Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 510 Antworten
und wurde 47.755 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | ... 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | ... 35
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

20.10.2008 21:21
#421 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten
Biederstaedt hatte im Leben nicht gepasst (der Bruch zu Friedrichsen sollte ja nicht so groß sein) und an Sachtleben war damals noch nicht zu denken ("Tödlicher Jackpot" hatte erst 3 Monate später RTL-Premiere) und wurde ursprünglich ja auch auf den älteren Falk besetzt (für den 25 Jahre jüngeren hätte man da wohl jemand anderen genommen).
Nach Ben Hecker braucht man bei Columbo nicht lange zu suchen, er sprach in einigen "nachgelieferten" alten Folgen mit Biederstaedt - das Mordopfer in "Stirb für mich" oder den Einbrecher in "Meine Tote - deine Tote", hat eine eher krachige Stimme und erinnert an einen tiefer gepitchten Roland Hemmo (der ja von Friedrichsen nicht weit entfernt ist - aber Hemmo ist das definitiv nicht, und auch nicht Kaspar Eichel, der in der Synchronkartei mit drei ??? angegeben ist - dafür stehe ich ein).

Gruß
Stefan
Pete


Beiträge: 2.799

21.10.2008 22:01
#422 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten
Also, ich war ja damals bei RTL immer ein fleißiger Columbo-Gucker und bei der Folge "Lösegeld für einen Toten", die ich hier auch mehrfach gesehen habe, fiel mir da NIE eine neusynchronisierte Stelle von Peter Falk und Lee Grant auf! Zudem habe ich die Folge auch mal irgendwann mal dort aufgezeichnet (ich glaube sogar schon 1994 oder 1995). Aber wenn die zwei da mal plötzlich einmal neusynchronisierte Stimmen gehabt hätten, hätte ich das wohl wahrscheinlich gemerkt- zumal ja auch öfters wiederholt wurde! Ich kenne ebenso einen Columbo-Fan, der mir erzählt hat, dass ihm diese neuen Stimmen bei dieser Folge auf der DVD komisch vorkamen! Ich habe die Aufzeichnung noch irgendwo-dummerweise war ich meist so chaotisch meine VHS-Kassetten nicht zu beschriften - aber wenn ich sie mal finde könnte ich mal "nachhören"! Wann kommt die neusynchronisierte Stelle bitte und was wird gesagt? Komisch, mir kommt die letzte Wiederholung im Free-TV gar nicht mal sooo lange vor- fast wie erst 2002 oder 2003 bei RTL nochmals gewesen! Und bei Super RTL lief die Folge inzwischen doch auch schon mal, oder? Ist dann halt mysteriöserweise doch möglich, dass Universal bei dieser Langfolge ausnahmsweise mal ordentlich war! Und dass RTL die Folge gar nur einmal als "Vorgeschmack" mit dem Neuen ausgestrahlt hat, halte ich zudem auch für sehr unwahrscheinlich!

Was? Dann haben also NUR 90 Sekunden und 3 Sätze von Dudek bei "Schach dem Mörder" gefehlt? Als ich diese Fassung sah, hab ich mich auch irgendwie gewundert, weil da wohl kaum was fehlte- war da nicht auch was mit Dudek und Frauen auf seinem Zimmer, wo in der Altfassung fehlte? Aber ehrlich- eine Unverfrorenheit da gleich eine ganze Neusynchro machen zu müssen, wobei die Handlung ja auch so noch gut nachzuvollziehen ist! Wäre es an Dudek gelegen stimme ich dir vollkommen zu, Stefan, wäre es die absolut tollste und idealste Sache gewesen für diese eh nur sehr kurze Stelle den noch lebenden Hans Hessling zu holen oder Fred Maire, der ihm sowieso im Vergleich zu Hartmut Neugebauer nahe kommt, obwohl auch Neugebauer durchaus passte, jedoch ein deutlicher Kontrast ist und Hessling vermissen lässt! Maire eher nicht (Eine gute Lösung, wenn die Synchro mit Hessling in Hamburg oder Berlin nicht möglich gewesen wäre oder man ihm eine anstrengende München-Reise in seinem hohen Alter ersparen gewollt hätte, falls man nur noch dort für Columbo synchronisieren wollte oder konnte!)! Ansonsten hätte man gerade in so einem Fall sogar vielleicht die Restbesetzung neben Hartmut mitsamt Heidi Brühl!!! erhalten können und so wie bei "Duck Tales" oder "Die Fliege" und vor allen Dingen dem RTL-Hans Sievers-Klaus Schwarzkopf-Tausch bei den Ende der 80er-Jahre-"Columbos" machen können, dass man nur Dudek wenn nötig doch komplett neu macht! Wirklich eine sehr dumme Sache mit dem wahrscheinlich dazu fehlenden Masterband und leider (vermutlich) keiner anderen Möglichkeit zur Rekonstruktion! Aber auch bei "Playback" hätte man gerade mal höchstens Klaus Schwarzkopf durch Horst Sachtleben ersetzen müssen und die anderen Stimmen (Oskar Werner inbegriffen) dennoch drin lassen! Die "Sievers-Schwarzkopf-Geschichte" zeigt ja wohl beinahe eindeutig, dass sich der Sender gegen so eine Aktion bestimmt nicht voll und ganz gesträubt hätte, es sei denn die ARD hätte diese beiden Synchros zudem auch noch nur verteuert verkauft, weil Heidi und Oskar selbst sprachen und dies eben einen besonderen Wert für sie ausmacht (das hätte dies zumindest zusätzlich erschwert!). Überhaupt- stellt euch mal vor, wie Heidi und Oskar wohl reagiert haben, falls sie das von den neuen Stimmen auf sich mitbekommen haben- wenn man das im Jenseits kann- die würden sich eventuell schon im Grabe umdrehen, wie man so sagt! Ich weiß- das klingt komisch und irgendwie witzig- die Gedanken kommen einem da aber nun mal! Die ärgerliche Tatsache, dass sie ihre Rollen nämlich vollends besprechen konnten und dieses Werk nachher nicht mehr verwendet wird bleibt ja schließlich!

Mögliche Zensur bei "Mord unter eigener Regie"? Wieso das denn? Gruß, Pete!
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

22.10.2008 09:10
#423 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Die erste nachsynchronisierte Szene kommt, wenn ich mich recht erinnere, nach ca. 40 Minuten - sie spielt sich auf jeden Fall in Lee Grants Büro ab (ich habe allerdings jetzt nicht im Gedächtnis, worum es in dieser kurzen Sequenz ging - sie war nur wenige Sekunden lang) - die zweite kommt ganz zum Schluß, ohne Grant: Columbo sucht nach nach ein paar Münzen um sein Getränk zu bezahlen (der Sprecher - ich bin jetzt ziemlich sicher mit Ben Hecker - erwischte Friedrichsens Tonfall an dieser Stelle so gut, dass es mir kaum aufgefallen ist).
Wir können uns am 1.11. davon überzeugen, da wird der Film auf SRTL gezeigt.

Zitat von Pete
Mögliche Zensur bei "Mord unter eigener Regie"? Wieso das denn? Gruß, Pete!

Ich habe die ungekürzte Fassung Ewigkeiten nicht mehr gesehen, aber es soll in den geschnittenen Szenen (Kay und ihr weiblicher Star, den sie später zugunsten des Agentenkrimis aus dem Programm wirft) wohl einige Andeutungen einer lesbischen Beziehung gegeben haben - allerdings denke ich, dass auch hier einfach die 70-minütige Syndication-Variante geliefert wurde (wie gesagt: bei "Etüde in schwarz" sind die Kürzungen ganz eindeutig von der Produktionsfirma erstellt worden - mehr noch: die 70-Minuten-Variante verdient genauso das Etikett "Original" wie die 90-minütige, denn wahrscheinlich war sie sogar früher fertig und wurde dann nur gestreckt mit ausgesondertem Material und mindestens einer nachgedrehten Szene, denn Cassavates hat in der Szene in seinem edlen Haus plötzlich hinten viel kürzere Haare als in den Szenen davor und danach).

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

22.10.2008 10:25
#424 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Auch wenn es den Rahmen des Threads ganz schön ausreizt - ich habe mal überlegt, wie wohl die Besetzung hätte aussehen können, wenn tatsächlich die gekürzten Folgen nicht komplett neu synchronisiert worden wären, sondern nur die fehlenden Szenen. Ich denke, sowohl in Hamburg als auch in München hätten sich geeignete Sprecher gefunden, und eine erkleckliche Menge der Originalstimmen war 1992 noch aktiv.
Folgend natürlich nur die wichtigsten Stimmen:

Eckart Dux, Gisela Trowe, Peter Kirchberger und Hans Hessling hätten natürlich unbedingt ihre Parts wieder selbst übernehmen müssen, ansonsten hätte ich mir vorstellen können:

(original – Hamburg – München)

Curt Ackermann – Günther Flesch - Wolf Ackva
Ingeborg Grunewald – Ursula Vogel – Edith Schneider
Helmo Kindermann – Harald Pages – Klaus Guth
Marianne Kehlau - Marianne Kehlau - Eva Pflug (fand ich passend)
Alf Marholm - Günther Flesch - Alf Marholm
Werner Schumacher - Werner Schumacher - Thomas Rau

Peter Kirchberger hätte in München zur Not auch gedoubelt werden können von Hans-Georg Panczak (Oliver Strietzel fand ich so gnadenlos fehlbesetzt, dass es weh tut).

Für Schwarzkopf fielen mir auch keine anderen ein als Biederstaedt und Sachtleben – vor allem, da man wieder andere Stimmen für Columbo dann wohl doch nicht etabliert hätte.
Allerdings hätte ich – generell gesprochen – Edgar Hoppe gern einmal für Peter Falk gehört.

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

25.10.2008 17:43
#425 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Wirklich sehr interessant, was du da für Entdeckungen gemacht hast, Stefan! Bei der gekürzten Version von "Etüde..." ist es mir allerdings so, wie wenn Columbo John Cassavetes gegebenüber plötzlich in einer Szene auf Dinge eingeht, die er ihm zuvor gar nicht erzählt hat; es sich aber so anhört - das kann allerdings auch in der längeren Fassung gefehlt haben- ich bin mir gerade nicht sicher!

Darüber hinaus ist es tatsächlich überaus ärgerlich und sehr schade, dass die ARD gerade hier und vermutlich ebenso bei "Mord unter eigener Regie" nur die kürzere Version erwischt hat, obwohl sie ansonsten möglicherweise durchaus auch die längere Fassung ins Programm genommen hätten! Schön ist´s allerdings zu hören, dass diese Versionen scheinbar ursprünglich sowieso das Original waren und beruhigt mich jetzt! Das zeigt, das fehlende Stellen wirklich nicht immer zwingend nötig und eine Sauerei sind! Und wie genannt hätte man zumindest auch "Schach dem Mörder" und "Playback" irgendwie ergänzen können ohne gleich komplett neu synchronisieren zu müssen- besonders wegen Schwarzkopf, Oskar Werner und Heidi Brühl (was der ARD-Synchro ja auf jeden Fall eine große Krone aufsetzt und der Riesenvorteil gegebenüber der Neubearbeitung war)! Es tut weh, wenn man weiß, dass die meisten anderen Sprecher dazu noch zur Verfügung gestanden haben und sogar noch gleichzeitig auch für andere Columbo-Folgen synchronisierten (Eckart Dux!)! Obwohl ich muß auch sagen, dass es mit der fehlenden Galerie-Szene bei "Playback" nicht so tragisch ist, dass sie die ARD überhaupt erst ausließ. Dieses Erklären der Gemälde kann nerven und gehört nicht unbedingt rein! Bei "Klatsch kann tödlich sein" hingegen merkt man sogar bei einer Szene ganz extrem, dass sie geschnitten ist (das ist sogar meiner Mutter aufgefallen!) und man könnte sogar meinen, dass Klaus Schwarzkopf sie ursprünglich wirklich einsprach, weil er vor dem Schnitt wohl ansetzte und Luft holte!

Edgar Hoppe für Peter Falk? Also, das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen! Er klingt doch viel zu tief-bärig dazu- selbst wenn er hoch spricht geht´s nicht! Gruß, Pete!

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

25.10.2008 19:00
#426 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Zitat von Pete
Edgar Hoppe für Peter Falk? Also, das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen! Er klingt doch viel zu tief-bärig dazu- selbst wenn er hoch spricht geht´s nicht!

Naja, Geschmäcker sind verschieden - aber tief? Er liegt doch viel höher als bspw. Biederstaedt oder auch der gealterte Schwarzkopf.

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

25.10.2008 19:10
#427 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Also, du meinst wirklich den EDGAR Hoppe, der den Dietmar Steiner im "Großstadtrevier" spielte und z. B. Hein Blöd synchronisiert? Oder liegt gar nur eine Verwechslung vor und du meintest ROLF Hoppe? Von dem habe ich gerade die Stimme nicht im Ohr. Gruß, Pete!

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

25.10.2008 21:23
#428 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Nee, ich meine EDGAR Hoppe. Rolf könnte keiner bezahlen - und gehört er wohl zu den Schauspielern, denen Synchronisieren (allein schon sich selbst) eher eine Qual ist.

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

25.10.2008 22:53
#429 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten
Ja, "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" lässt angeblich grüßen, nicht wahr?

Also, ich kann mir Edgar Hoppe auch weiterhin nur als zumindest nicht besonders passend auf Peter Falk vorstellen (auch mit einer hellen Stimme) und falls er doch mal gewählt wird, würde er mir auf Falk wohl nicht gefallen, ohne dich rügen zu wollen! Zumal kommt, dass mir da eventuell immer das "Großstadtrevier" im Kopf rumschwirrt! Gruß, Pete!
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

26.10.2008 14:40
#430 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Zitat von Pete
ohne dich rügen zu wollen!

Was soll ich dazu sagen ... Das wäre wohl auch nicht angemessen, schließlich stünde der praktische Beweis noch aus, ob es funktionieren würde oder nicht - und es hat jeder seine eigenen Vorstellungen.

PeeWee


Beiträge: 1.694

26.10.2008 15:20
#431 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Pete, vielleicht klingt Edgar Hoppe hinterm Mikro ja ein wenig anders als im Revier. Kannst dir zum Vergleich ja mal Miami Vice ansehen, wo er John Diel gesprochen hat. Je länger ich darüber nachdenke umso interessanter find ich seine Wahl nämlich!

Pete


Beiträge: 2.799

26.10.2008 15:39
#432 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Eben, eben, Stefan! Du hast vollkommen recht! Ich kann natürlich auch bei anderen Schauspielern Stimmvorstellungen haben, die anderen nicht behagen!

Also, wenn Hoppe so klingt wie auf Hein Blöd passt es für mich jedenfalls nicht. Aber ist das überhaupt richtig synchron? Dann habe ich ihn vor gar nicht allzu langer Zeit auch mal in einer Anfang der 90er-Jahre-Nachsynchro eines Sherlock-Holmes-Filmes mit Basil Rathbone gehört. Ich glaube, da hörte er sich schon auch da irgendwie an wie im "Großstadtrevier" bzw. ich hab ihn durch das erkannt, weil mir seine Stimme nun mal eben von hier am geläufigsten ist!

Ja, eine Tonprobe von "Miami Vice" hier wäre vielleicht auch nicht schlecht- aber vielleicht dann eine you-tube-Tonprobe, ansonsten habe ich oft leider Schwierigkeiten! Gruß, Pete!

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.654

26.10.2008 19:30
#433 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Jap, er sprach Harry Cording (weil seine Stimme relativ nah an seinem weimarer "Stammsprecher" Bert Brunn ist), und klang ziemlich wie im "Großstadtrevier" - so habe ich ihn auch erkannt, weil er im Abspann ja nicht genannt wurde.
Mir fiel bei allem Überlegen aber auch wirklich keiner ein, der zu Peter Falk ansonsten gepasst hätte, vielleicht war der oft gescholtene Biederstaedt tatsächlich die beste Alternative. Denn Eckart Dux und Wolfgang Draeger klingen einfach nicht nach Columbo, egal wie enorm viel sie drauf haben.

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

26.10.2008 19:44
#434 RE: Und noch einmal Columbo Zitat · antworten

Ja, genau! Ich finde, man könnte ihn doch nochmals nehmen! An Horst Sachtleben habe ich mich aber inzwischen auch schon gewöhnt, aber falls der mal ausfällt könnte Biederstaedt wirklich
die beste Alternative sein; wenngleich er Falk das Schrullige von Sachtleben jedoch leider nicht geben kann und halt härter auf ihn klingt! Gruß, Pete!

Edigrieg



Beiträge: 2.887

12.12.2008 21:43
#435 RE: Bei Einbruch Mord (1976) Zitat · antworten

Da die Columbo-Folge Bei Einbruch Mord (1976) ja kürzlich wieder lief - übrigens eine, die erstaunterweise noch nie sah - kann ich beitragen, dass Jeannie Berlin (Rolle : die unschuldig verdächtigte Janie Brandt) von Reinhilt Schneider gesprochen wurde.

http://www.konga.de/special/schneider.htm


Seiten 1 | ... 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | ... 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz