Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 341 Antworten
und wurde 30.922 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 23
Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.968

05.11.2008 17:04
#106 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

ALADIN ist schon eher ein Scheißfilm.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2008 17:05
#107 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten
Zitat von Firefly1981
"Der Bomber" war sicherlich nicht der schlechteste Spencer Film! Bei Miami Cops auf Kabel1 letztens bin ich eingeschlafen!

"Die Miami Cops" ist aber kein Bud-Spencer-Solo-Film und insofern ohnehin ein anderes Kapitel.
Was seine Auftritte ohne Terence Hill angeht ist "Der Bomber" in der Tat das mieseste, was Bud Spencer je abgeliefert hat. Dicht gefolgt von "Buddy haut den Lukas". Es ist mit Sicherheit kein Zufall, dass Bud Spencer nach dem "Bomber" vier Jahre lang keinen Solo-Auftritt mehr produzierte, obwohl er in den Jahren zuvor regelrecht im Akkord tätig war. Insofern ist die Qualität des "Bombers" sogar erwiesenermaßen mies. Die Einspielergebnisse bestätigen dies sogar noch zusätzlich.
Nur weil er eine(!) - hast du jetzt schon zum wiederholten Mal selber geschrieben - wirklich gute Szene hatte kann der Film trotzdem grottig sein bzw. ist er es dann sogar zwangsläufig.
"Der Bomber" war der Anfang vom Ende was den Erfolg von Bud Spencer anbetrifft, erwiesenermaßen....insbesondere wenn man bedenkt, dass davor "Banana Joe" gedreht wurde, der in allen Belangen Welten besser und erfolgreicher(!) war. Schon allein kommerziell war "Bomber" vergleichsweise ein Desaster - das sogar im Gegensatz zu "Buddy haut den Lukas"(!) - und die Qualität des Films gibt diesem Debakel leider recht.
Es stellt sich die Frage was ansonsten die schlechteste Spencer-Solo-Komödie gewesen sein sollte, wenn nicht "Der Bomber"..."Aladin" hat zumindest noch ein paar sehr gute Nebendarsteller und "Wenn man vom Teufel spricht" ist ein hervorragend getimetes Spätwerk, das sich perfekt an Spencers damaliges Alter anpasst! Das Tempo was Buddy in dem Film an den Tag legt haut einen um...
Michele Lupo war einfach kein Mann für Fortsetzungen. Die beiden ersten Teile ("Mücke", "Der Große mit...") und "Eine Faust geht nach Westen" sind schließlich alle spitze und dabei sehr unterschiedlich vom Stil her, aber "Bomber" und "Buddy haut den Lukas" rein "zufällig" echt richtig, richtig schwach.
Sicher...prinzipiell ist es Geschmackssache, aber du fängst schon wieder an die Filme an sich(!) über die Synchro gut oder schlecht zu reden (Marquis-> top, Hirthe-> scheiße) und damit kommst du dem Film selbst nicht wirklich auf die Spur. Marquis hat den "Bomber" im übrigen auch hierzulande ganz bestimmt nicht gerettet. Wenn überhaupt reißen es für manch einen höchstens die wenigen grundsätzlich gut gemachten Szenen, wie eben der Tanz, oder Synchro-Einfälle wie "Der Stern von Neapel". Mit Martin Hirthe, der damals leider ohnehin bereits verstorben war, würde der Film mit Sicherheit auch nicht besser funktionieren, aber ich glaube dass er mit Wolfgang Hess wirklich besser laufen würde, das wiederum ändert jedoch nichts daran, dass er grundsätzlich trotzdem völlig lieblos gemacht, verkorkst und kommerziell hammerhart schlecht gelaufen ist. Hess ist der einzige der Buddy auch in schwächeren Filmen aufzuwerten wusste. Marquis funktionierte höchstens toll, wenn die Vorlagen ohnehin schon gut waren und legte da dann noch extra einen drauf. Was Marquis damals halt fehlte ist die Spritzigkeit und liebevolle Nuancen in der Komik. Was er hatte ist die stoische Ruhe bis hin zur Coolness und eine große Portion Chargier-Talent. Wenn ich ihn mir damit aber z.B. in "Hector" vorstelle, wo Bud Spencer am Flirten und streckenweise nur am Rumrennen ist oder "Wenn man vom Teufel spricht", für den ähnliches gilt, oder sogar in "Die Troublemaker", den Hess in einer Art und Weise liebenswert sprach, wie es Marquis für Buddy niemals auch nur einen Moment lang gelungen ist, wird es mir Angst und Bange. Ja, da ist mir auch Martin Hirthe wesentlich lieber und die weitaus passendere Wahl und das obwohl sie derselbe Jahrgang waren!
Wie gesagt: Ich gönn' dir deine Meinung und wenn du persönlich "Bomber" magst ist's auch für mich schön zu wissen, dass es wenigstens ein paar Leute gibt für die der Film was taugt und nicht endgültig der Gedanke aufkommt, dass Kindern in Afrika das Geld fehlt, was hier verbraten wurde, aber rein kommerziell ist das Ding unbestreitbar Mist, was gerade bei Bud Spencer etwas heißen will, ja eigentlich mehr als bei den meisten anderen Komikern damals - wenn man bedenkt, was die Filme und er selbst hier alles an Preisen usw. usf. abgeräumt haben, selbst "Buddy haut den Lukas" noch - und ich find' den Film subjektiv halt ebenfalls "scheiße"...Sicher: Es gibt weitaus schlechtere Filme (anderer Schauspieler), aber man muss das ja auch in Relation zu den Sachen sehen, die Buddy sonst so gedreht hat und dahingehend stimmt mich dieser Film immer wehmütig. Dass Buddys Karriere(-Rhythmus) ausgerechnet über so ein Abklatsch-Sequel stolpern musste ist bitter.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Mopp."
Wolfgang Hess für Bud Spencer in "Zwei bärenstarke Typen"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.874

05.11.2008 17:42
#108 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Weiß eigentlich jemand, wer für die Neufassungen von "Zwei vom Affen gebissen" (mit Hirthe) und "Zwei hau'n auf den Putz" (mit Hess) verantwortlich zeichnete?
Brandt hätte beim "Affen" doch bestimmt Marquis auf Spencer gesetzt (und nicht auf Frank Wolff - obwohl er ja den gleichen Part 13 Jahre zuvor schon mal gesprochen hatte) - und ich habe sehr große Bedenken, den "Putz" Arne Elsholtz zuzuschreiben, dazu sind die Dialoge zu dusslig (selbst die Kalauer sind halbherzig) und so weit weg vom Original, dass man denken könnte, der Autor hätte keine Übersetzung gehabt und streckenweise nur schlecht geraten.
Beispiel? Woody Strode zeigt nach oben und sagt in der Fassung mit Hess "Auf dem Schnürboden ist er sicher". Ein Schnürboden im Zirkuszelt - wo gibts denn sowas! Außerdem soll Cat ja weggebracht werden und nicht noch näher ran. In der DEFA-Fassung sagt er (dem Original entsprechend) "Auf Jungs, die Welt von oben ansehen!" (damit meint er das Trapez, und es erfolgt ja auch ein Schnitt auf die Zirkusvorstellung). Der andere Dialog wirkt, als habe der Autor anhand des Fingerzeigs nach oben spekuliert, was Strode sagen KÖNNTE.

Gruß
Stefan

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2008 17:43
#109 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten
Ich würde mal tippen: Karlheinz Brunnemann! Warum eigentlich nicht?!
Elsholtz ist es definitiv nicht und Heinz Petruo, meiner Erinnerung nach, auch nicht.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Mopp."
Wolfgang Hess für Bud Spencer in "Zwei bärenstarke Typen"

DVDiscovery



Beiträge: 62

05.11.2008 17:54
#110 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Ich würde mal tippen: Karlheinz Brunnemann! Warum eigentlich nicht?!
Elsholtz ist es definitiv nicht und Heinz Petruo, meiner Erinnerung nach, auch nicht.


Also Brunnemann als Dialogbuchautor und -regisseur für "Zwei vom Affen gebissen" stimmt. Bei "Zwei haun auf den Putz" dürfte es allerdings in der Tat Elsholtz gewesen sein.



Mein Weblog: DVDiscovery - In 365 Tagen um die DVD-Welt
http://dvdiscovery.blogspot.com/

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2008 18:03
#111 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten
Tatsächlich Elsholtz?!
Verwundert mich allerdings noch zusätzlich, dass er da selbst nicht wenigstens in einer Minirolle zu hören war, wie üblich. Kann ich mir, auch mit Blick auf Stefans Ausführungen, nicht wirklich vorstellen...dann eher jemand ganz anderer...
Oder vielleicht ist es doch ein weiteres Werk von Heinz Petruo, der hier, eher ungewöhnlicherweise, zwei Kleinstrollen hatte - Petruo war ja eigentlich eher der Mann für größere Parts bei Spencer und Hill. Dafür müsste man den Stil mal mit dem "Supercop" und "Bud, der Ganovenschreck" vergleichen, die m.E. auch auf Petruos Konto gehen...

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Mopp."
Wolfgang Hess für Bud Spencer in "Zwei bärenstarke Typen"

berti


Beiträge: 14.291

05.11.2008 18:08
#112 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Könnte es denn nicht sein, dass "Putz" der unbekannte Film war, bei dem Danneberg die Synchronregie hatte?

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2008 18:09
#113 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Ja, das wäre in der Tat auch ne Möglichkeit. Aber der stilistische Vergleich mit Blick auf Heinz Petruo wäre trotzdem interessant. (Siehe letzter Beitrag von mir.)


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Mopp."
Wolfgang Hess für Bud Spencer in "Zwei bärenstarke Typen"

berti


Beiträge: 14.291

05.11.2008 18:11
#114 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Bist du dir bei den beiden anderen Filmen denn sicher, dass Petruo dort die Synchronregie hatte?
Und kennst du andere Synchros von ihm, bei denen er geblödelt hat?

DVDiscovery



Beiträge: 62

05.11.2008 18:19
#115 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten
Also Elsholtz ist mir damals von zwei Leuten bestätigt worden, die seinerzeit an der Synchronisation des Westerns beteiligt waren, nämlich Hess und Danneberg. Es würde auch insofern Sinn machen, als dass der kleine Düsseldorfer cfc-Verleih, der von der insolventen Adria-Konkurrenz die Zweitlizenz erwarb, sich niemals hätte Brandt oder Brunnemann leisten können. Die waren schlichtweg zu teuer.

@Mücke
Hast du eine Quelle dafür, dass Petruo die Synchronregie bei besagten Filmen hatte?

Mein Weblog: DVDiscovery - In 365 Tagen um die DVD-Welt
http://dvdiscovery.blogspot.com/

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2008 18:21
#116 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten
Was heißt "sicher" bzw. "Quelle"?
Im "Supercop" sprach Heinz Petruo vier Kleinstrollen und sein Sohn Thomas drei. Das ist für mich, ehrlich gesagt, ein äußerst starkes Indiz.
Im "Ganovenschreck" hatte Heinz Petruo auch nur eine Nebenrolle und Thomas ebenfalls. Da war's zwar bei beiden nur eine, aber a) war Thomas Petruo sonst m.E. in keinem anderen Spencer/Hill-Film dabei und b) sprach Heinz Petruo ja sonst eher den Oberschurken oder ähnliches und nicht Parts, die nur in 10 Minuten des Films zu sehen sind, bei Spencer & Hill.
Thomas Petruo würde sich vermutlich noch dran erinnern.

Wenn Hess und Danneberg bei "Putz" gesagt haben, dass es Elsholtz war, wird er es wohl gewesen sein und ich habe mich geirrt, außer wenn sie den Film verwechselt haben, aber da gibt es nicht viele Alternativmöglichkeiten, denn in "Zwei sind nicht zu bremsen" war Hess ja z.B. nicht dabei.

Ach ja...@ berti

Laut einem Thread hier hat er die Neusynchros von "Mini-Max" gemacht, wo die alten Fassungen von Brandt stammten...das sind die einzigen mir ansonsten noch ihm bekannten Comedy-Synchros.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Mopp."
Wolfgang Hess für Bud Spencer in "Zwei bärenstarke Typen"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.874

05.11.2008 18:29
#117 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Aber bei "Vier für ein Ave Maria" - da war es das Gespann Hess-Danneberg und Elsholtz zeichnete verantwortlich. Da beide Filme von Colizzi stammen und Spencer-Hill die gleichen Figuren spielten, wäre eine Verwechslung denkbar. Übrigens glaube ich nicht recht, dass Arne Elsholtz unbedingt "preiswerter" als Brandt oder Brunnemann gewesen sein sollte - ein Synchronregisseur, der Spielberg-Lucas-Produktionen betreut, zählt für mich zur obersten Liga und wird entsprechend auch sein Geld wert sein.

Gruß
Stefan

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2008 18:31
#118 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Stimmt!
In "Ave Maria" hatte Arne Elsholtz nämlich auch eine Kleinstrolle als einer der irischen Familie, der die beiden in die Stadt fährt.
So wird es dann auch gewesen sein.
Bleibt zu klären, ob es bei "Putz" Petruo war...


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Mopp."
Wolfgang Hess für Bud Spencer in "Zwei bärenstarke Typen"

berti


Beiträge: 14.291

05.11.2008 18:31
#119 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Beim "Supercop" (den ich noch nicht kenne) finde ich deine Argumentation einleuchtend, beim "Ganovenschreck" könnte es doch auch der Fall sein, dass ein Synchronregieseur sich gedacht hat "Petruo immer nur als Schurke ist doch langweilig" (du meintest ja neulich mal etwas Ähnliches), oder?
Thomas Petruos Auftritt erscheint mir nicht zwangsläufig als Indiz. Beim "Krokodil" hört man ja in einer größeren Nebenrolle den Münchner Manfred Lichtenfeld, von dem ich nicht wüßte, dass er sonst noch in einem Spencer/Hill-Film zu hören wäre.


berti


Beiträge: 14.291

05.11.2008 18:33
#120 RE: RE:Bud Spencer Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Übrigens glaube ich nicht recht, dass Arne Elsholtz unbedingt "preiswerter" als Brandt oder Brunnemann gewesen sein sollte - ein Synchronregisseur, der Spielberg-Lucas-Produktionen betreut, zählt für mich zur obersten Liga und wird entsprechend auch sein Geld wert sein.



Die Frage ist nur, ob er in den Siebzigern auch schon "zur obersten Liga" gehörte.


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 23
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor