Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 12.864 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Joha


Beiträge: 180

31.07.2008 09:09
#31 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
So, habe mir die Szene jetzt gerade durchgelesen. Hätte ich vielleicht mal vorher machen sollen...Im Kontext wird's klar:
Sie reden doch darüber, dass es komisch ist, dass so viele Frauen über 30 unverheiratet sind, obwohl sie ja "körperlich völlig in Ordnung" seien ("fine physical specimens...") und wie das denn kommt. Die Formulierung der Fragestellung ist so, als sei es etwas Verwerfliches unverheiratet zu sein.
Darauf antwortet Bridget halt ironisch, dass es vielleicht dran liegt, dass die Körper all dieser Unverheirateten mit Schuppen versehen sind.
Sie will sagen, dass Unverheiratetsein für die Menschen genauso ungewöhnlich ist, wie wenn jemand einen geschuppten Körper hat.
Damit macht sie dem Frager auf amüsante Weise deutlich, dass seine Frage nicht unbedingt taktvoll war.

Also, meine "Falten-Orangenhaut-Erklärung" war genauso falsch wie deine "Maßeinheiten". Auch nicht zweideutig. Ich bin aber durchaus belehrungsfähig. Wenn du mir Muttersprachler zitieren kannst, die dabei auch nur entfernt an "Maßeinheiten" denken, nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.
smeagol



Beiträge: 3.539

31.07.2008 09:49
#32 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
In einer "direkten" Übersetzung gebe ich dir durchaus Recht - keine Frage. Was du schreibst ergibt Sinn und ist eine mögliche Interpretation der Szene.

Es ist aber dennoch nicht total abwegig, es eben als Wortspiel zu interpretieren. Nämlich in der Art und Weise, dass leider Frauen ständig "verglichen" werden anhand ihrer Maße. Das ist eben genau die Art von Wortspiel, die ich meine. Ich finde, ihre Aussage ist doppeldeutig in dieser Szene und vor dem Hintergrund, dass Bridgets Gewicht ständig thematisiert wird in den Filmen, ist das nicht total abwegig. Meine Interpretation ist daher nicht "falsch" sondern nur eine mögliche Interpretation. Und der Drehbuchautor kann es durchaus so gemeint haben. Ich werde heute aber durchaus gerne noch ein paar meiner Kollegen fragen, sobald sie wach sind. Außerdem ist das ganze eher britischer denn amerikanischer Humor.
derDivisor47



Beiträge: 2.087

31.07.2008 12:59
#33 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

Zitat von Joha
dass "covered in/with scales" ein feststehender Begriff ist, für etwas das Schuppen hat.


Danke für die Sprichwortinfo, aber macht es wirklcih keinen Unterschied, ob ich "in" oder "with" als Präpositon verwende?


Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!

"Warum sollte das tapfere Volk auf euch hören, hmm?"
"Weil ich - im Gegensatz zu einem anderem Robin Hood - den Produzenten nicht 5 Millionen kostner!" Arne Elsholz und Axel Malzacher als Held in Strumpfhosen

Joha


Beiträge: 180

31.07.2008 17:22
#34 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

Ich bin kein Muttersprachler, daher möchte ich mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber es entspricht im Deutschen vielleicht in etwa "eingehüllt in" und "bedeckt mit", wobei in "cover" ja immer etwas "Bedeckendes" mitschwingt..
Hier kann man schön sehen, dass es synonym verwendet wird. In der Überschrift "covered in" in der Bildunterschrift "covered with".

Ich werde bei Gelegenheit mal meinen auch Deutsch sprechenden Freund befragen, der sprachlich sehr gewandt ist und mir den (möglichen) Unterschied sicher gut erklären und auch noch ins Deutsche übertragen kann.

smeagol



Beiträge: 3.539

31.07.2008 17:32
#35 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
Es geht mir weniger um "richtig" oder "falsch" in dieser Sache, aber ich habe mir von jemandem bestätigen lassen, dass es in diesem Zusammenhang durchaus doppeldeutig gemeint sein kann - denn im Kontext ergibt es (wie ich persönlich auch vermutete) einfach Sinn. Er hat Englisch studiert und ist für mich daher eine verlässliche Quelle. Stammt aus Boston. Somit ist sowohl das eigentliche Sprichwort als auch die von mir angedeutete Doppeldeutigkeit dieser Szene eine korrekte Interpretation.

Ich bleibe somit dabei, dass es keine verpasste Pointe ist sondern korrekt bearbeitet wurde. Das Wortspiel wurde korrekt erkannt und gut umgesetzt.
berti


Beiträge: 15.164

31.07.2008 21:29
#36 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

Zitat von Lammers
In Antwort auf:
Wurde schon "Space Balls" erwähnt?
In der Szene, wo der Radarschirm mit Konfitüre eingeschmiert wird, redet der eine durch ein Funksprechgerät, dann "Die Quäke brauchen Sie doch gar nicht", er redet mit normaler Stimme, Lord Helmchen macht das Funksprechgerät kaputt. Hm, macht doch irgendwie keinen Sinn?
Die Szene kommt im englischen Original anders, da redet der eine durch ein Funksprechgerät, dann "You don't need it we are right here", er redet noch immer mit der Sprechfunkgerät-Stimme, Lord Helmchen macht das Funksprechgerät kaputt. So macht es doch mehr Sinn...
Wieder erfolgreich ein Gag gekillt.

Und nicht nur das: In der Originalversion befiehlt Lord Helmchen irgendeinem aus seiner Mannschaft, der gerade mit anderen in einer Reihe stramm steht, irgendwas worauf er dann auf deutsch: "Jawohl, mein Herr" antwortet, worauf Lord Helmchen irritiert guckt, was man in der deutschen Fassung nicht nachvollziehen kann, da der gesamte Film synchronisiert wurde.


Den Gag mit dem deutschen "Zu Befehl, Lordschaft" (oder so ähnlich) hätte man eventuell retten können, indem man den Soldat z. B. Russisch oder eine andere Fremdsprache hätte sprechen lassen.
Das Beispiel mit dem Funkgerät ist mir auch wieder eingefallen, als es jetzt erwähnt wurde. Da fragt man sich wieder, ob die Verantwortlichen hier schlicht gepennt haben. Die Stimme in der DF auch zu verzerren, wäre ja nun wirklich kein Kunststück gewesen (der Gag mit der Marmelade war dagegen wirklich unübersetzbar)!

Joha


Beiträge: 180

01.08.2008 09:59
#37 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
Zitat von smeagol
Ich bleibe somit dabei, dass es keine verpasste Pointe ist sondern korrekt bearbeitet wurde. Das Wortspiel wurde korrekt erkannt und gut umgesetzt.


Ich habe meinem Freund kommentarlos den Auszug aus dem Drehbuch geschickt und gefragt, was dieser Ausspruch zu bedeuten hat. Das hat er geantwortet:
In Antwort auf:
The line is a little random, and seems like it might refer to some earlier scene where someone said something about women being like fish or something. Other than that, the only thing it can really mean is exactly what it says, namely that she's joking that women's skin is made out of scales (fish scales, most people will think).

"Suppose it doesn't help that underneath our clothes...our entire bodies are covered in scales."

Wahrscheinlich hilft es nicht, dass unter unseren Kleidern die Haut aus Schuppen gemacht ist.


Anschließend habe ich ihm (leider per Telefon) die Synchronübersetzung genannt und er sagte, das ergebe überhaupt keinen Sinn und würde eine völlig andere Wortwahl erfordern, wollte man das Aussagen, was die Synchro beschreibt.

Ich habe jetzt insgesamt 7 Muttersprachler (darunter einen Engländer) gefragt, von denen keiner eine "Maßeinheiten"-Assoziation beschrieben hat...Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Synchroübersetzung jedenfalls nicht dem entspricht, was der Dialog bei einem Muttersprachler auslöst.

Hinzu kommt noch, dass die "Schuppenversion" auch inhaltlich mehr Sinn ergibt:
Bridgets Freunde machen sich über sie und ihre Artgenossen lustig und sie macht auf Mitleid (Frauen in Maßeinheiten), alles lacht....Naja.

Bridgets Freunde machen sich über sie und ihre Artgenossen lustig, sie erwidert mit einem kecken Kommentar, alles lacht....Stimmig.

Ich weiß, du wirst weiter bei deiner Doppeldeutigkeit bleiben, aber zumindest in der Originalwelt stehst du damit ziemlich alleine da und glaube mir, hätte dir die Synchro nicht die "Maßeinheiten" in den Kopf gesetzt, du hättest keinen Gedanken an sie verschwendet.

Abschließend zurück zum Thema:
Es ist in jedem Fall eine schlechte Übersetzung, da sie die eigentliche Bedeutung des Satzes nicht wiedergibt.
Ob es dagegen eine verpasste Pointe ist oder vielleicht sogar lustiger als das Original, muss jeder für sich selber entscheiden.
Ich persönlich finde weder den Originalsatz noch die Synchroversion besonders lustig, muss ich gestehen.
smeagol



Beiträge: 3.539

01.08.2008 11:59
#38 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

In Antwort auf:
und er sagte, das ergebe überhaupt keinen Sinn und würde eine völlig andere Wortwahl erfordern, wollte man das Aussagen, was die Synchro beschreibt.

Meiner Meinung nach eben genau nicht, denn dann geht ja die Doppeldeutigkeit verloren!

In Antwort auf:
Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Synchroübersetzung jedenfalls nicht dem entspricht, was der Dialog bei einem Muttersprachler auslöst.

Vielleicht hat der Witz, den sich der Dialogautor überlegt hatte bei den genannten auch einfach nicht funktioniert?

In Antwort auf:
Hinzu kommt noch, dass die "Schuppenversion" auch inhaltlich mehr Sinn ergibt:
Bridgets Freunde machen sich über sie und ihre Artgenossen lustig und sie macht auf Mitleid (Frauen in Maßeinheiten), alles lacht....Naja.

Aber na logisch ist das lustig! Und es funktioniert so als auch so. Beides funktioniert - aber im "Bridget-Jones-Universum" ergibt die Anspielung auf die "Maße" durchaus ebenso Sinn. Der Gag kann halt so und so funktionieren.

In Antwort auf:
Ich weiß, du wirst weiter bei deiner Doppeldeutigkeit bleiben, aber zumindest in der Originalwelt stehst du damit ziemlich alleine da

Glaube ich nicht! Ich denke schon, dass einige das so interpretieren würden, wie ich es mache.

In Antwort auf:
und glaube mir, hätte dir die Synchro nicht die "Maßeinheiten" in den Kopf gesetzt, du hättest keinen Gedanken an sie verschwendet.

Ehrlich gesagt habe ich den Film zuerst im O-Ton gesehen und die Szene ebenso verstanden (mir aber bis zu diesem Thread auch nicht so viele Gedanken dazu gemacht). Das kann ich also nicht bestätigen und glaube es von daher nicht

In Antwort auf:
Es ist in jedem Fall eine schlechte Übersetzung, da sie die eigentliche Bedeutung des Satzes nicht wiedergibt.

Es gibt die eigentliche Bedeutung des Satzes nicht wieder, wie du ihn interpretierst. Das macht die Übersetzung aber nicht schlecht.

In Antwort auf:
Ob es dagegen eine verpasste Pointe ist oder vielleicht sogar lustiger als das Original, muss jeder für sich selber entscheiden.

Dem kann ich durchaus zustimmen. Sollte (!) meine als Nicht-Muttersprachler bevorzugte Interpretation "falsch" sein, bleibt immer noch die von dir angesprochene "deutsche Variante", die ebenso gut funktioniert. Und das tut sie wunderbar - der Gag geht so (auch losgelöst vom O-Ton) in Ordnung.

In Antwort auf:
Ich persönlich finde weder den Originalsatz noch die Synchroversion besonders lustig, muss ich gestehen.

Im Kontext zu Bridgets Kampf mit ihrem Gewicht passt das schon und ist durchaus lustig.

Abschließend: Beide Interpretationen funktionieren meiner Meinung nach zumindest - unabhängig davon, was "richtig" ist. Ich bleibe jedoch bei meiner Meinung, da sie durch deine durchaus fundierten Argumente nicht entkräftet wird.

Joha


Beiträge: 180

01.08.2008 19:44
#39 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

Wahrscheinlich war es einfach falsch, anzunehmen, dass die primitiven Amerikaner um mich herum einen so komplexen Film wie "Bridget Jones's Diary" in ihrer Muttersprache richtig erfassen können.
Wenn ich in Zukunft mal Probleme bei einem englischsprachigen Film habe, werde ich einfach dich fragen und bin mir sicher, du wirst die naheliegendste Interpretation sofort bei der Hand haben.

Und damit möchte ich meine bescheidenen Beiträge zu diesem existentiellen Thema einstellen und ein wenig Musik hören.
I will cover my body in scales...Ich werde meinen Körper in Tonleitern einhüllen...
(Wäre eigentlich auch ne passende Übersetzung, oder? Singt Bridget nicht andauernd in dem Film? )

smeagol



Beiträge: 3.539

01.08.2008 19:56
#40 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
Also
In Antwort auf:
primitiven Amerikaner

ist nur eine Aussage deinerseits - ich habe nichts dergleichen geschrieben und das würde ich auch nicht.

In Antwort auf:
werde ich einfach dich fragen und bin mir sicher, du wirst die naheliegendste Interpretation sofort bei der Hand haben.

Interessant! Auch das habe ich nicht behauptet - ich habe mehrfach erwähnt, dass beide Interpretationen ihre Berechtigung haben - ich jedoch eine bevorzuge. Ich habe niemals behauptet, dass ich der Maßstab bin. Ich verstehe die Sache dennoch so - und wenn es niemand anders auf der Welt macht, ist es dennoch einfach nicht "falsch".

In Antwort auf:
Wäre eigentlich auch ne passende Übersetzung, oder? Singt Bridget nicht andauernd in dem Film?

Netter Seitenhieb auf die Diskussion - mehr jedoch leider nicht.
Lammers


Beiträge: 3.675

02.08.2008 15:14
#41 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
Bei "Singin' in the rain" wird ja immer über die Liedübersetzung geschimpft. Bei "Make 'em laugh" wurde auch leider am Anfang ein Gag gekillt und zwar bei dem gesprochenen Intro. Die Zeile sieht folgendermaßen aus, wobei das Ganze erst mit Donald O'Connors Gesicht wirkt.

Originalversion:
"Small people have long faces and long people have small faces.
Big people have little humor and little people have no humor at all."

Deutsche Version
"Von der Wiege bis zur Bahre sind die schönsten Lebensjahre.
Man muss das Leben eben nehmen wie das Leben eben ist."
berti


Beiträge: 15.164

06.09.2008 21:40
#42 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten
Zwar kein Gag, aber ein inhaltlich wichtiger Punkt, der verpasst wurde:
In dem Beatles-Film "A hard day´s night" wird Pauls Opa (Wilfrid Brambell) von der Polizei verhaftet. Auf dem Revier verhält er sich den Bobbys gegenüber äußerst aggressiv, obwohl sie ihn eigentlich völlig korrekt und sogar höflich behandeln. In der deutschen Fassung bleibt sein Verhalten unverständlich. Im Original erfährt man jedoch aus dem Dialog, dass er nicht nur Ire ist, sondern auch Mitglied der IRA war und deshalb englische Polizisten hasst.
Synchron-King


Beiträge: 511

11.09.2008 22:23
#43 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

In Antwort auf:
Meiner Meinung nach eben genau nicht, denn dann geht ja die Doppeldeutigkeit verloren!


Ich glaube, es gibt keine Doppeldeutigkeit, nur der Kontext ist relevant. Anscheinend ist der Dialog ja, frei zitiert, in etwa: "Wieso unverheiratet, du bist doch körperlich in guter Verfassung!" - "Ja, das denkst du, aber an allen Stellen, die mein Kleid verdeckt, habe ich (fischige) Schuppen!"

Es ist nur schlagfertige Ironie. Aber ganz ehrlich: Vielleicht hat der Dialogbuchautor auch die Problematik dieses Satzes erkannt und absichtlich die (wegen der Gewichtsprobleme der Dame) naheliegende und niemanden verwirrende Lösung mit den "Maßeinheiten" als gute Alternative getextet?

berti


Beiträge: 15.164

29.10.2008 18:29
#44 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

Die Synchro von "Feuerball" ist hervorragend (wenn auch teilweise klischeehaft) besetzt, das Dialogbuch enthält leider zwei kleine Fehler, von denen mir einer früher (bevor ich das Original kannte) Kopfzerbrechen bereitet hat.

In der Anfangssequenz beobachtet Bond nach dem Begräbnis von Jacques Bouvard, wie dessen "Witwe" auf ihr Auto zugeht und sich selber die Tür öffnet, ohne auf den Chauffeur zu warten. Als er die Witwe später als Bouvard selbst enttarnt, sagt er im Deutschen als Erklärung "Sie sollten keine Pfennigabsätze tragen, bei Ihren Plattfüßen". Früher hat mich das gewundert, denn er hatte keineswegs auf die Schuhe/Füße geachtet (die dann in Großaufnahme hätten gezeigt werden müssen), sondern auf die Art des Einsteigens. Im O-Ton sagt er denn auch "Sie hätten die Autotür nicht selber öffnen sollen".

Als Bond Fiona Volpe (Luciana Paluzzi) in der Badewanne vorfindet, bittet sie ihn im Original, ihr etwas zum Anziehen zu geben, worauf er ihr nicht etwa einen Bademantel, sondern ein paar Sandalen reicht. Im Deutschen fragt sie dagegen, ob er ihr das Badetuch geben könne, so dass der Gag ruiniert wurde.

Bei einer anderen Stelle bin ich mir nicht ganz sicher, ob der Fehler bei der Synchro passiert ist. Als Fiona mit Major Derval (Paul Stassino) turtelt und das Telefon klingelt, spricht der Anrufer im Original von "Mr. Angelo", was der Zuschauer zu diesem Zeitpunkt bereits als Codewort erkennen müsste. Auf der DVD ist im Original an dieser Stelle nur Fionas Stimme, aber nicht die des Anrufers zu hören. Ich meine mich zu erinnern, dass das früher im TV auch der Fall war (anders als bei der von Stefan anderweitig erwähnten Szene mit dem Gendarm).

Ich weiß, alles Kleinigkeiten, aber diese Fehler wären absolut vermeidbar gewesen.


Markus


Beiträge: 2.211

11.11.2008 17:48
#45 RE: Verpasste Pointen Zitat · antworten

In der Simpsons-Folge "Vom Teufel besessen" spricht Randolf Kronberg den Bürgermeister Quimby. Bei einem Kurzauftritt von Eddie Murphy in der gleichen Folge ließ man aber einen anderen Sprecher kieksen.

Gruß
Markus

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz