Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 364 Antworten
und wurde 32.397 mal aufgerufen
 Serien
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 25
RF



Beiträge: 82

21.09.2008 15:41
#196 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Zitat von Lammers
Günter Pfitzmann kannte man aus der in West-Berlin gedrehten Serie "Zwei Damen vom Grill", wo übrigens auch Brigitte Mira, die ja auch vereinzelt in der Synchronisation auftauchte, mitspielte. Das war allerdings noch vor "Praxis Bülowbogen". Diese Serie startete erst 1987.

Es waren 3 Damen
http://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Damen_vom_Grill

berti


Beiträge: 13.377

21.09.2008 18:21
#197 RE: RE:Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Zitat von Bodo
Majestix:
Asterix der Gallier (alte Synchro): Eduard Wandrey
Asterix der Gallier (Neusynchro): Michael Chevalier
Asterix und Kleopata: Otto Czarski
Asterix erobert Rom: Wolfgang Völz
Asterix - Sieg über Cäsar: Walter Reichelt
Asterix bei den Briten: Michael Habeck
Asterix - Operation Hinkelstein: Wolfgang Völz
Asterix in Amerika: Jürgen Scheller


Warum hat man bei "Asterix in Amerika" eigentlich nicht wieder Wolfgang Völz besetzt (Jürgen Scheller sagt mir gar nichts)? Gerade bei der Zielgruppe des Films war er seine Stimme in den 90ern durch Käpt´n Blaubär ziemlich populär geworden. Das Argument, dass die Synchro aus München war, finde ich nicht sehr überzeugend. Bei "Robin Hood-Helden in Strumpfhosen" hat man ihn ein Jahr vorher ja auch für "seinen" Mel Brooks nach München geholt. Oder konnte man sich das (oder Völz´ Gagenforderung) nicht leisten?

Edigrieg



Beiträge: 2.319

21.09.2008 18:44
#198 RE: RE:Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Warum hätten die Verantwortlichen gerade bei Völz Wert drauf legen sollen? Die Filme wurden durch die Bank weg unkontinuierlich besetzt.

Schlitzi


Beiträge: 1.477

21.09.2008 18:44
#199 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

In Antwort auf:
Laut Wikipedia ist es die Originalstimme von 1970, also Ursula Herwig.



Also Kleo wurde definitiv neu synchronisiert. Kann u.a. daran erkennen das die Texte nicht identisch sind.

berti


Beiträge: 13.377

21.09.2008 18:48
#200 RE: RE:Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Zitat von Edigrieg
Warum hätten die Verantwortlichen gerade bei Völz Wert drauf legen sollen? Die Filme wurden durch die Bank weg unkontinuierlich besetzt.


Völz war als Majestix aber ziemlich markant, und er hatte ihn auch in der Hörspielreihe gesprochen.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.722

21.09.2008 21:56
#201 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Zitat von Schlitzi
Laut Wikipedia ist es die Originalstimme von 1970, also Ursula Herwig.

So ein Quatsch. Nur die Gesangsszenen wurden nicht neu aufgenommen (abgesehen von Asterix und Obelix). Das kann man doch überdeutlich hören.

Gruß
Stefan

Django Spencer



Beiträge: 467

22.09.2008 17:59
#202 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten
Asterix erobert Rom


Asterix - Hans Hessling
Obelix - Edgar Ott

Wissen sie was ein Freund von Aladin ist auch ein Freund von mir. Kommen sie rein und nehmen sie sich ein Drink ich hab ein wunderbaren Schaps der Über dreig jahre alt ist der wird ihen bestimmt schmecken.

berti


Beiträge: 13.377

25.10.2008 12:25
#203 RE: RE:Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten
Zitat von Lammers
Wen ich mir auch gut auf Obelix finden würde (bzw. ein Freund von mir hat mich auf die Idee gebracht), wäre Tom Deininger, da er ja auch schon eine Rolle gesprochen hat, die früher Edgar Ott hatte (Balu den Bären, bzw. Captain Balu). Das wäre mal einen Versuch wert.


Deininger hätte ich mir 2006 gut vorstellen können.
Bei "Asterix und die Wikinger" wäre mein Wunschkandidat als Obelix aber eher Markus-Maria Profitlich gewesen.
Denn bei "Incredibles" hatte er ja schon 2004 gezeigt, was er konnte (einige hier meinten das auch). Auserdem hätte man mit dieser Promibesetzung gut werben können.
Auf die Idee bin ich gekommen, weil er seinerzeit in der "Wochenshow" als Obelix in einigen Sketchen auftrat.
Mücke
Beiträge:

13.07.2009 23:30
#204 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Ich habe mir gestern mal die Dialektfassungen von "Asterix - Sieg über Cäsar" und "Asterix, der Gallier" angesehen und war äußerst positiv überrascht.
Beide Synchros sind zweifelsohne deutlich besser, als die gemeinhin bekannten!

Da die Lacher nicht ganz so im Vordergrund stehen, wie bei der wirklich absurden Schwörerdeutsch-Fassung von "Asterix in Amerika" - die aber auch echt lustig ist - werde ich die Filme zukünftig wahrscheinlich immer in den Dialektfassungen reinschmeißen, wenn mal Bedarf besteht.

Peter Reinhardt und Michael Pan sind Frank Zander als Asterix deutlich überlegen, auch wenn Reinhardt sicher sehr comichaft spricht und mit dem sächsischen Dialekt dadurch etwas an diesen grünen Außerirdischen in "Familie Feuerstein" erinnert (weiß nicht mehr, wie der hieß, Gali-nochwas oder so...). Das nimmt Asterix zwar etwas von seiner heroischen Wirkung, aber ist trotzdem sehr sympathisch.
Wolfgang Kühne als Obelix ist total lässig und ähnelt Pfitze von der Interpretation her sogar ziemlich. Günther Schubert ist ebenfalls klasse, wobei Wolfgang Hess natürlich wirklich nicht zu übertreffen ist. Schubert gefällt mir allerdings vom Typ her sogar noch besser als Edgar Ott!

Krass ist z.B. auch wie haushoch(!) Tom Deininger als Gaius Optus (schreibt sich im Film übrigens mit "b" im Nachnamen) Fred Maire überlegen ist.
Ich wusste nicht mehr, wer den in der Erstsynchro gesprochen hat, zappte rüber und war wirklich erschrocken, wie gelangweilt das wirkte.
(In der Wikipedia hatte jemand eingetragen, dass Optus in der Zweitsynchro dieselbe Stimme hat. Wie taub man sein muss, sowas zu verzapfen, ist mir rätselhaft.)

Grandios fand ich auch Michael Pan als Miraculix in der "Gallier"-sächsisch-Fassung. Der stellte seine Stimme dermaßen auf alt, dass ich ihn NICHT erkannt habe und nach einer knappen halben Stunde in die Extras schaute, wer das ist.
Lustigerweise machte Klaus-Dieter Klebsch auf alt gestellt übrigens einen äußerst glaubwürdigen Eindruck, in der Szene, wo seine Figur die Zähne verliert. Das klang wie Herbert Weißbach, halt nur tiefer.
Wenn man bedenkt, dass Klebsch in seiner Alterklasse ja immer relativ glatt wirkt, sollte man vielleicht wirklich mal probieren, den auch mal für nen alten Kauz zu besetzen, den er dann richtig spielen muss. Ich glaube da lässt sich einiges abgewinnen.

Abgesehen davon sind die Synchros insidermäßig natürlich sehr lustig. Einen Hünen wie Tilo Schmitz (oder wie ihn die DVD nennt: Torsten Schmitz ) sächsisch sprechen zu hören, ist für Kenner der Stimme sicher bald nochmal so lustig, wie für alle anderen eh schon.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
http://www.petitiononline.com/dubbing/petition.html
--> Petition gegen die reihenweise Zerstörung deutscher Synchros durch unsachgemäße Nachbearbeitung (verursacht von der ARD, KOCH Media und einigen anderen)

Jensheyroth


Beiträge: 1.131

13.12.2009 11:04
#205 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Hallo,

Mich würde mal interessieren wer den Seebigbos in der Dialektfassung von Asterix bei den Briten gesprochen hat?

MfG
Jens


MfG
Jens

Lammers


Beiträge: 3.390

29.11.2010 11:36
#206 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Hallo,

ich habe gestern etwas "komisches" gehört. Ich hatte gestern mittag Deutschlandradio Kultur laufen, wo u.a. die Kindersendung "Kakadu" lief. Dort gab es einen Bericht über eine Ausstellung in Völklingen über die Kelten. Als Einleitung lief ein Ausschnitt aus dem Film "Asterix, der Gallier" (die erzählerische Einleitung) und zwar - jetzt kommt's - in der Erstsynchro (!) mit Joachim Cadenbach als Erzähler. Ich frage mich, wie es kommt, dass ein Ausschnitt aus der Synchro, die ja eine Rarität ist (Letzte VÖ 1981) und wo seit Jahren die Rechtefrage ungeklärt ist, im Radio gespielt wird. Es irritiert mich schon, da im Fernsehen ja seit Jahren die Zweitsynchro läuft.


Kenny McCorm.


Beiträge: 826

01.12.2010 14:08
#207 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Morgen läuft 'Asterix, der Gallier' um 15:10 auf dem Sender Kinowelt TV. Keine Ahnung welche Synchro es sein wird.

MfG,
Adam.

berti


Beiträge: 13.377

01.12.2010 14:57
#208 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Mit Sicherheit die zweite.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 13.032

01.12.2010 15:03
#209 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Die erste kam doch auch noch nie im TV oder?


"Im Wald da steht ein Anwalt."
Karlheinz Brunnemann für Omero Capanna in "Sie nannten ihn Plattfuß"

berti


Beiträge: 13.377

01.12.2010 15:04
#210 RE: Asterix und Obelix - Zeichentrickfilme Zitat · antworten

Davon würde ich eigentlich ausgehen, da die Neusynchro ja 1984 für eine Kino-Wiederaufführung entstand.

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 25
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor