Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 447 Antworten
und wurde 32.515 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30
Dubber der Weiße


Beiträge: 4.246

27.07.2012 19:58
#376 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

@Slartibartfast: Es war nicht als Anglizismus gemeint. Thema durch.

@Blade: Ja, da fehlt ein "nicht". Hallo? Ich konnte vor Schmerzen kaum aus den Augen gucken. Sue me.

@PeePee: Danke für das aufrichtige Mitgefühl, ist weitgehend verheilt. Da ich meine hier geposteten Texte üblicherweise nicht aus dem Englischen übersetze, nicht mal nach der Extraktion, pardon, nach dem Ziehen eines Weisheitszahns, ist deine "Criminal Minds"-Anmerkung zwar in sich richtig (!), hat aber keinerlei Bezug zu meiner Aussage. Ich scheiß hier auch nicht rum, den Schuh muss ich mir einfach nicht anziehen.


Jayden



Beiträge: 5.869

27.07.2012 21:50
#377 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Moin moin,

der Film ist wirklich gut und wird meines Erachtens bereits jetzt ein wenig unterschätzt -> vieles, was ich bisher an inhaltlicher Kritik vernommen habe, beruht eher darauf, dass man manche Hinweise nicht wahrgenommen hat. Mir persönlich hat besonders das offene Ende gefallen, ein typisches Merkmal für Nolan (siehe Inception). Ich gehe gerade wegen der Alfred-Szene davon aus, dass Bruce Wayne nicht überlebt hat. Das war ein sentimentales Erinnern -> ich habe keine Überraschung oder Wiedersehensfreude in Alfred Gesicht gesehen und für einen Mann, der an den Gräbern der Waynes bitterliche Tränen geweint hat, blieb er viel zu ruhig. Anschließend ist er sogar aufgestanden, um das Café zu verlassen. Ergo: Ich glaube daran, dass der Mann hinter der Maske sich geopfert hat.

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #352
Am allermeisten nervt mich, dass Nolan uns weismachen will, eine Atombombenexplosion zehn Meilen vor der Stadt wäre kein größeres Problem. Ähm, die Krebsraten in Gotham in den Folgejahren möchte ich nicht sehen. Da und bei mehreren anderen Inkonsistenzen hat er unsauber gearbeitet, und das kenne ich von ihm anders.[/spoiler]

Zunächst mal gute Besserung! Ich weiß nicht, ob die Weisheitszähne schuld sind, aber da auch andere immer von einer Atombombenexplosion sprechen, hier mal meine Interpretation: es wird mehrfach erwähnt, dass es sich um einen "grünen" Reaktor handelt, einen Fusionsreaktor. Damit dürfte es sich eher um das Äquivalent zu einer Wasserstoffbombenexplosion gehandelt haben -> gigantischer Schaden, keine Strahlungsschäden. Die vorhandene Radioaktivität ist eher dem Zünder geschuldet (auch eine H-Bombe benötigt eine "kleine" Atombombe, um zu detonieren).
Mich hat eher der Umstand gestört, dass das Gefängnis von außen nicht bewacht wurde. Klar, man geht davon aus, dass niemand entkommt, aber jeder kann doch von außen problemlos rein und so die Gefangenen befreien. Wayne macht das ja sehr simpel vor, indem er von oben das dort befestigte Seil nach unten wirft.

Zur Synchro: Nathan ist gerade wegen der etwas tiefer angelegten Stimme sehr passend auf Wayne in seiner aktuellen Verfassung, aber seine Stimme im Batman-Modus war grausam. Ich weiß nicht, warum man ihn älter und heiserer klingen lassen wollte als Thormann, aber es hat in jedem Fall geklappt Für Modine wäre mir Völz deutlich lieber gewesen als der für die Rolle zu jugendlich wirkende Moog. Sehr nett war das Wortspiel "Alles für die Katz." - weiß jemand, ob es auch im Original ein ähnlich gelagertes Katzen-Wortspiel von Selina gab?

Ach so: da ich ja mal den Thread gestartet habe, aber nach einer Threadfusion Knew-King in der Forenübersicht als Autor geführt wird, habe ich lange nicht mehr wahrgenommen, dass mir der erste Post in diesem Thread gehört... diese Manko ist behoben, aber seht selbst nach.

MfG,

Jayden


„Du hattest in deinem verschissenen Leben Zeit genug zu überlegen! Was willst du jetzt noch mit den paar Minuten anfangen?“ – Jörg Pleva

Dubber der Weiße


Beiträge: 4.246

27.07.2012 22:16
#378 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Meine Interpretation (Deutung) des Gefängnis-Lochs: Da es der Gesellschaft der Schatten gehört, wird es niemand wagen, die Gefangenen zu befreien. Deine Alfred-Interpretation teile ich. Dass die Szenerie genau wie in Alfreds Traum aussah, ist eigentlich Hinweis genug. Bruce sitzt dort, wo der andere Mann in Alfreds Traum saß. Die Tische sind gleich gedeckt, das Licht ist gleich, die Hintergrundgeräusche ebenfalls. Das war eine Art spiritueller Abschied.


Jayden



Beiträge: 5.869

27.07.2012 22:22
#379 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Danke für deine Interpretation. Die ist so sinnvoll, dass ich meinen Kritikpunk zurückziehen kann


„Du hattest in deinem verschissenen Leben Zeit genug zu überlegen! Was willst du jetzt noch mit den paar Minuten anfangen?“ – Jörg Pleva

Knew-King



Beiträge: 5.812

27.07.2012 22:27
#380 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Danke für die Ergänzungen, aber nimm doch den Spoiler mit Talia raus, sonst verdirbst du evtl. einigen den Spaß.

Und bedenkt die Szene mit dem Autopilot und Lucius Fox am Ende. So blöd ich das finde, aber es scheint als Bruce Wayne habe doch überlebt.


ronnymiller


Beiträge: 3.149

27.07.2012 22:57
#381 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Das Ende kann man natürlich so und so interpretieren - ich schließe mich Dubber an. Nach dem Massaker in Colorado wird diese Trilogie sowieso in keiner Form weitergeführt. Da bin ich sicher.
Zu meiner Synchronkritik: Ich glaube, Kluckert bzw. die Regie fehlinterpretiert die Sprechweise von Hardy leider völlig. Das finde ich aber weniger schlimm, als die heftigen Tonwechsel. Mal klingt die Stimme relativ normal, nur eben tief mit viel Bass und nur leichtem Verzerrer - dann mal blechern, was wohl den Versuch darstellen soll den "Maskenton" des Originals herzustellen. Klingt aber nur nach Dose. Bane ist zwar im Original nur zu 90 Prozent verständlich, aber dadurch wirkt das "durch die Maske sprechen" einigermaßen glaubhaft. In der Synchro ist zwar jedes Wort gut zu verstehen, aber der Charakter wirkt völlig anders: Glattgebügelt, sozusagen. Dadurch das man eh keine Mundbewegungen sieht, hat man in der deutschen Fassung immer das Gefühl, die Stimme käme aus dem Off. Im Original kann man sie dennoch immer der Figur zuordnen.
Ähnlcihes gilt leider auch für Nathan, der manchmal zu fett über der Figur zu schweben scheint - und auch hier gibts merkwürdige Tonwechsel. Mal mit hinzugefügtem Bass, dann wieder eher normal. Abgesehen von der "Batman" Stimme macht Nathan hier aber die beste Synchronarbeit wie ich finde. Auf Bale ist er eigentlich unschlagbar.
Hinzuzufügen wäre noch, das Batman im Original eher flüstert - und nicht wie Nathan drückt.
Anders Thormann, der Alfred in den eindringlichsten Szenen leider etwas vergeigt. Ich wollte fast lachen, bis ich die Tränen gesehen habe - erst da hab ich gemerkt, dass er gerade keine Comedy Nummer spricht. Ich übertreibe absichtlich etwas!
Insgesamt hatte ich aber bei vielen Sprechern das Gefühl, dass sie gerade gar nicht sehen, was da schauspielerisch auf der Leinwand passiert. Ich höre die Worte, sie sind auch lippensynchron - aber sie passen oft nicht zum Bild. Ich kann das nur so wiedergeben, wie ich es empfunden habe. Deshalb finde ich: Schlechte Synchronarbeit, wiel man die Synchro ja eigentlich nicht bemerken darf. Dann erst ist sie gut. Hier bemerkt man die Synchro eigentlich ständig.


Kirk20



Beiträge: 2.141

28.07.2012 00:11
#382 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Zitat von ronnymiller im Beitrag #381
Insgesamt hatte ich aber bei vielen Sprechern das Gefühl, dass sie gerade gar nicht sehen, was da schauspielerisch auf der Leinwand passiert. Ich höre die Worte, sie sind auch lippensynchron - aber sie passen oft nicht zum Bild. Ich kann das nur so wiedergeben, wie ich es empfunden habe. Deshalb finde ich: Schlechte Synchronarbeit, wiel man die Synchro ja eigentlich nicht bemerken darf. Dann erst ist sie gut. Hier bemerkt man die Synchro eigentlich ständig.

Dieses Gefühl hatte ich auch. Da der Film aber ohnehin eine leichte Enttäuschung war, fiel das merkwürdigerweise nicht so stark ins Gewicht. Bei einigen Bane-Dialogen, habe ich gemerkt, wie das Publikum sich zusammenreißen musste, nicht gleich zu lachen.
Alles in allem: Enttäuschender Film mit genauso enttäuschender Synchro.


"Zwo-Eins..."
"..Risiko!"
[Helmut Krauss und Robert Missler in Toonstruck]

ElEf



Beiträge: 1.910

28.07.2012 00:16
#383 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Wenn die Blu-Ray rauskommt, schneid ich mir 'ne eigene Fassung zusammen.


Starbuck


Beiträge: 83

28.07.2012 00:20
#384 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Ich mag den Film sehr und habe mit der Synchronfassung eigentlich keine großen Probleme - bis auf Bane. Auch wenn ich von Tobias Kluckerts Können sonst sehr überzeugt bin, das hier klingt für mich einfach nach ganz schlechtem Schauspiel. Statt die Mischung aus Bosheit und Brüchigkeit einzufangen, die in Hardys Stimme liegt, geht die deutsche Fassung hier bei fast jedem Dialog mit einem Brunnenvergifter-Tonfall nach vorne, der Bane in meinen Ohren zu einer B-Film-Knallcharge degradiert. Ich habe mich dadurch überhaupt nicht auf die Figur einlassen können. Was bedrohlich klingen sollte, habe ich eher als peinlich empfunden. Schade. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Jayden



Beiträge: 5.869

28.07.2012 00:20
#385 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Moin moin,

Zitat von Knew-King im Beitrag #380
Danke für die Ergänzungen, aber nimm doch den Spoiler mit Talia raus, sonst verdirbst du evtl. einigen den Spaß.

Und bedenkt die Szene mit dem Autopilot und Lucius Fox am Ende. So blöd ich das finde, aber es scheint als Bruce Wayne habe doch überlebt.

zu 1: Habe ich rausgenommen. War aber von Anfang an so glasklar, dass es mich wundern würde, wenn dies jemanden überrascht ;-)
zu 2: Klar, auch die Scheinwerferszene geht in die Richtung, aber... was hilft der bitte, solange er sich an Bord befindet? Für mich ist dies nur ein Mittel, das Ende nolantypisch ambivalent zu halten. Jeder kann hier frei interpretieren und das ist wohl auch die Absicht Nolans.

MfG,

Jayden


„Du hattest in deinem verschissenen Leben Zeit genug zu überlegen! Was willst du jetzt noch mit den paar Minuten anfangen?“ – Jörg Pleva

ElEf



Beiträge: 1.910

28.07.2012 00:28
#386 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Ich bin wohl der einzige, der Tobias Kluckert verteidigt. Durfte mir den Film gestern in Madrid auf spanisch ansehen. Da ich der spanischen Sprache mächtig bin, kann ich behaupten, dass der spanische Sprecher alles genau wie Kluckert macht.
Kann also kein Zufall sein, dieses komische in der Stimme ist die Rolle.

Tom Hardy wird von vielen US-Zuschauern kritisiert, wie ein Wiener Chorknabe oder Shakespeare-Interpret zu klingen. Auch nicht perfekt.


Gaara



Beiträge: 1.370

28.07.2012 02:07
#387 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Also die die meinen das am Ende wäre nicht "real" gewesen interpretieren hier doch etwas sehr viel. Das war hier nicht Inception sondern Batman. Wozu die Szene dann überhaupt wenn es ein Traum gewesen sein soll? Fände ich unnötig. Ich denke ihr "traut" Nolan da zu viel zu, er wollte da einfach nur ein Happy End haben und Ende. Ich glaube nicht dass das ein offenes Ende oder Raum für Interpretation hätte sein sollen. Nicht jeder Film ist so. Es gibt auch noch die guten alten happy Enden. Und das Alfred nicht voller Freude zu ihm hingesprungen ist war auch klar, denn er sagte ja er würde ihn nicht ansprechen und ihn ignorieren. Er hat sich gefreut dass Bruce es geschafft hat und genau das hat man in seinem Gesicht gesehen IMO.

@ElEf: Im englischen Original klingt er wie ne Parodie auf Sean Connery. xD Ich finds aber irgendwie cool.


ElEf



Beiträge: 1.910

28.07.2012 06:13
#388 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Interessant:

"After the first previews of The Dark Knight Rises hit the web and we got the chance to hear Bane for the first time, I think fanboys and casual audience members reacted the same way: they were shocked. Universally, people were confused by his enunciation. And why did Bane - the hulking evil mastermind and Batman nemesis - sound like a British aristocrat?

The choice to alter his voice and accent was a clear choice for Tom Hardy. He knew the lines the Nolan brothers wanted him to give, but how was it going to be vocalized? It couldn't be a growl, like Batman's.

How was he going to sound menacing?

While on the red carpet last night, Hardy spoke with Vulture and explained that the voice is based on Bartley Gorman and described him as, "the king of the gypsies, and he's a boxer, a bare-knuckle boxer, an Irish traveler, a gypsy..." "

Der echte Bane? ;)



Oder doch lieber Lenny McLean?



Nein, ich hab grad nichts besseres zu tun.


Starbuck


Beiträge: 83

28.07.2012 11:11
#389 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Was das Ende des Films angeht, bin ich der selben Meinung wie Gaara. Achtung, HEAVY SPOILER:

Man muss bedenken, wie Nolan seinen Epilog hier komponiert hat. Die "Café-Situation" mit Alfred, Bruce und Selina ist filmisch verwoben mit dem Auffinden der Höhle durch John Blake. Es macht erzählerisch keinen Sinn, eine reale Situation, in der Figur A (Blake) agiert, mit dem Traum von Figur B (Alfred) zu unterschneiden. Der Epilog von Inception sah anders aus. Das war eine in sich geschlossene Sequenz.

Dazu kommt die Info des nun doch existierenden Auto-Piloten, der Bruce eine vorzeitige Flucht ermöglicht, und das Thema der "Neustart-Software", das sich durch den ganzen Film zieht. Bruce und Selina tun am Ende genau das, wozu dieses Programm dient: Sie fangen ein neues Leben an.

Natürlich geht Nolan hier spielerisch mit der Situation um, indem er sie haargenau so umsetzt, wie in Alfreds früherer Beschreibung. Aber so abwegig finde ich das nicht. Bruce Wayne lässt alle Welt glauben, er sei tot. Doch seinen Ziehvater, von dem er sich im Streit getrennt hat, will er nicht in Trauer und Verzweiflung zurück lassen. Also schickt er Alfred eine Nachricht aus dem Exil und bestellt ihn in dieses Café, wo er dann mit Selina sitzt. Damit schenkt er Alfred das, was er selbst auch gefunden hat: Frieden.

JanBing


Beiträge: 1.036

28.07.2012 13:45
#390 RE: The Dark Knight Rises (2012) Zitat · antworten

Zitat von Starbuck im Beitrag #389
Also schickt er Alfred eine Nachricht aus dem Exil und bestellt ihn in dieses Café, wo er dann mit Selina sitzt.

Nur bei dem Teil hast du, denke ich, unrecht. Alfred hat Bruce erzählt, dass er jedes Jahr während seiner Abwesenheit in den Urlaub gefahren und abends in dieses Café gegangen ist. Bruce musste ihn nicht dorthin bestellen, was ja auch gar nicht passt, wenn man das Verhalten von Alfred betrachtet. Wäre er von jemandem dorthin bestellt worden, würde er sich ja nach jemandem umsehen. Stattdessen sieht man vor allem immer noch die Trauer in seinem Gesicht.

Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz