Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 348 Antworten
und wurde 42.501 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 24
N8falke



Beiträge: 4.732

27.02.2011 20:20
#151 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Also an Bad Taste ist ja wohl nichts peinlich. Absoluter Splatterklassiker. ^^

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.692

28.02.2011 11:12
#152 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Passt vielleicht nicht ganz in diesen Thread, aber einen passenderen hab ich nicht gefunden:

Mein Beileid an alle Sprecher, die beim Passolini-Klassiker "Die 120 Tage von Sodom" dabei gewesen sind (z.B. Martin Hirthe).

Ein Film, den man bestimmt kein zweites Mal sehen will ... bzw. nicht unbedingt sehen muss, wenn man ihn nicht kennt.

Lammers


Beiträge: 4.089

28.02.2011 11:30
#153 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Nein, bitte nicht. Es gibt einen Schnittbericht zu dem Film und der hat mir schon gereicht.

John Locke Lost


Beiträge: 117

01.03.2011 02:16
#154 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Zitat von Lammers
Nein, bitte nicht. Es gibt einen Schnittbericht zu dem Film und der hat mir schon gereicht.



"Die 120 Tage von Soddom" ist ein Streifen, der an Perversität und Menschenverachtung, wohl kaum mehr zu überbieten gilt. Wie kann so etwas nur entstehen? Wie können überhaupt renommierte Synchronsprecher, an so etwas Arbeiten? Was ist die Botschaft dieses Films? Menschen werden dort Sexuell missbraucht, misshandelt, werden zu unaussprechlichen Dingen gezwungen...eine Schande! Dieser Film hat mich Schockiert.

Wenn eine Rolle peinlich für einen Synchronsprecher sein muss, dann dieses Machwerk! So viele Streifen werden Zensiert und Geschnitten, aber Schund wie dieser oder "Ken Park" gelten als Kulturwerk? Das ist krank.

Frank Brenner



Beiträge: 11.751

28.03.2011 10:01
#155 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Hallo,

peinlich dürften sicherlich auch den meisten Synchronsprechern von einem gewissen Kaliber Rollen in echten Pornos sein. Christian Keßler hat auf seiner Lese-/Vortragstour von "Die läufige Leinwand" (siehe auch http://www.martin-schmitz-verlag.de/Termine.html über die noch stattfindenden Termine in Wien, München und Bielefeld) auch einige sehr skurrile Ausschnitte im Gepäck...

Captain Lust (1977)


Jake Teague Captain Lust Wolfgang Völz
Beau Buchanan Rip Karl Schulz
Jamie Gillis Captain Surecock Ronald Nitschke (falls richtig zugeordnet)
Edward Scheibly Alter Mönch Gerd Duwner (auch Erzähler)

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

05.04.2011 19:20
#156 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Natürlich ist Bad Taste kein peinlicher Film, aber es ist für einen Sprecher, wie Peer Augustinski schon ein bisschen peinlich in einemsolchen Film zu sprechen, da Trashfilme leider meistens auch ziemlich billig synchronisiert werden.

Das wollte ich damit sagen.

Deak Ferance


Beiträge: 241

05.04.2011 21:26
#157 RE: RE:Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Sorry ich will nicht zu Groß in die Diskussion eingreifen aber ich halte Pasolinis "Salo-Die 120 Tage von Sodom" für einen wichtigen Film.Und nicht ganz umsonst wid der Film von renomierten Kritikern, vor allem in Frankreich als Kunstwerk gehandelt.
Und wenn euch der Film zum Ko... gebracht hat, dann lest erst gar nicht das Buch von Marquis de Sade. Dagegen ist der Film ein Ponyhofausflug.
Kleine Anekdote noch am Rande.
In der frz. Synchronisation war Michel Piccoli zu hören.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.692

07.05.2011 20:52
#158 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Thomas Danneberg mal ganz anders: in dem billigen Japan-Filmchen "Der Tiger von Osaka" spricht er einen ständig pöbelnden, brutalen Badguy. Lt. wikipedia soll Rainer Brandt Regie geführt haben - glaube ich aber nicht.

berti


Beiträge: 17.599

03.06.2011 19:39
#159 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Auch auf die Gefahr hin, als absoluter Gutmensch zu gelten: "Das Geheimnis der weißen Nonne" habe ich schon lange als einen der Tiefpunkte der Wallace-Serie empfunden. Da dieser Film (bis auf Siegfried Schürenberg, der seinen Part nur für die deutsche Fassung spielte und daher direkt Deutsch sprach) komplett Englisch gedreht wurde, musste er synchronisiert werden.
Unangenehm ist mir dabei Thomas Danneberg in der Rolle eines von James Culliford gespielten, verwirrten und infantilen jungen Lords ("Du hast mir immer meine Spielsachen weggenommen und mich rumkommandiert!") in Erinnerung geblieben.
Übel fand ich allerdings Renate Küster für Susan Hampshire als Trudy Emberday.
Bei dieser Rolle wurden peinlicherweise Lesben-Klischs angewandt, um eine Figur als gestört darzustellen. So verkleidet sie sich bei ihren Morden als Mann, findet es erregend, gutaussehende Frauen zu töten, und hasst Männer abgründig.
Das stößt mir ziemlich sauer auf.

Acid


Beiträge: 2.064

17.07.2011 01:52
#160 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Ist zwar noch ein wenig verfrüht, aber Dietmar Wunder tut mir jetzt schon leid:

berti


Beiträge: 17.599

09.08.2011 13:01
#161 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Zwar kenne ich die Fu Man Chu-Filmreihe aus den Sechzigern bis jetzt nur teilweise, aber nach verschiedenen Stimmen (auch hier im Forum) dürfte sie zu den Klassikern der unfreiwilligen Komik gehören. Hier wäre ein von Hanns Müller-Trenck gesprochener Trailer zum ersten Film, der ebenso herrlich unfreiwillig komisch wirkt wie der Film selber (und offenbar auch sämtliche Nachfolger):http://www.youtube.com/watch?v=r1uV8lhO_q8
(Unbedingt anklicken! Es lohnt sich wirklich.)

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

11.08.2011 21:17
#162 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Letztens habe ich "Raiders of the Damned" , ein unglaublich schlechter Zombiestreifen gesehen.

Und wenn ich mich nicht verhört habe, hat Torsten Münchow die Hauptrolle gesprochen, wenn es so ist, dann tut er mir richtig leid.

Kann das vielleicht jemand bestätigen ?

Reeyo


Beiträge: 704

11.08.2011 21:50
#163 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Der Titel heißt zwar "Große Sprecher" in peinlichen Rollen, aber dennoch würde ich gerne wissen, was sich Tanja Dohse bei der Synchronisation zu DearS wohl gedacht hat:

http://www.youtube.com/watch?v=QcpxSvAytqo

Wobei das so absurd ist, dass es fast schon wieder Spaß gemacht haben muss - denke ich mir zumindest....

Evana



Beiträge: 40

13.08.2011 16:38
#164 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

*lach*
Nun ja, die Rolle der (im wahrsten Sinne des Wortes) hypergeilen Lehrerin in DearS würde egal mit welcher Sprecherin für den Zuschauer/Zuhörer immer peinlich wirken, denn so ist die Figur ja aufgebaut. Sie soll peinlich sein. ;)


Ich bedaure den eigentlich großartigen Sprecher Cast zu dem Remake von "The Women". Das waren ja fast nur durchweg peinliche Rollen.

John Locke Lost


Beiträge: 117

13.08.2011 18:58
#165 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Kann man die Serie "True Blood" dazuzählen? Das ist von vorne bis hinten schlecht Besetzter Trash! Die Hauptrolle (Sookie Stackhouse) klingt einfach nur peinlich!

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 24
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz