Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 5.393 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Slartibartfast



Beiträge: 4.959

08.03.2011 12:41
#76 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Dann ist der Unknown-Trailer, den ich übrigens auch nicht kenne, aber ein großer Etikettenschwindel.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

Mücke
Beiträge:

08.03.2011 12:53
#77 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Ein Stück weit schon, ja.
Sowas trifft man bei Trailern, meinem Empfinden nach, aber öfter mal an.


PeeWee


Beiträge: 1.381

08.03.2011 13:00
#78 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Japp. Der Trailer zu "Star Wars: Episode 1" hat uns z.B. vorgemacht, das würde ein guter Film werden.

Mücke
Beiträge:

08.03.2011 13:08
#79 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

...und die Trailer zu den Bourne-Filmen, Matt Damon sei ein Actionheld...

Nein, mal im Ernst:
Wer kennt es nicht, dass du dir einen Trailer anguckst und dir denkst: "Boah, goil, der wird bestimmt ähnlich gut wie..." und nachher denkst du dir: "War nicht 'wie' und auch nicht 'gut'..."

Ein gutes Beispiel ist m.E. der Trailer zu "Mission: Impossible III". Der Trailer war ziemlich straight, knallig und cool, der Film hingegen genauso wacklig, wie die Kameraführung. Der Trailer ließ eine Synthese aus Teil 1 und 2 vermuten, der Film hingegen war einfach nur trashiges, handwerklich ungekonntes Modern-Action-Kino gegen das der zweite Teil wie ein Gemälde wirkt. Teilweise schwappte die Effekthascherei, auch in puncto Emotionen, sogar auf Michael-Bay-Niveau rüber.


Avenger


Beiträge: 1.435

08.03.2011 13:36
#80 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat
Wer kennt es nicht, dass du dir einen Trailer anguckst und dir denkst: "Boah, goil, der wird bestimmt ähnlich gut wie..." und nachher denkst du dir: "War nicht nie 'wie' und auch nicht 'gut'..."



Ok das kommt natürlich relativ oft vor. Da gibt es aber noch ein Beispiel, dass man wirklich als Etikettenschwindel anführen kann, der Trailer zu Highlander: Endgame, nicht das ich glauben würde, der Film wäre dadurch besser geworden, aber einige der im Trailer gezeigten Szenen, waren nicht einmal im Film enthalten.


Never seen a bluer sky / Yeah I can feel it reaching out / and moving closer / There's something 'bout blue / Asked myself what it's all for / You know the funny thing about it / I couldn't answer / No, I couldn't answer

Mr.Cyphre


Beiträge: 51

08.03.2011 14:57
#81 RE: Unknown Identity (2011) Zitat · antworten

Ich möchte noch zur Vermeidung von Missverständnissen erwähnen, dass der Film "Taken" aus irgendwelchen Gründen im Deutschen "96 Hours" heißt.


Zum Thema Etikettenschwindel fallen mir eigentlich 2 viel gravierendere Trailer ein: "Pans Labyrinth" und die "Brücke nach Therabitia".
Bei beiden hat man einfach alle Fantasy- Elemente in die Trailer gepackt, sodass man an leichte Kost wie "Chroniken von Narnia" oder ähnliches dachte und bekam aber sehr aufwühlende Filme geliefert. Bei Pans Labyrinth sogar mit brutalen Szenen.(Wobei ich beide Filme , trotz der anderen Erwartungen, sehr gut fande.)
Solchen Etikettenschwindel finde ich viel schlimmer! Wenn man aufgrund von Trailern Filme zur leichten Unterhaltung gucken will, vielleicht sogar zusammen mit Kindern und dann aber in Filme landet, die einen schon fast verstören können!


Mücke
Beiträge:

08.03.2011 15:18
#82 RE: Unknown Identity (2011) Zitat · antworten

Wobei ich den "Pan"-Trailer schon relativ deftig fand. Von neueren Potter-Filmen hob er sich der Brutalität nach zwar nicht groß ab, aber vom bunten Kintopp der "Narnia"-Reihe auf alle Fälle.

Mr.Cyphre


Beiträge: 51

08.03.2011 15:36
#83 RE: Unknown Identity (2011) Zitat · antworten

Der Vergleich mit "Narnia" bezog sich auch mehr auf "Brücke nach Terabitia". Alle aus meinem Bekanntenkreis die den Trailer gesehen hatten , meinten sofort: Ah also sowas wie Narnia. Nur das sich der Film aber als emotionales Sozialdrama enpuppte, hatte keiner vermutet. Es war aufjedenfall alles andere als leichte Kost. Zwar noch Kindern zumutbar, aber kein Gute-Laune-Fantasy-Film.

Mücke
Beiträge:

08.03.2011 15:43
#84 RE: Unknown Identity (2011) Zitat · antworten

Ja gut, mag sein. Also ich hab bei "Pan" von vorn herein eine düstere Fantasy-Vision erwartet. Hatte aber bis heute leider nicht die Chance, den Film zu sehen.


Mr.Cyphre


Beiträge: 51

08.03.2011 16:28
#85 RE: Unknown Identity (2011) Zitat · antworten

Aber Mücke mir geht es nicht um das "düstere" , dass wurde ja schon mit dem Wesen klar, dass die Augen in den Händen hatte. Mir geht es um den Fantasy-Aspekt. Bei beiden von mir genannten Filmen sind in den Trailern viele Fantasy-Szenen drin, sodass man als Zuschauer denkt: Ui wenn der Trailer so toll ist, enthält der Film bestimmt noch nen paar mehr solcher Szenen. Also wird es wohl ein Fantasy-Film sein. Da ich aber beide Filme gesehen habe, kann ich dir sagen: Dem ist nicht so. Ich habe mir bei beiden Filmen im Anschluss nochmal die Kinotrailer angeschaut und vorallem bei "Pan" kann ich dir zu 100% garantieren: Es wurden SÄMTLICHE Fantasy-Szenen in den Trailer gepackt. Wenn man nun die gesamt Länge des Films und die Länge der Trailer gegenüberstellt kann man sich ausrechnen, wie viel Fantasy-Film das nun ist. Der Rest spielt in der Realität. Die Fantasy-Szenen sind nur Kunstgriffe mit denen der Film spielt. Das finde ich auch gut und ich schätze den Film auch sehr. Nur hier wurde uns von allen Postern und Trailern , also von der Marketingabteilung, vorgegaukelt wir kriegen einen Fantasy-Film zu sehen. Dabei beträgt der Fantasy-Anteil weniger als die Hälfte, ich würde sogar sagen nur ein Viertel.
Bei "Brücke nach Terabitia" verhält es sich ganz ähnlich.

Mücke
Beiträge:

08.03.2011 22:48
#86 RE: Unknown Identity (2011) Zitat · antworten

Okay...verstehe...damit hätte ich nun wirklich auch nicht gerechnet.
Beinahe schon schade, denn, meiner Erinnerung nach, waren die Effekte ziemlich klasse.

John Connor



Beiträge: 4.609

09.03.2011 10:56
#87 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Mir hat der Film recht gut gefallen. Ein schnörkelloser Mysterythriller, der erfreulicherweise nicht so grimmig-überambitioniert daher kommt wie DIE BOURNE IDENTITÄT, mit dem er oft verglichen wird.
Was die Logikbeanstandungen betrifft, so kann ich den Gegenargumenten Mückes vorbehaltlos zustimmen; Hauptsache, der Film vertrödelt keine Zeit mit unnötigen Erklärungen, zumal er sich selbst nicht ganz ernst nimmt, wie das quasi-Science-Fiction-Ende deutlich macht. Auch die Rahmenhandlung ist so herrlich blöde, dass sie zur B-Movie-Anlage des Films perfekt passt. Und die Pointe ist auch nicht von schlechten Eltern, auch wenn sie nicht so wirkungsvoll ist wie bei IDENTITÄT.
Aaaber: wenn der erste (überaus positive) Eindruck verblasst ist, fragt man sich, ob man den Plot nicht doch etwas nachhaltiger hätte umsetzen können.

Und ja, 96 HOURS, mit dem UNKNOWN IDENTITY herzlich wenig gemeinsam hat, ist ein Meilenstein des Action-Genres – eine richtige B-Fim-Perle; und Liam Neeson mit seinem restringierten Mienenspiel macht in diesem Segment eine viel bessere Figur als in sog. seriösen Filmen, in denen er mir nie so recht gefallen hat.

Grüße,
Fehmi


Mücke
Beiträge:

09.03.2011 10:59
#88 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von John Connor
Und ja, 96 HOURS, mit dem UNKNOWN IDENTITY herzlich wenig gemeinsam hat, ist ein Meilenstein des Action-Genres – eine richtige B-Fim-Perle


Die Frage ist lediglich, ob man das überhaupt noch als "B-Film" bezeichnen darf, da der Film technisch derart herausragend ist, dass ich mich gerade beim Schnitt frage, was man da überhaupt noch besser machen kann.
Aber gut...wie hat Liam Neeson so schön gesagt: "Das ist ein politisch inkorrekter Film."


Grammaton Cleric



Beiträge: 2.068

20.03.2011 12:12
#89 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von mooniz
January Jones - Ilona Otto



Laut klick war es Yesim Meisheit.

mooniz



Beiträge: 7.091

20.03.2011 13:40
#90 RE: Unknown White Male (2011) Zitat · antworten

Zitat von Grammaton Cleric
Laut klick war es Yesim Meisheit.


sie hat aber gar keine ähnlichkeit mit ilona otto.
diese nasale sprechweise und wie sie dann runtergeht, wenn sie die sätze beendet, nee, ich bin mir 100% sicher, daß es ilona otto war,
oder sie hat ilona otto imitiert. aber das kann ich mir nicht vorstellen.
vielleicht war sie es nur mal in einem trailer.

grüße
ralf


kontinuitätsfanatiker! kontinuität ist das WICHTIGSTE beim synchron!

Kirsten Dunst Fan Page

'save the cheerleader. save the world!'
("weniger lesen, mehr fernsehen!" - klaus-dieter klebsch in 'dr. house')
("aber..., ich hab' ihn kaputt gemacht." - marie bierstedt in 'grey's anatomy')

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor