Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 7.376 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
lupoprezzo


Beiträge: 2.470

19.06.2013 14:35
#46 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Vielleicht macht ja auch Gerd Naumann die deutsche Fassung und Christian Rode spricht Price. Das wäre doch mal was...! Wenn sowas schon für einen No-Budget-Arthouse-Sexfilm von Jess Franco geht, müsste das doch hier auch möglich sein...

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2013 17:43
#47 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

@ Lupoprezzo:

DAS wäre sicherlich traumhaft! Christian Rode hat mir für Price sehr gut gefallen und ich finde es schade, dass es nur einen (bekannten) Einsatz gab. Obwohl das Alter von Price 50 ist im Film, könnte das Rode noch immer glaubwürdig rüberbringen.
Mal abwarten und Tee trinken-Eistee, weil draussen hat's fast 40 Grad.


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

berti


Beiträge: 14.728

26.06.2013 15:36
#48 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Konnte inzwischen irgendjemand etwas zur mysteriösen Zweitsynchro des "gebrochenen Pfeils" (siehe den Beitrag vom 24. Mai) herausfinden?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2013 13:04
#49 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Frage an Disney-Experten:

Eine uralte Wiener Illustrierte von 1949 berichtete, dass Film- und Theater-Star Paula Wessely einen Vertrag mit Disney-Studios abschließen werde zur Synchronisation von Zeichentrickklassikern. Da war von "Schneewittchen", "Pinocchio" und "Bambi" die Rede.
Ich kenne keinen alten Disney-Film, in dem ich die Wessely und ihre stark altösterreichische Sprachfärbung hörte.
Wessely war durch ihre Nähe zum NS-Regime nach dem Krieg bei vielen Künstlern schlecht angeschrieben und brauchte trotz einiger Filmrollen recht lange, bis Publikum und Kollegen wieder anbissen. Da sie zu jenen gehörte, die Synchronisieren schlimm fand (man stiehlt dadurch des Mimen stärkste Kraft!), hätte sie das wohl normal nicht gemacht-Zeichentrick wäre aber etwas anderes.
Kann da jemand etwas dazu sagen? Dass man nur für Österreich in der Besatzungszone eine eigene Fassung herstellte, bezweifle ich-allerdings wurde damals in Wien schon auch synchronisiert (häufig italienisch-französische Filme mit Österreich-Bezug), wie mir eine Zeitzeugin erzählte.


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

Wilkins


Beiträge: 2.388

13.07.2013 13:20
#50 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Also, in der allerersten Schneewittchen-Synchro, die in Wien gemacht wurde, ist Paula Wessely definitiv dabei; bislang ging unser führender Disney Experte Edigrieg aber davon aus, dass diese Fassung schon in den 30ern erstellt wurde. Wenn aber in einer Illustrierten von 1949 (!) die Rede davon ist, dass Frau Wessely einen Vertrag abschließen werde, heißt das ja, dass die Synchro wohl erst zur deutschen Uraufführung 1950 entstand, und nicht zu den österreichischen Aufführungen von 1938 oder 1948! Damit wissen wir jetzt, dass die erste Fassung viel später als angenommen entstand!

Die Erstsynchros von Bambi und Pinocchio entstanden allerdings in Berlin, und soweit mir bekannt, ohne Mitwirkung von Paula Wessely.
Mehr dazu auf Edis sehr empfehlenswerter Seite:http://www.trickfilmstimmen.de/main.htm


Lord Peter



Beiträge: 3.826

13.07.2013 13:59
#51 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Die Schneewittchen-Synchro ist definitiv älter. Chef-Zwerg Otto Wallburg starb bereits 1944.


"Das sind keine Spaghetti, das sind Linguini."
"Und jetzt ist es Abfall."

Georg Thomalla und Wolfgang Lukschy in "Ein seltsames Paar"

berti


Beiträge: 14.728

13.07.2013 14:38
#52 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Da Wallburg im Frühjahr 1938 wegen seiner jüdischen Herkunft nach Holland floh und dort nach dem deutschen Einmarsch 1940 nicht mehr arbeiten konnte, muss die Synchronfassung 1937 oder spätestens Anfang 1938 entstanden sein.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2013 21:19
#53 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Danke für die vielen Informationen!
Ich wurde dbzgl selbst gefragt, wusste aber keine Antwort und bin mit ein paar Ausnahmen auch nicht ein großer Trickfilm-Freund.
Inhaltlich stimmt der Beitrag aus "Die Wiener Illustrierte" sicher, hab's mir nochmals vorlesen lassen (am Telefon). Man darf aber nicht vergessen, dass zu jener Zeit noch mehr spekuliert wurde in Sachen "Traumfabrik" als heute. Möglich durchaus, dass Paula Wessely sogar kontaktiert wurde, da sie bereits Erfahrung hatte mit Disney. Und es wurde dann eben nichts.
Disney war es ja nach dem Krieg sehr peinlich, dass es bis kurz vor der Kriegserklärung ausgezeichnete Kontakte zu NS-Deutschland gab. Möglich, dass Wessely dann als zu vorbelastet galt oder selbst nicht wollte. Der Konzern hat ja Jahrzehnte zu dem Thema geschwiegen.
Kann ich mir nicht vorstellen, Schneewittchen mit ihrer Stimme zu hören (selbst im Vergleich zu Filmen/Sprachaufnahmen der Entstehungszeit). Frau Wessely hatte immer das starke "Schönbrunner-Deutsch".


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

berti


Beiträge: 14.728

13.07.2013 21:41
#54 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #53
Kann ich mir nicht vorstellen, Schneewittchen mit ihrer Stimme zu hören (selbst im Vergleich zu Filmen/Sprachaufnahmen der Entstehungszeit). Frau Wessely hatte immer das starke "Schönbrunner-Deutsch".

Soundfiles aus den drei Synchronfassungen (einige davon mit Schneewittchens jeweiliger Sprecherin) im Vergleich gibt es hier:
http://www.trickfilmstimmen.de/synchros/vergleich3.htm

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2013 14:08
#55 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Danke, Berti! Werde mir das mal anhören müssen! Da ich Paula Wessely nie besonders schätzte und mir vor allem ihre von so vielen geschätzte Stimme nicht gefiel, werde ich hoffentlich meine "Vorurteile" abschalten können.


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

Lord Peter



Beiträge: 3.826

14.07.2013 15:12
#56 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Herzstück der ersten (und im Grunde auch der zweiten) Synchro von "Schneewittchen" ist sowieso die böse Königin. Vor solchen Schurken hatte man wenigstens noch Respekt...


"Das sind keine Spaghetti, das sind Linguini."
"Und jetzt ist es Abfall."

Georg Thomalla und Wolfgang Lukschy in "Ein seltsames Paar"

berti


Beiträge: 14.728

14.07.2013 16:42
#57 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #56
Herzstück der ersten (und im Grunde auch der zweiten) Synchro von "Schneewittchen" ist sowieso die böse Königin. Vor solchen Schurken hatte man wenigstens noch Respekt...

Was Edigriegs Vergleich einer identischen Szene aus drei verschiedenen Synchros (und zugleich auch die Überflüssigkeit der dritten) nur zu gut beweist.

Slartibartfast



Beiträge: 5.985

15.07.2013 18:48
#58 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #57
Zitat von Lord Peter im Beitrag #56
Herzstück der ersten (und im Grunde auch der zweiten) Synchro von "Schneewittchen" ist sowieso die böse Königin. Vor solchen Schurken hatte man wenigstens noch Respekt...

Was Edigriegs Vergleich einer identischen Szene aus drei verschiedenen Synchros (und zugleich auch die Überflüssigkeit der dritten) nur zu gut beweist.

Ich denke, der Grund für die dritte Synchro war die extrem altbackene Interpretation von Susanne Tremper, die im Gegensatz zum Rest der 2. Synchro heute nicht mehr funktioniert. Beim Dschungelbuch stört es nicht, weil sie nur ds Liedchen am Ende trällert. Aber bei "Snow White" hatte sie halt blöderweise die Hauptfigur...


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich bin noch ziemlich oben von dem Heu.“ (Eckart Dux [1968] in "Der Trip")
„Ich hab ein Schloss!“ (Eberhard Prüter [1990] in "Total Recall")
„Mach mir davon eine feste Kopie“ (Wolfgang Pampel [1982] in "Der Blade Runner")

berti


Beiträge: 14.728

15.07.2013 19:33
#59 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #58
Ich denke, der Grund für die dritte Synchro war die extrem altbackene Interpretation von Susanne Tremper, die im Gegensatz zum Rest der 2. Synchro heute nicht mehr funktioniert.

In diesem Fall hätte den Verantwortlichen dann aber Alexandra Wilckes eher musical- als operettenhafter passender erscheinen müssen.

hitchcock


Beiträge: 661

15.07.2013 23:06
#60 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #58
Ich denke, der Grund für die dritte Synchro war die extrem altbackene Interpretation von Susanne Tremper, die im Gegensatz zum Rest der 2. Synchro heute nicht mehr funktioniert. Beim Dschungelbuch stört es nicht, weil sie nur ds Liedchen am Ende trällert. Aber bei "Snow White" hatte sie halt blöderweise die Hauptfigur...




Für mich ist der Gesang der Tremper das beste an dieser Fassung!

Viele Grüße
hitch

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor