Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 347 Antworten
und wurde 28.638 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 24
Slartibartfast



Beiträge: 6.538

21.08.2017 10:13
#91 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #90
Da es offenbar auch um Fragen der Identität geht (evtl. in Richtung Gender-Identity Mann-Frau, vermutlich auch in Richtung Mensch-Alien) wäre das keine gute Idee (falls ihr das überhaupt ernst meint).

Das wäre die Erklärung, nach der ich suchte. Der Charakter wurde ja offenbar auch umbenannt. (Ernst gemeint war die Überlegung schon. Wenn etwas für den deutschen Zuschauer völlig ungewohnt erscheint, aber in den USA wiederum völlig normal ist, und es keinen direkten Bezug zur Handlung hat(!), muss man sich zumindest über redaktionelle Änderungen unterhalten. Wenn es wie hier jedoch thematisiert wird, ist Originaltreue angesagt.)
War ja klar, dass man bei Star Trek wieder was mit Randgruppen machen muss. Diesmal also Afro-/Gender-Identity-Hauptfigur. Naja, wenn's die Amis brauchen.
Zumindest wurde keine der bisherigen Serien schlechter durch sowas und wurde auch nicht klischeehaft thematisiert, worauf es letztlich ankommt.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

Andy-C


Beiträge: 431

21.08.2017 13:01
#92 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #78
Es gibt noch einen neuen Trailer, der etwas mehr von John Isaacs als Captain Lorca zeigt.

Vermutlich weiß es hier jeder, aber nur der Ordnung halber: Der Captain wird von Jason Isaacs gespielt, weswegen ich – so irgend möglich - unbedingt auf Bengsch bestehen möchte (der in letzter Zeit ohne hin viel zu selten zu hören ist, finde ich), falls nicht aber auch mit Müller leben könnte.

SFC



Beiträge: 1.409

21.08.2017 13:46
#93 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von marakundnougat im Beitrag #85
[quote=weyn|p7453559]Die aktuellen Abrams-Filme wird man sicher noch beachten, aber die Serien von vor 20 bis 30 Jahren und selbst den 15 Jahre alten "Nemesis" wohl eher nicht.


Die alten Serien rangieren bei Netflix seit Monaten unter der Kategorie "meist gesehen" und Discovery wurde ja auch mit der Begründung gemacht, dass die Serien bis heute außergewöhnlich gut laufen. Es wäre demnach schon sinnvoll, zumindest Sprecher bisheriger Hauptrollen auszuschließen.


mln.jdz ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2017 16:46
#94 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Das ist doch schon mehrfach geschehen. Da hat man schon als die "alten" Serien noch liefen, nicht darauf geachtet. Tom Vogt hat zwei Hauptrollen gesprochen Riker und vorher jahrelang Paris. Detlef Bierstedt war auch nicht nur als Riker zu hören, sondern auch als Kurros (Jason Alexander) in VOY 5.20 Die Denkfabrik; einer Serie in der Riker sogar einen Gastauftritt hatte. Ulrike Lau war auch nicht nur als Deanna Troi zu hören, sondern mehrfach auf anderen Rollen in DS9 und VOY. Gleiches gilt für Ana Fonell zu, die Dr. Crusher sprach.

Wenn man schon bei diesen Serien nicht darauf achtete, die so eng verwoben waren (TNG, DS9, VOY), muss man sich hier nun auch nicht unbedingt darum kümmern.

Und auch bei Abrams hat man die alte Serie schon nicht berücksichtigt, weil Sulu#2 sonst nicht wie Jake Sisko hätte klingen dürfen (Julien Haggége).

Doppelungen finde ich auch gar nicht unbedingt schlimm. Dass Sulu#2 und Jake den gleichen Sprecher habe, hatte ich gar nicht sofort bemerkt und mir drängt sich auch nie Jake in den Sinn, wenn ich Sulu#2 reden höre. Ebenso war es bei Kurros, den Bierstedt ganz anders sprach als Riker. (Bei Ulrike Lau haben mich die Mehrfachbesetzungen hingegen gestört, denn die klingt immer gleich.)


Tribble


Beiträge: 96

22.08.2017 13:01
#95 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Schon. Aber was du aufzählst waren lediglich einmalige Episodenrollen, überwiegend mit nur winzigen Szenen. Und selbst Vogt hat Riker ausschließlich in den Kinofilmen gesprochen.

Es ist aber nie vorgekommen, dass ein Sprecher Hauptrollen in zwei verschiedenen Serien übernommen hat.

mln.jdz ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2017 13:45
#96 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Doch, Paris und Riker waren beides Hauptrollen und das gleiche gilt auch für Sulu#2 und Jake. (Wurden zumindest alle im Vorspann als Hauptcast genannt.) Warum zählt eine Hauptrolle im Film nicht?

Der weiter oben ausgeschlossene Leon Boden hatte bis jetzt auch keine Hauptrolle; nicht mal im ersten JJ-Film.


SFC



Beiträge: 1.409

22.08.2017 14:57
#97 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Vogt auf Riker war ein Griff ins Klo. Daran sollte man sich kein Beispiel nehmen. Wenn man danach geht, könnte man bei Discovery ja auch ganz viele "Ich vermag"-Sätze einbauen mit der Begründung, dass es vorher auch schon ungeschickt gelöst wurde.


Tribble


Beiträge: 96

22.08.2017 15:19
#98 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von mln.jdz im Beitrag #96
Warum zählt eine Hauptrolle im Film nicht?
Mein Argument war, dass es "nie vorgekommen [sei], dass ein Sprecher Hauptrollen in zwei verschiedenen Serien übernommen hat." Da Filme per Definition keine Serie sind, dürfte sich deine Frage wohl erledigen.

Falls du es etwas ausführlicher haben willst: Eine Hauptrolle in 3 Filmen hat nunmal eine andere Gewichtung, als eine Hauptrolle in einer TV-Serie mit über 100 Folgen (zumal Sulu und eigentlich auch Riker in den Filmen nicht wirklich sonderlich viel zutun hatten).

Zitat von mln.jdz im Beitrag #96
Der weiter oben ausgeschlossene Leon Boden hatte bis jetzt auch keine Hauptrolle; nicht mal im ersten JJ-Film.
Korrekt. Und aus genau diesem Grund habe ich ein paar Post darauf angemerkt, dass dieser pauschale Ausschluss vielleicht etwas voreilig sei.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

22.08.2017 15:28
#99 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Worüber genau diskutiert ihr hier eigentlich?

hartiCM


Beiträge: 811

22.08.2017 20:27
#100 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Für Shazad Latif, der ja auch eine größere Rolle übernehmen wird, kommen insbesondere Arne Stephan (Kontinuität) oder Tim Knauer (letzte Serien-Nebenrolle) in Frage.


Wolf: "Vielleicht können wir Sie ja irgendwo absetzen. Wo wohnen Sie?"
Vega: "Redondo."
Jules: "Inglewood"
Wolf: "Ich - ich habe eine Vision. Ich sehe eine...eine Taxifahrt! Macht das ihr weg kommt, Freunde!"
Christian Brückner, Thomas Danneberg und Helmut Krauss in Pulp Fiction

Dr. Synchro



Beiträge: 631

22.08.2017 21:14
#101 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Auf Jason Isaacs finde ich Torsten Michaelis wirklich gut.

mln.jdz ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2017 13:04
#102 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von SFC im Beitrag #97
Vogt auf Riker war ein Griff ins Klo. Daran sollte man sich kein Beispiel nehmen. Wenn man danach geht, könnte man bei Discovery ja auch ganz viele "Ich vermag"-Sätze einbauen mit der Begründung, dass es vorher auch schon ungeschickt gelöst wurde.


Ich habe nirgends geschrieben, dass ich das toll finde. Ich habe nur geschrieben, dass man schon bei den alten Serien und Filmen nicht drauf geachtet hat.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

23.08.2017 13:52
#103 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Ich würde gern mal Marcus Off auf Isaacs hören. Der hat diese kühle Autorität.

xergan


Beiträge: 240

24.08.2017 06:44
#104 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Ich brauche keine Kontinuität zu den alten Serien/Filmen, die sind eh zu weit weg als ob das ernsthaft ausgeschlossen werden muss. Ja, ich würde versuchen, möglichst nicht doppelt zu besetzen, denn falls Discovery erfolgreich wird, kann man von ausgehen, dass der eine oder andere Alumni wieder vorbeischaut. Es ist ja zum Beispiel nicht auszuschließen, dass Frakes nicht nur Regie geführt hat, hoffentlich aber nicht wieder mit nem Trollversuch wie bei Enterprise.
Wo man allerdings wirklich aufpassen muss, sind die wichtigeren Darsteller aus der Kelvin Zeitlinie aka Star Trek in the name only aka Star Trek 2009. Selbst wenn Discovery nicht in der gleichen Zeitlinie wie die Filme spielt (und CBS nicht die Paramount Rechte besitzt), spielen diese Darsteller ja immer noch die gleiche Person. Besonders Quinto wäre ja wegen der Familienbande am wahrscheinlichsten als Gast, mit ihm zusammen könnte dann Bruce Greenwood (Captain Pike) UND die originale Enterprise (nicht das Apple Ding) vorbeischauen. Wäre jetzt nicht zu weit hergeholt und würde die Fans erfreuen. Wäre eine große Überraschung für Staffel 1 (aber eine sehr positive!), aber eher wahrscheinlich für Staffel 2+.

MrTwelve



Beiträge: 654

25.08.2017 18:31
#105 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 24
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz