Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 124 Antworten
und wurde 11.947 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 12.111

21.08.2018 18:11
#121 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Eine frühere ist mir bisher nicht untergekommen, also nenne ich hier mal "Das Verrätertor" als erste Rolle von Klaus Sonnenschein (als wachhabender Offizier im Tower).

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 12.111

20.03.2019 22:25
#122 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Zitat von Mücke im Beitrag #59
Bin kürzlich zufällig auf die vielleicht allererste wirkliche Heldenhauptrolle von Friedrich Schoenfelder gestoßen. In dem Western "Todesfaust", der Ende Juni 1956 in unsere Kinos kam, sprach er John Payne (witzigerweise mit Heinz Engelmann auf Ronald Reagan im Gegenpart, der auf Reagan aber tatsächlich besser passte als auf Payne, den er ja eigentlich öfter mal sprach).
Nur wenige Synchronrollen von Schoenfelder datieren davor, wovon unter den in der Synchron-DB vermerkten eigentlich nur Richard Conte in "Geheimring 99" als wirklich große Rolle gezählt werden kann - was allerdings eine Schurkenrolle war.

Eine frühere Heldenhauptrolle gibt es auf jeden Fall - zugegeben eine sehr untypische: Eddie Constantine in "Im Banne des blonden Satans" aus dem Jahr 1954.

Gruß
Stefan


Frank Brenner



Beiträge: 9.662

24.03.2020 19:13
#123 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Ich glaube, in diesem Thread ist dieser Beitrag am besten aufgehoben:

Wolfgang Kieling hat in seinen posthum 1986 erschienenen Memoiren "Stationen" auch kurz über seine Synchroneinsätze geschrieben. Markus hatte hier (Besondere Erlebnisse bei den Synchronaufnahmen) schon zitiert, wie bewegt er als Kind war, als er den Kinderstar Freddie Bartholomew im Film "Manuel" synchronisiert hatte. Aber schon davor, im Jahr 1933, im französischen Film "Mutterhände", hatte Kieling bereits synchronisiert, vermutlich ist dies also sein erster Einsatz.

"Von diesem Augenblick an ist meine kontinuierliche künstlerische Tätigkeit kaum noch zu bremsen. In Hörspielen und Märchensendungen werden Kinderstimmen gebraucht, und auch bei einer künstlerischen Disziplin, die damals belächelt worden ist, der Eindeutschung ausländischer Tonfilme. Mein erster Filmtitel: "Mutterhände", Dialogregie: Karl-Heinz Stroux, Sprecher der Hauptrollen: Erich Ponto und René Deltgen. Meine Gage: 75 Mark." (Wolfgang Kieling, Stationen, Wien 1986, S. 23)


Gruß,

Frank

berti


Beiträge: 15.553

24.03.2020 21:58
#124 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Wie Volker Brandt neulich im Interview mit Talker-Lounge erzählte, war Michael Douglas in "Die Straßen von San Francisco" seine erste Synchronrolle überhaupt.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 12.111

08.05.2020 22:42
#125 RE: Die ERSTEN Rollen der Synchron-Stars Zitat · antworten

Die bisher früheste Synchronrolle von Klaus-Dieter Klebsch, die mir untergekam, ist in "Das unsichtbare Visier: Der Afrikaanse Broederbond" (1977) zu hören.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz