Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 689 Antworten
und wurde 69.165 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 46
Volker


Beiträge: 8

12.04.2006 19:52
#61 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Ich hab da mal ein paar Fragen und Anmerkungen:

- Dass die 5 Hitchcock-Wiederaufführungen 1984 neu synchronisiert wurden, kann das daran liegen, dass sie in den 50er Jahren bei Paramount produziert wurden, die Rechte aber später auf Hitch übertragen wurden und seine Erben sie an Universal gaben? (komisch, nur "Der Mann, der zuviel wußt" wurde definitiv nicht neu synchornisiert!)
– Sind die Ur-Synchros noch irgendwie zu retten? Ich würde unheimlich gerne die erste Fassung von "Fenster zum Hof" hören, da hat Grace Kelly wohl die Stimme wie in "Über den Dächern von Nizza"...
– Brennend interessieren würde mich natürlich auch die erste (verfälschte) dt. Fassung von "Berüchtigt/Weißes Gift", gibt's Wege da ran zu kommen?
– Für die brandneue DVD von "Das Rettungsboot" (Lifeboat/ 20th C.Fox), der wg. Zweisprachigkeit (engl/Dt) als unsynchronisierbar galt, wurde extra eine dt. Fassung angefertigt – allerdings ist die Qualität etwas "lieblos".
– In eurer Aufzählung fehlen Synchronfassungen der Hitchcock-Filme "Mord - Sir John greift ein" (Murder!, 1930), "Bis aufs Messer" (The Skin Game, 1931), "Nummer siebzehn" (Number Seventeen, 1932) und "Endlich sind wir reich" (Rich and Strange, 1932)
– Ich habe auf Video zwei Synchronfassungen von "Jung und unschuldig": eine west- und eine ostdeutsche! Hat das DDR-Fernsehen noch weitere Hitchcock-Filme hinter dem eisernen Vorhang selbst synchronisiert?

Ich finde es übrigens ganz toll und sehr interessant, was ihr hier alles zu den Hitchcock-Filmen zusammengetragen habt. Kompliment!!!


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2006 22:13
#62 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Hallo Volker und willkommen im Forum!

In Antwort auf:
– Brennend interessieren würde mich natürlich auch die erste (verfälschte) dt. Fassung von "Berüchtigt/Weißes Gift", gibt's Wege da ran zu kommen?

ARTE hat die mal "versehentlich" ausgestrahlt. Irgendein strafbar dummer Vollidiot hat sich daraufhin bei ARTE beschwert, dass es die "falsche" Synchros wäre, woraufhin dann die Neusynchro wäre. Ist zwar was Wahres dran, aber gerade bei ARTE wäre ein Kompromiss der einseitigen Verextremierung vorzuziehen gewesen. Lustigerweise war auch auf den DVD-Erstpressungen die Erstsynchro drauf und auf den späteren nicht mehr.
Ich persönlich habe die Synchro über eine Ecke an der Angel und hätte sie schon mal fast bekommen. Ist im Grunde nur eine Frage der Zeit...
Andere hier aus dem Forum haben sie, wie's aussieht, auch schon.

In Antwort auf:
– In eurer Aufzählung fehlen Synchronfassungen der Hitchcock-Filme "Mord - Sir John greift ein" (Murder!, 1930), "Bis aufs Messer" (The Skin Game, 1931), "Nummer siebzehn" (Number Seventeen, 1932) und "Endlich sind wir reich" (Rich and Strange, 1932)

Bist du dir sicher, dass es von den Filmen Synchros gibt? Es könnte ja auch sein, dass nur deutsche Titel existieren und die Filme damals oder später im Kino vielleicht OmU liefen und vielleicht noch nicht einmal das, sondern eben nur Titel.

----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Wir sind absolut tot, töter als tot...!"
Jürgen Thormann für René Auberjonois in "Police Academy V - Auftrag: Miami Beach"


Volker


Beiträge: 8

12.04.2006 23:41
#63 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Danke für die Info. Falls mir jemand "weißes Gift" zur Verfügung stellen kann: Kontakt unter vograap@web.de
Aus dem ARTE-Versehen schließe ich, dass diese Erstsynchronisationen tatsächlich in den Archiven herumgeistern (auch wenn ich lese, dass Ausschnitte von Hitchcock-Filmen in aktuellen Filmen mit solchen alten Synch. unterlegt sind). Das wäre prima Bonusmaterial für jede DVD-Special Edition.

Bei den frühen Filmen bin ich mir als großer Hitchcock-Fan natürlich 200-prozentig sicher, ich habe die Filme auf Video, "Mord - Sir John greift ein" erscheint am 21. April bei Kinowelt auf DVD.

So, jetzt habe ich die Kassetten mal eingelegt und Folgendes herausgefunden:
- "Mord" (Foreign Correspondent, 1940/ DF der gekürzten Version 60er Jahre): dt. Bearbeitung Eberhard Storeck und Wolfgang Schick
- "Endlich sind wir reich" (1932): Berliner Synchron Wenzel Lüdecke/Buch Hans-Bernd Ebinger/Dialogregie Dietmar Behnke
- "Erpressung" (1929): dt. Fassung ifage Filmproduktion/Buch u. Dialogregie Erich Ebert
- "Mord - Sir John greift ein" (1930): Arena Synchron Berlin/ Buch u. Dialogregie Eberhard Cronshagen


Markus


Beiträge: 2.094

13.04.2006 17:42
#64 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten
Zitat von Volker
"Mord - Sir John greift ein" erscheint am 21. April bei Kinowelt auf DVD.

Das ist aber keine Synchronfassung, sondern die parallel gedrehte deutschsprachige Fassung!
Auf die ich schon sehr gespannt bin...

Dass die Synchro noch mit drauf kommt, glaube ich dann eher nicht.

Von der ersten Fassung von "Das Fenster zum Hof" hat wie man hört ein Filmsammler noch rund 20 Minuten, der Rest ist bis dato verschollen.

Die "Weißes Gift"-Synchro befand sich, ebenfalls irrtümlicherweise, auf der ersten Auflage der Concorde-DVD, wo sie auch nach Beschwerden ersetzt wurde. Ich versuche seit einiger Zeit, die Erstauflage zu bekommen, doch es ist schwer, da sich die DVDs von außen nicht unterscheiden, und bei ebay etc. irgendwelchen Leuten etwas von Synchronfassung zu erklären, ist eben nicht leicht.

Sehr interessant finde ich den Hinweis mit den zwei "Jung und unschuldig" Fassungen. Wie findest du sie, gibt es große Unterschiede, inhaltlich oder qualitativ?


Gruß
Markus


Bonny


Beiträge: 175

13.04.2006 19:40
#65 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Hallo,
wie immer kann ich es nicht in Gänze beschwören, aber von "Endlich sind wir reich" habe auch ich eine Synchronfassung gesehen.
Wenn "Mord- Sir John greift ein" (1930)unter anderem mit Jill Esmond (Laurence Oliviers damaliger Ehefrau) ist, dann habe ich den Film auf deutsch gesehen; es muß eine Synchronfassung gewesen sein, denn die es waren die englischen Darsteller, die zu akzentfreies Deutsch sprachen.

Gruß, Bonny.


Volker


Beiträge: 8

13.04.2006 20:25
#66 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten
Ich bin zwar kein Synchro-Experte, aber Hitchcock-Fan. Von daher: Die genannten dt. Fassungen früher Hitchcock-Filme gibt es, ich habe sie auf Video.

Die "Mord - Sir John greift ein"-DVD ist der synchronisierte engl. Film mit Herbert Marshall (gesprochen von NORBERT LANGER). Besonders Bonbon: Als Bonus gibt's die zeitgleich gedrehte dt. Version "Mary"!
Den Landstreicher Ben in "Nummer Siebzehn" spricht Peer Schmidt.
In "Endlich sind wir reich" wird Fred (Henry Kendall) von Hans W. Bussinger gesprochen

@Bonny: Nein, Jill Esmond hat nicht in "Mord - Sir John greift ein" mitgespielt, sondern in dem Hitchcock-Melodram "Bis aufs Messer" (The Skin Game) - auch synchronisiert!

Jetzt werde ich mir noch mal "Jung und unschuldig" ansehen – und genau hinhören, wo Unterschiede sind.


Bonny


Beiträge: 175

13.04.2006 21:26
#67 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Danke Volker, ich war mir im Moment des Schreibens nicht mehr sicher. Es ist zu lange her. Der Film war glaube ich von 1931 und Sir John früher gedreht?
Gruß, Bonny.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.443

18.07.2006 11:02
#68 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Hier ein Posting zu "Foreign Correspondent" und "Young and Innocent" (Dank an Volker, der mir die seltenen Synchronfassungen geschickt hat).

Zu den deutschen Fassungen von "Foreign Correspondent":

"MORD"
Beta Film 1960
Dialog: Eberhard Storeck - Regie: Wolfgang Schick
"DER AUSLANDSKORRESPONDENT"
hier fehlen mir die Infos, ich würde jedoch auf Lothar Michael Schmitt spekulieren, aber es wäre auch möglich, daß Schick ein zweites Mal zum Einsatz kam - die Sprecherwahl ähnelt auffällig der Kinofassung

Haverstock - Harald Juhnke - Sigmar Solbach
Carol - Kerstin de Ahna - Heidi Treutler
ffolliott - Horst Naumann - Frank Engelhardt
Fisher - Wolfgang Eichberger - Thomas Reiner
Van Meer - Walter Suessenguth - Hans Paetsch
Powers (Verleger) - Klaus Werner Krause - Günter Ungeheuer
Leibwächter - Werner Peters - Leo Bardischewski
Krug - ??? - Fred Maire
Stebbins - Ernst Konstantin - Bruno W. Pantel

Leider sind beide Fassungen daneben gegangen. Die Kinofassung hat als Plus für sich die Sprecherwahl (Juhnke, Krause, Peters), aber gerade Naumann klingt geradezu gelangweilt; die Musik ist eine Katastrophe und die Kürzungen ... dazu weiter unten.
Für die ZDF-Fassung wurde eine neu aufgenommene Suite der Filmmusik aufgetrieben und in die deutsche Fassung eingearbeitet (die ITs waren nicht vorhanden), die Dialoge sind tadellos übersetzt und auch sonst ist der Film technisch vorbildlich. Aber die Sprecher!! Solbach kann Juhnke nicht heran, Heidi Treutler ist nicht nur unengagiert, sondern mindestens 20 Jahre (!) zu alt für die Rolle, und Frank Engelhardt ist die schlechteste Besetzung für Sanders, die man sich nur vorstellen kann. Ein ähnlicher Fall also zu "Berüchtigt", wo ja auch die Neusynchro durch die katastrophalen Fehlbesetzungen vor den Baum gegangen ist. Warum blieb das ZDF ausgerechnet hier nicht bei der Arena in Berlin, die kurz zuvor "Mord" und "Geheimagent" vorbildlich bearbeitet hatte?
Zu den Kürzungen: Es hört sich immer schön an - aufgrund der politischen Bezüge kam der Film gekürzt in die Kinos. Stutzig hat mich allerdings immer gemacht, daß "Saboteure" zwei Jahre zuvor vollständig und in originalgetreuer Synchro gezeigt wurde. Und richtig - der einzige "politische" Schnitt ist die patriotische Schlußrede (die sowieso wie angeklebt wirkt). Alle anderen Bezüge wurden belassen und sogar relativ korrekt übersetzt. Bei den Schnitten hat es (kaum zu fassen) die komischen Szenen am Rand erwischt (das Verwirrspiel mit der Melone; Stebbins alkoholische und sexuelle Eskapaden; der lettische Botschafter, der in der Kinofassung deutsch spricht!; der alte Mann, der vergeblich versucht, die Straße während der Verfolgungsjagd zu überqueren) - einmal mehr bewiesen Storeck und Schick, daß sie keinerlei Sinn für Humor besaßen.

"Jung und unschuldig"
DEFA-Studio für Synchronisation (das Jahr habe ich noch nicht heraus, aber es muß Mitte der 80er gewesen sein)
Dialog: Willi Lindner - Regie: Hasso Zorn

Dazu auch gleich die Sprecher der Arena Fassung von 1975 - Buch und Regie: K.E. Ludwig

Erica Burgoyne - Katarina Tomaschewsky - Philline Peters-Arnold
Robert Tisdall - Joachim Siebenschuh - Norbert Langer
Major Burgoyne - Klaus Glowalla - Eric Vaessen
Old Will - Johannes Knittel - Arnold Marquis
Guy - Karl Sturm - Edgar Ott
Tante Margaret - Brigitte Krause - Inge Landgut
Onkel Basil - Wolfgang Lohse - Lothar Blumhagen
Verteidiger Briggs - Klaus Mertens - Friedrich W. Bauschulte

Ein Hitchcock, der von der DEFA synchronisiert wurde. Ein Unikum! Diese Fassung ist ordentlich geraten, allerdings ziehe ich objektiv (ein einziges Mal) die ZDF-Fassung ein wenig vor. Ludwig gingen die Dialoge besser von der Hand als Lindner, vor allem aber leidet Guy durch die Besetzung von Karl Sturm (Zwischentöne waren nie dessen Ding, und Edgar Ott bringt die Hysterie und Verzweiflung viel besser herüber), und auch Johannes Knittel war als Old Will beileibe nicht so beeindruckend wie Arnold Marquis.

Gruß
Stefan


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.443

01.09.2006 13:12
#69 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Da ist mir bei "Mord" ein Fehler unterlaufen:
Powers - natürlich nicht Günter Ungeheuer, sondern Günter SAUER

Zitat von Klaus
Nach nochmaligem Reinhören in "Psycho" fällt auch mir für den Hauskäufer, Mr. Cassidy, lediglich Werner Lieven als Sprecher ein, obwohl seine Stimme in "Formicula" und "Die 12 Geschworenen" etwas anders klingt.

Lieven ist es bestimmt nicht, auch ich habe seine Stimme etwas anders im Ohr. Verwegene Theorie: Otto Wernicke? Er war damals noch am Leben, zwar in seinen späten Jahren in München beheimatet, aber Regisseur Wilhelm hatte sich ja auch Schönherr aus dem süddeutschen Raum herangeholt. Vergleicht mal mit bspw. "Im Zeichen des Zorro" ...
Bei Charlie tippe ich auf Dieter Ranzpach.

Und letztlich "Saboteure" - eine Theorie zum LKW-Fahrer Mack: Wolfgang Wahl? Er synchronisierte selten, aber wenn, dann meist solche bodenständigen Typen. So weit ich aus dem "Zinker" seine Stimme im Ohr habe, könnte es durchaus hinkommen.

Gruß
Stefan


Lord Peter



Beiträge: 3.483

01.09.2006 15:53
#70 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Wer die alte Synchronfassung von "Berüchtigt" sucht und nicht unbedingt 'ne DVD braucht, sollte bei Ebay nach der Polyband-VHS von 1999 gucken (Titel: "Berüchtigt"), aber schon der Covertext verrät, daß es die alte Version ist (Drogenfahnder Devlin). Kriegt man meistens recht günstig, ich habe 2 Euro bezahlt. Und das Beste: hier ist kein Fehlkauf möglich, da die ganze Auflage diese Synchro hat!


Markus


Beiträge: 2.094

01.09.2006 16:17
#71 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Guter Tipp! Danke!

Gruß
Markus (der schon lange auf der Suche ist und schon einige Verkäufer gefragt hat, ob Cary Grant wie Roger Moore klingt etc.)


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.443

30.09.2006 18:38
#72 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Irgendwann kam mal die Frage auf, ob noch mehr Hitchcock-Filme außer "Jung und unschuldig" in der DDR synchronisiert wurden.
Späte Erkenntnis: Ja! D.h. quasi. Um genau zu sein wurde Ende der 80er im Auftrag von RTL (kurz vor bis kurz nach der Wende gab es regen Programm-Austausch zwischen DFF und RTL) die Serie "Alfred Hitchcock präsentiert" vom Fernsehen der DDR (Studio für Synchronisation) synchronisiert. Leider konnte mir Regisseurin Irene Timm auch keine genaueren Angaben mehr machen. Immerhin: Horst Lampe sprach Hitchcock himself in allen Folgen. Leider verzichteten die dritten Programme auf den Ankauf der Rechte, so daß die Serie (wenn überhaupt mal Folgen irgendwo versteckt auftauchen) im Original ausgestrahlt wird.

Gruß
Stefan


John Connor



Beiträge: 4.695

30.09.2006 18:54
#73 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten
In Antwort auf:
m genau zu sein wurde Ende der 80er im Auftrag von RTL (kurz vor bis kurz nach der Wende gab es regen Programm-Austausch zwischen DFF und RTL) die Serie "Alfred Hitchcock präsentiert" vom Fernsehen der DDR (Studio für Synchronisation) synchronisiert. Leider konnte mir Regisseurin Irene Timm auch keine genaueren Angaben mehr machen. Immerhin: Horst Lampe sprach Hitchcock himself in allen Folgen. Leider verzichteten die dritten Programme auf den Ankauf der Rechte, so daß die Serie (wenn überhaupt mal Folgen irgendwo versteckt auftauchen) im Original ausgestrahlt wird.


Du meinst jetzt aber nicht dieses grottenschlechte Remake aus den Achtzigern, wo man die Anmoderationen von Hitchcock übernahm, die Geschichten aber 1:1 neu verfilmte? Dieses lief nämlich mal in dem von dir angegebenen Zeitraum auf RTL.

Es lief in letzter Zeit auch häufig auf '13th Street' - es hatte allerdings, passend zu der hirnrissigen Neuaflage, eine ziemlich miese Synchro.

Grüße, Fehmi

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.443

01.10.2006 17:21
#74 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten

Ich will mich dafür jetzt nicht verbürgen, aber ich glaube, daß Frau Timm das schon erkannt hätte, wenn es ein Remake (in Farbe) gewesen wäre. Ich kann sie ja nochmal fragen, aber ich denke schon, daß sie die s/w-Serie meinte. Macht auch Sinn, denn einige Folgen wurden ja schon in den 60ern in München synchronisiert - und die werden in den dritten ja auch in der deutschen Fassung ausgestrahlt. Von da her bin ich überzeugt, daß sie das Original meinte. Vielleicht gibt mir ein Video Aufschluß, auf dem sich drei oder vier Folgen dieser Serie befinden - vorausgesetzt, die Videothek, die es hatte, ist nicht mittlerweile geschlossen. Hast Du vielleicht genauere Angaben, wann die Serie lief? Das war lange vor meiner "Privaten"-Zeit.

Gruß
Stefan


John Connor



Beiträge: 4.695

01.10.2006 18:50
#75 RE: Alfred Hitchcock - Filme Zitat · antworten
Hmm, das ist maximal 2 Jahre her, dass ich da mal reingezappt hatte. Höchstwahrscheinlich meinte sie doch die s/w-Serie, denn an Fred Maire als Hitchcock-Sprecher hätte ich mich eigentlich doch erinnern müssen.

Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass die s/w-Vorlage nicht in München, sondern in Berlin bearbeitet wurde - ich kann mich aus den 13th Street-Ausstrahlungen an zahlreiche Berliner Größen erinnern, ohne diese jetzt im Nachhinein bestimmten Darstellern zuordnen zu können.
Da fällt mir übrigens ein, dass ich vor einiger Zeit mal einen extrem erfolgreichen () extra-Thread über Hitchcocks TV-Produktionen aufgemacht hatte: http://215072.homepagemodules.de/topic-t...message=6751829.

Grüße, Fehmi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 46
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor