Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 510 Antworten
und wurde 47.439 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | ... 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35
Er ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2011 08:02
#466 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

.


andreas-n


Beiträge: 530

13.09.2011 10:40
#467 RE: Lösegeld für einen Toten - DVD-Nachsynchro Zitat · antworten

Zitat von Er

Zitat von Lord Peter
[quote="Lord Peter"]"Etüde in Schwarz" wurde in so ziemlich jeder Szene gestrafft, außerdem fehlen die komplette Szene in Benedikts Haus (Columbos Gehaltsabrechnung) sowie die Szene mit Alex beim Aufsichtsrat, als er sich für Rifkin einsetzt.



Diese Schnitte hat nicht die ARD vorgenommen. Es handelt sich um eine Kurzfassung der Folge, die teilweise auch alternatives Bildmaterial enthält.




Offenbar beruht die französische Fassung auf derselben Schnittfassung. Ich habe mal auf der DVD, die ja die Langfassung enthält, in die französische Fassung reingesehen. Dort wechselt ständig der Ton zwischen Französisch und Englisch hin und her. Auch die angesprochene Szene in Benedicts Haus fehlt. Manchmal fehlen auch Sätze innerhalb einer Einstellung oder Sequenz, ein Schnitt an dieser Stelle wäre also unübersehbar gewesen, wenn es nicht wirklich alternatives Bildmaterial gegeben hätte.

Lord Peter



Beiträge: 4.677

13.09.2011 16:09
#468 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Er
Übrigens bezeichnend, dass man dem Publikum 1973 noch das Wort "Idiosynkrasie" zumutete, während man für die Neuzeitschwachmaten mit "Eigenheiten" übersetzte.



Ist mir auch direkt aufgefallen. Anscheinend hielt die ARD ihr Publikum für gebildeter als RTL (oder wollte es, im Namen des "Bildungsauftrags", zum Nachschlagen zwingen). War ja auch bei "Etüde" so: in der ARD-Fassung wird der gefälschte Abschiedsbrief (wie im Original) nur in die Kamera gehalten, in der RTL-Fassung sabbelt Hartmut Reck eine (recht freie) Übersetzung aus dem Off und ruiniert dabei gleichzeitig die Musik-Dramaturgie.

Die Sounddatei kann ich beizeiten fertig machen, wollte sowieso an der DVD-Fassung nachbessern. Soundqualität ist zwar nicht die beste (20 Jahre alte VHS halt), aber besser als die total unpassenden Stimmen der Nachsynchro.


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Er ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2011 17:44
#469 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

.


Lord Peter



Beiträge: 4.677

14.09.2011 18:35
#470 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Er
Der neue Text passt nicht mehr zur gebildeten Leslie Williams sondern zum angeblich begriffsstutzigen Zuschauer. Das sollte hier aber nicht der Maßstab sein.



Hatte ich auch so verstanden. Langer Rede kurzer Sinn: die ARD war der Ansicht, daß ihr Publikum einer originalgetreuen Synchro würde folgen können, während die Macher der Neusynchro den Text ihrem (vermeintlichen) Publikum angepaßt haben.

Übrigens bin ich der Ansicht, daß die Neusynchro nicht von RTL gemacht wurde, sondern für diese (vor Season 1 veröffentlichte) DVD entstand:

http://www.amazon.de/Columbo-1-mit-dt-To...6017878&sr=1-12

Neben "Lösegeld für einen Toten" sind noch "Zigarren für den Chef" und "Wenn der Eismann kommt" enthalten. Kurioserweise wurde sie nie in Deutschland vertrieben, trotz deutschem Ton.


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.574

14.09.2011 18:56
#471 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter
Übrigens bin ich der Ansicht, daß die Neusynchro nicht von RTL gemacht wurde, sondern für diese (vor Season 1 veröffentlichte) DVD entstand:


Nee, ganz bestimmt nicht - sonst wäre garantiert in Hamburg synchronisiert worden, wie bei Universal-Neusynchros für DVD/VHS üblich.

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 4.677

14.09.2011 19:06
#472 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan

Zitat von Lord Peter
Übrigens bin ich der Ansicht, daß die Neusynchro nicht von RTL gemacht wurde, sondern für diese (vor Season 1 veröffentlichte) DVD entstand:


Nee, ganz bestimmt nicht - sonst wäre garantiert in Hamburg synchronisiert worden, wie bei Universal-Neusynchros für DVD/VHS üblich.

Gruß
Stefan




Und was ist bspw. mit der Billig-Nachsynchro im "Knight Rider"-Pilotfilm auf der "Best of"-DVD? Ebenfalls No-Name-Sprecher (und ebenfalls eine bereits auf deutsch vorliegende Szene, die im TV immer fehlt). Diese "Best-of"-DVDs wurden (für ganz Europa) in England erstellt, und für diese Fitzelchen wurde bestimmt kein Synchronstudio in Germany bemüht. Bei "Knight Rider" fehlen in der entsprechenden Sequenz sogar die Hintergrundgeräusche (also kein IT-Band).

Zudem war (und ist) die nachsynchronisierte Szene aus "Lösegeld für einen Toten" nie im TV zu sehen.


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.574

14.09.2011 19:16
#473 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Ach um "Lösegeld" handelt es sich, das ist was anderes - ich dachte, es ginge um "Etüde". Nein, die wurde ja tatsächlich in Hamburg gemacht.
Trotzdem glaube ich nicht dran, da eine komplette Neusynchro bei Universal an der Tagesordnung, fehlende Szenen aber extrem unüblich sind. Zudem bin ich relativ sicher, diese Stelle schon im TV gehört zu haben - und da die Ausstrahlung bei RTL genau zwischen die Erstsynchro-Phase der fehlenden Folgen (Hamburg) und Neusynchro der gekürzten Episoden (München) bei RTL fällt, passt die nachsynchronisierte Szene auch ins Schema.

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 4.677

14.09.2011 19:25
#474 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Aber dann hätte man doch zumindest "Schach dem Mörder" und "Playback" ebenfalls geflickt, statt komplett neu zu machen?

Die Nachsynchro-Szene aus "Lösegeld" hab ich jedenfalls (außer auf DVD) noch nirgendwo gehört, und ich habe die Ausstrahlungen der letzten Jahre immer überprüft.


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.574

14.09.2011 20:14
#475 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Tja ...

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.574

14.09.2011 22:56
#476 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zwei Korrekturen zu "Tödliches Comeback":

Sgt Lefkowitz: Isabella Grote (nicht Barth - eindeutig!)
Dr. Lansberg: nicht Sievers, sondern (wahrscheinlich) Horst Keitel

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 4.677

15.09.2011 22:55
#477 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Zwei Korrekturen zu "Tödliches Comeback":

Sgt Lefkowitz: Isabella Grote (nicht Barth - eindeutig!)
Dr. Lansberg: nicht Sievers, sondern (wahrscheinlich) Horst Keitel

Gruß
Stefan



Merci. Kannst du beizeiten auch nochmal in "Schleichendes Gift" reinhören, ob "Lydia Corman" auch die Grote ist? War mir da mit Barth ähnlich unsicher wie bei "Tödliches Comeback".


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

andreas-n


Beiträge: 530

15.09.2011 23:44
#478 RE: Und noch einmal Colombo Zitat · antworten

Ist zwar etwas länger her, aber...

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Ich denke eher, dass die ARD nicht drauf geachtet hat, was ihr da geliefert wurde, sonst hätte man sich bestimmt für eine Einheitslänge entschieden ODER auf eine Einheitslänge gekürzt. 70 min ist schließlich nicht gerade ein Zeitformat, das typisch für deutsches Fernsehen ist.



Wenn ich mich nicht vertu, lief "Columbo" zwischen März 1975 und Februar 1976 jeden zweiten Donnerstag (allerdings mit zwei größeren Pausen). In diesem Zeitraum wurden zwanzig Folgen ausgestrahlt und die einzige 90-minütige Folge davon ("Wein ist dicker als Blut") lief an einem Samstag. Die ARD bediente sich aus den ersten vier Staffeln. Zwei weitere 90-Minüter aus diesen Staffeln kamen erst 1977 bzw. 1978 nach.

Deshalb kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man bei der ARD wohl gerade die 70-Minüter als gelungener oder geeigneter empfand und man zunächst nur für "Wein ist dicker als Blut" eine Ausnahme machen wollte. Somit würde ich nicht ausschließen, dass die ARD extra zur 70-Minuten-Fassung von "Etude in Schwarz" gegriffen hat. Hätte nur eine 90-Minuten-Fassung vorgelegen, hätte die ARD vielleicht diese selber runtergekürzt oder gar nicht eingekauft.

Denn der 90-Minuten-Fassung fehlt es wirklich an Tempo. Aus diesem Grunde hat die ARD wohl auch andere 90-Minüter wie "Stirb für mich" übersprungen. An sich gute Folgen, die aber zum Teil etwas gestreckt wirken.

katzenkreis


Beiträge: 115

16.09.2011 16:48
#479 RE: Und noch einmal Colombo Zitat · antworten

Wobei diese 90-Minuten-Manie in den 70ern noch nicht geherrscht haben dürfte. Schließlich gab es auch bei den Tatort-Produktionen unterschiedliche Laufzeiten. Der kürzeste ging 57 Minuten, der längste 120 Minuten. Erst in den 90ern hat man sich auf die unsägliche 90er Marke festgelegt.

Lord Peter



Beiträge: 4.677

16.09.2011 17:10
#480 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Aber warum wurden die meisten 70-Minüter vollständig bearbeitet und ausgestrahlt, und einige wenige auf 60-65 Minuten gekürzt?

"Mord unter sechs Augen" kann ich nicht beurteilen, da er mir nicht in der ARD-Fassung vorliegt.
"Blumen des Bösen" - völlig unverständlicher Weise um fast exakt 10 Minuten gekürzt.
"Klatsch kann tödlich sein" - wie "Blumen des Bösen"
"Schach dem Mörder" - nur um ca. 1 1/2 Minuten gekürzt, aber warum überhaupt?
"Playback" - "nur" um 1 komplette Szene (ca. 5 Minuten) erleichtert - warum?

Hätte man konsequent auf 60 Minuten runtergeschnitten, würde ich ja noch irgendwo ein Muster erkennen, aber so erscheint das Vorgehen der ARD einfach nur willkürlich.

Die 3 übrigen Folgen ("Etüde", "Schein", "Regie") sind 90-Minüter, wobei "Schein" aufgrund der Nazi-Thematik einen Sonderfall darstellt. Bei den beiden anderen dürfte es sich wirklich "nur" um alternative US-Fassungen handeln.


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Seiten 1 | ... 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz