Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 8.516 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
berti


Beiträge: 17.484

15.12.2015 08:35
#16 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #15
Zur Pflege freundschaftlicher Kontakte und um meine Listen in Ordnung zu halten, werde ich trotzdem hier bleiben. Allerdings werde ich, zur Freude mancher, nichts mehr posten, keine Threads mehr machen und an keinen Diskussionen mehr teilnehmen.
(...)
Mit dem Beitrag zur Filmmusik von "Octopussy" stelle ich rückwirkend meine öffentlich sichtbaren Aktivitäten im Forum ein.

Schade, dass es so gekommen ist! Auch wenn ich persönlich die Situation im Forum weniger kritisch sehe (vielleicht sind mir auch entsprechende Angriffe erspart geblieben?), muss diese Entscheidung natürlich respektiert werden.
Aber ein Verlust (hier trifft dieses banale, abgedroschene Wort wohl zu) bleibt es trotzdem!

Begas


Beiträge: 2.571

15.12.2015 08:40
#17 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Ich hatte mit fortinbras zu diesem Thema bereits per PM Kontakt und möchte ihm gerne beispringen, da sich dieser Thread offenbar zu einem Selbstläufer für Posts gegen einen Forumsnutzer entwickelt hat. Ich hatte mich auch über VanTobys Vorgehen gewundert, ja, ich fand es sogar merkwürdig überzogen. So habe ich das in dem Moment, wo ich es sah, empfunden. Was ist falsch daran, sowas dann mal zu kritisieren? Da ich auch andere Foren kenne, weiß ich, wie "von oben herab" dort mit entsprechenden Themen umgegangen wird. Sicherlich ist vieles in fortinbras' Beitrag seinem Gemütszustand beim Schreiben zuzuschreiben, aber ich finde es zumindest mutig, diesen Beitrag öffentlich zu machen.

Ich finde es stellenweise arg überzogen, wie in den sogenannten Gedenk-Threads über die Person des Verstorbenen geschrieben wird. Ich stelle hier mal einen Begriff in den Raum, der hier anscheinend oft vergessen wird: Distanz. Distanz zu einer Person, die wir über ihre Arbeit kennen und schätzen gelernt haben, die wir aber in den seltensten Fällen jemals persönlich kennengelernt haben. Zum Gedenken an eine Person gehört nicht nur ihr Beruf, sondern auch ihr privater Werdegang. Über letzteres können wir hier nicht urteilen. Von einem richtigen Gedenken der Person können wir hier also schonmal gar nicht sprechen. Es ist vielmehr ein Erinnern an die Arbeitsleistung einer Person. Ein richtiges Gedenken kann es nur im Familien- und Freundeskreis des Verstorbenen geben. Dort bleibt es auch.

Wir sind ein Synchron-Forum. Es geht hier um einen Teilaspekt des Berufsfeldes der Personen, mit denen wir uns hier beschäftigen. Das ist häufig nur ein minimaler Anteil. Ich verstehe nicht, wie man daraus gleich eine Art Akt der Staatstrauer machen kann.

Ein Mensch ist von uns gegangen. Das ist bedauerlich. Ein Mensch ist von uns gegangen, den wir über seine Arbeit kannten. Das ist bedauerlich. Aber, wer wirklich von uns gegangen ist, das wissen wir nicht.

Gewiss ist es gedankenlos, direkt mit Diskussionen um einen neuen Sprecher zu beginnen, einen Tag, nachdem dieser von uns gegangen ist, aber, ich finde es hinsichtlich meiner obigen Ausführungen nicht so verwerflich, wie hier manche tun. Kollegial wird hier der Zeigefinger erhoben, um einen Nutzer, der sich hier mehrfach versucht hat, zu erklären, niederzumachen. Er hat mit seiner Kritik vielleicht eine etwas zu tiefe Kerbe geschlagen, aber als Antwort ihm diesen "Ausrutscher" mit gleicher Münze heimzuzahlen, ist nicht nett und ebenso fragwürdig.

Wiederholte mahnende Worte hätten in den entsprechenden Threads eher mein Verständnis gefunden als das nachträgliche Tilgen oder Kürzen von entsprechenden (unsensiblen) Beiträgen.

Ich würde alle die das hier lesen bitten, einmal sorgfältig darüber nachzudenken.

fortinbras, ich bedaure sehr, dass es angesichts deiner klugen Beiträge und interessanter Threads soweit kam! Wir lesen uns!

Sandokan


Beiträge: 282

15.12.2015 09:48
#18 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Hallo Begas, sorry, aber derart oberlehrerhafte Bemerkungen müssen nun wirklich nicht sein.
Ich denke, das du die Forumsteilnehmer hier durch deine Bitte "sorgfältig darüber nachzudenken" ja beinahe zu Deppen degradierst.

Schön, daß fortinbras nicht alleine ist und ihr weiterhin kommuniziert.
Ich persönlich begrüße seine Entscheidung.

Sein Vergleich mit Mücke hinkt allerdings.
Ich habe Mücke sehr geschätzt und finde diesen Vergleich unpassend.
Nichts für ungut...

Gruß, Sandokan

smeagol



Beiträge: 3.901

15.12.2015 10:21
#19 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Ich habe kein Interesse daran, eine polarisierende Diskussion zu befeuern - Ich komme hierher, um mich mit dem Thema Synchronisation zu beschäftigen und mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. (Ärger und Probleme habe ich schon genug außerhalb dieses Forums). Und einige Mitglieder liefern hier wirklich ganz tolle Informationen, Gedanken und Anregungen zum Thema, die mein Wissen um dieses Themengebiet erweitern - fortinbras gehört mit vielen seiner Beiträge definitiv dazu und auch ich würde es sehr bedauern, seine Beiträge hier nicht mehr zu lesen.

Ich werde aber auch keinesfalls die generelle Arbeit des Moderatorenteams kritisieren - ich denke, das wird insgesamt hier sehr gut gemacht aber natürlich übersieht man hier und da mal einen "Elfmeter" und manchmal vergibt man ihn überkritisch. Ist normal, denke ich.

Begas hat im Kern aber Recht: Wir (die meisten von uns) kennen niemanden aus dieser Branche wirklich. Ich finde es toll, wenn sich ein Benjamin Völz oder andere mal persönlich zu Wort melden - aber ich kenne doch niemanden ...auch nicht, wennl ich seine Biografie gelesen habe.

Es wird einerseits sehr auf Pietät geschaut (wie im Fall von Norbert Gastell) und andererseits ist mancher Kommentar zu einem Arne Elsholtz dermaßen unter aller Sau, dass man sich schämen möchte für das, was da geschrieben wird. Das ist aber manchmal einfach so - und zum Teil auch richtig, dass hier größtenteils offen diskutiert werden kann und auch wird. Auch kontrovers und manchmal hitzig - ist doch auch gut so.

Im akuten Fall hätte ich mir gewünscht, der öffentliche Wunsch nach etwas "Trauerzeit" zu Norbert Gastell wäre freiwillig beachtet worden. Das es im Kern aber richtig ist, was Begas schreibt, liegt für mich dennoch auf der Hand: Wir bewunderten die Arbeitsleistung von Herrn Gastell und auch ich möchte mich an Spekulationen für Homer Simpson in der deutschen Fassung nicht beteiligen, weil er unersetzbar ist. Aber dennoch: Wir kennen Herrn Gastell (zum größten Teil) nicht und die Diskussion ist daher nicht verwerflich - wenn auch in manchen Augen (auch in meinen) irgendwie zum momentanen Zeitpunkt unangebracht.

Ich bin gerne hier im Forum - es liefert mir tolle Informationen und regen Austausch mit Gleichgesinnten. Auch diese öffentliche Kritik ist positiv - aber sie wird auch wieder abflachen und gut ist. Gemüter sind unterschiedlich - aber wir halten die Diskussionen zum Thema Norbert Gastell hier wirklich nicht im Wohnzimmer seiner Hinterbliebenen ab. Das wir (ich glaube ausnahmslos) seine Lebensleistung bewundern und seinen Tod als Verlust empfinden ist das, was uns verbindet und gerade das kommt meines Erachtens nach überdeutlich heraus.

The-night-fighter



Beiträge: 563

15.12.2015 11:41
#20 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Ich habe das Forum in all den Jahren immer als sehr angenehm empfunden und das wäre ohne gute Moderaten einfach nicht möglich gewesen. Persönliche Differenzen zwischen Forumsmitglieder waren mir weitesgehend egal. Was aber überhautp nicht geht, wenn unbeteiligte Drittpersonen (in diesem Fall vor allem Synchronsprecher) in die Schlammschlacht verwickelt werden. Der Fall "Norbert Gastell" zählt also durchaus dazu.

Allgemein kann ich aber sagen, dass ich Entscheidungen seitens VanToby (im Stillen) oft kritisch gegenüberstand und es persönlich wohl anderst gelöst hätte, aber schlussendlich kann gesagt werden, dass er seine nicht so leichte Aufgabe ernst nimmt und eine gute Atmosphäre über die Jahre hin bewahren konnte.

Zitat
Also: auf welche Art und Weise ein Moderator auch agiert (Berti hat das Dilemma schön beschrieben), er hat hier keine Unterschiede zu machen und verliert seine Glaubwürdigkeit, wenn er hier ermahnt und dort ziemlich tief Gehässigkeiten verteilt. Auch ist es bedenklich, dass Postings mehrerer User gelöscht oder zensiert werden, in denen es um Kritik an einzelnen Entscheidungen der Forumsleitung geht, bei denen nicht einmal diskutiert werden darf, ob sie richtig sind oder nicht.



In diesem Punkt hat fortinbras aber durchaus Recht.

LG, Christoph

Jeannot ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2015 12:39
#21 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Zitat von Sandokan im Beitrag #11

Auf beleidigte Leberwürste wie Herrn Fortinbras könnte ich ehrlich gesagt verzichten.
Forumsteilnehmer dieser Art buhlen hier oft sehr penetrant um Aufmerksamkeit.
Und genau das ist der Grund dafür, daß meine Besuche hier so selten sind.

Genau das ist es, was nicht in dieses Forum gehört:
Provokation, personenbezogene Beleidigungen. Ich würde auf Beiträge solcher Qualität in Zukunft gern verzichten.

Rolf

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

15.12.2015 12:54
#22 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

@ Begas: Staatstrauer ist in diesem zusammenhang ein absurder Begriff. Die wenigsten von uns kannten Norbert Gastell oder die anderen verstorbenen Synchron-Schauspieler persönlich, aber das spielt überhaupt keine Rolle. Es geht um die Wertschätzung der Arbeit einer Person(und die wenigsten Beiträge in diesen Threads beziehen sich auf etwas anderes) und die darf in einem Forum aus Synchron-Fans gerne überschwänglich ausfallen. Egal ob oder wie sehr man trauert, ist es einfach respektlos gegenüber dem Werk (und auch der Person) eines Synchronsprechers dirket nach seinem Tod über eine Nachfolge zu diskutieren. Obwohl einen Menschen nicht persönlich kennt, sollte man ihn dennoch nicht nur in seiner Funktion sehen, die nach seinem Ableben sofort mit einem anderen besetzen kann, das ist gegen die Würde eines jeden Menschen und diese sollte man auch dann nicht verletzen, wenn man die betreffende Person nicht kennt und den Respekt gegenüber solltee man ebenfalls bewahren - auch nach dem Tod.

Darüber solltest du vielleicht mal sorgfältig nachdenken.

Norbert


Beiträge: 1.606

15.12.2015 13:39
#23 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Also ich persönlich fand es weitaus geschmackloser, als vor ein paar Jahren, also noch zu Lebzeiten Norbert Gastells, über einen möglichen Nachfolger bei den Simpsons diskutiert wurde.

Im Vergleich zu manch anderem Forum geht es hier doch recht locker zu. Die Registrierung und Freischaltung erfolgt ganz problemlos, man kann die Beiträge auch lesen, ohne sich einzuloggen. Mir sind Foren bekannt, wo die Freischaltung durch den Admin manuell vorgenommen wird, wo man eine schriftliche Begründung einreichen muss, weshalb man sich registrieren lassen will, wo verschiedene Bereiche nur sichtbar sind, wenn man eingeloggt ist, wo man selbst als Mitglied zu verschiedenen Bereichen erst Zutritt erhält, wenn ein Admin diese Bereiche manuell freischaltet usw.

UFKA8149



Beiträge: 9.462

15.12.2015 20:34
#24 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Zurück in die Vergangenheit!
Als Kronberg starb:
Eddie Murphy - Randolf Kronberg (3)
"Nach" Randolf Kronberg
(Gab sicher noch mehr Threads in denen es um seine Nachfolge(r) ging.)

Wenn nicht jetzt spekulieren/diskutieren, dann entweder gar nicht und in ein paar Wochen lesen wer Gastells Nachfolge antritt oder nach erst einiger Zeit. Aber wie lange denn? Muss die Forumsmoral (damit ist nicht Toby gemeint, sondern die allgemeine Moral im Web) immer dazwischen kommen und uns "Forumstrauer" vorschreiben und deshalb daran hindern unsere Gedanken in Beiträgen niederzuschreiben? Ob es pietätlos ist oder nicht, ist subjektiv entscheidbar.

Aber Moral ist unbeschränkt. Was für den einen ok ist, mag ein anderer nicht. Wenn es dem Forumsleiter irgendwann reicht, dann kann er Grenzen setzen und sagen "ab hier nicht mehr". Er trägt die Verantwortung für das im Forum produzierte Geschriebene, was eine schwierige Last ist. Da kann es sein, dass er manchmal Sachen überstürzt.
Natürlich ist er der Boss und seine Führung und seine Regeln zählen. Da kann man auch nicht von Zensur reden, sondern von Gesetzen denen man zu folgen hat.

Ich kann beide Seiten (gibt es denn wirklich nun zwei Fraktionen?) verstehen und will niemanden schlecht reden. (Leider bin ich im RL auch so und versuche bei Streitigkeiten beide Gruppen zu verstehen.) Jeder hat seine Argumente, seine Meinung/Kritik/Ansicht die ein anderer nicht vertritt.
Uuuund... ich halte schon die Tastatur (Fresse).
(The Ende)

JamesWhiteu


Beiträge: 279

15.12.2015 21:12
#25 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Auch ich war kurzzeitig erstaunt, dass der Thread geschlossen wurde, habe den Grund dahinter nicht ausreichend nachvollziehbar empfunden. Doch, wie Ohne Wiederkehr schon gesagt hat, das scheibt zu weit an die Menschenwürde zu gehen eine Person auf seine kontinuierlich gute Arbeit zu reduzieren. Wären wir genauso geschockt, wenn Norbert Gastell aus irgendeinem Grund stumm geworden wäre? Hätten wir dann auch so getrauert. Wir verbinden den Tod einer leistungsstarken oft mit der Einstellung der Leistungserbringung, die in manchen Fällen für manche Leute schwerwiegender scheint, als der Verlust der Person an sich. Kennt man die Person jedoch eben nur über seine "Tat" nicht über sein "Sein" und tut das Bedauern über den Verlust seiner "Tat" auf einer Disskussionsplattform kund, die sich auf diese Tat spezialisiert hat, so kann man nicht erwarten, dass man das Ableben jener keinerlei Weise bedauern darf, wenn man nur einen bestimmten Bezug zu der Person. Im Simpsons - Thread wurde nach VanTobys Meinung eine zu respektlose bzw. unangebrachte und vorschnelle Disskussion über den möglichen Nachfolger gestartet. Doch was soll man anderes erwarten. Nachdem ich über Gastells Tod gelesen habe, habe ich zumindest schon mit einem Auge in meine Kristallkugel eine eben darübergehende Disskussion gesehen. Dennoch will ich VanTobys Entscheidung nicht totschlagen. Mir kommt er meist seriös in seiner Gewalt als Forumsadministrator.In meiner fast einjährigen Zeit als Mitglied und zeitweiser reger Nutzer bzw. Poster habe ich die Führung des Forums als niveauvoll wahrgenommen, soll heißen, ich schätze ihr seid fast alles errwachsene Menschen, was eure Selbstständigkeit in Sachen Miteinander besonders im virtuellen Bereich zu wirken. Trotzdem sollten alle, denke ich, das Rückgrat besitzen Entscheidung von oben und eines langjährigen Mitglied, welches wohl noch die meisten Beiträge seit 2004 hat einfach aufgrund seiner Autorität zu akzeptieren und darin keinen Anlass sehen eine Disskussion zu starten, die plötzlich den allgemeinen Führungstil anprangert.
Ich hoffe, ich habe nicht zu sehr wechselhaft argumentiert, dass sich meine Meinung nicht allzusehr vermischt ,obgleich ich vielmehr einfach meinen Senf dazubeigeben wollte.
Frohe Weihnachten ;)

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.495

15.12.2015 21:41
#26 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Ich finde es richtig, dass der Norbert Gastell-Thread nicht zu Diskussionen über seine Nachfolge verwendet werden soll.

Ich finde es aber falsch, den "Simpsons"-Thread zu schließen, um eine Diskussion über ein Thema, das nun einmal die Gemüter bewegt, und hier richtig verortet ist, gewaltsam zu verhindern. Ob und wie lange in einem solchen Fall eine "Pietätspause" eingelegt werden sollte, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Ob es gefällt oder nicht: das Leben geht eben nun einmal weiter. Sich über eine Frage Gedanken zu machen, die sich in so einem Moment zwangsläufig ergibt ist imho nicht pietätloser und grausamer als das, was jeder, der selbst einen Angehörigen verliert, sofort durchmachen muss: ein Bestattungsunternehmen auswählen und beauftragen und jede Menge Papierbürokratie bewältigen. Solange eine sachliche Diskussion an der richtigen Stelle geführt wird, sollte hier die allgemeine Meinungs- und Diskussionsfreiheit Vorrang haben vor individuell unterschiedlich erlebbaren Pietätsvorstellungen. Insoweit empfinde ich die Schließung des "Simpsons"-Threads als ungute Zensur.

Das Tragische an dieser Zensur war im Fall hier nun leider - was ich nicht gutheiße - dass passiert ist was vorauszusehen war: es wird Teilnehmer geben, die dann in den Gastell-Thread ausweichen. Das hätte nicht sein müssen hätte man nicht an der Stelle, wo es hingehört geblockt und würde noch immer dort blocken.


Da ich das Gefühl habe, dass der Anteil an Beiträgen zu älteren und klassischen Synchronisationen im Forum in den letzten Jahren ohnehin immer weiter rückläufig ist, würde ich es bedauern wenn fortinbras hier nichts mehr postet. Seine Beiträge gehören definitiv zu den Interessanten.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.802

15.12.2015 21:47
#27 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Besser als berti kann man es wirklich nicht ausdrücken. Für das Forum ist es ein großer Verlust, da Du es mit Deinen Schauspielerthreads, Filmlisten und Deinen interessanten und oft zu Diskussionen anregenden Beiträgen bereichert hast.
Schade, dass viele derer, die Deiner Meinung sind, dies nicht öffentlich kundtun.

Ich habe ein recht ambivalentes Verhältnis dazu, da ich es natürlich nachvollziehen kann, dass es manch einem absurd erscheint, von Trauerzeit zu sprechen, wenn man den betreffenden Menschen nicht persönlich kennt. Persönlich finde ich es allerdings trotzdem pietätlos, kurz nach dem Tode eines Menschen über dessen Nachfolger, Ersatz oder wie auch immer man es nennen möchte öffentlich zu diskutieren. Da die Beiträge dieses Forums allen zugänglich sind, wäre es nicht einmal verwunderlich, wenn Freunde oder Verwandte Gastells die Diskussion mitverfolgen, wodurch dies dann doch einen persönlichen Aspekt bekäme. Wäre ich an deren Stelle, träfe mich das sehr.
Sicherlich gibt es auch den einen oder anderen Beitrag, über dessen Veröffentlichung man geteilter Meinung sein kann – da muss ich fortinbras zustimmen. Ich habe aber, da ich mich eher selten an Diskussionen beteilige, nicht den Überblick, inwiefern Forumsmitglieder ihre diesbezüglichen Bedenken geltend machen können und somit auch Einfluss auf die Löschung solcher Beiträge haben. Letztendlich ist vieles jedoch subjektives Empfinden.

Schade, dass dies solche Auswirkungen hat und dazu führt, dass Du dem Forum als aktiver User verloren gehst. Gern würde ich Dich umstimmen. Solltest Du Deinen Entschluss noch einmal überdenken – was ich leider bezweifle – bin ich sicher nicht der Einzige hier im Forum, der sich sehr darüber freuen würde!

LG
Der Hase

Lammers


Beiträge: 4.067

15.12.2015 22:33
#28 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Ich beteilige mich hier zwar nicht so oft schriftlich, sondern lese eher mit. Ich muss aber sagen, dass es in diesem Forum, gemessen an anderen Foren, friedlich zugeht. In den ganzen Jahren, in denen ich nun hier bin, gab es keine wirklichen Krisen, sondern höchstens mal ein paar Konflikte zwischen einzelnen Forumsmitgliedern, die sich meistens so lösen ließen. berti hat den mitunter schwierigen und durchaus von Kompromissen getragenen Posten eines Forumsmoderators gut zusammengefasst und von daher muss einfach manchmal eine Lösung her, die nicht allen passt. Ob man das nun Zensur oder Konsequenz nennt, darüber kann man streiten.

@fortinbras: Dein Austritt hat mich überrascht und ich nehme ihn mit großem Bedauern zur Kenntnis. Ich fand deine Meinungen, auch wenn ich sie nicht immer geteilt habe, interessant und besonders deine "Ausgrabungen" hinsichtlich Filmen, Schauspielern etc. fand ich immer sehr beeindruckend. Schade, dass wir davon nun nichts mehr sehen werden. Es hätte mich interessiert. Und desweiteren kann ich mich nur dem "Hasen" anschließen:

Zitat von Mein Name ist Hase im Beitrag #27
Solltest Du Deinen Entschluss noch einmal überdenken – was ich leider bezweifle – bin ich sicher nicht der Einzige hier im Forum, der sich sehr darüber freuen würde!

berti


Beiträge: 17.484

15.12.2015 22:48
#29 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Zitat von Lammers im Beitrag #28
Und desweiteren kann ich mich nur dem "Hasen" anschließen:

Zitat von Mein Name ist Hase im Beitrag #27
Solltest Du Deinen Entschluss noch einmal überdenken – was ich leider bezweifle – bin ich sicher nicht der Einzige hier im Forum, der sich sehr darüber freuen würde!


Ich mich auch!

gobber newhouse


Beiträge: 103

16.12.2015 15:10
#30 RE: Offener Brief zur Situation im Forum Zitat · antworten

Nee, nee, also das geht gar nicht, dass der gute Fortinbras hier nicht mehr seine soliden und akribischen Beiträge postet! Antrag abgelehnt!
Leberwürste dürfen auch mal beleidigt sein, aber dann wursteln sie gefälligst weiter! Ich mag nämlich Leberwurst! ;)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz