Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 727 Antworten
und wurde 62.062 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 49
Kirk20



Beiträge: 1.889

23.04.2009 17:03
#256 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Karl-Jürgen Sihler für Thomas Kretschmann in "24: The Game". Viel zu alt.
Hier mal eine Hörprobe.

Dateianlage:
TK.mp3
Mew Mew
Moderator

Beiträge: 13.418

23.04.2009 21:02
#257 RE: Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Heidi Klum wird in der Serie "How I met your mother" [3x10] von Solveig Duda gesprochen.




Markus


Beiträge: 2.065

29.04.2009 21:28
#258 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten
Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Aus der Ecke Karl-May-Filme:
Obwohl der Engländer (!) Herbert Lom sich selbst synchronsierte, war man bei späteren Filmen nicht so vorbildlich:
"Winnetou 1" - sozusagen einer der Klassiker aus dieser Kategorie: Rainer Brandt für Mario Adorf (was sich sogar noch zweimal bei Filmen der Konkurrenz wiederholte!!)
"Der Schut": Inge Landgut für Marianne Hold (die zu "österreichisch" klang)
"Unter Geiern": Margot Leonard für Elke Sommer (ausgerechnet beim einzigen Karl-May-Film mit Originaltonfragmenten)
"Der Schatz der Azteken": K.W. Krause für Friedrich von Ledebur - und jetzt kommt\\\'s: Ledebur sprach dafür Flathouani!
"Durchs wilde Kurdistan": Joachim Nottke für Synchronprofi Wolfgang Lukschy, der in Jugoslawien festsaß
"Winnetou 3": Curt Ackermann für Carl Lange
Uschi Glas - siehe unten (Marion Hartmann)



Off-Topic, aber interessant:

Die neue Dokumentation "Auf Winnetous Spuren in Kroatien" präsentiert Ausschnitte einer Arbeitskopie, in der z.B. Pierre Brice englisch spricht und die Indianer jugoslawisch!

Hab ich so noch nie gesehen.
Doku läuft in den Dritten und ist bei Koch Media auf DVD erschienen (Im Bonus von "Winnetou darf nicht sterben")

Gruß
Markus
kinofilmfan


Beiträge: 2.156

30.04.2009 09:44
#259 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In Antwort auf:
"Der Schut": Inge Landgut für Marianne Hold (die zu "österreichisch" klang)



Hallo,

na das gehört aber in die Kategorie Blödsinn. "Zu österreichisch" hat sie mit Sicherheit nicht geklungen.

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

30.04.2009 10:17
#260 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Ich halte es auch für ein seltsames Argument (habe ich aus der Sekundärliteratur, ich weiß nur nicht mehr, welches Buch es war), deswegen habe ich es bewusst in Anführungsstriche gesetzt. Und darum möchte ich Dich bitten, mit solchen Worten wie "Blödsinn" etwas vorsichtiger zu sein. Man kann auch eine andere Meinung vertreten, ohne beleidigend zu werden.

berti


Beiträge: 13.374

30.04.2009 10:19
#261 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten
Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Ich halte es auch für ein seltsames Argument (habe ich aus der Sekundärliteratur, ich weiß nur nicht mehr, welches Buch es war), deswegen habe ich es bewusst in Anführungsstriche gesetzt. Und darum möchte ich Dich bitten, mit solchen Worten wie "Blödsinn" etwas vorsichtiger zu sein. Man kann auch eine andere Meinung vertreten, ohne beleidigend zu werden.


Vielleicht meinte kinofilmfan ja die Ansicht der Verantwortlichen mit "Blödsinn"?
kinofilmfan


Beiträge: 2.156

30.04.2009 12:05
#262 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ich halte es auch für ein seltsames Argument (habe ich aus der Sekundärliteratur, ich weiß nur nicht mehr, welches Buch es war), deswegen habe ich es bewusst in Anführungsstriche gesetzt. Und darum möchte ich Dich bitten, mit solchen Worten wie "Blödsinn" etwas vorsichtiger zu sein. Man kann auch eine andere Meinung vertreten, ohne beleidigend zu werden.



Hallo,

ich will hier niemanden beleidigen. Ich bemühe mich bei meinen Postings immer um Sachlichkeit. Sollte dies bei meiner letzten Meldung falsch rübergekommen sein, dann bitte ich um Entschuldigung.

Also nochmal zum Thema Marianne Hold:
ich bin der Ansicht, daß es sicherlich nicht ein "österreichischer Dialekt" von Marianne Hold war, der zur Synchronbesetzung von Inge Landgut im SCHUT geführt hat. Denn MH hatte schlichtweg keinen "österreichischen Dialekt". MH wurde schon in DIE DIAMANTENHÖLLE IM MEKONG synchronisiert (Eva Pflug). Das deutschsprachige Schauspieler damals von anderen Kollegen gesprochen wurden, kam ja nicht gerade selten vor. Warum das nun bei Marianne Hold in den beiden Filmen so war, dürfte nur noch schwer zu ermitteln sein.

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.717

30.04.2009 18:09
#263 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Sorry, ist falsch bei mir angekommen - ich räume ein, dass ich momentan wohl etwas angriffslustig drauf bin.
Möglicherweise war Marianne Hold durch andere Dreharbeiten nicht verfügbar (wie das wohl auch bei Adorf und Sommer so war) oder es hat doch etwas mit ihrer Heimat Österreich zu tun - dass sie gerade dort weilte und es die Produktion "zu teuer" gekommen wäre, sie nach Berlin zu holen. Immerhin entstand "Der Schut" (wie offenbar oft bei Brauner) unter ziemlichem Zeitdruck.

Gruß
Stefan

Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.430

30.04.2009 18:21
#264 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Ich weiß jetzt leider nicht mehr, wo ich's her hab (ich glaube ein Interview mit einem Schauspieler), aber Brauner war anscheinend damals der Auffassung, dass ein Schauspieler für Synchronabreit nicht extra zu bezahlen sei. Von daher kamen Selbstsynchros entweder nur dann zustande, wenn's dem Schauspieler wichtig war und er es mehr oder weniger umsonst machte, oder wenn man es für so wichtig erachtete, dass Brauner doch noch etwas Geld lockermachte.

Gruß
Stephan

kinofilmfan


Beiträge: 2.156

30.04.2009 18:58
#265 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ich weiß jetzt leider nicht mehr, wo ich's her hab (ich glaube ein Interview mit einem Schauspieler), aber Brauner war anscheinend damals der Auffassung, dass ein Schauspieler für Synchronabreit nicht extra zu bezahlen sei. Von daher kamen Selbstsynchros entweder nur dann zustande, wenn's dem Schauspieler wichtig war und er es mehr oder weniger umsonst machte, oder wenn man es für so wichtig erachtete, dass Brauner doch noch etwas Geld lockermachte.



Hallo,

dies ist der wahrscheinlichste Grund. Der gute "Atze" hat halt gespart wo er konnte. Einen Chris Howland oder auch Dieter Borsche seiner Stimme zu berauben, das wollte wohl selbst Artur Brauner nicht machen, aber ansonsten, wenn er Geld sparen konnte...Wie schon vorher geschrieben, den genauen Grund werden wir wohl nicht mehr erfahren, aber gut möglich ist diese Version schon.

Nochmal kurz zu Marianne Hold: sie war gebürtige Ostpreußin, nach dem Krieg ist sie nach Tirol gefüchtet. Nach einem Intermezzo in Rom kam sie wieder nach Tirol, hat aber dann bis in die 1960er Jahre ihren Hauptwohnsitz in München gehabt. Aber als "Heimatfilmstar" hat sie natürlich viel in Österreich gedreht.

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.078

01.05.2009 14:15
#266 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten


In Rudolf Jugerts ES KOMMT EIN TAG (1950) wird Walter Ladengast - der mit seiner Figur gleichzeitig in der Rolle eines Erzählers fungiert, der durch den Film führt - vom blutjungen Friedrich Schoenfelder synchronisiert. Eine reichlich skurrile Kombination. Vielleicht deshalb wird Ladengast weder im Vorspann noch sonstwo genannt.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

dlh


Beiträge: 9.271

02.05.2009 18:37
#267 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Soweit ich weiß wurde Wilhelm von Homburg (Norbert Grupe) auch oft fremdsynchronisiert. In "Mächte des Wahnsinns" und "Ghostbusters 2" wurde er von Helmut Krauss und in "Das Schweigen der Hammel" von Tilo Schmitz gesprochen. Wer war es denn in "Stirb langsam"? Falls seine Rolle da überhaupt synchronisiert wurde, weiß ich nicht mehr.


"Er ist tot, Jim."
(Manfred Schott in "Raumschiff Enterprise")

kinofilmfan


Beiträge: 2.156

02.05.2009 19:37
#268 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

In Antwort auf:
Soweit ich weiß wurde Wilhelm von Homburg (Norbert Grupe) auch oft fremdsynchronisiert.


Hallo,

wer Herrn Grupe mal mit eigener Stimme hören will (viel sagt er allerdings nicht...):

http://www.youtube.com/watch?v=PcQUJvbW8ek&hl=de

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de

Frank Brenner



Beiträge: 7.301

20.05.2009 19:23
#269 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten

Hallo,

vielleicht erkennt ja jemand Christiane Rückers Sprecherin in "Die Schlangengrube und das Pendel". Wesentlich mehr sagt sie übrigens im ganzen Film nicht...


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Christiane Rücker.mp3
Mücke
Beiträge:

23.05.2009 17:44
#270 RE: RE:Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... Zitat · antworten
Ich kann mich irren, aber Ralf Moeller wird in "Bierfest", meiner Ansicht nach, von Thomas Albus synchronisiert.
Jedenfalls ist er es definitiv nicht selbst, im Gegensatz zu Jürgen Prochnow.

PS:
Kann mir mal jemand verraten, warum in der Willkommenszeile auf Moellers offizieller Website sein Nachname falsch geschrieben ist und beim Wort "offiziellen" das "n" hinten fehlt? Schlechte Publicity...

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Es is' jemand hinter dir her..."
"Wer?"
"Ich."
Arnold Marquis für Darren McGavin und Christian Rode für Brian Kelly in "Affäre in Berlin"

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 49
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor