Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 192 Antworten
und wurde 13.120 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 13
mrmisery



Beiträge: 145

23.07.2017 12:52
#76 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #75
Neuer Trailer zu STAR TREK - INDIE MUSIC

"Not your grandfather's Star Trek anymore..." Ich fühl mich grad in etwa so alt, wie der "jungendliche" Harry Mudd im Trailer, der 10 Jahre vor seinem ersten Auftritt auf Kirks Enterprise wie sein eigener Opa wirkt... Sorry, aber für mich strahlt der Trailer null Star-Trek-Feeling aus. Zugegeben: optisch / produktionstechnisch beeindruckend isses, schauspielerisch kann man wohl auch nicht meckern (die Green macht nen guten Eindruck), aber das Feuer vergangener Trekkie-Leidenschaft vermag es nicht mehr bei mir zu entfachen...


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.092

23.07.2017 13:17
#77 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Bemerkenswert finde ich, dass ich auch jetzt noch keine rechte Ahnung habe, worum es eigentlich gehen wird.

Bei Deep Space war das Konzept recht klar verlautbart: alleinerziehender Vater übernimmt von zwielichtigen Aliens eine Raumstation am Arsch der bekannten Welt

Voyager: Raumschiff strandet weit jenseits der erschlossenen Welt, muss sich mit Dissidenten aus den eigenen Reihen zusammentun und ganz fremden Aliens klarkommen.

Auch Enterprise noch: erste Gehversuche im tiefen All unter der Gouvernantschaft der Vulkanier


Hier: pfffft. Irgendwas mit Klingonen.
Man scheint damit vermarktungstechnisch weniger auf ein klar vermitteltes Konzept zu setzen, das dann klug ausgeforscht wird, sondern mehr auf den Event-Charakter. Auch wenn die Serie in Amerika für CBS Access produziert wird, reiht man sich damit gut in die Produktionsriege von Netflix ein, auf dem die Serie international verbreitet wird.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Taccomania


Beiträge: 661

19.08.2017 08:21
#78 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Es gibt noch einen neuen Trailer, der etwas mehr von John Isaacs als Captain Lorca zeigt.

https://www.instagram.com/p/BX6c18VApe7/


Wer wäre für Isaacs als Sprecher geeignet? Ich mochte Hubertus Bengsch, der kommt aber wahrscheinlich nicht in Frage. Tom Vogt und Udo Schenk, die ebenfalls beide gut gepaßt haben, hatten in Star Trek schon mehrfach wiederkehrende Rollen. Leider gehört Isaacs zu jenen Schauspielern, auf denen sich nie ein Stammsprecher etablieren konnte. Wegen seiner leichten Ähnlichkeit mit Daniel Craig könnte ich mir auch Dietmar Wunder vorstellen.


Jayden



Beiträge: 5.345

19.08.2017 10:13
#79 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Moin moin,

ich finde, Oliver Siebeck könnte gut passen. Vogt und Schenk sollte man grundsätzlich nicht besetzen (zudem macht Vogt auch keine Serien mehr). Wunder wäre auch interessant, aber irgendwie stelle ich mir Siebeck einen Ticken passender vor. Man sollte beide mal zum Casting bitten

MfG

Jayden


„Wissen Sie, ich... ich sprech auf keinen Fall über Judy. Nein, wir werden hier nicht über Judy sprechen! Wir werden sie da raushalten.“

Taccomania


Beiträge: 661

19.08.2017 10:37
#80 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Nichts gegen Oliver Siebeck. Aber er ist natürlich in Serien und Filmen schon sehr präsent. Grundsätzlich könnte ich ihn mir zwar auf John Isaacs vorstellen. Ich würde mir jedoch für einen Star Trek Captain eine Stimme mit einem höheren Bekanntheitsgrad und Wiedererkennungswert wünschen, auch wenn der Captain in dieser Serie nicht die Hauptrolle spielen soll.


mrmisery



Beiträge: 145

19.08.2017 21:01
#81 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Bei Isaacs - irgendwie kann ich mir den nur als Bösewicht vorstellen - muss ich auch immer an "Der Patriot" denken, also an Hubertus Bengsch. Wenn es eine andere bekannte Stimme sein sollte, wie wär's mit Torsten Michaelis, der ihn schon mal in Serienrollen gesprochen hat?


Jayden



Beiträge: 5.345

19.08.2017 21:14
#82 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Moin moin,

Michaelis würde auch gut passen wegen der prognostizierten Halbwertzeit dieses Captains - und Michaelis hat ja schon öfters Serienfiguren gesprochen, die nicht lange "durchgehalten" haben ;-)

MfG

Jayden


„Wissen Sie, ich... ich sprech auf keinen Fall über Judy. Nein, wir werden hier nicht über Judy sprechen! Wir werden sie da raushalten.“

weyn


Beiträge: 1.649

20.08.2017 02:47
#83 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Michaelis wars bereits für Tom Hardy in ST Nemesis ;) Ich wollte ja Leon Boden vorschlagen, der hätte mit Sicherheit nen übelst coolen Captain abgegeben, aber der spricht dummer- und lustigerweise schon einen anderen Captain in Abrams' ST (2009). Torsten Sense wär geil. Die junggebliebene Stimme von Sense passt hervorragend zum junggebliebenen Isaacs. Ok, auch der hat in der Vergangenheit schon 'nen ST-Captain gesprochen in Treffen der Generationen, aber a) liegt der Film über 20 Jahre zurück und b) darf man die Rolle dort wohlwollend als (eher kleine) Nebenrolle bezeichnen.

EDIT: Ich merke gerade, es ist gar nicht so einfach, einen männlichen Sprecher zu finden, der noch nie eine Rolle im ST-Universum eingesprochen hat.


dlh


Beiträge: 10.183

20.08.2017 12:14
#84 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von weyn im Beitrag #83
Torsten Sense wär geil. Die junggebliebene Stimme von Sense passt hervorragend zum junggebliebenen Isaacs.

Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde gerade aktuell in "Twin Peaks" klingt Senses Stimme doch schon ziemlich "siffig" und man hört sein Alter deutlich raus. Allerdings kann ich mir Sense ohnehin nicht auf Isaacs vorstellen. Bislang finde ich den Michaelis-Vorschlag am besten. Ansonsten könnte ich aber auch mit Wolfgang Müller sehr gut leben, der hier in Sachen Spekulation konsequent vermieden wird.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

marakundnougat


Beiträge: 4.162

20.08.2017 12:42
#85 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von weyn im Beitrag #83
EDIT: Ich merke gerade, es ist gar nicht so einfach, einen männlichen Sprecher zu finden, der noch nie eine Rolle im ST-Universum eingesprochen hat.

Daher glaube ich auch, dass dieser Faktor eine untergeordnete Rolle beim Besetzen spielen wird. Die aktuellen Abrams-Filme wird man sicher noch beachten, aber die Serien von vor 20 bis 30 Jahren und selbst den 15 Jahre alten "Nemesis" wohl eher nicht.


"Ich habe sie noch nie gepflegt, ich habe ihr noch nie etwas Gutes getan, ich habe sie noch nie geschützt."
Christian Brückner über seine Stimme

Tribble


Beiträge: 58

20.08.2017 15:11
#86 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Ich denke schon, dass man die alten Serien und Filme berücksichtigt, indem man keine ehemaligen Hauptrollen wie Thomas Vogt oder Udo Schenk erneut besetzt (zumal ich es bei Jeffrey Combs auch nicht unwahrscheinlich halte, dass er wieder eine Gastrolle in der Serie übernimmt).

Verglichen damit ist es eher unbedeutend, dass Leon Boden eine eher winzige Nebenrolle im 2009er Film hatte. Und selbst Torsten Michaelis' Einsatz als Shinzon dürfte den meisten Zuschauer tief genug in Erinnerung geblieben sein, um großartig ins Gewicht zu fallen.

Vorherige Nebenrollen hatten schon bei den alten Besetzungen niemanden interessiert. Sonst hätten wir auch keinen Ernst Meincke, Boris Tessmann, Thomas Vogt oder Frank-Otto Schenk haben dürfen.


Zitat von Jayden im Beitrag #82
Michaelis würde auch gut passen wegen der prognostizierten Halbwertzeit dieses Captains
Wie kommst du denn darauf? Oder verwechselst du ihn gerade mit Michelle Yeoh als Captain Philippa Georgiou?

weyn


Beiträge: 1.649

20.08.2017 16:41
#87 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Michaelis wird meiner Meinung nach in der letzten Zeit eher unpassend besetzt, einerseits in Filmen (z.B. Mendelsohn in Rogue One), vor allem aber in Serien (Jason Beghe im Chicago-Universum, Robert Taylor in Longmire). Dann doch lieber Siebeck, Klie oder Müller.

Slartibartfast



Beiträge: 5.603

20.08.2017 23:34
#88 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von mrmisery im Beitrag #69

Zudem schlag ich vor, in der deutschen Version den Vornamen der Hauptfigur "Michael Burnham" in "Meike" umzubenennen - an einen weiblichen Michael würd' ich mich wohl nie gewöhnen können und schließlich wurde in den 70ern aus Amanda auch Emily und aus Gary Seven ein Felix Sevenrock

Ist das eigentlich in den USA ein üblicher weiblicher Vorname? Habe ich selbst noch nicht gehört.
Trotz allem ginge "Meike" für mich gar nicht. Vornamen auf "-ke" klingen immer wie direkt von der Küste...
Dann schon lieber sowas wie "Michelle", das ist wenigstens international. Wir aber leider eh nicht passieren, weil dann die Fans sofort "Verfälschung" schreien. Das will kein Dialogautor ab Folge 1 haben.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

mrmisery



Beiträge: 145

21.08.2017 09:34
#89 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #88
Trotz allem ginge "Meike" für mich gar nicht.
Hatte nur nach was gesucht, was dem englischen [ˈmaɪkəl] möglichst ähnlich klingt, aber eindeutig weiblich ist. Von mir aus könnten sie sie auch Bärbel taufen womit ich offenbare, an wen ich da bei der Namensfindung gedacht hab (Meike Droste aka Bärbel Schmid). So oder so: es war ohnehin nur scherzhaft gemeint. Die schnoddrigen 70er/80er sind nun mal leider vorbei, heutzutage traut sich ja doch keiner mehr was Und zum Thema "gegen Synchronentscheidungen protestierende Fans" sag' ich mal lieber nix mehr


Dubber der Weiße


Beiträge: 2.784

21.08.2017 09:54
#90 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Da es offenbar auch um Fragen der Identität geht (evtl. in Richtung Gender-Identity Mann-Frau, vermutlich auch in Richtung Mensch-Alien) wäre das keine gute Idee (falls ihr das überhaupt ernst meint).

In einem Trailer war ein Shot von einem Auge. Das sah mir nach der Hauptdarstellerin aus, die Haut um die Augen herum war aber anders. Vielleicht muss sie zur Klingonin werden, um undercover zu operieren, oder irgend 'ne Chose der Couleur.

Die "Discovery" könnte die nicht schreiend neue, hoffentlich nicht zu uncremig in den Zuschauerarsch gerammte Erkenntnis sein, dass wir alle eins sein. Cis-Mann, Vulk-Frau, Kling-Irgendwas, we shall overcome trallalala.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 13
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor