Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 191 Antworten
und wurde 20.779 mal aufgerufen
 Filme: aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 13
Maestro1


Beiträge: 1.114

04.11.2021 20:06
#16 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Zitat von mary im Beitrag #14
Was haben viele nur mit Charles Rettinghaus auf Robert Downey Jr.? Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde Tobias Meister passt viel besser als Rettinghaus und hoffe er bleibt auch in Zukunft der Stammsprecher für Downey Jr.


Jemand war mal im Forum mutiger als ich und hat konstatiert, dass Meister der bessere Schauspieler sei. Dem pflichte ich bei. Diesbezüglich könnte man auch Löwenbergs Argument anführen, dass es zu Umbesetzungen kommt, weil jemand ein Tick besser "draufliegt".

Nyan-Kun


Beiträge: 4.944

04.11.2021 20:51
#17 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Meine Meinung zu dem Thema wen ich persönlich lieber auf Downey Jr. haben möchte hab ich im Forum schon oft genug geäußert.
Ich tue mich aber schwer zu sagen das Meister der klar bessere Schauspieler ist. Ihn und Rettinghaus hab ich schon in mehr als genug Synchros gehört um mir da ein Urteil bilden zu können. Für mich sind beide durchaus gleichwertig. Phasenweise waren beide im Synchron sogar gleich überpräsent.

Phönix


Beiträge: 510

06.11.2021 03:39
#18 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Meister als besseren Schauspieler im Vergleich zu Rettinghaus hinzustellen halte ich für gewagt. Sind beides Meister ihres Fachs und nicht ohne Grund im Synchron in der A-Riege.
Meister als passendere Stimme für RDJ zu titulieren ist aber noch gewagter. Der Mann muss die Stimme hörbar drücken und sich bei jedem Einsatz verbiegen, gerade so, dass es nicht komplett zur Charge wird. Rettinghaus passt da von Haus aus besser rauf, wie ich finde.
Das man inzwischen mit Meister rechnen muss ist doch einfach nur der Tatsache geschuldet, dass es die letzten zehn Jahre den Marvel-Overkill gab, bei dem man Robert Downey Jr. nur als Iron Man gesehen hat, und sich deshalb jetzt Meister eingebrannt hat. Mit besser draufliegen hat das rein gar nichts zu tun.

Insomnio


Beiträge: 972

06.11.2021 04:13
#19 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Durch die diversen Synchros von 'Natural Born Killers' gibt es ja quasi das "direkte Duell" zwischen den beiden.

Kann jemand beurteilen, wer den legendären Wayne Gale besser gerockt hat? Meister war schon top in der Rolle.

Maestro1


Beiträge: 1.114

06.11.2021 11:47
#20 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Es ist nicht gewagt. Ganz und gar nicht. Weswegen hat man denn letztendlich Meister besetzt? Weswegen hat denn meister so viele Sprecher in seinem Arsenal? Definitiv nicht aufgrund von Vetternwirtschaft!

Zitat von Phönix im Beitrag #18
Der Mann muss die Stimme hörbar drücken und sich bei jedem Einsatz verbiegen, gerade so, dass es nicht komplett zur Charge wird.

Der Mann muss die Stimme nicht hörbar drücken - im Gegenteil. Im MARVEL-Universum sprach er sogar filigran. DATT WAR DOCH DER WITZ!

Knew-King



Beiträge: 6.578

06.11.2021 11:48
#21 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Hab eigentlich keine Lust mich einzuklinken, aber Maestro hat recht. Meister muss Downey nicht drücken.

Samedi



Beiträge: 16.865

06.11.2021 12:08
#22 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Zitat von Maestro1 im Beitrag #20
Weswegen hat man denn letztendlich Meister besetzt?



Vielleicht weil er als Iron Man besser passt. In den meisten anderen Filmen hat man dagegen lieber auf Charles Rettinghaus gesetzt.

Maestro1


Beiträge: 1.114

06.11.2021 12:18
#23 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Ich vermute früher hat man sich wirklich eher auf die Stimmlage konzentriert als auf das Schauspiel. Tiefe Stimme im O-Ton also tiefe Stimme in der deutschen Version. Plump. Damals war Nepotismus wahrscheinlich bei den Entscheidungen auch ein Begriff. Seine Lieblinge durchsetzen halt. Überzeugt bin ich jedoch, dass die meisten Supervisoren wirklich objektiv entscheiden - objektiver als manche Regisseure. Siehe die Harry Potter Reihe, Fantastische Tierwesen, Fluch der Karibik etc.

Wobei Downey gar nicht so eine tiefe Stimme benötigt. Die Essenz seines Schauspiels liegt eher in der arroganten und vorlaut-witzigen Art. Aus diesem Grund ist Meister eigentlich sogar eine Aufwertung. Tief im Inneren möchte RDJ eine höhere Stimme haben. RDJ spielt in diesem Film abwechslungshalber den Antagonisten, sodass Meister sich in seiner provokantesten Art austoben kann. Tony Stark war letztendlich die ganze Zeit ein charmanter Provokateur.

Samedi



Beiträge: 16.865

10.11.2021 23:01
#24 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

DE-Release: 20.07.2023

Ludo


Beiträge: 1.202

24.11.2021 11:18
#25 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Zitat von Maestro1 im Beitrag #16
Was haben viele nur mit Charles Rettinghaus auf Robert Downey Jr.? Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde Tobias Meister passt viel besser als Rettinghaus und hoffe er bleibt auch in Zukunft der Stammsprecher für Downey Jr.



Andreas Fröhlich irgendjemand?😏

Der hat mir bislang am Besten gefallen für RDJ, mMn nach weit vor TM & CR, vor allem schön unverbraucht und synchronuntypisch.

Samedi



Beiträge: 16.865

10.12.2021 22:10
#26 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten
UFKA8149



Beiträge: 9.569

11.12.2021 00:26
#27 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Ich weiß nicht ob die Leute Nolan auf ihrer Bucketlist haben oder doch eher umgekehrt.

Samedi



Beiträge: 16.865

11.12.2021 00:40
#28 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Zitat von UFKA8149 im Beitrag #27
Ich weiß nicht ob die Leute Nolan auf ihrer Bucketlist haben oder doch eher umgekehrt.


Stimmt vermutlich beides. Nolan arbeitet aber auch gern mit seinen Stamm-Schauspielern zusammen.

aijinn


Beiträge: 1.754

11.12.2021 17:40
#29 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Wer führt meist bei den Nolan Filmen Regie? Noch Fragen?

Ludo


Beiträge: 1.202

11.12.2021 19:17
#30 RE: Oppenheimer (USA, 2023) Zitat · antworten

Zitat von aijinn im Beitrag #29
Wer führt meist bei den Nolan Filmen Regie? Noch Fragen?


meist Tobias Meister. Wobei ich bei ihm noch nie die Tendenz gesehen habe sich (in Hauptrollen) selbst zu besetzten. Sonst hätte er sich in Sherlock Holmes (wo er ja Regie gehabt hat) selbst auf RDJ besetzt, da er diesen ein Jahr zuvor in Iron Man sprach. Auch in Gladiator nahm er sich nicht selbst für Crowe (obwohl er ihn zu der Zeit am häufigsten/in seinem bekanntesten Film sprach) sondern wagte die ziemlich 'gewagte' Besetzung mit Fritsch, die aber brillant aufging.

Villeicht wagt Meister hier ja wieder auch etwas - wenn er die Regie hat?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 13
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz