Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 98 Antworten
und wurde 7.139 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Lammers


Beiträge: 3.593

15.07.2013 23:26
#61 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von hitchcock im Beitrag #60
Für mich ist der Gesang der Tremper das beste an dieser Fassung!


Das sicherlich auch; allerdings möchte ich auch Uschi Wolffs natürliche Sprechweise hervorheben, die mir sehr gut gefällt und selbst die Königin kann man hier noch ernst nehmen. Warum Manja Doering so quietschen musste, ist mir und wahrscheinlich auch vielen anderen ein Rätsel .


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.268

16.07.2013 14:41
#62 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Weil man sich sklavisch an der Originalfassung orientierte (oder orientieren musste). Übrigens - obwohl ich die Tremper gar nicht schätze - wenn sie der Grund gewesen sein soll, dass "Schneewittchen" neu synchronisiert wurde, warum geschah das dann nicht auch mit "Robin Hood", wo sie in der zusätzlichen Sprechrolle furchtbar war? Der Gedanke ist doch reichlich abwegig.

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 3.815

16.07.2013 19:41
#63 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Gottseidank hat man "Robin Hood" gelassen wie er war! Die Kitsch-Gesangszene in der Mitte kann man vorspulen, und ich möchte weder auf Peter Ustinov noch auf Reinhard Mey verzichten (von Jurichs, Ott, Schwarz, Hirthe etc. gar nicht zu reden)!


"Das sind keine Spaghetti, das sind Linguini."
"Und jetzt ist es Abfall."

Georg Thomalla und Wolfgang Lukschy in "Ein seltsames Paar"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.268

16.07.2013 21:57
#64 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Das stimme ich dir vollkommen zu (von Jurichs mal abgesehen). Ich wollte damit nur unterstreichen, dass es unsinnig wäre anzunehmen, dass wegen einer einzigen Sprecherin/Sängerin eine komplette neue Synchro erstellt wird (oder hat schon jemand Bruce Lehmann in Die Hard 3 gehört?).

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2013 12:32
#65 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Mal wieder zurück zum Hauptthema des Threads-und zwar mit einer reichlich obskuren Synchronisation. Weder Film noch "Star" interessieren mich, aber die Sache an sich finde ich recht kurios...

In den 90ern gab's neue Hochwürden/Wörthersee-Filme, statt Thomalla war nun Hans Clarin als Pfarrer im Einsatz, der ein Freudenhäuschen erbt. Das war "Hochwürden erbt das Paradies".
Davon gab's eine Fortsetzung-Titel so ähnlich. Ich glaube "Hochwürdens Ärger mit dem Paradies". Der im ersten Film schauspielernde Schlagersänger Tommy Steiner wollte im zweiten nimmer mitmachen. Als Ersatz kam Hansi Hinterseer. Und um DEN geht's jetzt...(sollte ich den Beitrag in den Trash-Thread verschieben?)
Eine österreichische Zeitung schrieb: "Piefkes wollen unseren Hansi nicht"
Darin ging's darum, dass der Film in Deutschland nicht so früh wie geplant ausgestrahlt werden sollte, weil man bei Sat 1 oder RTL (einer von denen hat's coproduziert) der Meinung war, Hinterseer könne nicht verständlich sprechen und müsse synchronisiert werden. Der Artikel erwähnte, dass man bei "Branchenstar Nummer 1 " Randolf Kronberg angefragt habe, der habe aber abgewunken. "Wer will schon, daß unser Hansi Hinterseer wie Eddie Murphy spricht?"
Man habe scheinbar viele in der Branche gefragt, ob sie das machen, aber alle hätten abgelehnt. Es gab dann einen bösen Text, wie die Deutschen "unserem" Hansi seine NATÜRLICHKEIT (!!!!!) der Sprache nehmen wollen.
Viel später las ich, dass Tommy Steiner, der im zweiten Film ja nicht spielen wollte, für diese Synchronisation engagiert worden wäre.
Ich hab den Film nur O-Ton mal im ORF gesehen bei der Erstausstrahlung. Soviel ich weiss, läuft der Film zumindest seit Hinterseer auch in Deutschland immens populär wurde, immer nur mit ihm selbst (sonst hätte mir das meine Tante empört berichtet, die sich alle seiner Filme x-mal quer durch die Sender anschaut).
Aber gab es da wirklich eine deutsche Synchronfassung??? Ich habe vollstes Verständnis, wenn keiner darauf antworten will...


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

Lammers


Beiträge: 3.593

17.07.2013 15:45
#66 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #65
Aber gab es da wirklich eine deutsche Synchronfassung??? Ich habe vollstes Verständnis, wenn keiner darauf antworten will...


Ich kann darauf antworten, aber auch nur weil ich durch Zufall mal in den Film reingeschaltet habe. Hansi Hinterseer ist tatsächlich fremdsynchronisiert worden, was ich kurios fand, zumal man seine Stimme ja schon zu Genüge kennt (auch wenn ich nun wirklich kein Volksmusik-Fan bin). Ich kann dir aber auch nicht sagen, wer ihn da jetzt synchronisiert hat; Tommy Steiner hätte es aus einer vagen Erinnerung heraus aber durchaus sein können.


Markus


Beiträge: 2.135

17.07.2013 18:00
#67 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #65
Mal wieder zurück zum Hauptthema des Threads-und zwar mit einer reichlich obskuren Synchronisation. Weder Film noch "Star" interessieren mich, aber die Sache an sich finde ich recht kurios...

In den 90ern gab's neue Hochwürden/Wörthersee-Filme, statt Thomalla war nun Hans Clarin als Pfarrer im Einsatz, der ein Freudenhäuschen erbt. Das war "Hochwürden erbt das Paradies".
Davon gab's eine Fortsetzung-Titel so ähnlich. Ich glaube "Hochwürdens Ärger mit dem Paradies". Der im ersten Film schauspielernde Schlagersänger Tommy Steiner wollte im zweiten nimmer mitmachen. Als Ersatz kam Hansi Hinterseer. Und um DEN geht's jetzt...(sollte ich den Beitrag in den Trash-Thread verschieben?)
Eine österreichische Zeitung schrieb: "Piefkes wollen unseren Hansi nicht"
Darin ging's darum, dass der Film in Deutschland nicht so früh wie geplant ausgestrahlt werden sollte, weil man bei Sat 1 oder RTL (einer von denen hat's coproduziert) der Meinung war, Hinterseer könne nicht verständlich sprechen und müsse synchronisiert werden. Der Artikel erwähnte, dass man bei "Branchenstar Nummer 1 " Randolf Kronberg angefragt habe, der habe aber abgewunken. "Wer will schon, daß unser Hansi Hinterseer wie Eddie Murphy spricht?"
Man habe scheinbar viele in der Branche gefragt, ob sie das machen, aber alle hätten abgelehnt. Es gab dann einen bösen Text, wie die Deutschen "unserem" Hansi seine NATÜRLICHKEIT (!!!!!) der Sprache nehmen wollen.
Viel später las ich, dass Tommy Steiner, der im zweiten Film ja nicht spielen wollte, für diese Synchronisation engagiert worden wäre.
Ich hab den Film nur O-Ton mal im ORF gesehen bei der Erstausstrahlung. Soviel ich weiss, läuft der Film zumindest seit Hinterseer auch in Deutschland immens populär wurde, immer nur mit ihm selbst (sonst hätte mir das meine Tante empört berichtet, die sich alle seiner Filme x-mal quer durch die Sender anschaut).
Aber gab es da wirklich eine deutsche Synchronfassung??? Ich habe vollstes Verständnis, wenn keiner darauf antworten will...


Ich kanns bestätigen: Beim Durchzappen hatte ich vor Jahren mal die synchronisierte Fassung erwischt - bei einer Wiederholung, auf welchem Sender weiss ich nicht mehr - aber ich fand es kurios, Hinterseer nicht mit eigener Stimme zu hören. Hier irgendwo im Forum wurde Philipp Moog genannt; das kann ich nicht verifizieren.

Da verstand ich auch endlich Oliver Kalkofes Mattscheiben-Parodie ein paar Jahre zuvor:

(Deutsche) Klatschzeitschrift auf der Titelseite:
"Warum darf Hansi Hinterseer in Deutschland nicht sprechen?"

Kalkofe: "Weil er sonst sofort eins in die Fresse kriegen würde. Die Frage ist nur: Warum darf er in anderen Ländern noch das Maul aufmachen?"

Gruß
Markus


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2013 19:46
#68 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

@ Lammers und Markus:

Danke für die erschöpfenden Auskünfte! Mir fiel das heute ein, weil eine Bekannte von mir meinte, als Sänger ginge er ja, aber wenn er redet sollte man ihn doch bitte synchronisieren.
Das war dazumal beinahe ein Skandal, dass die Deutschen "unserem" Hansi die Stimme nahmen. "Eine Nation ist empört!", hieß es gar-mich wundert, daß der deutsche Botschafter nicht sofort zum Bundespräsidenten zitiert wurde.

Philip Moog wäre ein wenig kurios-Spekulation oder Wirklichkeit?


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

iron


Beiträge: 2.274

17.07.2013 22:21
#69 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Noch kurioser wäre Randolf Kronberg gewesen brrrr...


"Ich hab' vier Postings geschrieben und zwar allein heute...!"
"Das sind keine Postings, das sind Kommentare. Kommentare!"
(Bodo Wolf und Daniela Hoffmann in "Larry Crowne")

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

18.07.2013 00:22
#70 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

@ iron:

Ich weiss nicht, ob das stimmt, dass er gefragt wurde-das stand so in einem Schmierenblattl drin. Wenn ja, frage ich mich-was er wohl dabei empfunden haben muss?


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

berti


Beiträge: 14.641

23.09.2013 13:10
#71 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

In einem Thread über Mel Brooks´ "Is´ was, Sheriff?/Der wilde, wilde Westen" hieß es, die von Fernsehusstrahlungen und der DVD her bekannte Brunnemann-Fassung sei eine Neusynchro.
"Der Wilde Wilde Westen"/"Is Was Scherriff" --- "Blazing Saddles"
Bei Arne wird nur diese Fassung genannt:http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=7270
In der Synchronkartei werden zwei aufgeführt, neben der ausführlicheren Liste zur bekannten heißt es über die "alternative" Fassung lediglich, dass Carol Arthur dort von Tina Eilers gesprochen würde. Diese ist aber als Sprecherin auch in der Brunnemann-Synchro zu hören.
https://www.synchronkartei.de/index.php?...pe=film&id=3650
https://www.synchronkartei.de/index.php?...e=film&id=18810
Bisher war Werner B. der einzige, der erklärt hat, dass ihm eine abweichende Fassung dieses Films untergekommen sei. Er meinte, der gravierendste Unterschied sei gewesen, dass Harvey Korman nicht von Jürgen Thormann, sondern von Georg Thomalla gesprochen worden wäre. Ansonsten seien Besetzung und Dialoge überwiegend identisch gewesen.
Dass man Thomalla zu dieser Zeit in Berlin auf jemanden besetzte, bei dem keine Kontinuität vorlag, kommt mir ebenso komisch vor wie die Vorstellung zweier Kinosynchros desselben Films, die kurz nacheinander in derselben Stadt entstanden sein sollen.
Vielleicht weiß jemand inzwischen mehr dazu?

Lord Peter



Beiträge: 3.815

07.11.2013 19:18
#72 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #12
Aber was die 1. Staffel angeht - es ist zumindest auffällig, daß bei den Höhne-Synchros die besseren (= teuereren) englischen Bildmaster verwendet wurden, bei der Schellhardt-Fassung dagegen die uralten TV-MAZen vom SDR. Ich vermute eher, daß die Sendekopien von VOX nicht mehr existieren (oder nicht greifbar sind), weshalb man bei den ersten DVDs mehr investieren mußte (Synchro direkt vom Studio, UK-Master lizensieren) und deshalb die DDR-Staffel als Sparpaket (auf Produzentenseite) umsetzte.


Dieser Verdacht hat jetzt neue Nahrung bekommen, VOX ist anscheinend auch ganz groß im Wegschmeißen. So wurden bspw. auch die Sendekopien von "Doctor Who" (die ausschließlich auf VOX gezeigten Folgen des 6. Doktors Colin Baker) vernichtet, allerdings liegen die Synchro-Bänder glücklicherweise noch im Archiv von Hendrik Wiethase.

Die erste Staffel von "Agatha Christie's Poirot" lief definitiv auf VOX, aber wahrscheinlich gibt es die MAZen nicht mehr. Und da Polyband ein gieriger, aber geiziger Verein ist, lizensierte man nur solange UK-Master, wie es unbedingt sein mußte. Und da es zur ersten Staffel noch die Master vom SDR gab, fiel die VOX-Synchro (so sie denn existierte) unter den Tisch. Leider hat die LINGUA Film meine Anfrage, ob sie auch die erste Staffel bearbeitet haben, nie beantwortet...


"Na delikat, gebratener Zossen mit Mützchen! Sachen gibt's, Junge, Junge. Ahhh, 6 Grad wärmer als 'n Speiseeis."

Gerd Martienzen in "Brust oder Keule"

AMK


Beiträge: 1.027

09.11.2013 18:45
#73 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat
Noch kurioser wäre Randolf Kronberg gewesen

... der meiner Erinnerung nach allerdings immerhin mal der Off-Sprecher in einem TV-Werbespot für eine Hansi-Hinterseer-Platte war.


Gruß - Andreas

blacpain


Beiträge: 2

25.12.2013 08:35
#74 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

letztens lief mal wieder "Die Rechte und die linke Hand des Teufels" DRUDLHDT im TV. meine frau sagte, super den schauen wir an und ich meinte, der film wird dir nicht gefallen. sie sah mich an und fragte "was?" und ich sagte "komm lass uns reinzappen". ok also hergeschaltet und da war auch schon die szene mit der bohnen-pfanne in der schenke und zack meinte sie "äh warum spricht der denn jetzt so?" und ich antwortete "weil das die ernstere version ist".

wir sind also beide der meinung, es gäbe hier auch eine comedy lastige version, die vielleicht kürzer aber ulkiger rüber kommt (wir stellen uns hier nicht die frage, welche inhaltliche version der bessere western ist). deshalb bin ich nun hier gelandet habe mir bereits eure posts durchgelesen und bin jetzt total vor den kopf gestossen, da es laut diesem forum und anderen quellen gar keine comedy version davon geben soll - ledeglich einen trailer. jetzt ist das schon lange her und manche dinge aus der vergangenheit hat man vielleicht ganz anders in erinnerung - vielleicht auch durch all die anderen comedy versionen.

doch auch schon bei Zwei glorreiche Halunken gibt es verschiedene Synchros (unter anderem eine alte TV version) und ich bin mir nicht so sicher, ob hier bei DRUDLHDT doch evtl. etwas verschollen gegangen oder weggesperrt sein könnte.

Lammers


Beiträge: 3.593

25.12.2013 11:15
#75 RE: Gab es diese Synchro wirklich? Zitat · antworten

Zitat von blacpain im Beitrag #74
doch auch schon bei Zwei glorreiche Halunken gibt es verschiedene Synchros (unter anderem eine alte TV version) und ich bin mir nicht so sicher, ob hier bei DRUDLHDT doch evtl. etwas verschollen gegangen oder weggesperrt sein könnte.


Tja, diese Frage haben wir uns hier im Forum auch gestellt. Fakt ist, dass es tatsächlich einen Trailer dieses Films gibt, der tatsächlich von Rainer Brandt stammt und im gleichen Stil synchronisiert wurde, wie die zweite Fassung von "Vier Fäuste...". Dementsprechend enthält er auch dieselbe Besetzung (Danneberg/Marquis). Er wurde 2008 bei einer Veranstaltung des "geheimnisvollen Filmclubs Buio Omega" zum Thema "Rainer Brandt" in der Schauburg in Gelsenkirchen gezeigt, bei der jener auch anwesend war. Er weiß es aber angeblich selbst nicht mehr, ob es von dem Film eine zweite Fassung gibt.

Hier im Forum gab es mal jemanden, der behauptete, die zweite Fassung, die angeblich 1975 entstand, zu besitzen und wo man in Arbeit sei, sie zu restaurieren. Allerdings hat sich da bis heute nichts getan, weswegen man die Sache auch nicht wirklich belegen kann.

Hier der entsprechende Link: Die rechte und die linke Hand des Teufels (1969) (2)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor