Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 349 Antworten
und wurde 29.594 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 24
Gustav Gans


Beiträge: 184

26.08.2017 16:56
#106 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #103
Ich würde gern mal Marcus Off auf Isaacs hören. Der hat diese kühle Autorität.


Kannst Du. In dem britischen Zweiteiler "Die Schattenmacht - The State Within" von 2006 war es Marcus Off auf Jason Isaacs!
Wobei ich ihn mit Torsten Michaelis ("Case Histories", "Brotherhood", "Awake") und Wolfgang Wagner ("Dig") auch sehr gut finde.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

26.08.2017 16:57
#107 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Danke für die Info. Kam gut, oder?

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.393

26.08.2017 17:03
#108 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Ja, war super. Auch mein Favorit.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

26.08.2017 17:52
#109 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Da ich nicht weiß, welches Studio den macht, darf man sich überraschen lassen.

mrmisery ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2017 19:44
#110 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #109
Da ich nicht weiß, welches Studio den macht, darf man sich überraschen lassen.
Was denn echt jetzt, das Synchronstudio entscheidet das? Ich dachte wir machen das hier? Oder unsere Favoriten Michaelis und Off würfeln das unter sich aus Ich fall' hier grad aus allen Wolken

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

26.08.2017 21:07
#111 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Gnihihi.

Slartibartfast



Beiträge: 6.661

27.08.2017 16:46
#112 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #109
Da ich nicht weiß, welches Studio den macht, darf man sich überraschen lassen.

Ich dachte Cinephon?!?

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.393

27.08.2017 17:11
#113 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Hätte von Lizenzgeberseite her nahe gelegen. Scheint aber doch auf Arena hinauszulaufen.

Dark_Blue


Beiträge: 920

27.08.2017 20:04
#114 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #113
Scheint aber doch auf Arena hinauszulaufen.


Würde auch stark vermuten, dass es die Arena macht.

Slartibartfast



Beiträge: 6.661

28.08.2017 11:45
#115 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Vermutet hätte ich auch Arena, aber ich dachte, Cinephon wurde tatsächlich schon mal hier im Forum genannt. Gab's denn danach ein Dementi?

Taccomania


Beiträge: 834

28.08.2017 12:29
#116 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Arena wäre mit 15 Jahren StarTrek-Serienerfahrung zumindest konsequent, auch wenn sie sich bei den Übersetzungen nicht immer mit Ruhm bekleckert haben. Andererseits wird wahrscheinlich dort kaum noch jemand tätig sein, der seine früheren Erfahrung einbringen und die Besonderheiten der deutschen StarTrek-Synchros beachten könnte.

mln.jdz ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2017 12:58
#117 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Ehrlich gesagt hoffe ich nicht, dass man zu viele Besonderheiten der deutschen ARENA-STAR-TREK-Synchros beachtet, insbesondere bitte kein Johannson-Deutsch. Die Arbeiten von Erdmann und Tessmann waren ja weitgehend akzeptabel, aber Sätze wie: "Ich vermag die Funktionalität der Phalanx nicht zu examinieren.", möchte ich bitte nie wieder hören müssen. Erdmann und Tessmann haben sich zwar manchmal auch vertan und waren teilweise sehr frei, aber das war meistens korrektes Deutsch. (Johannson konnte das nur in der Synchro von "Der Käfig". Alles andere ist meist leider ziemlich daneben.)

Für die korrekten Eindeutschungen (also Sternzeit statt Sternendatum) wäre ich aber schon dankbar. Das ging ja auch bei den STAR TREK Romanen arg daneben; ganz furchtbar. (Besonders peinlich war, dass sich der Übersetzer dann immer über die schlechte Synchro beklagte und es aber selbst nicht richtig konnte.)

Slartibartfast



Beiträge: 6.661

28.08.2017 17:55
#118 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Das ist ja alles richtig (vor allem stimme ich dir zu, was die Brandhorst-Roman-Übersetzungen angeht), aber anscheinend weiß keiner etwas genaueres über das Studio.
Ich habe noch das Gerücht gehört, dass man versucht habe, Uli Johannsen ins Boot zu holen und der selber einen Rückzieher gemacht haben soll, weil er sich kaum noch an seine Star Trek-Arbeiten erinnere. Vermutlich ist das der Weg durch die Blume zu sagen, dass er keinen Bock mehr hat, sich von Fans kritisieren zu lassen.

Taccomania


Beiträge: 834

29.08.2017 13:39
#119 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Offen gesagt konnte er sich schon während seiner StarTrek-Arbeiten offenbar nicht mehr daran erinnern, was er die Woche davor gemacht hat... Da ging ja immer einiges mit den Bezeichnungen und Aussprachen durcheinander.

mln.jdz ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2017 18:45
#120 RE: Star Trek - Neue Serie (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #119
Offen gesagt konnte er sich schon während seiner StarTrek-Arbeiten offenbar nicht mehr daran erinnern, was er die Woche davor gemacht hat... Da ging ja immer einiges mit den Bezeichnungen und Aussprachen durcheinander.

Das war mir bei Johannson dann tatsächlich nie aufgefallen. Er war - soweit ich das noch weiß - bei falschen Übersetzungen und merkwürdiger Aussprache recht konsequent (Junivörsäl-Tränslätor). Die von dir beschriebene Art von Fehler war eher bei DS9, also Tessmann, zu hören. Insbesondere bei Namen war er der Herr der Vokal-Rochaden (Vedek Wunn dann Winn; Damar, Dumar dann wieder Damar; Lupaza dann Lapuza) und auch Begriffe änderten sich gern mal (Obsidianisches Kommando, dann Obsidianischer Orden). Mit der Aussprache war das bei DS9 auch so eine Sache: Mal Dominion, mal Dominiän. Das ist aber Kleinkram, weil die Charakter bei Tessmann deutsch sprachen und sich die Schnitzer auch sehr in Grenzen hielten; also für mich die deutlich bessere Synchronarbeit. Das Hauptproblem von Johannson war meiner Meinung nach auch nicht Oberflächlichkeit (wenn man mal das häufige stolpern über false friends ausklammert), sondern, die von ihm bewusst verwendete Kunstsprache, die er wohl bei einer Sci-Fi-Serie für passend hielt. Dass er anders konnte, zeigt "Der Käfig". Dort "vermag" keiner.

Was ist eigentlich mit Tessmann und Erdmann? Stünden die noch zur Verfügung (wenn es denn tatsächlich im alten Dunstkreis landet)? Obwohl die nach 20 Jahren wohl auch nichts mehr wissen.

Das war mir mal bei einer amazon-Rezension aufgefallen, wo ein Kunde sehr erbost war, dass Detlef Bierstedt, der das Buch las, Namen und Begriffe auf einmal falsch aussprach. Er war der Meinung Bierstedt müsste das doch wissen, hatte aber nicht bedacht, dass die Synchros tlw. über 20 Jahre zurücklagen und Bierstedt wohl in seiner Freizeit wahrscheinlich eher weniger STAR TREK ansieht. Insofern sehe ich da jetzt auch bei keinem Studio einen Kompetenzvorsprung; das ist einfach zu lang her.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 24
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz