Euch beiden läuft was.

Sie wurden nachträglich eingefügt. Wenn ich aber tatsächlich und ich betone tatsächlich falsch liege, dann habe ich nichts gesagt.^^

Zitat von Dubber der Weiße
Dein Ganz-Erlebnis ist nicht repräsentativ.

Zum Thema: Diese Aussage unterstreiche ich mit allem Nachdruck.

Zitat von SFC
In den TV-Spots und damit wohl auch im Film ist es übrigens Ganz - sofern mich mein Gehör nicht täuscht

Die Ausschnitte hat Cyfer ja eine Seite vorher schon gepostet. Da spricht Ganz. Und er klingt wunderbar. Nicht die geringste Spur einer Hitler-Darstellung.


Mücke
Beiträge:

01.03.2011 22:44
#42 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Liegst in der Tat falsch, schakal. Die Smileys waren da. Ich glaube sogar von Anfang an und nichtmal erst 5 Minuten später.
Ist aber auch egal. Ich weiß ja, dass der Dubber nen derartigen Humor hat. In dem Fall fand ich's aber dann doch ne Nummer zu groß. Denn wenn man selbst Sprüche über nen kaputtes Hirn schon hinnimmt, kann man eigentlich auch bald alles als Witz verpacken. Was ist denn dann kein Witz mehr?
Aber: Wurscht! Muss man kein langfristiges Drama draus machen.

Dass dieser Höreindruck unterm Strich nicht repräsentativ ist, ist eh klar, denn dass wirklich mehr als 50% der Leute oder gar noch mehr über dieselbe Szene lachen, ist sowieso unwahrscheinlich. Die Erkenntnis allein beweist insofern wenig.
Denn nichtsdestotrotz ist es m.E. so, dass niemand, wenn er das besagte Zitat in dem Film hört und "Der Untergang" gesehen hat, auch nur annähernd missverstehen wird, was ich meine. Sucht euch die Szene raus. Hört sie an.
Der Duktus ist derart eindeutig und wenn der Zuschauer das nicht in den falschen Hals kriegt, kann das auch damit zu tun haben, dass er "Der Untergang" nicht kennt oder wieder vergessen hat. Mal ehrlich: Es ist nicht so unwahrscheinlich, dass das für einen Großteil des Publikums gilt. Trotz alledem kennen aber viele den Film und auch diese Rolle, was wiederum auch nicht so wenige sind und im Zweifel sollte man sich eher an denen orientieren, die eine gewisse Kompetenz mit dem Medium haben, als an denen, die eh nur ab und an ins Kino gehen und nichtmal merken würden, wenn Ganz sich nicht selbst synchronisiert. Repräsentativität ist ein Stück weit also sowieso relativ, wenn trotzdem gerade die lachen, die auch wissen, dass das Ganz ist und für welche Rollen der bekannt ist. Denn, wenn diejenigen nicht lachen, die mit Ganz eh nix anfangen können bzw. keine Ahnung haben, wer er ist, spielt das sowieso keine Rolle.

Ich halte es trotzdem für gut möglich, dass es ein Einzelfall war. In dem Fall ist er aber Tatsache gewesen und sollte es derartige Fälle mit exakt derselben - also nicht MEHR "repräsentativen" - Publikumsresonanz geben, ist akuter Handlungsbedarf geboten. Ich bin gespannt auf diese Synchro hier, aber bin guter Dinge, denn Ganz macht Spaß! Und wenn's immerhin nicht jedem Ganz-Kenner aufgefallen ist, ist das ja zumindest schonmal tröstlich, denn der Effekt war (deutlich) da, aber ist dann wohl zum Glück nicht zu sehr aufgefallen.

Wie gesagt: Man sollte sowas vermeiden. Nicht mehr und nicht weniger. Er muss nicht so betonen, wie er "Das äst anne mattämattischä Gewisshat!" betont hat. Gibt keinerlei Notwendigkeit. Das zu verhindern, dafür sind Regisseure da. Fertig. Um mehr ging's net.

Zitat von SFC
In den TV-Spots und damit wohl auch im Film ist es übrigens Ganz - sofern mich mein Gehör nicht täuscht. Eine bittere Niederlage für den Antifaschismus. Aber was will man machen ... ;)


LOL!
Naja...wie gesagt...ich war eh dafür, dass es Ganz macht. Darum ging's nicht.
Und hör mir bloß auf mit der Antifa. Da ist mir ja selbst die CDU noch lieber - und das soll etwas heißen. Dass die hier jetzt noch ins Spiel gebracht werden, das wollte ich nun wirklich nicht.

PS:
@ schakal

Wenn hier alle Leute was miteinander hätten, die sich gegenseitig in den Arsch kriechen oder den Anschein erwecken, dann Prost Mahlzeit. Bei der Rudelbildung, die hier immer wieder anzutreffen ist. Vor allem wenn's dann noch zuhauf auf einen Einzelnen geht...^^...puh.
Ich glaube, dass man dich da noch nichtmal davon ausnehmen kann. Wundert mich, dass du bertis Beitrag derart ungewöhnlich findest. Passiert doch um dich rum durchaus genauso. Als ob das sowas besonderes wäre, wenn mal zwei Leute einer Meinung gegen einen anderen schießen. Auf die Weise wird hier schon seit Jahren gegen mich diskutiert. Und zwar von noch größeren Gruppen. Dagegen ist es völlig harmlos, wenn mich jetzt mal ein einzelner berti unterstützt. Wenn wir was miteinander ham, was is'n dann mit euch los?
Ich finde es nur recht und billig, darauf zu "reagieren" bzw. ausnahmsweise auch mal einen "Verbündeten" zu haben ist ein erstaunliches Gefühl, wo man doch sonst immer der ist, der vom sich gegenseitig beweihräuchernden Rudel gehetzt wird - aber schon lustig: Kaum ergreift mal einer für MICH Partei, ist man plötzlich ein "Homo". Wie oft ist'n das schon umgekehrt gelaufen, dass sich zwei-drei Leute permanent GEGEN mich auf die Schulter geklopft ham?! Da müssten hier aber viele "warme Brüder" - um's mal mit einem Rainer-Brandt-artigen Ausdruck zu sagen - unterwegs sein.

Mal davon abgesehen war bertis Einwurf sachlich 100% Prozent berechtigt. Das war keine Arschkriecherei, sondern Erwähnung einer Tatsache bzw. schlichtweg eine Richtigstellung, was ja wohl grade noch erlaubt sein wird.


schakal
Listenpfleger

Beiträge: 6.727

01.03.2011 23:17
#43 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Für mich ist das Thema ja durch, daher sage ich noch kurz etwas zu Deinem "PS".

Ich fürchte da hast Du eine andere Auffassung.

Bertis Aussage war mMn überflüssig. Weil es eindeutig den Anschein einer Verteidigung hatte. Und ich behaupte einfach mal, anderen erging es beim Lesen nicht anders. Denn Euer "Verhältnis" (natürlich nicht homosexuell gemeint; daher auch der vorher) zieht sich ja schon seit langem durchs Forum. Daran ist ja auch in keinster Weise was auszusetzen.

Er muss Dich aber auch nicht verteidigen. Es ging nicht um die Sache! Sondern um eine Formalie. Das ist für mich ein ganz anderer Schuh! So viele haben hier noch nicht auf Dich "eingehauen". Das erweckt schon einen zwiespeltigen Eindruck.

Dir zur Seite stehen oder Dich gar unterstützen darf man ja natürlich auch. Würde ich ja auch, wenn ich denn Deiner Meinung wäre.^^

Und ich wundere mich echt, das Du immer noch erstaunt darüber bist, das der Einzelne, ich nehme mal an, das Du dabei von Dir sprichst, bei diesen Meinungsäußerungen immer alleine dasteht.

Weißt Du, ich möchte Dir nichts, wieso auch. Aber Du gibst einem immer unheimlich Zündstoff, das man gar nicht anders kann, als so zu reagieren.


Mücke
Beiträge:

01.03.2011 23:21
#44 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Was nichts daran ändert, dass ihr euch genauso zusammen rudelt und gegenseitig verteidigt.
Es gibt hier durchaus auch andere Paarbeziehungen. Gerade in letzter Zeit, war das teilweise schon recht niedlich.

Gegen Zündstoff hab ich auch nix. Ich formuliere bewusst provokative Thesen, weil die hier vertretenen Mehrheitsmeinungen teilweise unhaltbar sind und vor Logiklöchern strotzen. Sich über provokative Thesen im Rudel einen abzufeiern und die Tatsache, dass man der Mehrheit angehört allein, schon als Sieg zu werten, ohne sich die Mühe einer weiteren Diskussion zu machen, ist allerdings nicht die Lösung und das passiert mir hier eindeutig viel zu oft.
War hier jetzt allerdings mal nicht der Fall.

Mal ehrlich...die "Mehrheit der Deutschen" war angeblich auch dafür, dass Guttenberg Minister bleibt. Bloß ist das einfach mal scheißegal. Und genauso ist auch hier die Mehrheitsmeinung um ihrer selbst Willen erstmal schnuppe. Ich gehe grundsätzlich gegen unsinnige Mehrheitsmeinungen an, die ohne sachlich haltbare Begründung weitergeschleift werden. Meinungen also, die an sich nur existieren, weil es halt viele so sagen, ohne es zu begründen. Daran wird sich, WENN ich hier was schreibe, auch nichts ändern. Eine Meinung ist für mich erst dann relevant, wenn sie sachlich hinreichend begründet wurde. Ist dies nicht der Fall, ist es mir völlig egal, wie groß die Mehrheit ist, die sie vertritt, da diese Meinung an sich dann einfach auch völlig egal ist, da sie keiner Argumentation folgt, sondern nur existiert...., wie tote Erde.
Wenn die Mehrheit immer Recht hätte, wäre die Welt auch entweder von Gott am Töpferbrett erschaffen worden und durch den sogenannten "Urknall" entstanden. Muss ich eine von beiden Thesen deswegen jetzt glauben?

Und glaube mir: Es ist durchaus schon vorgekommen, dass ich dann auch Standpunkte akzeptiert habe, wenn sie gut begründet waren. Aber wenn die (selbsternannte) Mehrheit einfach sehr oft fadenscheinige Thesen hält, kann ich doch nix dafür.

In diesem Sinne:
Viel Spaß mit "Unknown Identity"!
Bin der festen Überzeugung, dass das im Bereich Thriller und vielleicht sogar auch wieder Action der lässigste Film dieses Jahres wird.
Perfekt besetzt, ein - dem (weit überdurchschnittlich intelligent komponierten) Trailer nach zu urteilen - offenkundig äußerst sachkundiger Regisseur, interessante Story, cooler Schauplatz, scheinbar geile Kameraarbeit und Schnitt...was will man mehr?!
Da Collet-Serra ja jetzt "The Red Circle" macht, für den Neeson mal lange als Hauptdarsteller gehandelt wurde, machen die, wenn wir Glück haben, ja vielleicht sogar bald noch ein Projekt. Außerdem dreht Neeson scheinbar bald noch einen koreanischen(!) Actionfilm. Bin sehr gespannt. Bemerkenswert, dass er sich von dem scheiß Schicksalsschlag nicht aus der Bahn werfen lässt und seinen unkonventionellen Karriereweg unbeirrt weiter geht.


schakal
Listenpfleger

Beiträge: 6.727

01.03.2011 23:33
#45 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Bin der festen Überzeugung, dass das im Bereich Thriller und vielleicht sogar auch wieder Action der lässigste Film dieses Jahres wird.

Als absoluter Liam Neeson-Fan bin ich zwar noch etwas skeptisch, aber ich freue mich sehr, wenn die Skepsis unbegründet ist/war. Daher Deine Worte in Gottes Ohr.^^

Ich war daher auch sehr enttäuscht, das man Liam Neeson im Russell Crowe-Film "72 Stunden" nur so kurz zu sehen bekommen hat. Sehr enttäuscht.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor