Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 16.997 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Slartibartfast



Beiträge: 6.152

20.02.2013 20:24
#76 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Wie, Ahlich für Wallach?


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich bin noch ziemlich oben von dem Heu.“ (Eckart Dux [1968] in "Der Trip")
„Ich hab ein Schloss!“ (Eberhard Prüter [1990] in "Total Recall")
„Mach mir davon eine feste Kopie“ (Wolfgang Pampel [1982] in "Der Blade Runner")

Koboldsky


Beiträge: 1.882

01.02.2014 19:05
#77 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Entschuldigung, dass ich diesen etwas "älteren" Thread ausgrabe. Ich habe Zwei glorreiche Halunken zwar nicht komplett gesehen, aber beim Hören eines Ausschnitts in den verschiedenen Synchros gefällt mir Erich Räuker in der DVD-Nachsynchronisation irgendwie besser als GGH. Trotzdem frage ich mich, warum man für die Gold-Edition-DVD wieder neu nachsynchronisiert und nicht einfach die Pro-7-Fassung genommen hat...


Slartibartfast



Beiträge: 6.152

03.02.2014 00:29
#78 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Weil man erstens nichts davon wusste, und man zweitens damit der Kirch-Nachsynchro auch noch Lücken gehabt hätte.
Außerdem war das Buch besser.
Hätte man nur nicht bereits vorhandene Stelle umgetextet. Das war das "Aus" für die Fans und zurecht.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de
Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet die Dummheit.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

03.02.2014 08:35
#79 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Ja, eine Lücke hätte es gegeben, aber es wäre kaum ein Problem gewesen, Thomas Fritsch nochmal ins Studio zu holen - und er war (so unzufrieden ich mit ihm bin) immer noch besser als Alich (grauenhafter Tiefpunkt, schlimmer noch als Räuker und Kuhnert). Meiner Meinung nach dürften zwei Gründe ausschlaggebend gewesen sein:
a) rechtliche - man hätte die Nachsynchro für teuer Geld erwerben müssen und wahrscheinlich war es wieder einmal preiswerter (oder wurde so eingeschätzt), eine eigene Fassung herzustellen
b) die Folterszene wurde bei Pro 7 auf die italienische Schnittfassung synchronisiert und die ist auf die internationale nicht kompatibel (resp. nur mit üblen Tonsprüngen - ganz abgesehen davon, dass hier bei Lunatic sowieso eine Riesenscheiße fabriziert wurde, da die Musik ständig um einen halben Ton springt, weil man nicht in der Lage war, die Tonhöhe anzupassen, was schon damals jeder Amateur konnte).

Gruß
Stefan

Slartibartfast



Beiträge: 6.152

06.02.2014 19:40
#80 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

War es aber nicht so, dass der MGM-DC wiederum bei der Folterszene zur Kinosynchro passte? Das hätte also auch nichts gemacht.
Ich bleibe dabei, die wussten einfach nichts von der Existenz der Lunatic-Fassung.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de
Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet Ihre Dummheit.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

08.02.2014 21:02
#81 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Zur Kinosynchro ja, nur ist die ja nicht komplett - die scheinbar komplette Fassung der VHS-Fassung ist sehr geschickt aus bereits vorhandenen Sätzen zusammen gestellt. Umso idiotischer ist es, dass auch hier nachsynchronisiert wurde, wo es nix zu synchronisieren gab ("Na was hat Carson ausgeplaudert?" usw.)

Gruß
Stefan

Grubert


Beiträge: 33

21.02.2014 13:39
#82 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Das optimale, wenn auch sicher zeitaufwändige, wäre sich aus alten Syncros der damaligen Zeit von den verwendeten Sprechern passende Sätze rauszusuchen. Wie bei der Friedhof ohne Kreuze DVD gemacht, um dort eine Fassung zu bekommen in der die Original Musikgestaltung mit deutscher Syncro läuft. Was allerdings bei sehr speziellen Passagen nicht funktioniert.

Es muß doch heutzutage auch möglich sein ähnliche Stimmen zu finden und die dann so zu überarbeiten daß nur noch Experten den Unterschied bemerken. Ich glaube die ARD Neusyncro von Quien sabe? harmoniert ganz manierlich mit der alten Fassung. Zumal dort auch innerhalb von Szenen öfter gewechselt wird. Bei so einem berühmten Film sollten Kosten mal keine Rolle spielen.

Ansonsten bin ich mit eingefügten OmU Passagen grundsätzlich zufrieden, und finde sie x-mal besser als eine unpassende Syncro.

Die für mich perfekte Fassung von Il buono, il brutto, il cattivo verzichtet auf jeden Fall auf die eingefügte überflüssige Höhlen Szene. Ab ins Bonusmaterial damit. Außerdem wären da noch 2 kurze überflüssige Szenen die der Film nicht braucht:
Tuco fragt eine Gruppe Konförderierter nach dem Weg zur Mission
Der Blonde und Senztenza campieren nachts als dessen Freunde auftauchen

Die letztere Szene ist mit schlechten Nachtfilter Aufnahmen auch visuell die schwächste Einstellung des Films.


Slartibartfast



Beiträge: 6.152

22.02.2014 18:27
#83 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Das Fischen von Dialogen setzt voraus, dass man überhaupt genug Material besitzt, um etwas passendes suchen zu können. In der Regel besitzt man aber nicht einmal die Rechte an sämtlichen Werken, in denen ein Sprecher zu hören war. Mit einzelne Wörtern kann man sowas probieren - etwa um Fehler zu korrigieren, aber ganze Sätze klingen niemals natürlich auf die Art.

Der zweite große Irrtum, den man von Laien immer wieder hört, ist dass man nur "lang genug suchen" muss, um eine ähnliche Stimme zu finden, die nur von Experten bemerkt wird oder dass ein Computer sie entsprechend beabeiten könnte. Weder würde man jemand finden, der wirklich genauso klingt, noch würde dieser Jemand dann einfach mal so eine Rolle einsprechen können. Die meisten Laien sind als solche sofort erkennbar. Selbst gelernten Schauspielern hört man an, ob sie schon mal im Synchronstudio gestanden haben (Stichwort: Selbstsynchro). Ein Computer wäre auch nicht in der Lage, Betonungen und Diktionen nachzubauen. Schauspielen ist eine Kunst von Menschenhand, die nicht einfach so von einer Maschine übernommen werden kann.
Die einzige Chance ist, dass man mit anderen Synchronsprechern versucht, sich möglichst gut an die Originalsynchro anzunähern. Dafür gibt es immer mehrere Ansätze, aber man wird die Nachsynchro immer erkennen, selbst wenn es so gut gemacht wurde wie etwa in LAWRENCE VON ARABIEN.

Generell ist eine komplett-deutsche Fassung immer einer von OmU-Fassung durchlöcherten Fassung überlegen. Die Originalstimmen klingen genauso verschieden wie neue Sprecher gegenüber den alten; wenn sich jedoch zusätzlich auch noch die Sprache ändert und die Metaebene der Reception (Lesen von UT statt Hören von Dialogen) ist der Bruch viel größer.

Ich bin auch der Meinung, dass nicht alles an der MGM-Extended-Version von TGtBatU gelungen ist, aber es liegt nicht in der Macht der Zuschauer, sich eine Wunschfassung zu bestellen. Man wird das nehmen müessen, was da kommt. Wenigstens gibt es noch die italienische Schnittfassung als Alternative für alle, denen die Grotto-Szene nicht taugt.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de
Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet Ihre Dummheit.

kogenta



Beiträge: 1.705

22.02.2014 19:41
#84 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #97
Generell ist eine komplett-deutsche Fassung immer einer von OmU-Fassung durchlöcherten Fassung überlegen. Die Originalstimmen klingen genauso verschieden wie neue Sprecher gegenüber den alten; wenn sich jedoch zusätzlich auch noch die Sprache ändert und die Metaebene der Reception (Lesen von UT statt Hören von Dialogen) ist der Bruch viel größer.

Dieser pauschalen Aussage widerspreche ich entschieden, und mit dieser Meinung stehe ich nicht allein da.

Der Bruch bei OmU-Passagen mag größer sein, es herrschen aber klare Verhältnisse. Man hat nicht den Eindruck des Dilettantischen; dieser Eindruck stellt sich nämlich bei wechselnden Sprechern mehr oder weniger intensiv ein, und das wirkt auf mich (und viele andere) deutlich unangenehmer als OmU-Passagen.

Sicher ist das Ansichtssache, vermutlich gehöre ich mit meiner Ansicht auch zur Minderheit (einer recht großen Minderheit allerdings), aber Deine oben zitierte Behauptung und das Wort 'generell' zeugen von einer aus der eigenen Meinung abgeleiteten dogmatischen Fehleinschätzung, sorry!

Gruß, kogenta


Slartibartfast



Beiträge: 6.152

23.02.2014 12:02
#85 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Ich wollte es gar nicht dogamtisch formulieren. Aber du hast ja nur einen Spezialfall als Gegenbeispiel aufgeführt, nämlich dass die Nachsynchro "dilettantisch" gemacht wurde. Obwohl das häufig vorkommt, kannst du nicht unterstellen, dass jede Nachsynchro diesen Eindruck hinterlässt.
Im Idealfall hörst du bei einer anständigen Nachsynchro gar keinen Bruch. Ein Wechsel in den O-Ton hingegen erinnert viele an Zensur, weil dadurch deutlich wird, dass die deutsche Fassung gekürzt war. Zudem drängt sich immer der Gedanke auf, dass man kein Geld ausgeben wollte. So "klare Verhältnisse", um deine Worte zu zitieren, will vielleicht nicht jeder.

Das Problem ist vielmehr, dass zu viele davon ausgehen, es sei ganz einfach, die Lücken ohne Bruch zu füllen. Manch ein Zuschauer oder Amazon-Rezensent stellt sich Synchronisation wohl so vor, als müsste man nur irgendwelche Leute von der Straße holen und vor ein Mikro stellen. Wie das klingt, kann man sich vorstellen, wenn man gewisse Promisynchros (etwa Manuel Neuer oder Nicki Lauda) anschaut.
Es gibt gute, sogar sehr gute Nachsynchros, aber wird immer ein Kompromiss sein, so wie die OmU-Lösung einer ist.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de
Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet Ihre Dummheit.

TheHutt


Beiträge: 107

10.04.2014 14:49
#86 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Ich hole mal den Thread wieder hoch, denn in Juni wird von FOX eine Neuauflage von "Zwei Glorreiche Halunken" auf BluRay (mit 4K Bildmaster) erscheinen. Und als besonderes Schmankerl ist es sogar gelungen, die Pro7-Synchro (die ja schon von ARD/ZDF an den MGM-Extended Cut adaptiert wurde) zu verwenden!

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

10.04.2014 14:53
#87 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Oh, hoffentlich auch komplett und nicht durch unnötige MGM-DVD-Szenen entstellt (wie bei ARD/ZDF der Fall).

Gruß
Stefan

TheHutt


Beiträge: 107

10.04.2014 15:29
#88 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Doch, das wird ansonsten (vom Video her) die MGM-Fassung sein.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.337

10.04.2014 15:38
#89 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Deswegen schrieb ich MGM-DVD - und meinte damit die grottenschlechte Nachsynchro, von der eben auch Sequenzen in der ARD/ZDF-Fassung sind (Folterszene), obwohl (im Gegensatz zur Höhlensequenz) hier Material der Pro7-Reko UND der Kinofassung vorlag.

Gruß
Stefan

TheHutt


Beiträge: 107

10.04.2014 19:11
#90 RE: RE:Zwei glorreiche Halunken (1966) Zitat · antworten

Ach so, das meinst du. Da würde ich aber von der ARD/ZDF-Fassung ausgehen. Die Pro7-Rekonstruktion ist in der Szene ja auch anders geschnitten (wie die aktuelle italienische Fassung). Die MGM-Extended Edition ist in der Szene dagegen identisch zu der US-Kinoversion. Und die deutsche Kinoversion war bekanntlich an dieser Stelle gekürzt.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor