Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 120 Antworten
und wurde 13.560 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.693

26.09.2004 13:27
#46 RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

In Antwort auf:
Also ich fand für Robert Patrick immer RONALD NITSCHKE am besten, der war es in Terminator 2 und das war
der erste FIlm den ich mit Robert Patrick gesehen habe(Ja, sogar vor Die Hard 2).

Wer sprach ihn eigentlich in Spy Kids?


Ist zwar jetzt völlig offtopic, aber:

Weiß zufällig jemand, wer Alan Cumming in SPY KIDS sprach?

BB


"Du magst meinen Reis nicht?"


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.214

26.09.2004 13:31
#47 RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

In Antwort auf:
Weiß zufällig jemand, wer Alan Cumming in SPY KIDS sprach?

Er klang für mich wie Roman Kretschmer, den ich auch nur aus DAS MEDAILLON kenne, bin mir aber ziemlich unsicher.

Gruß,
Tobias
--
"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

28.06.2005 22:46
#48 RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Ich uppe mal diesen Thread in Antwort auf Mückes Thread:

Rod Taylor - Gert Günther Hoffmann

Jupp, ich hab ihn in DIE VÖGEL zum ersten Mal gesehen und fand GGH einfach perfekt.
Auch muss ich sagen, dass mir GGH am besten auf Cary Grant gefällt (weil VERDACHT mein erster Grant-Film war) und Erik Ode am zweitbesten (weil DER UNSICHTBARE DRITTE mein zweiter Grant-Film war). Mit seinem Curt Ackermann sah ich ihn erstmals in ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA, den ich als Film auch nicht so prickelnd fand und auch nicht seine Figur, weswegen ich Ackermann als Standardsprecher von Cary Grant nicht so gelungen finde. Von daher wären mir mehr Einsätze von GGH oder Ode eben lieber gewesen.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

http://www.tru-calling-net.de.vu/

McLeod's Daughters:

... mit Christine Pappert, Kristina von Weltzien, Eva Michaelis, Christian Stark, Katja Brügger und Martin Lohmann.

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Synchron-King


Beiträge: 510

05.07.2005 21:14
#49 RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

In Antwort auf:
Nicolas Wilcke für TOM CRUISE (in LEGENDE)
--> nach Stephan Schwartz ist er m.E. die beste Alternativstimme für Cruise, der nervtötende Patrick Winczweski MUSS weg! Schlimmer war eigentlich nur Frank Schaff! Von der Stimmenähnlichkeit her wäre eigentlich Philipp Moog der beste Schwartz-Ersatz, aber der hat Cruise bislang leider noch nicht gesprochen.

Hmm... auch wenn ich damit vielleicht etwas allein dastehe, aber Winczweski find ich toll, die Stimme ist in meinen Augen äh... Ohren genial!

In Antwort auf:
Ekkehard Belle für TOM HANKS
--> Elsholtz find ich immer unerträglich, auf Hanks erst recht! Er ist bestimmt der am meisten überschätzte Sprecher. Belle war kongenial in EINE KLASSE FÜR SICH. Er soll ihn auch in RADIO FLYER gesprochen haben (kenn ich noch nicht).

Den würde ich jetzt als VIEL zu hart bezeichnen, Hanks hat eine eher weiche Stimme. Obwohl ich dir mit Elsholtz VÖLLIG Recht gebe, ist er mir lieber als Belle. Aber bei Hanks kann ich bis heute nicht verstehen, wie man auf Elsholtz kam. In TOY STORY wurde Woody irgendwie perfekt zur Stimme von Hanks animiert, Elsholtz wäre hier grausam. Da war es dann eben Augustinski, aber der wäre als Standardstimme irgendwie auch nicht das Gelbe vom Ei. Schwer, schwer...


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

05.07.2005 22:08
#50 RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Was Winczewski auf Cruise angeht, stimme ich zu, er hat sich in den letzten Jahren auf Cruise wirklich gemausert, kann man nicht meckern. Vor allem in COLLATERAL, aber das kennt Fehmi ja nicht.
Was Elsholtz angeht, finde ich ihn kongenial auf Hanks besetzt. Tennstedt, so gerne ich ihn höre, oder auch Belle, waren nette Gastspiele, doch insgesamt einfach nicht sonderlich passend. E-MAIL FÜR DICH ist bislang der einzige Hanks-Film, den ich auch mal im Original gesehen habe, und da war ich doch sehr überrascht, wie ähnlich Elsholtz und Hanks sich doch klingen können. Ansonsten denke ich aber mal, dass man die Stimme einfach aus dem Gesicht heraus besetzt hat, denn das passt einfach sehr gut. Und dadurch, dass er dann schließlich FORREST GUMP machen durfte, wurde er eben Hanks' Standardsprecher - und das zum Glück auch zu Recht.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

http://www.tru-calling-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Rainer


Beiträge: 376

15.04.2006 17:04
#51 RE: Will Patton Zitat · antworten

Ich finde überhaupt dass Lutz Riedel der beste Sprecher für Will Patton ist!
(Ich finde gar nicht das er in dem Film alt klingt, er spricht ihn warscheinlich heller weil er wirklich so jung wie der Schauspieler klingt!

Liebe Grüße, Rainer


ForumOnkel


Beiträge: 127

01.05.2006 17:47
#52 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Bedauerlich seltene Einsätzehaben für mich

ECKART DUX, der für mich DER BESTE Steve Martin ist und den ich außer in "King of Queens" nirgends sonst mehr höre..

ELMAR WEPPER, der für mich DER BESTE Mel Gibson ist aber leider nicht immer für ihn genommen wird..

WOLFGANG PAMPEL, der außer Ford und Commercials eigentlich nicht zu hören ist..

UWE FRIEDRICHSEN, der für mich bei den LETHAL WEAPON-Filmen schlicht DER PERFEKTE Danny Glover war..

Nebenbei noch ein Wort an einen meiner Vorredner in diesem Topic: ist die Formulierung "Standardsprecher für Cary Grant" nicht reichlich gewagt?? Ich kenne Keinen der alten Schule, der so oft seinen Synchronsprecher getauscht bekam. Mein liebster auf Grant war für mich Derjenige der in "Unternehmen Petticoat" und einigen anderen sprach, war das Ackermann? Und dann fand ich noch Hoffmann toll mit sanftmütiger Stimme als Engel Dudley in "Jede Frau braucht einen Engel". Aber "Standartsprecher für Cary Grant" gab es leider nie IMHO.


Karl Klammer


Beiträge: 403

02.05.2006 22:56
#53 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Zitat von ForumOnkel

ECKART DUX, der für mich DER BESTE Steve Martin ist und den ich außer in "King of Queens" nirgends sonst mehr höre..

In Hamburg macht er schon noch sehr viel, egal ob Film oder Serie, und das obwohl er eben auch noch nebenbei Lesungen macht, Theater spielt etc.
Es fällt halt nur nicht so auf, weil Hamburger Synchros eben generell seltener sind.


LG,

Karl K.


washuu_de


Beiträge: 2

04.07.2006 09:21
#54 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten
Es tut mir leid falls meine Frage dumm erscheint...
Hat Heinz Drache auch in "Die Wiege der Sonne" die deutsche Sychro für Sean Connery gemacht?

Andy, der ahnungslose Informationssucher.

PS.: Die Frage kann ich streichen...
FYI Gert Günther Hoffmann ist die AntwortIch hatte den Film fälschlicherweise auf 2001 datiert.
Die IMBD sagt aber 1993. Und der geschäzte GG Hofmannn lebte bis 97.
Manchmal wünschte ich, ich könnte jegliche Spuren eines Postings, dass sich erledigt hat ausradieren.

Naja... Bleibt nur noch übrig mich als Newbie einigermassen manierlich vorzustellen.
Doch nivht hier... sondern da wo man es erwartet.
---
Anmari daijoubu ja nai (Lina Inverse, Slayers Ep ?)


Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.693

04.07.2006 09:34
#55 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Nein, Hoffmann war's.

BB

__________________________________________________________________

"Du magst meinen Reis nicht?"



washuu_de


Beiträge: 2

04.07.2006 09:56
#56 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten
Richtig! Leider habe ich gleich mit dem ersten Posting Mist gebaut. Ich habe es korrigiert. Aber geschrieben ist geschrieben. Ich habe noch nicht herausgefunden wie ich hier ein Posting komplett lösche. Und eine nachträgliche Änderung mit leerem Messageteil ist noch peinlicher...

Andy, lernt momentan dazu.

---
Anmari daijoubu ja nai (Lina Inverse, Slayers Ep ?)


Knew-King



Beiträge: 5.061

04.07.2006 10:01
#57 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Ich frage mich was das soll.


Jörn


Beiträge: 350

04.07.2006 19:54
#58 RE: RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Hallo.

Da bei diesem Thred bereits von DENNIS HOPPER die Rede war: Perfekt fand ich MICHAEL CHEVALIER als seine Stimme in APOCALYPSE NOW (Original-Synchro). Das war wohl auch sein einzgster Einsatz für ihn. Kerzel as Hopper`s Stimme: Na ja! Christian Brückner find ich völlig unpassend!

Leider leider wurde JOHN VOIGHT nur einmal von UWE FIERDICHSEN gesprochen (ASPHALT-COWBOY). Das war so schön, daß es eine Schande ist, daß er ihn nie wieder gesprochen hat.


Ebenfall toll (aber leider nur einmalig), waren: RAINER BRANDT auf MARCELLO MASTOIANI,HARALD JUHNKE auf UGO TOGNAZZI und ROLF SCHULT auf
PHILLIPE NOIRET! Alles in dieser Besetzung zu hören in DAS GROßE FRESSEN, von Marco Ferreri! Es gibt noch einen anderen Film von Ferreri, in beinahe der selben Besetzung, aber da haben die Schauspieler alle andere (und auch wesentlich unpassendere Stimmen), Sprecher: BERÜHRE NICHT DIE WEIE FRAU.

Weiterhin fällt mir noch RENATE PICHLER als Sprecherin von BABARA BAIN ein, in der Serie MONDBASIS ALPHA 1. Das ist wirklich das Salz in der Suppe!

Und natrülich HEINZ PETRUO als LINO VENTURA. Der durfte wenigstens zweimal zum Einsatz kommen, nämlich in EIN GLÜCKLICHES JAHR und DIE OHRFEIGE! Pertuo paßt um Längen besser als Edgar Ott zu Ventura und ich mag ihn sogar noch ein bischen ehr als Lino`s Stammsprecher ARNOLD MARQUIS!

Ach ja, und dann fällt mir da noch HANS REINCKE als Sprecher von ALEC GUINNESS in LADYKILLER ein! Ich finde zwar, daß DIE Guinness-Stimme WILHELM BORCHERT ist, aber in diesem Fall ist Reincke einfach super! Doch hier muß man wirklich sagen: ZUM GLÜCK war es sein einzigster Einsatz als Sprecher. Denn unter normalen Umständen passt Reincke eigentlich überhaupt nicht zu ihm!

Gruß,
Jörn


berti


Beiträge: 13.374

04.07.2006 20:48
#59 RE: RE:Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Es passt zwar eigentlich nicht zum Thema des Threads, aber da du Guinness in "Ladykiller" angesprochen hast, möchte ich es einfach mal loswerden: Wenn dieser Film eine Berliner Synchro gehabt hätte, wäre meine Idealbesetzung für Guinness´ Rolle Friedrich Joloff gewesen! Allerdings nur in diesem Fall, da er das finster-bedrohliche ideal rübergebracht hätte. Andererseits wäre das natürlich ziemlich klischeehaft gewesen und es bleibt die Frage, ob er das überzogen Durchgedrehte bei Professor Marcus im späteren Teil des Films auch so gut wie Reincke getroffen hätte.


dlh


Beiträge: 9.269

23.07.2007 02:19
#60 RE: Bedauerlich seltene Einsätze Zitat · antworten

Sigmar Solbach - Bill Murray
Dafür könnt ihr mich jetzt von mir aus steinigen, aber ich fand Solbach hat in "Stripes" super auf Murray gepasst und ist auch näher am Original dran als Elsholtz. Dieser macht zwar 'nen guten Job, aber seitdem ich Solbach gehört habe find ich ihn nicht mehr so toll auf Murray.

Tonio von der Meden - Harold Ramis
Auch hier wieder eine tolle Besetzung im Film "Stripes", v.d.Meden klingt in dem Film genauso so wie Ramis aussieht. Ich find die Rolle hätte keiner besser sprechen können. Auch Hubertus Bengsch, den ich sehr schätze in z.B. "Ghostbusters" verliert in meine Ohren knapp gegen von der Meden. Marcus Off in der Neusynchron von "Stripes" fand ich dagegen zum Weglaufen. Überhaupt ziehe ich die 1. Synchro der DVD-Synchro 100x vor, obwohl die DVD-Fassung mein Erstkontakt mit dem Film war.

Randolf Kronberg - Peter Weller
Lange Zeit dachte ich dass Kronberg Wellers Stammsprecher wäre, aber ein Blick in die Synchronkartei ergab 2 mickrige Einsätze.

Randolf Kronberg - Chevy Chase
Michael Brennicke IST zwar Chevy Chase, aber trozdem hätte ich Kronberg gerne öfter auf Chase gehört, denn was er da in "Caddyshack" abliefert ist einfach nur große Klasse. Die Synchro hat zwar stellenweise nicht mehr viel mit dem Original zu tun, steckt aber voller Witze & Albernheiten, die pefekt zum Film passen.

Torsten Sense - Steve Buscemi
Von allen Buscemi-Sprecher war Sense in "The Big Lebowksi" am Besten, dicht gefolgt von Thomas Petruo. Santiago Ziesmer, den ich sonst immer gern höre, finde ich auf Buscemi allerdings total unpassend.

Ronald Nitschke - Bruce Campbell
Ah, "Armee der Finsternis", ein Genuß für die Ohren, denn nahezu alle Sprüche wurden gerettet. Dazu Nitschkes teilweise überschlagende und total arrogante Spiel machen den Rest perfekt. Schade, dass Nitschke nur einmal ran durfte und Campbell immer noch keinen Stammsprecher hat. Obwohl ich befürchte, dass es, zumindest in Big Budget Produktionen Joachim Tennstedt wird. Naja, ich geb die Hoffnung nicht auf, denn bald kommt "My name is Bruce" und da der Film eine Selbstparodie auf Bruce und seine Rolle des Ashs ist, könnte man auf Nitschke hoffen. Immerhin ist "Armee der Finsternis" sein bekanntester Film beim deutschen Mainstreampublikum.

Christian Tramitz - Bruce Campbell
Ok, dem Übersetzer von "Tanz der Teufel 2" sollte man Berufsverbot erteilen, aber die Besetzung von Tramitz hatte was.

Dietmar Wunder - John Turturro
Leider habe ich die 1. Synchro von "Barton Fink" noch nicht in die Finger bekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie besser ist als die Neusynchro. Denn Dietmar Wunder passt wie die Faust aufs Auge, anders will ich diesen Film nicht mehr sehen. Weder Fredrich noch Völz könnt ich mir im Moment richtig vorstellen auf Barton.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor