Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 971 Antworten
und wurde 107.496 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 65
Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

06.01.2016 00:11
#91 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Jeder fängt mal klein an.

Knew-King



Beiträge: 6.210

06.01.2016 00:13
#92 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Wie gesagt, was irgendwer schon gemacht hat, juckt mich nicht und soll auch kein Qualitätsmerkmal sein. Ich wollte nur unterstreichen das ich die Werbung albern finde.
Allein schon weil Josh Hartnett ein Schauspieler Mitte/Ende 30 ist und Duchovny immerhin schon 55.


Jayden



Beiträge: 6.176

06.01.2016 00:26
#93 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Moin moin,

Dubber, komm doch mal bitte rüber. Hab da was für dich, siehe Bild.

Zur Nichtbesetzung von Völz: Falls es nicht unerwartete gesundheitliche Probleme gibt (hoffentlich nicht der Fall) wird es am Geld oder dem Ego einer der Parteien gescheitert sein. Nach Völz' Beinaheabsetzung in Two and a Half Men bin ich zwar nicht überrascht, dass es bei Akte X nicht geklappt hat, aber schon enttäuscht. Daher würde es mich freuen, wenn er sich selbst hierzu äußert - dann gäbe es zumindest keine Spekulationen. Aber es kann natürlich sein, dass er einfach nichts dazu sagen möchte - ist dann auch zu akzeptieren.

Zu Gerhardt: für mein persönliches Empfinden eher ungewöhnlich für die Rolle, aber für ihn freut es mich, dass er sich auch mal in einer solchen Hauptrolle beweisen darf. Und auch mein persönliches Empfinden: immerhin nicht Röth, der ja die neue Berliner Allzweckswaffe zu sein scheint (und mir auch weiterhin bei NCIS: New Orleans schwer im Gehörgang liegt).

Von daher: abwarten und mal schauen und hören, was bei der Sache rumkommt.

MfG,

Jayden


„Wie geht's Annie?“

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Unbenannt.jpg 
smeagol



Beiträge: 3.741

06.01.2016 07:41
#94 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Man kann nur HOFFEN, dass die Einschaltquoten niedrig und der Protest gegen die Umbesetzung groß sein wird. Ich hab Akte X damals immer gerne im TV gesehen und auch den ersten Kinofilm - hab mich mit nem Kumpel schon für den 08. Februar verabredet, um dann nochmal nostalgisch zusammen die neue Folge zu schauen = Vorfreude. Ich bin jetzt kein X-Phile, aber hab mich wirklich drauf gefreut.

Und vor allem konnte ich mir nicht vorstellen, dass Pro7 das nicht auf die Kette kriegt. Es ist mir vollkommen egal, WER Duchovny da jetzt spricht ... man kann bei der Besetzung aber annehmen, dass selbst Berenz abgesagt hat, so dass man noch weiter bei unbekannteren Talenten fischen musste, um jemanden zu finden. Und sollte sich das bestätigen: RICHTIG SO, dass sich auch aus "der zweiten Reihe" keiner gefunden hat.

Bevor man aber weiter spekuliert (ich gebe zu, das mache ich auch), hoffe ich auf eine Erklärung. Es finden sich schon viele Anschuldigungen an Pro7/Fox oder sogar Völz und ein offizielles Statement würde zumindest die Spekulationen beenden, woran es denn nun gelegen hat.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Norbert


Beiträge: 1.492

06.01.2016 10:35
#95 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Warum haben hier einige eigentlich mit einer neuen Stimme für Scully gerechnet? Etwa wegen THE FALL?

SFC



Beiträge: 1.396

06.01.2016 10:57
#96 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Das war wohl eher die stille Hoffnung mancher, die alles gerne O-Ton-nah besetzt sehen. Denen klingt Pigulla einfach nicht zart genug für Scully. Dabei finde ich ihr zartes Stimmchen im Original eher gewöhnungsbedürftig. Aber ich bin auch mit der Synchro groß geworden und will Akte X eigentlich nicht anders sehen.


smeagol



Beiträge: 3.741

06.01.2016 11:43
#97 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Gillian Anderson selbst hat sich mal vor Jahren positiv über ihre Deutsche Stimme geäußert (Pigulla). Und das ist hier so etabliert - Lehmann klingt auch kein Bisschen wie der gute Bruce im O-Ton und das funktioniert doch super so. Duchovny finde ich im O-Ton nicht so toll - wobei es in Akte X noch ging. Deutlich schlechter als in der Synchro finde ich da Californication - dort läuft die Kombination Duchovny/Völz wirklich zur Höchstform auf.

Was die Nähe zum O-Ton besser machen soll als eine in der Synchro einfach gut passende Stimme, das erschließt sich mir nicht. Schaltet man dann ständig zwischen Synchro und O-Ton hin und her und erfreut sich, wie gut das passt? Ich bin froh, dass man gerade in den 70er bis 90er Jahren nicht so vorgegangen ist.

Ich hoffe auf ein zeitnahes Interview oder vielleicht eine Info hier im Forum von Herrn Völz. Wie man merkt, sind wirklich viele traurig und möchten gerne verstehen, warum wir auf “unseren“ Fox Mulder verzichten müssen

Anderson ohne Pigulla funktioniert für mich auch nicht - Nähe zum O-Ton hin oder her. Zumindest hat man sie bekommen. Sollte es sich als ein “Budget-Problem“ herausstellen: Diese Serien lassen sich jahrzehntelang auswerten - man steckt richtig Geld in die Blu-ray Version von Akte X ... das wäre wirklich sehr kurz gedacht. Ich tippe ja auf einen angepissten Redakteur bei Pro7 - wobei ich noch weniger verstehe, das die Synchro dann nicht in Kooperation mit Fox gemacht wird.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Griz


Beiträge: 27.927

06.01.2016 11:51
#98 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Also an Terminschwierigkeiten von Benjamin Völz kann's wohl nicht gelegen haben, oder?

Schließlich wurden die 6 Episoden doch schon im letzten Sommer 2015 abgedreht. Da hätte man inzwischen ein halbes Jahr Zeit gehabt, die wenigen Episoden zu synchronisieren.
Wenn man alle Takes von "Fox Mulder" zusammenrechnet, hätte Völz das schon (ge-ixt) in zwei, drei Tagen hinbekommen.

Allerdings weiß ich nicht, ob PRO 7 schon (wie FOX bei "Walking Dead") die Masterbänder vorab bekommen konnte, oder ob die Synchro erst vor einigen Tagen gemacht werden konnte, weil die Bänder solange unter Verschluss gehalten wurden.

GG

N8falke



Beiträge: 4.145

06.01.2016 12:32
#99 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Ich bin mit der Akte X Synchro groß geworden und mir gefiel Pigulla in der Rolle für Gillian Anderson immer hervorragend. Überhaupt nicht gefallen hat sie mir hingegen in ihrem jüngsten Einsatz in Hannibal. Pigulla ist stimmlich seit damals nochmals deutlich herber geworden und die Rolle von Anderson in der Serie ist 'ne 180° Kehrtwendung zu ihrer Dana Scully. Die Rolle erforderte ein stimmliches Spiel, was Pigulla im Deutschen nicht einfangen konnte. Sie war für mich immer eine ausgezeichnete Rollenbesetzung als Scully, aber keine generelle Universalbesetzung für Gillian Anderson.

Ich bin sehr gespannt wie die Kombi in den neueren Folgen auf mich wirken wird - zumindest in Ausschnitten. Ohne BV hat sich die Synchro für mich erledigt.


ronnymiller ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2016 12:35
#100 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Ich kann die Synchron"Stars" auch verstehen: Wer etabliert ist, hochprofessionell und für eine Rolle nach vielen Jahren gesetzt ist bzw. in einer sehr profitablen Reihe spricht, der darf auch entsprechende Gehälter verlangen. Es sind im Vergleich zum Marketingbudget trotzdem noch Minigagen. Das die Studios sich da lieber "Billigsprecher" engagieren und Fans vergraulen, ist kaum nachzuvollziehen. Bisher gibt es leider nur wenige Sprecher, die den Kampf gewagt haben - auch wenn ich Umbesetzungen zum kotzen finden: Synchronsprecher haben höhere Gehälter verdient. Jeder! Die Stars der Branche verdienen sicher nicht schlecht, aber bei großen Rollen müssen einfach auch mal höhere Gagen gezahlt werden.

Norbert


Beiträge: 1.492

06.01.2016 12:42
#101 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Man sollte sich doch davor hüten, so zu tun, als ob Benjamin Völz der Messias der Synchronbranche wäre. Die Gelackmeierten sind letzten Endes nur die Zuschauer.

Und über die tatsächlichen Gründe für die jetzige Umbesetzung können wir ohnehin nur spekulieren. Fest steht für mich zumindest, dass Benjamin Völz nie wieder David Duchovny als Mulder sprechen wird.

Serienfan


Beiträge: 197

06.01.2016 15:46
#102 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Zitat von Norbert im Beitrag #101
Und über die tatsächlichen Gründe für die jetzige Umbesetzung können wir ohnehin nur spekulieren.

Auf Seiten wie wunschliste.de steht bereits, dass man sich finanziell nicht einigen konnte.

scoob


Beiträge: 664

06.01.2016 16:19
#103 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Zitat von Serienfan im Beitrag #102
Zitat von Norbert im Beitrag #101
Und über die tatsächlichen Gründe für die jetzige Umbesetzung können wir ohnehin nur spekulieren.

Auf Seiten wie wunschliste.de steht bereits, dass man sich finanziell nicht einigen konnte.


Das ist reine Spekulation, die bislang nicht belegt wurde.

aijinn


Beiträge: 1.538

06.01.2016 16:29
#104 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Zitat von Serienfan im Beitrag #102
Zitat von Norbert im Beitrag #101
Und über die tatsächlichen Gründe für die jetzige Umbesetzung können wir ohnehin nur spekulieren.

Auf Seiten wie wunschliste.de steht bereits, dass man sich finanziell nicht einigen konnte.


Das steht da mitnichten. Wunschliste.de berichtet nur, dass es im zweiten Kinofilm aufgrund von Benjamin Völz' Gagenvorstellung zur Umbesetzung kam.


"Was??? Ich hab' aber auch ein Pech, jetzt fängt die auch noch an!" J.B. (damals Wippich)

Norbert


Beiträge: 1.492

06.01.2016 16:41
#105 RE: Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (USA 1993-2002) Zitat · antworten

Die Angabe mit den zweiten Kinofilm habe ich auch gelesen, eine nähere Erklärung für die Miniserie bzw. Staffel 10 konnte ich nicht entdecken.

So bleiben die Gründe für eine Umbesetzung wohl nach wie vor Spekulatius.

Natürlich ist es das gute Recht eines Auftragnehmers, mehr Geld zu verlangen. Es ist andererseits aber auch das gute Recht eines Auftraggebers, die Forderungen abzulehnen und sich einen Auftragnehmer zu suchen, der den Auftrag günstiger ausführt.

Wenn man sich die Relationen beim zweiten Kinofilm ansieht, ergibt sich folgende Rechnung: Der Auftraggeber bot das Doppelte des üblichen Satzes, der Auftragnehmer lehnte ab und wünschte sich das Zehnfache. Und jetzt sind wir alle mal ehrlich zu uns selbst: Wie hätten wir bei solchen Forderungen reagiert? Nachgegeben, weiter verhandelt oder einfach abgebrochen wegen groben Undanks des Auftragnehmers?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 65
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz