Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 175 Antworten
und wurde 10.751 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12
berti


Beiträge: 14.727

19.09.2008 15:09
#61 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

In "Little Big Man" wurde Dustin Hoffmann von Manfred Schott synchronisiert. In den Szenen der Rahmenhandlung, in der Hoffman als 121jähriger die Geschichte im Rückblick erzählt, hört man allerdings Hugo Schrader. Im Original war es natürlich Hoffman selber, der sich stundenlang heiser schrie, um brüchig genug zu klingen. Verständlicherweise hat man das im Deutschen nicht gemacht, denn ein dauerhafter Schaden der Stimmbänder wäre (speziell für einen Synchronsprecher!) ein zu großes Risiko gewesen, weshalb Josef Wolf lieber Schrader für diese Szenen nahm.

Lammers


Beiträge: 3.619

19.09.2008 17:14
#62 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

In Antwort auf:
In "Little Big Man" wurde Dustin Hoffmann von Manfred Schott synchronisiert. In den Szenen der Rahmenhandlung, in der Hoffman als 121jähriger die Geschichte im Rückblick erzählt, hört man allerdings Hugo Schrader.


Apropos: Da fällt mir Dick van Dyke, der in "Mary Poppins" außer dem Schornsteinfeger Bert auch noch eine zweite kleinere Rolle spielt, nämlich den Seniorchef der "Bank of England", wo Mr. Banks arbeitet. Als Bert hat er die Stimme von Harry Wüstenhagen, während er als Seniorchef von Robert Klupp gesprochen wird, weswegen mir früher auch gar nicht bekannt war (auch aufgrund der Maske), dass Dick van Dyke auch diese Rolle spielt.

berti


Beiträge: 14.727

20.09.2008 18:43
#63 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

In dem Bond-Film "Im Angesicht des Todes" wird Robert Brown als M von Wolf Ackva, Geoffrey Keen als Verteidigungsminister von Paul Bürks synchronisiert. Am Ende des Films, bei einem Gespräch mit General Gogol (Walter Gotell) sagt M einen Satz, man hört allerdings aus seinem Mund statt Ackva Bürks!
Die Synchronregie hat offenbar die beiden Herren vertauscht. Oder wurde dieser Satz (warum auch immer) erst nach Abschluss der Synchro aufgenommen, Ackva war nicht greifbar und man dachte sich, "Den Unterschied merkt eh keiner"?


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

03.10.2008 19:41
#64 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Zitat von berti
Zitat von Mücke
In "Das letzte Ufer" hatte Gregory Peck in einer kurzen Sequenz nach etwa 31 Minuten m.E. wiederum einen anderen Sprecher als Wolfgang Lukschy. Klang wie Wolfgang Kieling...
Merkwürdig...

Falls du "Weites Land" kennst: Kannst du bestätigen, dass an einer Stelle für 1-2 Sekunden plötzlich jemand anders als Engelmann (Lukschy?) zu hören ist?
Die Frage dürfen natürlich auch andere hier beantworten.

Ich habe jetzt nochmal reingehört und weiß, welche Stelle du meinst. Das ist, als er sagt: "Alles was ich brauche hätte ich..."
Das "Alles was..." klingt in der Tat irgendwie nach Lukschy, der Rest des Satzes aber nicht. Sollte hier ein Take mit zwei Worten aus einer Aufnahmesession mit Lukschy übernommen worden sein, könntest du recht haben, aber ich bezweifle das aufgrund der Kürze wirklich. Klingt eher irgendwie verzerrt, aber das sowas im Film landet ist wiederum auch irgendwo unwahrscheinlich. Seltsam.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Ein Mann ist im Allgemeinen nicht besser, als er unbedingt sein muss."
Arnold Marquis für John Wayne in "Zirkuswelt"

berti


Beiträge: 14.727

03.10.2008 20:38
#65 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Das "Alles was..." klingt in der Tat irgendwie nach Lukschy, der Rest des Satzes aber nicht. Sollte hier ein Take mit zwei Worten aus einer Aufnahmesession mit Lukschy übernommen worden sein, könntest du recht haben, aber ich bezweifle das aufgrund der Kürze wirklich. Klingt eher irgendwie verzerrt, aber das sowas im Film landet ist wiederum auch irgendwo unwahrscheinlich. Seltsam.


Wie ich früher hier geschrieben hab, ist bei "Die 12 Geschworenen" ein einzelner Take mit Curt Ackermann (der Henry Fonda eigentlich synchronisieren sollte) im Film geblieben. Es handelt sich dabei allerdings um einen kompletten Satz ("Glauben Sie nicht, dass die Frau sich geirrt haben könnte?") und nicht nur um 2 Worte.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

03.10.2008 20:41
#66 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Zitat von berti
Es handelt sich dabei allerdings um einen kompletten Satz ("Glauben Sie nicht, dass die Frau sich geirrt haben könnte?") und nicht nur um 2 Worte.

Eben.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Ein Mann ist im Allgemeinen nicht besser, als er unbedingt sein muss."
Arnold Marquis für John Wayne in "Zirkuswelt"

dlh


Beiträge: 10.803

26.01.2009 21:49
#67 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

In dem Film "Die Rache der Eierköpfe" wird Robert Carradine von Benjamin Völz gesprochen. In einer Szene am Anfang, als er im Auto sitzt, ist es allerdings kurz Tobias Meister.


"Ich spuck Dir ins Auge und blende Dich!"
(Christian Rode in "Die Ritter der Kokosnuss")

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2009 14:55
#68 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

In "Cervantes - Der Abenteurer des Königs" gibt es bei José Ferrers erstem Auftritt eine kurze Sequenz, in der Ferrer plötzlich von Wolfgang Amerbacher gesprochen wird und Louis Jourdan von Lothar Blumhagen. Im übrigen Film, davor und danach, hat Ferrer Martin Hirthe und Jürgen Thormann spricht für Jourdan. Beide stimmen fügen sich im Kontext übrigens ziemlich gut. Man bemerkt den Wechsel kaum.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Was zum Teufel ist das denn?!"
"Das ist der Notfallplan!"
"Du kleiner Scheißer!"
Gerald Paradies für Peter Woodward und Santiago Ziesmer für Verne Troyer in "Hard Cash - Die Killer vom FBI"; Szene dazu: Woodward durchwühlt mehrere Sachen und hält plötzlich überrascht den dazwischen versteckten Verne Troyer in den Händen...

Frank Brenner



Beiträge: 8.351

09.03.2009 08:48
#69 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Hallo,

beim nochmaligen Anschauen von "Der Herr der Ringe: Die zwei Türme" ist mir etwas aufgefallen, was hierher gehören dürfte und bislang noch nicht erwähnt wurde, ich pack's aber mal in eine Spoiler-Warnung, falls den Film jemand noch nicht gesehen haben sollte
Das erste Auftauchen von Gandalf nach seinem "Tod" im ersten Film ist ja so angelegt, dass man ihn zunächst für Saruman halten könnte. Wenn ich micht nicht irre, spricht Ian McKellen hier die ersten Sätze auch mit Christopher Lees Sprecher Otto Mellies, oder? Nachdem man sein Gesicht dann erkennen kann, ist dann wieder Joachim Höppner zu hören.


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Ian McKellen (Die zwei Türme).mp3
dlh


Beiträge: 10.803

09.03.2009 15:38
#70 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Zu "Herr der Ringe" kann ich jetzt nichts sagen (habe ich übrigens wirklich noch nicht gesehen ).

Aber in Episode 1x17 - Der Träumer der Serie "Fantastische Geschichten / Unglaubliche Geschichten" wird Mark Hamill von Simon Jäger (als junger Mann), Klaus-Dieter Klebsch (als Mann mittleren Alters) und ?Gerry Wolff? (als alter Mann) gesprochen.


"Witze kosten bei mir drei Dollar Vergnügungssteuer."
(Wolfgang Ziffer in "Mr. Boo")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.450

09.03.2009 17:12
#71 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Das ist tatsächlich Gerry Wolff. Und dürfte einer der Rekordhalter für den Thread "Größter Altersunterschied" sein.

Gruß
Stefan

Frank Brenner



Beiträge: 8.351

10.03.2009 19:10
#72 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Hallo,

kann denn jemand meine "Herr der Ringe - Zwei Türme"-Vermutung verifizieren?


Gruß,

Frank

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 00:06
#73 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten
Also im Sample ist definitiv Otto Mellies zu hören.
Ich hab' den Film allerdings nicht zur Hand und weiß auch nicht, ob das jetzt lippensynchrone Passagen waren oder man Gandalf da nur angerissen sieht und auch nicht, ob man im OTON McKellen hört oder, falls aus dem Off, vielleicht ebenfalls Lee. Insofern kann ich auch nicht beurteilen, ob das eine "Eigenmächtigkeit" der Synchro ist oder nicht. Macht aber durchaus Sinn, wenn es die gewollte Verwirrung noch etwas steigert. Wobei man sich natürlich fragen darf, woher Gandalf die Fähigkeit nimmt, mit Sarumans Stimme zu sprechen...
Ferner ist mir auch nicht bewusst, ob die Szene nur in der Langfassung enthalten ist, aber das vermute ich mal nicht, denn das hättest du sicher geschrieben.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Was war das?! Der Geheimruf der Bisamratte!?!"
Matthias Klie für Jesse L. Martin in 'Law & Order', Episode: "Bracae Delicti"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.450

11.03.2009 08:27
#74 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Soweit ich mich erinnere (ich habe den Film gerade nicht vorliegen), sah man ihn nur als Umriss in gleißendem Licht und seine langen weißen Haare. Im Original muss es zwangsläufig auch so gewesen sein, dass man hier Lees Stimme hörte, denn die Synchronisation stand offenbar unter scharfer Aufsicht - nach Aussagen von Beteiligten waren die Bilder bis auf die Mundpartien (für die Schauspieler) geschwärzt. Eine so drastische Veränderung des Originals wäre also nie durchgegangen.

Gruß
Stefan

PeeWee


Beiträge: 1.550

11.03.2009 09:11
#75 RE: Eine Synchro, mehrere Sprecher Zitat · antworten

Wenn ich mich da an den Audiokommentar richtig erinnere, hört man im Original BEIDE Stimmen, die übereinander liegen, allerdings wohl eher mit dem Gewicht auf Lee. Aber eingesprochen wurde der Text wohl von beiden Schauspielern. Wird dann bei uns wohl auch nicht völlig anders geregelt worden sein, denk ich.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor