Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 286 Antworten
und wurde 48.449 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
dlh


Beiträge: 14.677

10.08.2020 00:09
#271 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Nochmal zu "Mach's nochmal, Columbus":

Zitat von dlh im Beitrag #239
Aus "Pepi the Poisoner" direkt "Pepi, den portugiesischen Pudelmörder" zu machen oder Hella von Sinnen in der Synchronfassung zu erwähnen, hätte ich eher Michael Richter (bei der DS) zugetraut (der für den Delta-Verleih auch schon "Critters 2" verblödelt hat), aber dafür sind die Besetzungen dann zu untypisch und die typischen Sprüche fehlen auch.


Ich vermute inzwischen doch die DS oder Legard Synchron als verantwortliche Synchronfirma. Habe vorhin die dt. Produktion "Superstau" (1991) gesehen (ebenfalls vom Delta-Verleih herausgegeben), in der einige Rollen nachsynchronisiert wurden und als zuständiges Studio wurde im Abspann die "Legard Synchron" genannt. Legard, DS, etc. - waren ja im Grunde immer dieselben Leute und zumindest die DS hat noch einige andere Filme für den Delta-Verleih bearbeitet - neben "Critters 2" u.a. noch "Der Mann ihrer Träume" - unter der Regie von Michael Richter. Der hat in den 90ern seine Besetzungspolitik und auch sein Sprüche-Repertoire etwas verändert, also glaube ich schon, dass die Synchro aus dieser Ecke kommt. Wenn es nicht Richter selbst war, eventuell jemand aus seiner Entourage.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.458

03.10.2020 09:40
#272 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Eine Theorie zu den Dialogbüchern der End-70er-Kinofassungen, allerdings recht gewagt ...
Das Wort "Zuschen" (als abwertendes Wort für freizügige Mädchen) ist mir bisher nur zweimal untergekommen: natürlich in "Ein total verrückter Urlaub" und in "Charlie staubt Millionen ab" - Dialog von Fritz A. Koeniger (!).
Zwar sind Dialogbücher nach 1974 von ihm nicht mehr belegt (edit: doch - "Marshal von Cimarron" 1978), aber könnte er hier nicht doch noch mal tätig gewesen sein?
Alternativ wäre auch Arne Elsholtz denkbar - der war zwar in einer anderen Szene des "Charlie" beteiligt, aber vielleicht hat er trotzdem diesen Begriff aufgeschnappt und später verwendet (schließlich durfte er in "Carry On Abroad" ihn auch auf seine unnachahmliche schwuchtelnde Weise sprechen).

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.458

17.11.2020 20:35
#273 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Ich wage mal den streitbaren Versuch einer Kurzwertung der Filme:

„Kopf hoch – Brust raus“
Dünne Militärklamotte, die weder viel Witz noch Struktur hat. Kaum zu glauben, dass sie eine so lange Filmreihe ausgelöst hat.

„41 Grad Liebe“
Auch ein ziemlicher Patchwork, aber wesentlich unterhaltsamer als der Vorgänger – zum Einen fand sich wohl Gerald Thomas auf dem vertrauten Terrain seines Bruders auch besser zurecht, zum Anderen bekamen die Schauspieler ausgiebiger Gelegenheit, ihre spezielle Komik auszuspielen.

„Lauter liebenswerte Lehrer“
Erstmals ein ordentlicher Schritt in eine eigene Richtung, bei dem es nicht schwer ist, für alle Figuren Sympathie zu entwickeln.

„Unser Torpedo kommt zurück“
Nominell kein „Carry On“, aber im Grunde ist das zweitrangig. Nett, aber die Musik ist das Interessanteste.

„Uns kann kein krummes Ding erschüttern“
Ein weiteres Beispiel für Suche nach einem eigenen Stil.

„Nicht so toll, Süßer“
Einzelne Episoden unterschiedlicher Coleur, die teilweise für sich eine bessere Qualität haben als das Ganze.

„Der Schiffskoch ist seekrank“
Verrückter und daher amüsanter als der erste Seeausflug. Dem Ambiente tut die Farbe gut, dem Humor die gnadenlose Übertreibung.

„Diese irren Taxifahrer“
Noch deutlich entfernt von den späteren Zoten mit den wohl sympathischsten Figuren der ganzen Serie, aber ein neuer Stil zeichnet sich schon deutlich ab, fast noch stärker durch den neuen Komponisten als durch den neuen Autor.

„Held im Hemd“
Erste wirkliche Parodie, die gleich ins Schwarze trifft – gute Mischung aus ordentlichem Abenteuer und dessen Veralberung.

„Agenten auf dem Pulverfass“
Weniger einer Bond-Parodie als eine fast erstaunliche Vorwegnahme des späteren Eurospy – dass sie noch im unangemessenen s/w ist (zum letzten Mal), ist praktisch der einzige Negativpunkt. Beeindruckender erster Auftritt von Barbara Windsor.

„Cleo, Liebe und Antike“
Zurecht ein Klassiker der Reihe – herrlich albern ohne die spätere Zotigkeit. Sahnehäubchen sind zwei geglückte deutsche Synchronisationen.

„Rumpo Kid bittet zum Duell“
Western ist kein englisches Genre und das merkt man dem Film vorn und hinten an. Am interessantesten sind Rolle und komisches Talent der süßen Angela Douglas.

„Alarm im Gruselschloss“
Überzeugende Parodie der Hammer-Filme, die unter dem Fehlen von Sidney James und der erdrückenden Nachbarschaft von „Tanz der Vampire“ leidet.

„Nur nicht den Kopf verlieren“
Keine Parodie mehr, sondern schon eine komische Variante von „Scarlet Pimpernel“ - als schmissiges Abenteuer ebenso überzeugend wie als Lustspiel. Einer der allerbesten Teile der Reihe.

„In der Wüste fließt kein Wasser“
Spaßig, aber etwas ziellos. Phil Silvers ist nicht übel, aber Sidney James kann man nur wehmütig vermissen.

„Machen Sie weiter, Doktor“
Zum ersten Mal seit Jahren schwenkt die Reihe von der Parodie in die Gegenwart um. Temporeich und mit einem Arsenal sympathischer Figuren, wenn auch ein kurzer Rückfall in die episodische Struktur früherer Jahre.

„Alles unter Kontrolle – keiner blickt durch“
In Britannien DER Klassiker der Reihe – da fehlt dem Kontinentaleuropäer wohl ein wenig historischer Hintergrund. Andere Ausflüge in dieses Ambiente scheinen mir interessanter.

„Das total verrückte Irrenhaus“
Nur scheinbar eine Fortsetzung des letzten Krankenhaus-Filmes, in Wirklichkeit eine gewagte Verdrehung der gewohnten Charaktere. Dale als Lüstling, Williams als Gegenstand des Mitleids, Hawtrey als Miesling – das muss man schlucken.

„Camping-Paradies“
Gnadenlos zotig, aber auch gnadenlos witzig. Wenn man den eingebauten Goethe abschaltet, kann man sich köstlich amüsieren.

„Die total verrückte Amazonen-Königin“
Recht amüsant, aber ausgesprochen preiswert produziert.

„Liebe, Liebe usw.“
Allzu offensichtlich Sex sells – heitere Momente (besonders Joan Hickson, wenn man sie als Miss Marple gewohnt ist), aber nicht mehr.

„Heinrichs Bettgeschichten“
Als betont historisch-unkorrekte Parodie überzeugender denn als Lustspiel.

„Ein Streik kommt selten allein“
Nicht mal wirklich zotig und nicht mal wirklich flatulent. Verwässert.

„Ein total verrückter Urlaub“
Komisches Feuerwerk, bei dem alle Figuren ihren Sympathiebonus haben – mit dem schönsten Finale der ganzen Reihe. Wäre ein grandioser Abschluss geworden.

„Die total verrückte Oberschwester“
Eigentlich ganz spaßig mit einigem Tempo.

"Miss-Wahl auf englisch"
Naja - zumindest ehrlich in seinem Bestreben, viel wenig bedeckte Haut zu zeigen, ohne gleich pornös zu werden. Das Gros der Filme ist besser.

„Mach weiter, Dick“
(Fast) der letzte Ausflug in historische Gefilde und trotz enormer Zotigkeit ein letzter Höhenflug.

„Alles geht nach hinten los“
Schwerfällig und schmerzlich leidend unter dem Verlust alter Kräfte. Dass man nach halbgarem Ersatz suchte statt etwas Eigenes zu versuchen, macht es nur schlimmer. Zumindest noch nicht peinlich.

„Retter der Nation“
Peinlich.

„Mach weiter, Emanuelle“
Der einzige Carry-On, den ich nicht kenne – und ich habe keinerlei Ambition, das zu ändern …

„Mach weiter, Columbus“
Unglaublich langweiliger und unwitziger Nachklapp, den man sich wirklich hätte sparen können.

Gruß
Stefan

aijinn


Beiträge: 1.706

18.11.2020 14:43
#274 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Ich komme gegen Ende nicht ganz mit Deinen Titeln klar. Welcher Film ist Carry On Behind, und welcher Carry On Girls?
Ganz klasse wären noch Jahreszahlen und/oder Originaltitel. :) Ansonsten ein schöner Abriss. Subjektiv hab ich natürlich eigene Favoriten.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.458

18.11.2020 14:48
#275 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

"Alles geht nach hinten los" ist "Carry On Behind" - aber du machst mich darauf aufmerksam, dass ich "Carry On Girls" ausgelassen habe. Wird korrigiert.
Ansonsten habe ich mich an die Chronologie gehalten.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.458

09.07.2022 08:08
#276 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

"Ein total verrückter Urlaub"
Sally Geeson ist ziemlich sicher Cornelia Meinhardt.
Renate Küster für June Whitfield ist definitiv falsch - ich höre Bettina Schön.

Gruß
Stefan

aijinn


Beiträge: 1.706

09.07.2022 15:26
#277 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Stand Bettina Schön denn mal infrage? 😅

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.458

09.07.2022 15:31
#278 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

In der Liste steht Küster, deswegen habe ich es nochmal geschrieben. Ich weiß, dass ich ursprünglich Altrichter angegeben hatte, aber das ist Jahre her und man darf sich ja weiterentwickeln.

Gruß
Stefan

Frank Brenner



Beiträge: 11.526

09.07.2022 15:57
#279 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Danke, habe beides aktualisiert!

Silenzio
Moderator

Beiträge: 19.837

10.01.2023 18:09
#280 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Zitat von dlh im Beitrag #232
Anbei ein paar Ergänzungen und Samples zu "Mach's nochmal, Columbus" für die Übersicht auf Seite 1 (der einfachheithalber in Listenform):


Legard oder DS war es nicht. Es war tatsächlich die BSG, B: Peter Freund, R: Joachim Küster. Wer zum Teufel sind diese Menschen?! Noch nie gehört.

dlh


Beiträge: 14.677

10.01.2023 18:28
#281 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Ja, huch! Toller Fund. Peter Freund war laut Wikipedia u.a. für Filmverleihe tätig und für das dt. Buch von "Erik, der Wikinger" zuständig (bei dem Michael Richter die Regie hatte)

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Freund_(Schriftsteller)
https://de.wikipedia.org/wiki/Erik_der_W...Synchronisation

dlh


Beiträge: 14.677

23.01.2023 21:56
#282 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

14. Ist ja irre - In der Wüste fließt kein Wasser (Carry On - Follow That Camel):

David Glover (Hotelmanager)      Marlin Wick
? (bärtiger Legionär) Karl Schulz

Frank Brenner



Beiträge: 11.526

24.01.2023 17:44
#283 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Dankeschön!

dlh


Beiträge: 14.677

27.01.2023 13:20
#284 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

19. Die total verrückte Königin der Amazonen (Carry On Up the Jungle)

Jackie Piper (June) Susanna Bonaséwicz (lt. Synchronkartei)


24. Die total verrückte Oberschwester (Carry On Matron)

Margaret Nolan	(Mrs. Tucker)              ? -> https://vocaroo.com/1n0O4LVCYTRc
? (Krankenschwester) Christel Merian
? (Erzähler in Fernseh-Soap) Lothar Hinze (Stimme)


25. Mißwahl auf englisch (Carry On Girls)
Robin Askwith (Larry Proudworthy) m.E. Bernd Schramm und nicht P. Reinhardt: https://vocaroo.com/14mUzLlM2XE4

Silenzio
Moderator

Beiträge: 19.837

27.01.2023 18:38
#285 RE: Is ja irre... - Filme Zitat · antworten

Bernd Schramm stimmt.

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz