Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 6.527 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
berti


Beiträge: 14.230

12.12.2012 08:26
#46 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Helmut Wildt habe ich zwar schon öfter in größeren Rollen gehört (George C. Scott in "Die Hindenburg", Walter Matthau in "Angriffsziel Moskau" oder Robert Shaw in "Der Clou"), aber trotzdem fürchte ich, dass ich ihn nicht heraushören könnte, ohne es vorher gewusst zu haben.

berti


Beiträge: 14.230

10.01.2013 12:51
#47 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Dietrich Frauboes habe ich zwar schon öfter in größeren Rollen gehört, könnte ihn aber wohl nicht identifizieren; er klingt für mich (vom Stimmklang her, nicht schauspielerisch) ziemlich farblos.


berti


Beiträge: 14.230

06.02.2013 19:00
#48 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Obwohl Carl Raddatz ein sehr markantes Organ hatte und ich ihn nicht nur in mehreren Synchronrollen, sondern auch schon öfter als Schauspieler erlebt habe, habe ich doch oft Schwierigkeiten, ihn zu identifizieren.

Pete


Beiträge: 2.788

10.02.2013 14:38
#49 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #47
Dietrich Frauboes habe ich zwar schon öfter in größeren Rollen gehört, könnte ihn aber wohl nicht identifizieren; er klingt für mich (vom Stimmklang her, nicht schauspielerisch) ziemlich farblos.


Also, für mich klingt er durchaus markant und zwar ich denke auch wegen so einem wie ich annehme leichten sächsischen Einschlag. Hab vorhin gelesen, dass er ja auch in Leipzig geboren wurde, dann wäre ja das natürlich der logische Grund!).

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

berti


Beiträge: 14.230

21.02.2013 10:18
#50 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Gerhard Geisler erkenne ich nur äußerst selten ohne zuvor einen Blick in die Sprecherliste geworfen zu haben.

berti


Beiträge: 14.230

11.03.2013 22:50
#51 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Axel Monjé klang für mich lange absolut farblos, inzwischen nicht mehr ganz so stark.


berti


Beiträge: 14.230

24.03.2013 16:49
#52 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Bei Fred Maire hat das Einprägen ungewöhnlich lange gedauert, obwohl sein Organ alles andere als farblos oder unmarkant ist.

Lord Peter



Beiträge: 3.533

31.03.2013 19:55
#53 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Wie mein Serienführer zu "Agatha Christie's Poirot" zeigt - Martin Umbach werde ich wohl nie draufkriegen, obwohl er in fast jeder Folge dabei ist.


"Das sind keine Spaghetti, das sind Linguini."
"Und jetzt ist es Abfall."

Georg Thomalla und Wolfgang Lukschy in "Ein seltsames Paar"

Reeyo


Beiträge: 704

10.04.2013 22:49
#54 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Jaron Löwenberg hat für mein Empfinden eine totale Allerweltsstimme. Ich erkenne ihn grundsätzlich nicht. Trotzdem höre ich ihn gern (nachdem ich dann im Nachhinein irgendwo gelesen habe, dass er dabei war )

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2013 14:06
#55 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

gelöscht


Lord Peter



Beiträge: 3.533

20.05.2013 11:19
#56 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Michael Schwarzmaier. Schon in zig Seriensynchros aus München gehört (zuletzt im "Doctor Who"-Special "Die fünf Doktoren", wo er immerhin alle Titelrollen spricht), und trotzdem ist die Erinnerung schon wieder weg.


"Das sind keine Spaghetti, das sind Linguini."
"Und jetzt ist es Abfall."

Georg Thomalla und Wolfgang Lukschy in "Ein seltsames Paar"

berti


Beiträge: 14.230

25.05.2013 15:39
#57 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Claus Wilcke habe ich bisher noch nie ohne Zusatzinformationen (Nennung in einer Sprecherliste) erkennen können.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2013 17:46
#58 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

gelöscht


berti


Beiträge: 14.230

05.07.2013 22:05
#59 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Joachim Ansorge

Lammers


Beiträge: 3.516

07.07.2013 13:03
#60 RE: Stimmen, die man sich einfach nicht (oder nur schwer) einprägen kann Zitat · antworten

Ernst Wilhelm Borchert gehört zu den Stimmen, die ich nur höchst selten erkenne, da er sich mir aus irgendeinem Grund nicht erschließt und wenn ich denke, er ist es, dann ist er es nicht. Allerdings bemerke ich dann, wie bei anderen Sprechern auch, zumindest einen "Aha"-Effekt. Kennt Ihr sicherlich.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor