Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 686 Antworten
und wurde 73.314 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | ... 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | ... 46
Knew-King



Beiträge: 5.304

13.02.2016 12:29
#421 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Norbert im Beitrag #420
Dass der Ersatz-Mulder kein etablierter Sprecher ist, liegt weniger an Solidarität der etablierten, sondern eher an dem Umstand, dass der Auftraggeber ja Geld sparen will. Etablierte Sprecher wie Charles Rettinghaus oder Norman Matt wären letzten Endes auch nicht günstiger gewesen als Benjamin Völz, also wird man sie gar nicht erst angefragt haben.

Ich glaube da täuschst du dich.


Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 12:33
#422 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Knew-King im Beitrag #421
Zitat von Norbert im Beitrag #420
Dass der Ersatz-Mulder kein etablierter Sprecher ist, liegt weniger an Solidarität der etablierten, sondern eher an dem Umstand, dass der Auftraggeber ja Geld sparen will. Etablierte Sprecher wie Charles Rettinghaus oder Norman Matt wären letzten Endes auch nicht günstiger gewesen als Benjamin Völz, also wird man sie gar nicht erst angefragt haben.
Ich glaube da täuschst du dich.
Gibt es für diese Mutmaßung auch belastbare Quellen?

SFC



Beiträge: 1.187

13.02.2016 12:52
#423 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Die Interviews beispielsweise, die hier verlinkt wurden. Völz erwähnt dort beispielweise, dass er wegen seiner höheren Gagen nicht mehr neu besetzt wird, sondern nur noch aus Gründen der Kontinuität (und auch das wohl nur noch eingeschränkt). Dass sich andere Sprecher mit Völz solidarisierten, ist daher nur naheliegend. Die Qualität der Synchro mag ansonsten auch nicht die beste sein - aber in anderen Rollen hört man ja durchaus noch etablierte Sprecher. Insofern wäre das gewiss auch auf Mulder mögich gewesen, wenn sich die Kollegen nicht geweigert hätten.


Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 12:57
#424 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von SFC im Beitrag #423
Die Interviews beispielsweise, die hier verlinkt wurden. Völz erwähnt dort beispielweise, dass er wegen seiner höheren Gagen nicht mehr neu besetzt wird, sondern nur noch aus Gründen der Kontinuität.
Und was hat dies nun mit der hier angesprochenen Solidarität unter Synchronschaffenden zu tun? So wie ich das sehe, ist die Synchronbranche ein Haifischbecken, und dort gibt es keine Solidarität. Daher bleibe ich bei meiner Ansicht, dass die etablierten Kollegen gar nicht erst gefragt wurden, da diese auch mehr verlangen würden als ein relativ unbekannter Sprecher.

loa


Beiträge: 279

13.02.2016 13:06
#425 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Schade, dass der Geiz und die Dummheit mal wieder gesiegt hat.
Es gibt aber auch genügend Beispiele bei denen eine sehr gute Nachsynchro oder Neusynchro garkein Problem war, von daher ist es lächerlich zu behaupten soetwas sei unmöglich oder sprenge irgendwelche Kosten.
Naja was solls, das deutsche Synchron wird immer weiter vor die Hunde gehen, die etablierten Kultsprecher werden Stück für Stück verschwinden und zurück bleiben dünne Billigstimmen. Wer neue Filme sehen will sollte zum O-Ton oder O-Ton mit Untertiteln wechseln !!! Das ist reine Gewöhnungssache. Wer das partu nicht möchte muss sich eben halt mit einer Billigsynchro, die die Qualität des Films/der Serie herunterschraubt abfinden. Ganz einfach.

Metro


Beiträge: 1.250

13.02.2016 13:14
#426 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Norman Matt ist in der bösen Synchro von Staffel 10 auf Joel McHale zu hören. Also dafür hat es ihm wohl gereicht.

Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 13:21
#427 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Metro im Beitrag #426
Norman Matt ist in der bösen Synchro von Staffel 10 auf Joel McHale zu hören. Also dafür hat es ihm wohl gereicht.
Für mich ein weiteres Indiz, dass man zumindest ihn nicht gefragt hat, ob er Mulder sprechen würde.

Im freiberuflichen Bereich kann man sich die hier herbeigesehnte Solidarität doch gar nicht leisten.

Wenn man einen Auftrag ablehnt, weil es terminlich nicht passt, wird dies häufig (nicht immer!) akzeptiert.
Wenn man einen Auftrag ablehnt, weil man sich finanziell nicht einigen kann, wird dies häufig (nicht immer!) akzeptiert.
Wenn man einen Auftrag ablehnt, um sich mit einem Kollegen solidarisch zu zeigen, der einen Auftrag aus finanziellen Gründen nicht erhalten hat, dürfte dies eher dazu führen, in Zukunft nicht mehr so oft angefragt zu werden.
Zitat von loa im Beitrag #425
Wer neue Filme sehen will, sollte zum O-Ton oder O-Ton mit Untertiteln wechseln!!! Das ist reine Gewöhnungssache.
Oder man gewöhnt sich ganz einfach an die neuen Stimmen. Das ist reine Gewöhnungssache. (Sven Gerhardt hat nun wirklich kein dünnes Stimmchen, eher das Gegenteil.)


Knew-King



Beiträge: 5.304

13.02.2016 13:30
#428 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Wieso sollte Norman Matt auch Mulder sprechen? Das würde hinten und vorne nicht passen.
Jedenfalls wird Herr Völz wohl eine Gage aufgerufen haben die deutlich über dem liegt was ein "normaler" bekannterer Kollege ansetzen würde. Immerhin geht es hier auch um sowas ähnliches wie den Star-Aufschlag. Ich kenne die Summe nicht und kann mir deswegen kein Urteil erlauben, betone aber gerne noch mal das ich den Gedanken dahinter durchaus für richtig halte.
Die Branche ist zum Teil natürlich auch ein Haifischbecken, aber wenn man so eine Rolle annimmt, macht man sich damit mehr Feinde als Freunde. Wer will sich schon gern vom ganzen Internet zerreissen lassen?

Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 13:39
#429 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Knew-King im Beitrag #428
Wieso sollte Norman Matt auch Mulder sprechen? Das würde hinten und vorne nicht passen.
Im Gegenteil - Norman Matt hätte einen erstklassigen Mulder abgegeben.
Zitat von Knew-King im Beitrag #428
aber wenn man so eine Rolle annimmt, macht man sich damit mehr Feinde als Freunde. Wer will sich schon gern vom ganzen Internet zerreissen lassen?
Das ist dann aber keine Solidarität, sondern eher die ganz natürliche Angst, sich unbeliebt zu machen.

ElEf



Beiträge: 1.818

13.02.2016 13:46
#430 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Norman Matt wäre 1. zu jung und 2. falscher Stimmcharakter. Ihr habt manchmal Vorstellungen.

Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 13:52
#431 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Bei cinefacts.de wäre Norman Matt als Ersatz-Mulder eher angenommen worden als Sven Gerhardt. Ich glaube, einige hier kleben zu sehr an der Stimme von Benjamin Völz.

ElEf



Beiträge: 1.818

13.02.2016 14:08
#432 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Die von Cinefacts haben doch gar keinen Plan. Blödes Fan-Wunschdenken.

Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 14:18
#433 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Aber du hast einen Plan?

Nachtrag: Unter denen, die Norman Matt gut als Mulder gefunden hätten, befindet sich auch ein Mitglied des Synchronforums, das durchaus Erfahrung mit der Materie hat.


Chrono


Beiträge: 376

13.02.2016 14:29
#434 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Norbert im Beitrag #420
Detlef Bierstedt und Charles Rettinghaus wollten für ihre Synchronisation in den späten STAR TREK-Kinofilmen mehr Geld und wurden ausgestauscht. Proteste von Fans konnten keine Nachbearbeitung erwirken.


Deine anderen Beispiele lasse ich jetzt mal außer acht, da es mir nur um finanzielle Geschichten ging.
Star Trek also, okay. Muss ich zugeben, dass mich das Franchise nie interessiert hat. Aber auch da würde es ich viel mehr verstehen, wenn der Aufschrei größer war. Allerdings war das zur Zeit ohne soziale Medien wohl auch nicht so der Fall wie hier.


zu Matt:
Klar wäre er ein besserer Mulder gewesen, da erfahrenerer Sprecher! Ob das aber gepasst hätte, steht auf einem anderen Papier (für mich passt Gerhardt genauso wenig).
Als Mulder wird man ihn logischerweise allein schon nicht angefragt haben aufgrund des Umstands, dass er eben seine jetzige Nebenrolle schon früher gesprochen hat. Wäre ja hanebüchen, wenn er die Rolle gewechselt hätte. Dass er aber in seiner angestammten Rolle mit von der Partie ist, lässt darauf schließen, dass er nicht (großartig) mehr verlangt hat. Hätte er wohl auch nicht als Mulder gemacht, aber aufgrund der Konstellation hätte er da wohl eher auch schon von sich aus abgelehnt.


Norbert


Beiträge: 1.422

13.02.2016 14:33
#435 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Chrono im Beitrag #434
Deine anderen Beispiele lasse ich jetzt mal außer acht, da es mir nur um finanzielle Geschichten ging.
Wieso? Sind andere Gründe für Umbesetzungen halb so wild? Wäre der Aufschrei über einen neuen Mulder nicht erfolgt, wenn man die Synchronisation von Berlin nach München verlegt hätte? (In einem solchen Fall wäre wohl auch Scully ausgewechselt worden, der Bruch wäre also ungleich schlimmer gewesen.)

Seiten 1 | ... 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | ... 46
«« "Navy CIS"
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor