Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 174 Antworten
und wurde 8.248 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Joshua Tree


Beiträge: 78

01.09.2020 15:41
#151 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Selma Ursula Cordula Stockder, geborene Grun, manchmal auch als "Cordy Grun" geführt, wurde wohl 1914 geboren - vier Jahre nach Frau Höhn - und muss einige Male synchronisiert haben. Neben den bei Arne genannten Rollen hätte ich noch Der geheimnisvolle Tunnel (1948; DF 1952) anzubieten.
Ihre Stimme habe ich leider überhaupt nicht im Ohr und weiß nicht, ob eine Ähnlichkeit mit Carola Höhn besteht oder ob da einfach nur eine falsche Angabe im Filmprogramm vorliegt.
Anders als Peter kannte ich ihren Namen schon vor dem besagten Lied und hab mich am Anfang sehr darüber gewundert, warum denn jetzt plötzlich CG wieder so bekannt ist...

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

02.09.2020 10:18
#152 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

DANKE EUCH ! Na klar, wir sind doch alle für Scherze zu haben, hoffentlich.

Ich wollte den TOKIO-JOE natürlich auch bei Herrn Kaul aufrufen (gehe immer in beide großen Synchronseiten rein,
also bei Herrn Kaul und der Dt. Synchronkartei), aber es gelang mir nicht, er "kam" nicht.
So hatte ich nur die SK zur Verfügung, und da sind erhebliche Unterschiede zur Zeitschrift....
Gruß.hans.


lupoprezzo


Beiträge: 2.637

02.09.2020 13:55
#153 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Zitat von Hans-Joachim Albrecht im Beitrag #149

ARZT UND DÄMON (OT: Dr.Jekyll und Mr.Hyde) -US-Spielfilm 1940 mit SPENCER TRACY, INGRID BERGMAN, LANA TURNER...Prod/Verleih: MGM

Zeitschrift 4/49 vom Februar 1949

Synchro: MPEA MÜNCHEN Synchron-Prod., Prod.-Ltg.: E.G. Techow
Buch: Kurt Hinz, Isolde Lange-Frohloff
Regie: Alfred Vohrer
Die dt. Sprecher: René DELTGEN, Eva Vaitl, E.F. Fürbringer, Marianne Stanior, Elisabeth Goebel, Fritz Reiff, Rudolf Reif,
Dr.Anton Reimer, Harald Mannl, Gertrud Spalke, Wolfgang Eichberger

Hat ALFRED VOHRER nicht auch die beiden HEXER (Wallace)-Filme gedreht mit RENÈ DELTGEN als HEXER ?



Ja, das stimmt. Zu Alfred Vohrer gab es diesen schönen Thread: Zum 100. Geburtstag von Alfred Vohrer - Synchron-Filmographie

Da müsste man Deine Listungen mal durchgehen, Hans, wäre ja gut möglich, dass Du da inzwischen noch einige Vohrer-Regiearbeiten gefunden hast...

"Arzt und Dämon" finde ich aber auch sehr interessant, weil da ja jetzt noch diverse Zuordnungen offen sind. Sobald ich dazukomme, werde ich den Film mal raussuchen und sehen, was sich klären lässt. Aber ich gebe dem Film dafür gleich schon mal einen einigen Thread...


Gruß
Horst

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

03.09.2020 09:49
#154 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Danke, HORST, für das Aufmerksammachen auf diesen Beitrag "Zum 100.Geburtstag....". Tolle Sache !!
Für den Verfasser hab ich schon manches Mal die Listungen gewälzt; zu Vohrers Synchro-Arbeiten hat er mich noch
nicht gebeten. Vielleicht tut ers´s noch. Es ist sehr aufwendig, weil es sich bei 1947-52 um rd. 700 Filme
handelt, und bei 1953 bis 59 um rd. 500 Filme (letztgenannte Jahrgänge hat nur mein Spezi in Berlin).Und die Schrift
für die Synchros ist ganz klein in dieser Zeitschrift, auch die anderen Artikel sind in kleiner Schrift. Nur die
Filmanzeigen sind recht schön groß und leicht zu lesen.
Ich bin jetzt 73; wenn ich hier im Forum aus Alters_/Gesundsheitsgründen nichts mehr eingeben kann, gebe ich die
Unterlagen kostenfrei weiter, denn hier in meiner Familie interessiert sich niemand dafür.

Nur mal am Rande: Mein liebster Wallace -Film ist DER HEXER(1965).
Gruß.hans.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 12.128

03.09.2020 10:10
#155 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Nur am Rande: "Der Hexer" ist von 1964 ...

Gruß
Stefan

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

06.09.2020 14:14
#156 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

LAURA - US-amerikanischer Spielfilm 1944 (OT: LAURA).........DEA: 9.5.47

Zeitschrift 12/47 vom Oktober 1947

Ort der Synchro: München, keine Firma genannt
Buch: Dr.Paul W. Kuehner, Berta Gunderloh
Regie: Hans Grimm
Prod.-ltg. :Josef Wolf
Die dt.Sprecher waren: Ilse Werner, Hans Christian Blech, Rudolf Vogel, Peter Pasetti, I. Sturm (Vorname
nicht ausgeschrieben; es gab in der Zeit eine Schauspielerin YVONNE STURM, größere Rolle in dem DEFA-Film
DIE BUNTKARIERTEN und vorgesehen als weibl. Hauptdarstellerin beim DEFA-Film DIE LETZTE HEUER (1951); die
Rolle spielte dann Inge Keller), Edith Schultze-Westrum


ILSE WERNER war von den amerikanischen Kulturoffizieren nach dem Krieg für künstlerische Aktivitäten
gesperrt gewesen. Die Sperrzeit war dann halt anfang 1947 vorbei. Im SU-Sektor von Berlin hat sie bald
nach Kriegsende in zumindest einem Hörspiel mitgewirkt lt. Hans Rosenthals Erinnerungen; dieser war beim
Berliner Rundfunk damals tätig, bevor er zum RIAS Berlin wechselte.

HANS CHRISTIAN BLECH hatte also schon vor seinem Filmdebut bei der DEFA 1948 in AFFAIRE BLUM Kontakt mit
dem Medium "Film". Sein Name taucht um diese Zeit ab und an in der Zeitschrift als dt. Synchronsprecher
auf, aber nicht in Hauptrollen wie hier offensichtlich, wenn die Nennungsreihenfolge Aussagekraft hat.
Gruß.hans


Joshua Tree


Beiträge: 78

06.09.2020 14:52
#157 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Hmm, ich könnte mir da gut ISEBIL STURM (1910-1990) vorstellen, die als Tänzern, Theaterdirektorin und –regisseurin (u.a. Kleine Komödie) tätig war.
Ich hatte mir sie tatsächlich für Dorothy Adams in "Laura" notiert - Arne nennt sie dort "Ilsebill", aber das wird wohl aufgrund des mehr als ungewöhnlichen Vornamens geschehen sein. Ich meine, dass wir vor ein paar Jahren bzgl. einer frühen Nachkriegssynchro schon einmal über sie "gestolpert" sind.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

07.09.2020 09:28
#158 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Danke, Joshua Tree !Du hast recht, jetzt kann ich mich erinnern.

Und noch eins für die Leser dieser Rubrik: Jetzt hab ich endgültig die Nase voll von mir selbst. Habe einen großen Zettel
für mich selbst geschrieben, ab sofort nie zu vergessen, vor einer Synchro-Eingabe bei Herrn Kaul und in der Dt.Synchron-
kartei, den beiden umfangreichsten Synchron-Webseiten, nachzuschauen sowie im Forum unter "Suche"....
Gruß.hans

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

07.09.2020 18:41
#159 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

BERICHTIGUNG: Zu ILSE WERNER hab ich gestern was falsches gesagt, indem ich meinte, daß sie 1945/46 im SU-Sektor
von Berlin in einem Hörspiel.....
Das ist nicht richtig, denn der Berliner (Ost-) Rundfunk (BR) hatte seine Räume/Studios im britischen Sektor, in
der Masurenalle. Mit anderen Worten: auch die strammsten Anti-Westler mußten bis 1952 diesen Westsektor betreten,
wenn sie im Berliner (Ost-)Rundfunk zu tun hatten. (Vor dem 8.5.45 war dieses Gebäude HAUS DES RUNDFUNKS in Berlin).

1952 zog der Berliner (Ost-)Rundfunk in den Ostsektor Berlins, in die NALEPA-Straße , und in die Westberliner MASUREN-
Allee zog dann der SENDER FREIES BERLIN(SFB).

Werden die Räume in der Nalepastraße heute noch genutzt ? Vielleicht wissen das die Berliner unter euch.
Gruß.hans

kinofilmfan


Beiträge: 2.402

08.09.2020 16:51
#160 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Zum Thema "Rundfunk in Berlin in der Nachkriegszeit" habe ich vor einiger Zeit eine sehr interessante Doku im TV gesehen. Leider weiß ich nicht mehr, wie sie heisst...Wenn ich mich richtig erinnere, gab es damals zwischen den Briten und Russen öfters Auseinandersetzungen um die Masurenallee, denn die Briten waren über den "Ost-Sender" in ihrem Sektor "not amused". Es muss auch wohl vorgekommen sein, dass die Briten die Mitarbeiter des Ost-Rundfunks mal ausgesperrt hatten...

Neben dem bekannten RIAS (von den Amerikanern) gab es in den Westsektoren zunächst den NWDR- die Briten hatten in ihrer Besatzungszone nur diesen einen Sender. Der NWDR reichte damals von Flensburg bis ins rheinische Köln. Und eben auch in die Westsektoren Berlins. In Westberlin wurde 1952 daraus der SFB, in Westdeutschland gab es ab 1956 dann den NDR und den WDR.

Hier Infos zur Nalepastraße:

https://de.wikipedia.org/wiki/Funkhaus_Nalepastra%C3%9Fe


https://dievergessenenfilme.wordpress.com/

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

08.09.2020 19:22
#161 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Danke sehr, KINOFILMFAN, für diesen prima Hinweis !
Gruß.hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

13.09.2020 14:38
#162 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

ABBOTT UND COSTELLO AUF GLATTEIS- US-amerikanischer Spielfilm 1943.......DEA: 15.9.50

Diese Synchro dürfte noch nicht bekannt sein, jedenfalls finde ich dazu keine Angaben.

Zeitschrift 15/50 vom 8.4.50
Synchronfirma: WILLY-ZEYN-Film GmbH München
Buch: Kurt Hinz, Wieland Liebske
Regie: Ernst Fritz FÜRBRINGER
Die dt.Sprecher: Bum Krüger, Otto Brüggemann, Ernst von Klipstein, Carmen Cayall, Monika Greving, Wolfgang
Eichberger, Fritz Walter, Heinz Leo Fischer

E.F.Fürbringer hier als Synchronregisseur, das dürfte selten gewesen sein, jedenfalls hab ich´s bisher öfter
in der Zeitschrift nicht gesehen...
Dagegen taucht der Name WIELAND LIEBSKE als Autor hier um diese Zeit ab und an auf. Das ist doch der spätere
oftmalige Regieassistent bei Spiel-und Fernsehfilmen, oder bin ich da auf dem Holzweg ?

Gruß.hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

16.09.2020 08:50
#163 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

VULCANO (Vulcano)- ital. Spielfilm 1949/50 von Wilhelm Dieterle mit ANNA MAGNANI/ROSSANO BRAZZI.....DEA 1951

Aus der Zeitschrift 2/51 vom 8.1.51 schreibe ich in Ergänzung der Angaben in der Dt.Synchronkartei und Kauls Synchrondaten-
bank noch folgende dt.Sprecher ab:

Erwin Biegel, Hans Stiebner, Lucie Euler, Otto Matthies, Gerhard Bienert, Rolf Heydel

Alle sechs haben mehr oder weniger deutlich auch bei der DEFA ihre Spuren hinterlassen. Besonders möchte ich
OTTO MATTHIES hervorheben, der schon in den 30er Jahren synchronisiert hat und nach 1945 bis 1949 auch so ein
WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN war. Ab 1950 bis weit in die 60er hinein waren seine Synchronrollen oft nicht
sehr groß. Im Osten hatte er 1-2 Hauptrollen zu sprechen, im Westen war er in einer großen Sprechrolle in
KLEINES HERZ IN NOT -GB 40er Jahre als Kommissar zu hören.

ROLF HEYDEL spielte bei der DEFA die männliche Hauptrolle an der Seite von Marianne Prenzel in dem Wolfgang-
Schleif-DEFA-Film SAURE WOCHEN-FROHE FESTE(1950) und synchronisierte auch im Osten.

Dieser Film VULCANO lief 1954 auch in den DDR-Kinos, in einer eigenen Synchro lt. meinem Nachschlagewerk.
Aber das Progreß-Filmprogramm Nr.7/54 weist keinerlei Synchroangaben aus; da steht nicht mal das Synchron-
studio, also in dem Falle DEFA.
Ich werde bei Gelegenheit in die Webseite der DEFA-Stiftung gucken, vielleicht steht der Film drin.
(inzwischen hat sich ja bei den DEFA-Interessenten unter euch rumgesprochen, daß es auf genannter Webseite
"was zu holen gibt").
Gruß.hans.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 12.128

16.09.2020 08:58
#164 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Nix, gar nix drin zu finden. Wie sicher ist es, dass die Info im Nachschlagewerk stimmt? Dass Progress auf eine DEFA-Nennung und ausführliche Infos im Programm verzichtete, ist (klammern wir das Jahr 1960 mal aus) sehr ungewöhnlich. Das deutet eher auf eine westdeutsche Synchro hin.

Gruß
Stefan

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.381

16.09.2020 13:16
#165 RE: SYNCHROS AUS DEN JAHREN 1947 bis 1952---Abschriften aus der Zeitschrift "DER NEUE FILM" (München) Zitat · antworten

Danke, STEFAN.In dem Nachschlagewerk hab ich bislang noch keine Fehler gefunden. Kunststück: Dieses hat der Filmwissenschaftler
von hohen Graden, GÜNTER SCHULZ, ausgearbeitet. Er war viele Jahre beim Staatl. Filmarchiv der DDR beschäftigt, hat mehreres
publiziert. 1990 bekam er die Kündigung, hat aber dagegen geklagt und gewann, konnte seinen Platz wieder im , jetzt Bundes-
filmarchiv, einnehmen.
Das Nachschlagewerk stammt von 2001, herausgegeben vom Bundesarchiv-Filmarchiv und DEFA -Stiftung und heißt: Ausländische Spiel-
und abendfüllende Dok.-Filme in den Kinos der SBZ/DDR 1945-1966- FILMOGRAFIE-
Gruß.hans.

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz