Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 7.976 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Pete


Beiträge: 2.799

08.05.2012 21:33
#46 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Ich habe hier bis neulich erst mehr als einmal gelesen, dass Werner Uschkarat auch bei mindestens einer Serie in ich glaube Hamburg (oder war´s doch Berlin?) Synchronregie führte. Synchronisierte er auch mal ausserhalb Münchens?

K. E. Ludwig sprach bei "Bonanza" in Hamburg, führte dort Regie und holte wohl auch weitere Münchner wie Niels Clausnitzer (den man übrigens auch schon öfters in Hamburg für Roger Moore für die Videosynchros von "Simon Templar" oder Berlin für andere Moore-Filme hörte und in irgend einer Brandt- oder Brunnemann Synchro in Hamburg Ende der 60er), Horst Sachtleben und Eva Mattes.

Helga Anders synchronisierte desöfteren mal auch in Berlin- wohl auch ohne Kontinuitätsgründe, oder zumindest nicht immer.

Joachim Kemmer sprach auch den Glatzkopf Curly Howard von den "Three Stooges" in München- allerdings bereits wohl Ende der 70er/ Anfang der 80er) und sicher noch ein paar Dinge mehr.

Auch Lutz Mackensy hörte man schon in den drei Synchronstädten Hamburg, Berlin und München, bereits Ende der 70er auch mal für Al Pacino in München, wahrscheinlich wegen dem "Paten", aber auch für Serien wie eine Hauptrolle in "Allein gegen die Mafia" (Mitte bis Ende der 80er) und "Für alle Fälle Fitz" als Gast (1995). Am meisten war er wohl zunächst in Hamburg tätig, später aber auch immer mehr in Berlin (zumindest würde ich sagen verstärkt ab "Zurück in die Zukunft 2" 1990 bis aktuell "CSI").

Auch Norbert Langer sprach schon öfters auch in München ("Jesse Stone", "Für alle Fälle Fitz" als Gast).

Selbst Ekki Belle hörte man schon für einen Hitler-Film auf den Hitler-Darsteller in Berlin oder für einen "Hulk"-Film mit Bill Bixby in Hamburg.

Und auch Michael Chevalier, Volker Lechtenbrink, Heinz Petruo oder Christian Brückner wurden schon für Serienrollen oder zumindest auch Filme? (Chevalier) nach München geholt ("Kung Fu").

Heidi Treutler sprach Suzanne Pleshette 1970 ja auch mal in einem Film in Berlin, wo es bestimmt auch noch mindestens ein oder zwei weitere Rollen mit ihr gab. Ebenso von ihrem Kollegen Thomas Reiner in mindestens zwei Filmen (Einer davon "Sam Whiskey" mit Burt Reynolds, wurde der von der Ultra bearbeitet?

Desweiteren hörte ich auch schon Peter Thom in Berlin (z. B. "Hawaii 5-0).

Günther Strack engagierte man Anfang der 80er nochmals für William Conrad in einer Serienrolle nach Berlin und

Wolfgang Hess habe ich neben Bud Spencer in mindestens noch einer Gast-Serienrolle in Berlin in einer unbekannteren Kurzserie von Mitte der 70er gehört ("Delvecchio" oder wie?).

Fred Maire war wie es mal hier im Forum hiess zuerst wenige Jahre Berliner, wechselte dann nach München, sprach aber trotzdem damals nochmals auch ab und zu noch auch in Berlin ("Hawaii 5-0", "Der Chef", "Invasion von der Wega", "High Chaparral", wenn´s da nicht doch Werner Uschkurat war).


Ich denke, auch Volker Brandt und Thomas Danneberg haben desöfteren kurz mal für einzelne Rollen von Berlin nach München und umgekehrt gewechselt (z. B. Brandt Gastrollen beim "Chef" und Danneberg in "Raumschiff Enterprise" (1972-74?, ich meine jetzt aber nicht die Videosynchros, wo er William Shatner sprach, Tony Curtis in der Videosynchro einer Folge von "Die Zwei").

Selbst Rainer Brandt gab schon Gastspiele in München (Filme der 50er/60er) und führte anfangs auch in Hamburg Dialogregie.


Auch Gerd Duwner und Edgar Ott wurden wohl nach Hamburg gebeten (War die "Sesamstrasse"-Synchro mit ihnen aus Hamburg?). Für "Columbo" nahm man ja neben Glemnitz und Braut ausserdem auch Jürgen Thormann und Lothar Blumhagen sowie Curt Ackermann und Christian Rode, genauso wie Blumhagen später für die noch aktuelle Synchro der allerersten "Avengers"-Folgen, wo wiederum noch andere einige Berliner wie Jürgen Kluckert usw. und Münchner (Kai Taschner?) geholt wurden, die ich jetzt nicht alle aufzähle.

Bei der "Partridge Familie" sprach ja die Berlinerin Renate Danz die Hauptrolle in Hamburg!

Marianne Wischmann hörte man beim zweiten "Columbo" auch in Hamburg und war sie nicht auch einige wenige Male auch in Berlin tätig?

Und auch Tommi Piper hat in seiner Münchner Zeit noch ein paar Abstecher in Hamburg und Berlin gemacht (u. a. "Drei Engel für Charly"- Pilotfilm).

Also, ich bemühte mich jetzt meist nicht von Langphasen von Sprechern zu reden, wie es bei Horst Gentzen war, der übrigens wohl auch schon im Jerry Lewis-Film "Wo bitte geht´s zur Front?! (Synchro 1970? 1971?) und für Peter Lorre in "Casablanca" (1975) in der bayerischen Landeshauptstadt zu vernehmen war, Berti.

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

berti


Beiträge: 16.480

08.05.2012 23:07
#47 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Zitat von Pete
Also, ich bemühte mich jetzt meist nicht von Langphasen von Sprechern zu reden, wie es bei Horst Gentzen war, der übrigens wohl auch schon im Jerry Lewis-Film "Wo bitte geht´s zur Front?! (Synchro 1970? 1971?) und für Peter Lorre in "Casablanca" (1975) in der bayerischen Landeshauptstadt zu vernehmen war, Berti.


Bei "Casablanca" lag wohl ein Schick-Import vor, und bei Jerry Lewis darf man nicht vergessen, dass Gentzen zu dieser Zeit schon ziemlich lange als dessen Feststimme etabliert war.


Pete


Beiträge: 2.799

08.05.2012 23:25
#48 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Stimmt, mit wenigen Ausnahmen mit Gerd Duwner.

Im Film "Der Sheriff" aus dem selben Jahr (1970) sprach ihn allerdings in München auch mal Horst Sachtleben!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Silenzio
Moderator

Beiträge: 17.776

08.05.2012 23:27
#49 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Zitat von Pete
Ich habe hier bis neulich erst mehr als einmal gelesen, dass Werner Uschkarat auch bei mindestens einer Serie in ich glaube Hamburg (oder war´s doch Berlin?) Synchronregie führte.


Nach Griz' Serienführer ist das wohl "Der Nachtfalke".

Zitat von Pete
Niels Clausnitzer (... und in irgend einer Brandt- oder Brunnemann Synchro in Hamburg Ende der 60er),


Stimmt, das war "Samtpfoetchen dreht sein letztes Ding", der aber nur von Rainer Brandt alleine war.

Zitat von Pete

Und auch Michael Chevalier, Volker Lechtenbrink, Heinz Petruo oder Christian Brückner wurden schon für Serienrollen oder zumindest auch Filme? (Chevalier) nach München geholt ("Kung Fu").


Christian Brückner sprach auf jeden Fall auch in diversen Eastern mit Münchner Synchro.

Zitat von Pete

Heidi Treutler sprach Suzanne Pleshette 1970 ja auch mal in einem Film in Berlin, wo es bestimmt auch noch mindestens ein oder zwei weitere Rollen mit ihr gab.


Korrekt. Brunnemann besetzte sie in "Andy Warhol’s Heat" von 1972.

Zitat von Pete

Und auch Tommi Piper hat in seiner Münchner Zeit noch ein paar Abstecher in Hamburg und Berlin gemacht (u. a. "Drei Engel für Charly"- Pilotfilm).


Im "Charly"-Pilotfilm sprach allerdings Volker Lechtenbrink, den du ja oben auch schon erwähnt hattest. Tommi Piper war aber z.B. in der Serie "Krieg und Frieden" mit Anthony Hopkins (Deutsche Synchron Brunnemann) zu hören und sogar auch Horst Naumann.

Pete


Beiträge: 2.799

08.05.2012 23:42
#50 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Komisch. Ich dachte, bei Charlie hätte ich eindeutig Piper identifiziert. Ich habe den Film zuletzt vor 2 Jahren bei "Eins Festival" gesehen und damals denke ich konnte ich den schon sehr sicher mit Volker Lechtenbrink auseinanderhalten. Vorher war es zugegebenermassen in der Tat mal so, dass ich hier im Forum glaubte, dass Lechtenbrink und nicht Piper das "Schlümpfe"-Intro sprach, aber nachdem ich mir das wieder mehrfach anhörte war es mir eigentlich schon klarer, dass es Piper war.

Vielen Dank für Deine Infos!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Willoughby


Beiträge: 1.384

11.05.2012 10:07
#51 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Zitat von Silenzio
Dabei fällt mir noch ein weiterer Name ein: Erich Ebert (Arbeiten für die Deutsche Synchron und ARENA).


Neben München und Berlin war er auch für Studio Hamburg bzw. die Alster Studios in Hamburg und die IFU in Remagen tätig.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

07.06.2012 11:24
#52 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

In welcher Stadt war eigentlich Bum Krüger zuhause, oder wechselte er seinen Wohnort? Er war nämlich ungefähr gleich häufig in Münchener und berliner synchronisationen zu hören die Verteilung war zudem immer sehr ausgeglichen, ich konnte also keine Phase ausmachen, in der er häufiger in München oder häufiger in Berlin zu hören war.

geboren und gestorbeen ist er auf jeden Fall in Berlin, aber weiß vielleicht irgendjemand näheres um einen zeitweiligen Wohnortswechsel ?

Chat Noir


Beiträge: 7.858

09.06.2012 19:50
#53 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Claudia Schmidt und Tanja Schumann haben beide schon in Berlin gesprochen.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

23.06.2012 16:37
#54 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Letztens habe ich Thomas Petruo als Elefant in der Family Guy-Folge "Texorzismus" gehört. das hat mich sehr gewundert, da er ja ein typischer Berliner ist und ich es merkwürdig finde, dass man ihn für so eine kleine Rolle nach München geholt hat, aber vielleicht war er ja grade zufällig im Studio,

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 38.110

23.06.2012 16:54
#55 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Das war aber Crock Krumbiegel.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

23.06.2012 20:26
#56 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Eine totale Überraschung war für mich Andreas Mannkopff in einer kleinen Nebenrolle der Serie "Die Besucher" - typischer münchner Synchro, für die er garantiert nicht nach München geholt wurde (dazu war die Rolle viel zu klein und beliebig) - wahrscheinlich hatte er dort gerade Dreharbeiten oder ein Theaterengagement und nahm den Einsatz so nebenbei mit.

Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 17.776

23.06.2012 20:36
#57 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Joachim Kerzel sprach mehrere - manchmal auch ziemlich kleine, unbedeutende - Gastrollen bei der englischen Krimiserie DIE FÜCHSE (Beta Technik 1980/1981).

Christian Marschall dagegen auch mal in Berlin, bei zwei Brunnemann-Synchros: DAS HAUS DER TAUSEND FREUDEN (George Nader) und DER KAMPF (Harry Andrews).

berti


Beiträge: 16.480

23.06.2012 23:36
#58 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #56
Eine totale Überraschung war für mich Andreas Mannkopff in einer kleinen Nebenrolle der Serie "Die Besucher" - typischer münchner Synchro, für die er garantiert nicht nach München geholt wurde (dazu war die Rolle viel zu klein und beliebig) - wahrscheinlich hatte er dort gerade Dreharbeiten oder ein Theaterengagement und nahm den Einsatz so nebenbei mit.

Könnte Ähnliches eventuell auch 1990 der Fall gewesen sein, als er Robbie Coltrane in "Nonnen auf der Flucht" sprach? Das war zwar eine Hauptrolle, aber ebenfalls ein Einsatz in München ohne Kontinuität.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

24.06.2012 22:04
#59 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Das könnte aber (trotz fehlender Kontiuität) durchaus eine gezielte Besetzung gewesen sein - in "Die Besucher" gab es wirklich keinerlei zwingenden Grund, ihn für den schlaksigen Polizisten zu besetzen - das muss wohl wirklich so nebenbei passiert sein.

Gruß
Stefan

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

24.06.2012 23:36
#60 RE: Synchronsprecher,die schon in mehreren Städten synchronisiert haben Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #55
Das war aber Crock Krumbiegel.


Echt? Ich die Episode zwar nur mit einem halben Ohr und starken Nebengräuschen gesehen, aber wir war mir dennoch sicher, dass ich eine ´chargvierenden Thomas Petruo gehört habe.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz