Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 176 Antworten
und wurde 15.701 mal aufgerufen
 Darsteller
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 12
Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 8.037

26.10.2008 00:41
#46 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten

Jan Spitzer

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2008 00:43
#47 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Mir kam soeben irgendwie der böse Verdacht, dass man auf die Idee kommen könnte hier des rauhen Klangs wegen einmal mehr Otto Mellies drauf zu kacheln. Ich hoffe inständig, dass es nicht dazu kommen wird. Ist einfach nicht notwendig.
EDIT: Und ich sehe gerade, dass VanToby es eh auch schon angedeutet hatte...
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 39.252

26.10.2008 00:49
#48 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten

Zitat von DubberDuckDuck
Michael Mendl.


Wieso wusste ich nur, dass du den vorschlagen würdest?

Gruß,
Tobias

DubberDuckDuck


Beiträge: 952

26.10.2008 01:18
#49 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Hm. Präkognitive Fähigkeiten ... mal raten, du bist ein Mutant? Wühlst häufig in Hühnereingeweiden? Sohn Satans?

Der Verdächtigen-Pool ist in der Eastwood-Altersklasse sehr ausgedünnt. Spitzer? Zu junges Organ, wie Fritsch maximal um die 6o einsetzbar. 70 und drüber - keine Chance. Mendl ist - ohne groß diplomatisch sein zu wollen - angenehmer als Mellies. Der hat schon Newman in "Road to Perdition" einer weichen Note beraubt, was der Filmfigur sehr abträglich war. Mendl klingt menschlicher, einen Hauch wärmer. Aber doch auch knurrig genug, um die Tough-Guy-Rolle in GT abzudecken.

Seine stimmliche Variabilität, von kernig bis weise (und jede Nuance dazwischen), macht Mendl in der Ü-70-Schiene ziemlich singulär, wenn wir mal ehrlich sind. Vor allem, da Wolf noch nicht reinragt und Kerzel rausfällt. Jeder Producer/Supervisor wäre ziemlich frontallappengepimpert, wenn er/sie Mendl nicht wenigstens zum Casting für Spock und Gandalf laden würde.

P.S. Wobei ich zu gerne wüsste, ob Jörg Pleva noch Bock hat. Er wird es nicht verlernt haben ...
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 39.252

26.10.2008 02:11
#50 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Bei Engelhardt, Mendl und ähnlichen "Höppner-artigen" Vorschlägen fällt auf, dass wir hier nach einer Stimmfarbigkeit suchen, die das Original eigentlich gar nicht liefert, was aber trotzdem nicht heißen muss, dass sie nicht auch im Rahmen einer deutschen Synchro gerechtfertig sein kann. In Berlin könnte man dementsprechend sogar auf Christian Rode kommen. Ich bin gespannt, wie man diesmal entscheiden wird, nachdem man sich mit Joachim Höppner damals eher für die Stimmfarbigkeit entschieden hatte, wohingegen die lange bewährte vorherige Besetzung Klaus Kindler für eine ältere Synchronbesetzung hier einmal erstaunlich nahe am Original war.

Aus München fällt mir jetzt noch, wollte man mehr nach der Originalstimme gehen, Arthur Brauss ein.

Gruß,
Tobias
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2008 02:23
#51 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Wow, Art Brauss klingt ziemlich passend. Wird aber leider auch ziemlich unwahrscheinlich sein. Aber wer weiß. Wenn wirklich zu einem "Ü-70"-Casting geladen werden sollte muss man das Kontingent ja auch erstmal irgendwie voll kriegen und da bekommen vielleicht doch ein paar rare Sprecher ihre Chance. Ich denke hier wird man eine gute Lösung finden können, gerade weil nicht so viele Leute "auf der Hand" zu liegen scheinen und die Gefahr: "Hören Sie Sprecher XYZ wie Sie ihn schon aus 70.592 Hauptrollen kennen!" nicht allzu sehr besteht.
Ironischerweise. Da es sich ja um alte Schauspieler handelt, aber die sind heutzutage zum Teil tatsächlich weniger verbraucht, als manche 30-40 Jahre jüngere Kollegen.

Der einzige gegen den ich wirklich kategorisch bin ist Otto Mellies. Wenn man ausgerechnet den besetzen sollte ist das der endgültige Beweis der Einfallslosigkeit. Wenn man aus einem offenen Kartenspiel den einzigen schwarzen Peter wählt, muss man sich diesen Vorwurf dann auch gefallen lassen. Mellies ist und bleibt eine Klischeebesetzung für alte Schauspieler und da wird sich auch nichts mehr dran ändern, weil er wirklich alles und jeden in der Altersklasse schonmal gesprochen hat, vor allem eben auch was Stars und die jeweils größten Rollen älterer Schauspieler in Filmen anbetrifft. Das hat noch nichtmal was mit nem bestimmten Typ, robust oder schlank, zu tun. Beliebiger geht es einfach nicht mehr. Er ist zwar kein schlechter Schauspieler, aber was macht das aus...

Bei Eastwood ist eine derartige Besetzung aber eher nicht zu befürchten, denke ich. Sonst hätte man nach Klaus Kindler auch nicht Joachim Höppner trotz großen Altersunterschieds und nicht gerade Nähe zum Original gewählt. Da wurde schließlich auch Glauben an Qualität und Innovativität bewiesen.

Auf der Rechnung habe ich übrigens auch noch Klaus Sonnenschein. Weil der für Supervisor usw. usf. sicher relativ bekannt ist und deswegen vielleicht auch mit eingeladen wird. Wäre aber absolut auch nicht mein Favorit. Nicht für Eastwood.
Fred Maire erscheint mir, umso mehr ich darüber nachdenke, übrigens recht passend.

Vorstellen könnte ich mir auch noch Rüdiger Bahr, wenn der richtig auf knarzig stellt. Der erscheint mir sogar noch passender als Frank Engelhardt. Wäre im Falle Eastwood sogar plausibel, dass man ihn da mal in Betracht zieht, da es sich hier eh erstmal nur um einen einzigen Film dreht.

Fazit: Meine drei Favouriten sind jetzt Art Brauss, Fred Maire und Lutz Riedel. Da ist für jede Stadt und von selten bis viel beschäftigten Leuten also alles dabei...
Der nächste Block sind Engelhardt, Mendl und Bahr. An Alternativen mangelt es hier also wirklich nicht.
Die hinteren Drei wären für mich Otto Mellies, Kaspar Eichel und Klaus Sonnenschein. Das sind die einzigen, die mir einfallen, auf die ich eigentlich keinen Bock hätte. Mellies und Sonnenschein lediglich aus Star-Verschleiß-Gründen. Eichel hingegen weil er einfach nicht passt.
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 39.252

26.10.2008 02:36
#52 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Dann gibt's mit so einer derartigen Stimme in München natürlich noch den guten alten Werner Uschkurat, aber den halte ich, obwohl er mehr macht als Arthur Brauss, eigentlich sogar für noch unwahrscheinlicher. Zumal mir mit ihm vielleicht doch einige Gesichtszüge Eastwoods zu unausgefüllt blieben. Aber das heißt nicht, dass ich ihn gleich ausschließen wollte. In jedem Fall sollte man, wie Mücke schon angedeutet hat, nicht vorschnell den erstbesten besetzen, sondern mutig ausprobieren.
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2008 02:38
#53 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Wenn du Werner Uschkurat nennst muss ich jetzt sogar noch an Wolfgang Draeger denken......warum eigentlich nicht...!?! Geht natürlich nur auf verdammt rauh gestellt, aber dürfte gehen...
PeeWee


Beiträge: 1.696

26.10.2008 13:37
#54 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten

Fred Maire fänd ich auch spannend. Ansonsten würd ich noch Hartmut Neugebauer ins Rennen werfen. Ich überlege gerade, ob Eckart Dux auch noch ne Alternative wäre... komme aber zu keinem Ergebnis.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2008 13:46
#55 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Zitat von PeeWee
Ansonsten würd ich noch Hartmut Neugebauer ins Rennen werfen.

Ui! Und wie kommst du darauf?
Für mich klingt das erstmal so stark "zu schwer", wie es noch mehr "zu schwer" kaum geht...
Außerdem klingt Hartmut Neugebauer, meiner Meinung nach, erheblich zu jung.
Lasse mich natürlich gern eines besseren belehren. Aber dazu müsstest du es begründen.
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 39.252

26.10.2008 14:08
#56 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Rüdiger Bahr fände ich schon aus Prinzip auch eine interessante Idee, würde zumindest gut zur Optik, insbesondere der Mimik passen. Lutz Riedel hatte ich selbst erst überlegt, aber der käme wohl doch irgendwie zu jung und/oder glatt vor.

Gruß,
Tobias
PeeWee


Beiträge: 1.696

26.10.2008 15:19
#57 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten

Mücke: Naja, ob einer unserer Vorschläge hier in der Realität getestet oder es gar werden wird, ist ja nun relativ... relativ. Also können wir es uns nicht anhören und uns ein Urteil bilden, wer denn nu am besten paßt. "Begründen" kann ich nur: Neugebauer ist flexibel, gut, kann also evtl. die Schwere aus seiner Stimme nehmen und leistet vor allem auf William Shatner bei Boston Legal gute Arbeit, kann also auch in der höheren Altersklasse bestehen. Er wäre mir auf jeden Fall lieber als Otto "Klischeeopa" Mellies. Und da hier auch Klaus Sonnenschein genannt wurde, naja, immerhin teilt sich Neugebauer mit dem auch Gene Hackman. Auch auf Lutz Riedel könnte man es mal ankommen lassen. Von denen, die Eastwood sonst so gesprochen haben, dürften nur noch Rolf Schult (der ja schon aus verschiedenen Gründen ausgeschieden wurde) und Jürgen Thormann aktiv sein, und der dürfte auch nicht mehr so richtig passen. Der erwähnte Rode wär für mich auch nen Versuch wert, weil er die Trockenheit und Klangfarbe von Kindler ganz gut zurückbringen könnte... mag aber auch evtl. ein bißchen zu jung klingen. Um mal auf einen anderen Themenbloch hier einzugehen, wie wäre es denn mit dem stimmlich stark veränderten Uwe Paulsen? Möglichkeit für ein Comeback?!

Chow Yun-Fat


Beiträge: 6.302

26.10.2008 15:40
#58 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten

Hab gerade noch 'ne etwas abenteuerliche Idee: Ulrich Krohm. Käme auf nen Versuch an...

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2008 23:14
#59 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Christian Rode wäre m.E. eine absolute Fehlbesetzung, weil Rode das stimmliche Sinnbild von Eleganz ist und das passt zu Clint Eastwood, insbesondere in dieser Rolle, nicht die Spur. Konträrer geht es m.E. fast nicht mehr, abgesehen davon, dass es altersmäßig zusammenpassen mag.
Der einzige, den ich dahingehend noch extremer fänd wäre Lothar Blumhagen...

Klaus Sonnenschein wurde genannt, ja, aber nicht im Sinne von gewünscht...

Verstehe jetzt, wie du das mit Hartmut Neugebauer meinst, aber ich finde die Stimme ist trotzdem zu einprägsam, als dass sie hier funktionieren könnte, hat einfach einen zu starken Wiedererkennungswert.
Wenn man anfängt aus DIESER Figur den Hagrid rauszuhören ist innerhalb kürzester Zeit endgültig game over und sowas sollte nicht passieren und nicht riskiert werden...

Uwe Paulsen wiederum ist eine interessante Idee. Die Frage ist aber wohl auch, wieviel Synchronisation seine Stimme noch mitmacht, wenn sie so angeschlagen ist. Könnte für ne Hauptrolle unter Umständen zu anstrengend sein.
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 39.252

26.10.2008 23:40
#60 RE: Clint Eastwood Zitat · antworten
Dann gibt es in der Altersklasse, wenn er auch inzwischen weniger macht, natürlich noch Jochen Schröder. Aber obwohl der stimmlich gar nicht mal soweit entfernt ist, will er mir momentan nicht so recht mit Eastwood verschmelzen.

Gruß,
Tobias
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 12
Rose McGowan »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz