Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 138 Antworten
und wurde 9.460 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
berti


Beiträge: 14.703

02.03.2011 15:12
#46 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Zitat von lupoprezzo
Wie kommst du drauf, dass dei Erstsynchro ist Berlin entstanden ist? Hier wurde mal gemutmaßt, dass sie in Remagen gemacht wurde: verschollene Klassiker-Synchros von Warner


Ich hatte mich auf die Angaben bei Arne gestützt:http://www.synchrondatenbank.de/actor.php?id=104
Die Neusynchro wird dort München zugeordnet. Ich gehe davon aus, dass diese von Wolfgang Schick ist.

berti


Beiträge: 14.703

03.03.2011 09:12
#47 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Hier wäre die Sprecherliste zur Erstsynchro:http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=2146
Und hier zu der neueren:http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=2147
Stefan erwähnte, dass Holger Hagen Bruce Bennett in der Zweitsynchro sprach. Könnte es sein, dass auch noch andere Angaben aus der Liste zur ersten auf die zweite zutreffen? Bekanntlich hat Bräutigam bei "Vier Fäuste für ein Halleluja" auch Namen aus den Listen beider Synchros vermischt.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.455

03.03.2011 09:19
#48 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Ist denn definitiv sicher, dass eine Erstsynchro existiert? Eintrag okay, aber hat sie schon mal jemand gesehen?


"Was hast du da eben gesagt?"
"Vollkommen unwichtig. Es gibt bloß eins, das wichtig ist, dass man sterben muss!"

Toni Herbert und Gert Günther Hoffmann in "Django"

lupoprezzo


Beiträge: 2.452

03.03.2011 23:31
#49 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Der Film lief 1950 in synchonisierter Form in den Kinos, deswegen muss eine alte Synchro gegeben haben.

Zitat von berti
Hier wäre die Sprecherliste zur Erstsynchro:http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=2146
Und hier zu der neueren:http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=2147
Stefan erwähnte, dass Holger Hagen Bruce Bennett in der Zweitsynchro sprach. Könnte es sein, dass auch noch andere Angaben aus der Liste zur ersten auf die zweite zutreffen? Bekanntlich hat Bräutigam bei "Vier Fäuste für ein Halleluja" auf Namen aus den Listen beider Synchros vermischt.



Hab eben das hier gefunden: topic-threaded.php?board=215072&forum=11776729&threaded=1&id=507801&message=6991905

Scheint so zu sein, dass zunächst bei Arne auch Margot Leonard für die Erstsynchro eingetragen war. Das wurde inzwischen wohl korrigiert.

Ist nun aber wirklich seltsam das Ganze: Wenn auch der Holger-Hagen-Eintrag tatsächlich zur der Zweisynchro gehört, muss man vielleicht auch die anderen Angaben zur Erstsynchro in Zweifel ziehen, zumal niemand weiß, wo diese Angaben herkommen. Eleonore Noelle 1950 auf die biestige Rolle der Moorehead zu besetzten klingt für mich zumindest auch ziemlich unwahrscheinlich. Wär ja möglich, dass irrtümlich mal jemand Sprecher der Zweitsynchro in die Erstsynchro eingetragen hat.

Fragt sich dann noch wie die Namen Ursula Traun und Horst Naumann da reinpassen... Naumann kommt wohl für die Erstsychro nicht in Frage.


lupoprezzo


Beiträge: 2.452

04.03.2011 18:15
#50 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Zitat von lupoprezzo

Ist nun aber wirklich seltsam das Ganze: Wenn auch der Holger-Hagen-Eintrag tatsächlich zur der Zweisynchro gehört, muss man vielleicht auch die anderen Angaben zur Erstsynchro in Zweifel ziehen, zumal niemand weiß, wo diese Angaben herkommen. Eleonore Noelle 1950 auf die biestige Rolle der Moorehead zu besetzten klingt für mich zumindest auch ziemlich unwahrscheinlich. Wär ja möglich, dass irrtümlich mal jemand Sprecher der Zweitsynchro in die Erstsynchro eingetragen hat.



Hab hier ein Sample aus der 2. Synchro gepostet: topic-threaded.php?board=215072&forum=11776729&threaded=1&id=515514&message=7220960

Hört sich für mich nach Eleonore Noelle an (im Dialog mit Holger Hagen), scheint also meine obige These zu bestätigen. Vielleicht kann Noelle noch jemand bstätigen, 100%ig sicher bin ich nicht.

RoTa


Beiträge: 1.252

04.03.2011 20:24
#51 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

@ lupoprezzo:

Hallo Horst,

mit Deiner Einschätzung, dass in dem von Dir geposteten Sample neben Holger Hagen Eleonore Noelle zu hören ist, hast Du völlig Recht!

MfG
Jürgen

Harvey



Beiträge: 843

05.03.2011 01:26
#52 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Hallo,
in dem Kriegsfilm - oder wie das "Lexikon der Internationalen Films" ihn nennt: "Wehrertüchtigungsfilm aus der Anfangszeit des Vietnam-Kriegs" - Shanghai-Jack (1967) sitzen die Hauptdarsteller Chad Everett (Eckart Dux) [während eines Heimaturlaubs] und Marilyn Devin (Margot Leonard) im Kino und schauen sich Casablanca (1942) an. Auf der Leinwand läuft eine Szene mit Humphrey Bogart und dem Pianisten Dooley Wilson. Bogart wird hier von Rainer Brandt synchronisiert.

Gruß v. Karsten


lupoprezzo


Beiträge: 2.452

05.03.2011 17:52
#53 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Zitat von RoTa
@ lupoprezzo:

Hallo Horst,

mit Deiner Einschätzung, dass in dem von Dir geposteten Sample neben Holger Hagen Eleonore Noelle zu hören ist, hast Du völlig Recht!

MfG
Jürgen



Danke Jürgen! Dann ist wohl wirklich auch Arnold Marquis für die Erstsynchro von "Die schwarze Natter" in Frage zu stellen, denn alle Angaben bei Arne dazu bezogen sich also in Wirklichkeit auf die Zweitsychro.

@Harvey

Rainer Brandt auf Humphrey Bogart. Das ist ja mal ein echtes Kuriosum.

Gruß
Horst

Markus


Beiträge: 2.135

05.03.2011 19:01
#54 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Zitat von lupoprezzo

Danke Jürgen! Dann ist wohl wirklich auch Arnold Marquis für die Erstsynchro von "Die schwarze Natter" in Frage zu stellen, denn alle Angaben bei Arne dazu bezogen sich also in Wirklichkeit auf die Zweitsychro.



Außer Ursula Traun vs. Margot Leonard für Bacall, oder?

Gruß
Markus

lupoprezzo


Beiträge: 2.452

05.03.2011 19:13
#55 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Ursula Traun war ja ursprünglich (wie Horst Naumann) für die Zweisynchro eingetragen - das wurde erst später geändert - siehe obigen Link.

berti


Beiträge: 14.703

12.03.2011 15:33
#56 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Kann man also nach gegenwärtigem Stand davon ausgehen, dass alle Angaben zur ersten Synchro sich entweder auf die zweite beziehen oder schlichtweg falsch sind?

lupoprezzo


Beiträge: 2.452

13.03.2011 13:07
#57 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Fragt sich halt wie es kommt, dass Ursula Traun da überhaupt auftaucht. Bei Horst Naumann könnte ich mir noch vorstellen, dass man ihn irgendwie mit Holger Hagen verwechselt, aber dass man Margot Leonard für Ursula Traun hält ist wohl ausgeschlossen.

berti


Beiträge: 14.703

23.03.2011 17:23
#58 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Zitat von Stephen
Engelmann finde ich auf Bogart überraschenderweise ziemlich schwach. Irgendwie bringt er die latente Agressivität, die bei Bogart immer ein bisschen durchscheint, nicht rüber. Ansonsten hat man sich in den 50ern anscheinend sehr nach den unterschiedlichen Rollen gerichtet, denn ich finde z.B. Peter Pasetti (in "Wir sind keine Engel"), O.E. Hasse (in "Die Caine war ihr Schicksal") und auch Paul Klinger (in "Die barfüßige Gräfin" und "Schach dem Teufel") in den jeweiligen Rollen sehr passend, während ich sie mir als Bogarts Stammstimme nicht vorstellen will. Pasetti vielleicht noch am ehesten. Lukschy hingegen passte meiner Meinung nach immer recht gut (besonders in "African Queen" und "An einem Tag wie jeder andere" finde ich ihn perfekt) und hatte in den 50ern auch die meisten Einsätze auf Bogart. Mücke hätte sich ja Carl Raddatz öfters gewünscht und ich frag mich auch warum man ihn nur einmal genommen hat...

In den 60ern (als viele seiner Klassiker aus den 40ern erstmals synchronisiert wurden) war dann Arnold Marquis die Stammstimme und er war in meinen Augen für die entsprechenden Filme ideal, besonders in "Tote schlafen fest" gefällt er mir. Ich kann mir nicht vorstellen, wer die "Buchladen-Szene" (mit verstellter Stimme) so gut hingekriegt hätte, außer vielleicht Joachim Kemmer, der aber 1967 natürlich noch zu jung war. Kemmers Zeit kam dann in den 70ern (er kam ausschließlich in TV-Synchros zum Einsatz). Wie hier im Forum schon mal festgestellt wurde, war er erstmals in Woody Allens "Mach's noch einmal Sam" als Woodys imaginäre Bogart-Stimme zu hören, was dann wohl auch direkt zu seinem ersten richtigen Einsatz führte: Nachdem er Bogart 1975 in der Neusynchro von "Casablanca" erstmals gesprochen hatte, war er "die" deutsche Bogart-Stimme. Wenn man sich übrigens an Bogarts eigener Stimme orientiert, finde ich, dass Gottfried Kramer da ziemlich nah rankommt.


Für mich persönlich ist (wie für einige andere) Joachim Kemmer praktisch perfekt für Bogart, wenn man mal von dessen späten Rollen absieht, bei denen eine Neusynchro mit Kemmer wohl kaum vorstellbar gewesen wäre.
Kemmer fehlte mit seiner klaren Stimme zwar Bogarts charakteristisches Nuscheln und Knurren, aber trotzdem kam er ihm klanglich recht nahe. Seine Besetzung war ein echter Glücksfall. Wem sollte man dafür eher danken: Dietmar Behnke oder Wolfgang Schick?
Zwar wurde er bei Neusynchros nicht ganz so kontinuierlich durchgezogen wie Wolfgang Draeger für James Cagney oder Norbert Langer für Clark Gable, aber schon recht häufig.
Arnold Marquis fand ich (wie einige andere) in "Die Spur des Falken" katastrophal (viel zu laut und deplatzierte Sprüche klopfend wie sonst nur unter Brandts Regie), in "Gangster in Key Largo" durchschnittlich, in "Tote schlafen fest" ganz gut, weil zurückgenommen. "Die schwarze Natter/Das unbekannte Gesicht" kenne ich noch nicht.
Paul Klinger (den ich eigentlich sehr gerne höre) fand ich fehlbesetzt, weil einfach zu glatt und weich für den gealterten Bogart. Peter Pasetti war eine originelle Besetzung, bei der mich interessieren würde, wie sie (zu dieser Zeit, und dann auch noch bei der BSG!) zustande kam.
O. E. Hasse war gewöhnugsbedürftig, aber bei dieser Rolle kann ich mir irgendwie niemand anderen vorstellen, nicht einmal Wolfgang Lukschy.
Apropos Lukschy: Auf den gealterten Bogart fand ich ihn hervorragend, im Grunde besser als alle anderen, die mir hier bis jetzt untergekommen sind. Er hätte auch in "Wir sind keine Engeln" funktioniert.
Gottfried Kramer stelle ich mir interessant vor. Früher kam es mir nämlich manchmal so vor, als ob er leicht lispelte. Ob es dem Synchronregisseur auch so ging und er ihn deshalb besetzte?


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.399

23.03.2011 17:48
#59 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Obwohl ich nicht an der Kombi Bogart-Kemmer rütteln will (dazu ist sie viel zu etabliert und Kemmer war ein viel zu guter Sprecher, nur klang Bogart mit ihm im Vergleich zum Original ZU cool), war die Idealbesetzung für mich Erich Ebert. Er war nahe dran am original Bogart und hätte den coolen Bogey ebenso bringen können wie den schrulligen. Schade, dass man ihn nur einmal besetzte ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.703

23.03.2011 17:55
#60 RE: RE:Humphrey Bogart Zitat · antworten

Und fandest du neben Marquis in "Die Spur des Falken" (wo du die Schuld allerdings eher bei der Regie siehst) und deinem speziellen Freund Frank Engelhardt noch andere Sprecher völlig daneben?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
«« Ernie Hudson
Adolfo Celi »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor