Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 680 Antworten
und wurde 72.113 mal aufgerufen
 Serien
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | ... 46
Chrono


Beiträge: 329

15.02.2016 15:02
#481 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Die Aussagen/Ausflüchte von 20th Century Fox Home Entertainment Germany sind doch mal wieder aberwitzig. Sie brauchen das Einverständnis ihrere amerikanischen Mutterfirma. Oh ja, das wäre wahrlich ein unüberwindbares "Problem." Außerdem sollte sich man vielleicht fragen, was wirklich schlimmer ist: Käufer aufgrund der ProSieben-Synchro zu verlieren oder weil das Produkt teurer werden würde. Zudem erwirbt man doch von ProSieben die TV-Synchronisation. Kann man sich da denn nicht einigen, dass es okay wäre, wenn die Takes von Mulder eben ersetzt werden (falls das überhaupt das Einverständnis von ProSieben erfordert, wenn man die Synchro schon bezahlt)? Dann hätte man das Problem mit der "starken" Preiserhörung eingedämmt, aber zusätzlich den Werbeeffekt "echte Stimme", was sicher auch noch mal eine Vielzahl von Käufern generieren würde.

Zitat von AnimeGamer35 im Beitrag #480
Hat es eigentlich schon mal Fälle in Deutschland gegeben, wo der Forderung eines Sprechers einer immens höheren Gage als angeboten nachgekommen wurde?


Ich hab mal etwas davon gelesen, dass dies sogar Völz bei der letzten Staffel von Charlie Sheen in Two and a Half Men "geglückt" ist. Allerdings hat dies ProSieben nur im Wissen um die letzte Staffel des Schauspielers akzeptiert und hätte sonst die Rolle bei weiteren Staffeln mit ihm umbesetzt.

Übrigens hier aus dem heutigen Post des Petitionsinitiators:

Zitat
Einige (scheinbar voneinander unabhängige) E-Mails und facebook-Nachrichten erreichten mich mit Hinweisen, intern sei FOX daran interessiert, die ProSiebenSat.1 Sendergruppe von zukünftigen Pitches in Sachen Akte X auszuschließen. - Keine Frage, da wird noch einiges zu klären sein.


Serienfan


Beiträge: 99

15.02.2016 15:04
#482 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #479
Ich finde es von den Auftraggebern völlig konsequent, sich auf keine hohen Gagenforderungen einzulassen. Wenn man das Faß erst einmal geöffnet hat, bekommt man es nicht mehr zu.

Dann dürfte es in keiner Branche auch nur IRGENDWELCHE Lohn-Erhöhungen geben. Keiner Forderung nach mehr Lohn oder Gage dürfte in irgendeinem Bereich mehr nachgekommen werden.

Glaubst Du, Duchovny und Anderson haben die sechs Folgen für die gleiche Gage gemacht wie damals bei Staffel 1? Oder Harrison Ford hat beim jüngsten "Star Wars"-Film die Gage erhalten wie beim ersten Film. Wahrscheinlich hat er die Macher von "Star Wars" da wohl eiskalt "erpresst".

Aber ja, so ist das ja heute: Das sind ja die Stars! Die "Eliten". Das obere eine Prozent, um nicht zu sagen, Promille. Das darf sich ja völlig zu Recht die Taschen mehr und mehr füllen. 29 Millionen für Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzenden der ProSieben-Sat.1-Media im Jahr 2014, dank einer ganz gewaltigen Boni-Erhöhung, die ihn 2014 mal schnell eben zum bestbezahlten Vorstandschef der größten börsennotierten deutschen Unternehmen machte. Aber so ein "Fass" öffnet man halt schon mal gerne. Die Bahn-Vorstände haben im Jahr 2014 ihre Erfolgsprämien von 3,42 Mio auf 7,28 Mio erhöht, also mehr als verdoppelt, obwohl sämtlich Umsatz- und Gewinnziele verfehlt wurden. Aber für die Lokführer war freilich kein Geld da, schließlich will man ja kein "Fass" aufmachen.

Schlimm genug, wenn uns diese Finanz-Eliten diesen Mist vorkauen, ohne rot zu werden. Nachplappern müssen wir diesen Käse deswegen noch lange nicht.


Schlitzi


Beiträge: 1.553

15.02.2016 15:49
#483 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

@Chrono

Sollte das der Wahrheit entsprechen, habe ich absolut null Mitleid mit Pro7!

Krösi



Beiträge: 37

15.02.2016 15:52
#484 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Ich möchte auch mal ein paar Gedanken äußern.

1. Die Onlineredaktion von ProSieben würde ich als Beispiel dafür nehmen, wie man es nicht macht. Das müssen traurige Menschen mit grausamen Minderwertigkeitskomplexen sein, anders lässt sich so eine Art für mich nicht erklären. Das bewegt sich für mein Empfinden auf keinem anderen Niveau als ein durchschnittlicher Internet-Troll. Schlau wäre es gewesen, das einfach totzuschweigen, im Vorfeld auch nichts bekannt zu geben. Das hätte den "Shitstorm" (ich nehme jetzt mal dieses Wort) sicherlich noch weiter zurückgehalten.

2. Es wirkt sich überhaupt nicht auf die Auftragslage aus, wenn man Anfragen ablehnt. Das muss man ja auch aus anderen Gründen immer wieder.

3. Es wurden teils abstruse Vorstellungen über Gagen hier geäußert. Die werden prinzipiell erstmal nicht projektbezogen verhandelt, das ist die absolute Ausnahme. Natürlich gibt es noch die Stammsprecher-Gagen, die etwas höher sind, aber auch die sprengen normalerweise nicht das Budget und werden vor allem auch schlichtweg bei der Kalkulation schon von Vornherein miteinbezogen. Von der sonstigen Besetzung auf Budgetfragen zu schließen, ist also unrealistisch.

4. Johannes Berenz wurde nicht angefragt.

5. Kritik äußern ist immer fein, so sehr auf Sven einzudreschen finde ich persönlich aber gemein. Vor allem, wenn Argumente herbeigezogen werden, die sich darauf stützen was er bereits gemacht oder nicht gemacht hat. Einerseits will man "nicht immer dieselben" hören, andererseits lese ich Sachen im Sinne "es hat seinen Grund, dass er keine Feststimme ist".

6. Norman Matt ist ein toller Synchronschauspieler, aber wirklich eine ganz unpassende Idee für Mulder.

7. Die Entlohnung der Sprecher ist eigentlich relativ ähnlich, zumal jede seriöse Firma sich an die Mindestgagen hält. Da vieles auch öffentlich einsehbar ist, wenn man etwa die Vergütungsvorschläge der Gilde ansieht, kann sich davon ja jeder ein Bild machen.


Serienfan


Beiträge: 99

15.02.2016 16:09
#485 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #478
Hier nochmal eine Aussage zum Thema "DVD-Release" - gefunden auf Quotenmeter

Simon: Wie stehen die Chancen, dass Agent Fox Mulder für die DVD-Veröffentlichung der zehnten Staffel von «Akte X» eine neue Synchronstimme erhält?

Markus Ruoff: [...] Eine neue Synchronisation bedarf zudem des Einverständnisses des Lizenzgebers beziehungsweise des Produktionsstudios
der Fernsehserie. Wenngleich diese Voraussetzung gegeben wäre,


Soll ich jetzt lachen oder weinen.

Zitat
mit der das Produkt sowohl für den Handel als auch für die Mehrzahl von Fans nicht mehr interessant“ sei


Das "Produkt" ist so, wie es ist, nicht mehr interessant.

scoob


Beiträge: 586

15.02.2016 16:09
#486 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat
Einige (scheinbar voneinander unabhängige) E-Mails und facebook-Nachrichten erreichten mich mit Hinweisen, intern sei FOX daran interessiert, die ProSiebenSat.1 Sendergruppe von zukünftigen Pitches in Sachen Akte X auszuschließen. - Keine Frage, da wird noch einiges zu klären sein.



Sorry, aber das ist nun wirklich Quatsch. Die ProSiebenSat.1 Group hat mit 20th Century Fox Television einen langjährigen Vertrag, der unter anderem die Rechte an allen bereits erworbenen Serien und Staffeln garantiert. Wenn 20th Century Fox Television die zukünftigen Staffeln von "Akte X" einem anderen Sender - ohne des Einverständnisses von ProSieben - verkaufen würde, würden sie eindeutig Vertragsbruch begehen. Das alles "nur" wegen der Umbesetzung einer Synchronstimme? Bitte bleibt realistisch.


Jane



Beiträge: 483

15.02.2016 16:29
#487 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #479
(..)
Von welcher Produktion kann man denn zuverlässig sagen, daß ihr geringer Erfolg in Deutschland der Synchro insgesamt oder dem Austausch eines oder mehrerer Stammsprecher geschuldet war?

(...)



die erste Staffel von Vikings wäre andersrum vielleicht ein Argument...


------------------------------------------------
"Let's kick it in the ass, ACTION!" Kim Manners

"You are either living or dying. Living is doing whatever you wanna do. Dying is everything else."
Millennium, 2MLM17 "Siren"

scoob


Beiträge: 586

15.02.2016 16:56
#488 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Jane im Beitrag #487
Zitat von Taccomania im Beitrag #479
(..)
Von welcher Produktion kann man denn zuverlässig sagen, daß ihr geringer Erfolg in Deutschland der Synchro insgesamt oder dem Austausch eines oder mehrerer Stammsprecher geschuldet war?

(...)



die erste Staffel von Vikings wäre andersrum vielleicht ein Argument...


Wobei man hier sogar sagen muss, dass die zweite Staffel von "Vikings" mit neuer Synchronisation quotenmäßig deutlich schlechter als die erste Staffel in der alten Synchronfassung bei ProSieben lief.

Jane



Beiträge: 483

15.02.2016 17:00
#489 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Warum hatte ProSieben da gleich nochmal neu synchronisieren lassen? Ich dachte deswegen?


------------------------------------------------
"Let's kick it in the ass, ACTION!" Kim Manners

"You are either living or dying. Living is doing whatever you wanna do. Dying is everything else."
Millennium, 2MLM17 "Siren"

Serienfan


Beiträge: 99

15.02.2016 17:08
#490 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #479
Von welcher Produktion kann man denn zuverlässig sagen, daß ihr geringer Erfolg in Deutschland der Synchro insgesamt oder dem Austausch eines oder mehrerer Stammsprecher geschuldet war?

Auf eine so spitzfindige Frage muss man eigentlich nicht eingehen. Man müsste schon in ein Paralleluniversum mit anderer Synchro reisen, um diese Frage "zuverlässig" beantworten zu können.

Die Filmbranche ist eine Branche, bei der man nie irgendetwas "zuverlässig" auf einen Erfolg zurückführen kann. Es gibt Filme mit Weltstars, die floppen. Und es gibt sicher viele Beispiele für grandiose Synchros, bei denen die Filme dennoch gefloppt sind.

Sieht man sich große Film- und Serienerfolge an, gehen sie meist mit großartigen Synchros einher. Und dass sich "Doctor Who" in Deutschland lange Zeit so schwer tat, lag sicher auch an der meines Erachtens völlig missratenen Synchro (der ersten Staffeln). Aber "zuverlässig" lässt sich so etwas nie sagen, ganz einfach, weil wir die Alternative nicht kennen.

Und selbst wenn: Ich weiß, dass wir in einer kapitalistischen Welt leben, in der sich die Qualität von journalistischen Beiträgen allein an der Click-Zahl ermisst und der "Erfolg" von Filmen allein an der Kinokasse. Und die Erbsenzähler bei Pro7 haben meinen Segen, wenn sie eiskalt kalkulieren und den möglichen Schaden einer verhassten Synchro gegen die Kosten einer gelobten Synchro gegenrechnen.

Ich habe von dem Geld, das Pro7 in dieser Aktion gespart hat, nix. Also erlaube ich mir auch den Luxus, einfach nur verärgert zu sein. Als Verbraucher bleibt mir ohnehin nur der "Nicht-Kauf" späterer Veröffentlichungen. Das wird die Verantworlichen nicht jucken, werden sie mich doch als Teil einer kleinen Minderheit sehen und wenig ernst nehmen. Und für Pro7 ist ohnehin nicht der Zuschauer Kunde (der ist nur dummes Quoten-Volk), sondern die Werbefirmen. So, wie man bei Pro7 im Kundendienst mit Zuschauern umgeht, würde man nie und nimmer mit den eigentlichen Kunden sprechen.

Die neuen "Akte X"-Folgen waren sicher nicht billig. Ich habe keine Ahnung, was Senderechte für neue Serien kosten. Ich habe nur gehört, dass Streaming-Dienste die Preise für Serien in die Höhe treiben. Pro7 hat hier einen Dom Perignon der TV-Serien eingekauft und Essig reingekippt. Man hat Beluga Kaviár erworben, um dann Geld bei dem Brot zu sparen, auf dem man ihn serviert. Das Ergebnis ist für viele ungenießbar. Mag sein, dass die meisten Zuschauer sagen: Augen (bzw. Ohren) zu und durch, würgen wir's halt so runter. Mag auch sein, dass die überwiegende Mehrheit den Unterschied wahrscheinlich gar nicht bemerkt, weil sie ohnehin nur billiges Junkfood gewöhnt ist.

Mit all dem kann ich leben. Meine Haltung ändern muss ich deswegen aber auch nicht. Ob es kapitalistisch klug war, Essig in den Dom Perignon zu kippen, bezweifle ich. Aus künstlerischer Sicht war es eine Katastrophe. Der Sinn einer Synchro ist, dass der Zuschauer vergisst, dass sie existiert. Nur dann kann er fremdsprachige Filme wie in seiner Muttersprache genießen. Bei "Akte X" war das einst möglich. Jetzt aber nicht mehr.

Slartibartfast



Beiträge: 5.502

15.02.2016 17:08
#491 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Krösi im Beitrag #484

4. Johannes Berenz wurde nicht angefragt.


Und woher weißt DU das? Würde mich mal die Quelle interessieren.
Zitat von Serienfan im Beitrag #482
Zitat von Taccomania im Beitrag #479
Ich finde es von den Auftraggebern völlig konsequent, sich auf keine hohen Gagenforderungen einzulassen. Wenn man das Faß erst einmal geöffnet hat, bekommt man es nicht mehr zu.

Dann dürfte es in keiner Branche auch nur IRGENDWELCHE Lohn-Erhöhungen geben. Keiner Forderung nach mehr Lohn oder Gage dürfte in irgendeinem Bereich mehr nachgekommen werden.

Jetzt mal nicht gleich übertreiben. Natürlich gibt es normale Lohnsteigerungen in allen Branchen. Das hat aber mit dieser Sache nichts zu tun. Es geht nicht um Gehälter, sondern um Gagen für Dienstleistungen.


Gruß
Martin
___________________________________
"Das ist Lei-em. Starker Stoff!" (Thomas Danneberg in BLUES BROTHERS)
Visit http://www.synchronkartei.de

smeagol



Beiträge: 3.169

15.02.2016 17:52
#492 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #479
Ich finde es von den Auftraggebern völlig konsequent, sich auf keine hohen Gagenforderungen einzulassen.


Darauf kann man dann nur die Gegenfrage stellen: Was ist eine in jeder Hinsicht (und nicht nur technisch) hochwertige Synchronfassung denn *wert*, sprich: Welchen Mehrwert für das Produkt bietet es, wenn die dem Publikum vertrauten Stimmen besetzt werden gegenüber dem nun vorliegenden Fall, in welchem 50% der Hauptfiguren neu besetzt werden?

Für das Publikum ergibt sich *gefühlt* auf JEDEN Fall ein Mehrwert, wenn Fox Mulder wie immer von Völz gesprochen worden wäre - auch für den (Groß-)Teil des Publikums, dass einfach still zuschaut und sich ärgert. Es wäre auf alle Fälle ein *künstlerischer* Mehrwert gewesen, wäre Völz an Bord gewesen.

*Monetär* werde ich Taccomania wahrscheinlich leider Recht geben müssen - weil eben einfach zu viele einfach einschalten und doch die BluRay/DVD kaufen und so weiter. Allerdings bin ich durchaus davon überzeugt, dass wenn 2 DVD-Boxen nebeneinander im Regal stehen und eine mit einem Aufkleber versehen ist "Neue deutsche Synchronfassung mit den bekannten Sprechern" und diese 5 EUR teurer ist, diese sich trotz des Preisunuterschieds deutlich besser verkauft als die andere.

Ohne Zahlen kann man sich aber selber kein Urteil erlauben, ob Pro7 "erpresst" wurde oder nicht. Zweifellos hat BV einen Aufschlag gefordert, der seinem Anteil an der Etablierung der Serie hierzulande Rechnung tragen sollte. Was ich für wirklich gerechtfertigt und angemessen halte. Wie hoch dieser Aufschlag aussah ist natürlich entscheidend dafür, ob Pro 7 wirklich keinen Handlungsspielraum hatte.

Das der Aufschlag nicht "exorbitant" war, *vermute* ich aufgrund der bislang bekannten Fakten zum zweiten Kinofilm und anderen Vergleichsgrößen, von denen man schon erfahren hat. Und in einem solchen Rahmen sollte einem ein solches Presitigeprodukt dies schon *wert sein*. War es dem Auftraggeber aber nicht, um das Produkt für das Publikum *wertiger* gestalten zu lassen.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Serienfan


Beiträge: 99

15.02.2016 17:55
#493 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #491
Es geht nicht um Gehälter, sondern um Gagen für Dienstleistungen.

Na DANN!

Schade nur, dass Benjamin Völz nicht im Vorstand der Pro7-AG sitzt, da wäre ihm wohl jede nur denkbare Forderung erfüllt worden.

Chrono


Beiträge: 329

15.02.2016 18:20
#494 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von scoob im Beitrag #486

Zitat
Einige (scheinbar voneinander unabhängige) E-Mails und facebook-Nachrichten erreichten mich mit Hinweisen, intern sei FOX daran interessiert, die ProSiebenSat.1 Sendergruppe von zukünftigen Pitches in Sachen Akte X auszuschließen. - Keine Frage, da wird noch einiges zu klären sein.


Sorry, aber das ist nun wirklich Quatsch. Die ProSiebenSat.1 Group hat mit 20th Century Fox Television einen langjährigen Vertrag, der unter anderem die Rechte an allen bereits erworbenen Serien und Staffeln garantiert. Wenn 20th Century Fox Television die zukünftigen Staffeln von "Akte X" einem anderen Sender - ohne des Einverständnisses von ProSieben - verkaufen würde, würden sie eindeutig Vertragsbruch begehen. Das alles "nur" wegen der Umbesetzung einer Synchronstimme? Bitte bleibt realistisch.



Dachte ich mir auch, allerdings kennen wir ja auch nicht die genauen Vertragsdetails. ProSiebenSat1 sprach damals ja selbst von "Rechte für zahlreiche Filme und US-Serien" und nicht von Rechten für alle Filme und Serien von Fox. Die 15 Jahre davor hatte RTL Deals mit Fox und dennoch sind einige Serien bei der Konkurrenz gelandet. Kann natürlich sein, dass RTL kein Interesse daran hatte, klar. Aber wissen können wir es nicht.
Außerdem hat ProSieben ja "nur" die Free TV Rechte für das Paket. Theoretisch könnte Fox sagen, dass bei der nächsten Staffel eben zuerst das Pay TV dran ist (Sky, Fox).

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #491
Zitat von Krösi im Beitrag #484

4. Johannes Berenz wurde nicht angefragt.


Und woher weißt DU das? Würde mich mal die Quelle interessieren.



Schätze mal, der Herr Krösing hat nur die besten Quellen, z.B. indem er Herr Berenz selbst gefragt hat.
Danke für die Info! Damit hat sich ProSieben in meinen Augen noch lächerlicher gemacht.


scoob


Beiträge: 586

15.02.2016 18:35
#495 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Chrono im Beitrag #494


Dachte ich mir auch, allerdings kennen wir ja auch nicht die genauen Vertragsdetails. ProSiebenSat1 sprach damals ja selbst von "Rechte für zahlreiche Filme und US-Serien" und nicht von Rechten für alle Filme und Serien von Fox. Die 15 Jahre davor hatte RTL Deals mit Fox und dennoch sind einige Serien bei der Konkurrenz gelandet. Kann natürlich sein, dass RTL kein Interesse daran hatte, klar. Aber wissen können wir es nicht.
Außerdem hat ProSieben ja "nur" die Free TV Rechte für das Paket. Theoretisch könnte Fox sagen, dass bei der nächsten Staffel eben zuerst das Pay TV dran ist (Sky, Fox).


Die ProSiebenSat.1 Group hat die Rechte für alle neuen Filme und Serien von 20th Century Fox erworben, darunter von einigen US-Serien auch die Pay-TV-Rechte. Dies trifft meines Wissens auf "Akte X" zu. Also: Ohne die Zustimmung von ProSieben darf "Akte X" nirgendwo anders früher laufen.

Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | ... 46
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor