Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 110 Antworten
und wurde 2.009 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Pip


Beiträge: 159

20.06.2018 04:32
#46 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Also warum man sich nicht ganz klar wieder die Ur-Sprecher für z.B. Riker und Geordie wünscht, kann ich nicht nachvollziehen.
Das sie in den späteren Kinofilmen umbesetzt wurden, war einfach keine gute Entscheidung und vor allem Tom Voght zu nehmen, der schon eine Haupttrolle in einer anderen ST-Serie hatte, fand ich immer schon bekloppt.

Also sollte da überhaupt nochmal etwas kommen, dann bitte mit Biestaedt auf Frakes und Rettinghaus für Burton - koste es, was es wolle ;-)!

Man hat ja an den neuen Akte-x Folgen gesehen, wie die Zuschauer reagiert haben, als dort an der Synchro gespart und umbesetzt wurde (auch wenn die Umbesetzung da noch wesentlich dramatischer war als bei den späteren TNG-Filmen).

Besetzungstechnisch waren die alten ZDF-Folgen von TNG immer sehr gut und sollten unbedingt als Maßstab dienen und nicht die später (von Sat 1) in Auftrag gegebenen Folgen (mit der Umbesetzung) und schon gar nicht die späteren Kinofilme - da ging es mit der Qualität nämlich wirklich bergab.
Nur TREFFEN DER GENERATIONEN hatte noch eine wirklich sehr gute Synchro mit einer Top-Besetzung, die sich nahtlos an die Qualität der ZDF-Synchros anschloß.
Und siehe da: als man genug Geld in die Hand nahm, waren auch alle ursprünglichen Sprecher wieder an Bord (Rolf Schult, Rita Engelmann, Eva Kryll) - man merkte deutlich den Unterschied.

Es ist also (fast) alles machbar, wenn man es nur möchte.


Klp


Beiträge: 97

20.06.2018 11:52
#47 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Pip im Beitrag #555
Also sollte da überhaupt nochmal etwas kommen, dann bitte mit Biestaedt auf Frakes und Rettinghaus für Burton - koste es, was es wolle ;-)!

Genau das wird nicht passieren. Da beide schon andere Sprecher hatten, wird man hier nicht jeden Preis zahlen. Das ist wie bei Mulder: Nachdem er im zweiten Film bereits einen anderen Sprecher hatte, war die Hemmschwelle ihn erneut umzubesetzen einfach extrem gesunken. Ich gehe auch davon aus, dass die Sprecher heute andere Preise fordern würden, als damals zu Zeiten des STAR-TREK-Booms in einem Kinofilm. In allen anderen Fällen waren ja Bierstedt und Rettinghaus später auch noch zu hören; im Gegensatz zu Mulder. Daher gehe ich davon aus, dass das auch diesmal klappen würde. Die Fronten sind da wohl auch weniger verhärtet. Außerdem: Ja, man hat gesehen, dass sich die Fans bei Akte-X aufregten. Es war aber nicht so schlimm, dass Pro7 etwas geändert hätte.

Zu den Kinofilmen: Ich kann - abgesehen von der Umbesetzung von Riker und LaForge, die ich nervig fand und finde - ehrlich gesagt keinen Qualitätseinbruch bei den Film-Synchros feststellen. Warum auch? Für alle Filme zeichnete Lutz Riedel verantwortlich, der aus meiner Sicht für die TNG-Filme recht einheitliche Synchros lieferte. Das war bei den TOS-Filmen viel durchwachsener. (1: OK - sogar mit den ZDF-Sprechern, 2: OK - mit notgedrungenen Umbesetzungen und ohne Not ohne GGH, 3: - grottiges Dialogbuch und lausige Regie, einziger Lichtblick war Bauschultes Sarek, 4 bis 6: gute Dialoge, aber Tommi Piper als Sulu, Gunnar Möller als Sarek und Monika Rasky als Saavik waren schlimm)

Ich glaube auch nicht, dass die Umbesetzung von Schult, Engelmann und Kryll damals - also 1994 - einer Geldfrage geschuldet war. Zumindest bei Schult war es wohl der Unwille in wenigen Wochen die halbe Serie runter zu synchronisieren. Auch waren Schult und Engelmann damals wirklich bereits Top-Sprecher und hatten wohl auch wichtigere Verpflichtungen. Alle anderen wurden das erst in dieser Zeit oder noch später, oder nie.

Das die Kinofilme schlechter bearbeitet worden seien als die Sat.1-Folgen halte ich für Unsinn.

Ich glaube auch, dass das ganze zur Zeit eher ein Streit um des Kaisers Bart ist. So eine Serie muss es erstmal geben und vor allem im STAR-TREK-Bereich ist schon manche Sau ungeschlachtet durchs Dorf getrieben worden. Sollte es dazu kommen möchte ich natürlich die alten Sprecher hören, was aber ohnehin nur bedingt gelingen wird. Rolf Schult ist tot, Ernst Meincke angeschlagen, Rita Engelmann im Ruhestand. Nach über 20 Jahren muss man bei der Kontinuität einfach Abstriche machen.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.564

20.06.2018 12:14
#48 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Klp im Beitrag #556
4 bis 6: gute Dialoge, aber Tommi Piper als Sulu, Gunnar Möller als Sarek und Monika Rasky als Saavik waren schlimm)

Nr. 6 hier bitte ausklammern, da Fred Klaus hier wieder kehrte, wahrscheinlich weil K.E. Ludwig Regie führte. Und da die geschnittenen Szenen ursprünglich synchronisiert wurden, wäre dieser Film wohl die erfreulichste Star-Trek-Synchronfassung (vielleicht vom gewöhnungsbedürftigen Guth für Plummer abgesehen), wären die Szenen nicht verloren gegangen.

Gruß
Stefan

Klp


Beiträge: 97

20.06.2018 12:28
#49 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Die aus meiner Sicht unpassenden Sprecher betrafen ohnehin nur den 4. und bei Sulu auch den 5. Film. In Star Trek VI sprach Leo Bardischewski Sarek. Guth fand ich für Plummer in der Rolle Spitze.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.564

20.06.2018 12:41
#50 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Deshalb schrieb ich auch "gewöhnungsbedürftig" - Guths Leistung war tadellos, aber ich persönlich mag seine Stimme nicht besonders und sie passt für mich auch nicht recht zu Plummers markanten Zügen. Das gleiche Problem habe ich mit Bürks für Warner.

Gruß
Stefan

Duck Blur


Beiträge: 127

20.06.2018 12:42
#51 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Ich habe mir die Umbesetzungen nicht ausdrücklich "gewünscht", wäre aber durchaus einverstanden damit. Irgendwer wird sicher mehr Geld fordern und dann steht der Ersatz eben schon fest.

Alles, was 10 Jahre oder länger her ist, spielt doch besetzungstechnisch keine Rolle mehr.

Kurtzman hat unterschrieben für 5 Millionen im Jahr, und die Picard Miniserie könnte das Sahnestück werden.

Sie muss nicht auf der Enterprise spielen, denkbar wäre ein Botschafter Picard mit kleineren Cameos von Captain Riker und Crew (Wesley, Tuvok).

Pip


Beiträge: 159

20.06.2018 14:01
#52 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Duck Blur im Beitrag #560


Alles, was 10 Jahre oder länger her ist, spielt doch besetzungstechnisch keine Rolle mehr.




Ist nicht dein Ernst, oder?

Wenn alle Synchronverantwortlichen SO eine Einstellung hätten, na dann gute Nacht!

Dann hätten z.B. weder Luke, Han und Leia noch C-33PO ihre alten Sprecher in den neuen SSTAR WARS-Filmen wieder bekommen, noch hätte es sonst jemals irgendeine Kontinuität bei Synchronbesetzungen gegeben, deren Ensteheung ein paar Jahre auseinanderliegen (egal in welchen Filmen/Serien).

Für mich gehören Stammsprecher und Schauspieler (vor allem, wenn es sich um die gleiche Rolle handelt, von der man diese Kombi kennt), UNABDINGBAR zusammen.
Egal, wie viele Jahre zwischen der Erstbesetzung liegen.


Klp


Beiträge: 97

20.06.2018 14:39
#53 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Duck Blur im Beitrag #560
Alles, was 10 Jahre oder länger her ist, spielt doch besetzungstechnisch keine Rolle mehr.


Sehe ich ehrlich gesagt auch nicht so, vor allem, wenn es um direkte Serienfortsetzung geht, oder neue Geschichten in einem "alten Serienuniversum" spielen. Bei STAR WARS wäre auch keiner auf die Idee gekommen Luke, Leia oder Han Solo in den neueren Filmen nun auf einmal andere Stimmen zu verpassen, weil die Originaltrilogie länger als 10 Jahre her ist. Außer bei Harrison Ford kann man nicht behaupten, dass Panczak oder Bonaséwicz Feststimmen gewesen wären außerhalb des STAR WARS Universums und trotzdem war es für die Rollen wichtig. Wenn man Serien nach 10 Jahren wiederbelebt oder anderweitig fortsetzt, hat das auch immer einen gewissen Nostalgiefaktor, den man auch - soweit möglich - in der Synchro bedienen sollte. Auch bei den Gilmore Girls war zehn Jahre Pause und ich wüßte nicht, warum man sich nicht trotzdem an den Originalsprechern orientieren sollte.

Natürlich können nach zehn Jahren Umbesetzungen nötig sein (anderer Beruf, Umzug in anderes Land, Verstorben, im Ruhenstand,...), aber das man nach zehn Jahren sagt:"Ach, Scheiß drauf!", nur weil zehn Jahre 'rum sind, leuchtet mir nicht ein. Bei TNG müsste man nun eben Ana Fonell besetzen, sollte Dr. Crusher auftreten und bei Picard müsste man sehen, ob es Ernst Meincke stemmen kann oder eben dann doch umbesetzen. Auch bei O'Brien hätte man jetzt zwei Varianten: Roland Hemmo oder eben Jörg Döring.


Slartibartfast



Beiträge: 6.012

20.06.2018 15:34
#54 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Pip im Beitrag #555

Es ist also (fast) alles machbar, wenn man es nur möchte.

Dazu müssen aber beide Seiten wollen.


Gruß
Martin
___________________________________
"Ein rechter Scheißdreck war's. Altmodisch bis provinziell war's. Des war's!" (Helmut Fischer in "Monaco Franze - Der ewige Stenz" [1983])
Visit http://www.synchronkartei.de

Duck Blur


Beiträge: 127

20.06.2018 15:41
#55 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Nein, ist nicht mein voller Ernst.

Legt nicht immer alles auf die Goldwaage.

Das 10 Jahre oder länger bezog sich nur auf kleine Gastauftritte der TNG Stars in anderen Trekserien, die schon lange zurückliegen.

Wer möchte darauf wetten, dass man in, sagen wir 2 Jahren, die komplette ZDF Crew übernimmt?

Was ist mit Marina Sirtis? Wäre Ulrike Lau bei euch erlaubt?

Klp


Beiträge: 97

20.06.2018 17:00
#56 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #563
Zitat von Pip im Beitrag #555

Es ist also (fast) alles machbar, wenn man es nur möchte.

Dazu müssen aber beide Seiten wollen.

Da sowohl Bierstedt als auch Rettinghaus durchaus noch Interviews zum Thema geben und z.B. auch STAR-TREK-Hörbücher einsprechen, scheint noch Interesse da zu sein. Aber auch dann muss es nicht klappen (Zeit!). Noch gibt es ja nicht mal was, was man synchronisieren könnte.

Zitat von Duck Blur im Beitrag #564
Nein, ist nicht mein voller Ernst.

Legt nicht immer alles auf die Goldwaage.

Solche Diskussionen liebe ich: Erst provokante Statements raushaun und wenn keiner Beifall klatscht, war alles nur Spaß. Muss ich nicht haben.

Warum sollte Ulrike Lau verboten sein?


Duck Blur


Beiträge: 127

20.06.2018 19:34
#57 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Na, weil sie nicht die Erstbesetzung ist.

Da war nichts provokantes, ihr sucht euch immer einzelne Sätze raus, um euch daran zu reiben und Generaldebatten zu führen.

Es ging hier um bereits erprobte Trek-Sprecher. Wer sagt, dass die späteren Sat.1 oder Kinosprecher immer falsch sind?


HalexD


Beiträge: 635

20.06.2018 19:44
#58 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Falls Picard zurückkehrt (Serie oder Film), sind Kaspar Eichel oder Christian Schult Pflicht.

Pip


Beiträge: 159

20.06.2018 20:04
#59 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Zitat von Duck Blur im Beitrag #566
Na, weil sie nicht die Erstbesetzung ist.

Wer sagt, dass die späteren Sat.1 oder Kinosprecher immer falsch sind?




Per Se niemand.

Aber die (Sprecher-) Qualitäten einer Lau waren einfach nie so gut wie die einer Kryll.
Im Ernst: ich habe diese Umbesetzung damals als richtigen "Schock" empfunden (und viel krasser als z.B. den Wechsel von R. Engelmann zu A. Forell bei Dr. Crusher).
Troy`s erste Stimme klang richtig sensitiv und sexy, die zweite einfach nur nach `ner üblen Erkältung :-/.

Ähnlich war ich über den Wechsel von Schult zu Meincke entsetzt.
Auch zwischen diesen beiden Sprechen gab es einen qualitativ sehr großen Unterschied und die Figur des Picard kam (für mich) mit Meincke auch immer ganz anders rüber als mit Schult, der ihm einfach wesentlich mehr Nuancen verlieh.
Auch wenn immer gesagt wird, Meincke wäre näher am Original dran - Schult war einfach der bessere Sprecher.
Nicht nur aus diesem Grund holte man ihn ja auch für die Kinofilme wieder zurück.


Duck Blur


Beiträge: 127

20.06.2018 20:42
#60 RE:DISKUSSION: Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert (USA 1987-1994) Zitat · antworten

Was ich eigentlich sagen wollte: Wir werden, wenn es soweit ist, wahrscheinlich nicht alle so wie hier gewünscht bekommen. Das lehrt doch die Erfahrung der letzten Zeit.

Ist eh alles Spekulation, wahrscheinlich ist Stewart nur das Aushängeschild.

Ich schreibe jetzt besser nicht, dass ich die erste VHS Besetzung auch ganz charmant fand. Wer weiß, was man mir danach noch unterstellt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor