Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 6.430 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
AnimeGamer35


Beiträge: 733

05.11.2012 23:51
#31 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Bei mir ist es Frank Röth. Höre ihn dauernd und kenne seine Stimme eigentlich schon auswendig, aber meistens wird mir erst im Nachhinein klar, dass er gesprochen hat.

Lord Peter



Beiträge: 3.484

14.11.2012 18:42
#32 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Erich Ebert - gefühlte 1000mal gehört, aber er bleibt mir einfach nicht im Ohr.


"Mir ist das egal, wie nett sie sind, ich bringe sie um! Wir sind auf der Flucht und sind hergekommen, um sie zu berauben, und das werden wir auch tun. Wir müssen sie erschlagen - und ihnen zur Sicherheit noch die Gurgel durchschneiden. Aber erst spülen wir das Geschirr."

Peter Pasetti in "Wir sind keine Engel"

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 892

14.11.2012 19:18
#33 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Bei ihm habe ich auch häufig Probleme. Ich wüsste auch keine wirklich prägnante, herausragende Rolle von ihm.

berti


Beiträge: 13.940

15.11.2012 15:45
#34 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Ich kann mich auch nicht erinnern, ihn mal in einer größeren Rolle mit viel Text gehört zu haben, in der er sich mir hätte einprägen können.


Hondo


Beiträge: 152

15.11.2012 17:02
#35 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #34
Ich kann mich auch nicht erinnern, ihn mal in einer größeren Rolle mit viel Text gehört zu haben, in der er sich mir hätte einprägen können.


Kennst du nicht die Zeichentrickserie "Der Rosarote Panther"?? Erich Ebert war der Synchronsprecher des Dummvogel.

berti


Beiträge: 13.940

15.11.2012 17:24
#36 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Die Serie kenne ich zwar (wenn auch eher sporadisch), verbinde sie von den Sprechern her aber in erster Linie mit GGH, teilweise auch mit Marianne Wischmann.

Willoughby


Beiträge: 1.130

15.11.2012 18:03
#37 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Zitat von Hondo im Beitrag #35
Kennst du nicht die Zeichentrickserie "Der Rosarote Panther"?? Erich Ebert war der Synchronsprecher des Dummvogel.

Ja, der gute "Crazy Legs Crane"... Wobei der "Inspektor" hier seine wesentlich bekanntere Sprechrolle ist. Eine Hauptrolle sprach er auch in "Mein Onkel vom Mars". Diese damals sehr populäre Serie wurde allerdings leider schon sehr lange nicht mehr gezeigt und wartet noch immer auf eine deutsche DVD-Veröffentlichung.


berti


Beiträge: 13.940

15.11.2012 18:07
#38 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Die Folgen mit dem "Inspektor" habe ich nur sehr selten gesehen. Und in dieser Rolle hat er seine Stimme (nach meiner Erinnerung) auch verstellt.

Lammers


Beiträge: 3.461

19.11.2012 09:55
#39 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #32
Erich Ebert - gefühlte 1000mal gehört, aber er bleibt mir einfach nicht im Ohr.


Genauso geht's mir bei Klaus W. Krause. Schon hundert Mal gehört (auch mit Aha-Effekt) aber ich komme einfach nicht drauf.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 892

19.11.2012 23:17
#40 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #36
Die Serie kenne ich zwar (wenn auch eher sporadisch), verbinde sie von den Sprechern her aber in erster Linie mit GGH, teilweise auch mit Marianne Wischmann.


Genau so geht es mir auch. ich wusste garnicht, dass erich ebert da mitgewirkt hat, ok, regelmäßig gesehen habe ich sie nie.

Willoughby


Beiträge: 1.130

20.11.2012 00:35
#41 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Knew-King



Beiträge: 5.237

20.11.2012 01:09
#42 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Hui, lange nicht mehr gesehen, danke. Klasse die Dinger, auch das Intro mit dem A SHOT IN THE DARK Thema.
Jetzt fällt mir zum ersten mal eine nicht geringe Ähnlichkeit zu Gudo Hoegel auf, aber das gehört wohl eher in diesen anderen Thread.

berti


Beiträge: 13.940

30.11.2012 21:01
#43 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Michael Cramer würde ich wahrscheinlich auch nicht erkennen, obwohl ich ihn schon öfter gehört habe. Für mich klingt er ziemlich farblos. Ob es an seiner geringen Markanz lag, dass er sich nie für jemanden etablieren konnte, obwohl er immerhin einige Jahre Clint Eastwods Berliner Stimme war?

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 892

01.12.2012 11:34
#44 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Ich dachte bisher immer er sei Münchener gewesen.

berti


Beiträge: 13.940

01.12.2012 13:58
#45 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Das war er wohl auch überwiegend. Gerade deswegen ist es so komisch, dass man in Berlin mehrfach ihn besetzte, statt Kindler zu nehmen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor