Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 348 Antworten
und wurde 42.501 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 24
Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.692

25.06.2012 18:06
#211 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Flashman - Der Unsichtbare

Ein weiterer Film mit einer MGS-Synchro, die vom gleichen Regisseur sein dürfte wie "Joe der Galgenvogel". Die Besetzung ist nahezu identisch: Edgar Ott, Thomas Danneberg (mit gleicher, gelangweilter Stimme wie beim "Galgenvogel"), Heinz-Theo Branding, Joachim Kemmer, Hugo Schrader und natürlich Wolf Martienzen.

Sprüche sind lächerlicher Brandt/Brunnemann-Abklatsch. Die meisten davon muss Branding bringen. Hier ein paar Beispiele:
"Dafür kann ich den Beweis erbringen." - "Das einzige was Sie bringen, ist, mich aus dem Konzept."
"Nun kämmen Sie endlich durch ... das Haus meine ich!"
"Wenn Sie mich verduzen wollen, müssen Sie schon aufstehen und zwar früh!"
"Hallo, Hexter hier ... äh Baxter hier!"
"Sagen Sie mal, Sie wollen mich wohl verkaufen? ... Für dumm, meine ich. Da sind Sie bei mir gerade der Richtige."
"Sie sollen sich machen und zwar auf die Socken!"
"Sie fallen mir und zwar auf den Wecker!"

berti


Beiträge: 17.599

01.07.2012 11:26
#212 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Komisch, dass ich die Franchi/Ingrassia-Klamotte "Zwei Trottel gegen Goldfinger" nicht schon früher hier genannt habe, obwohl der (größtenteils von Gerd Duwner und Horst Gentzen abgelassene) Schwachsinn teilweise grausam ist. Siehe hier:
topic-threaded.php?forum=11776731&threaded=1&id=507865&message=7158138
Weitere Beispiele gefällig? Gerd Duwner: "Ich spiele mit ihm Schach und steige ihm aufs Dach. Dann wird er ganz schwach, weil ich den Sieger mach!" (oder so ähnlich)
Auch nicht zu verachten wäre der von Arnold Marquis gesprochene Geheimdienstchef. Auf die Frage, ob er wirklich glaube, "dass diese zwei Obertrottel uns helfen können" meint er: "Was haben wir denn bis jetzt mit dem Intelligenz-Service erreicht? Also versuchen wir´s doch einfach mal mit dem Idioten-Service!"

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.692

07.07.2012 22:49
#213 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Die Dialoge von "Die vier Halunken der Königin" kamen schon an anderer Stelle öfters zur Sprache. Und die Sprüche passen manchmal auch nicht zur Atmosphäre. Mal bringt "Athos" einen Spruch nach dem anderen, was aber ziemlich im Gegensatz zu seinem düsternden Charakter steht. Aber der Höhepunkt des Blödsinns bildet ein Sprecher mit peinlichen, schweizerischen (?) Dialekt bei den Szenen von der Bastion. Wenig später, bei den Kämpfen in der Bastion, probierte sich glaube ich auch noch ein Sprecher am sächsischen Dialekt.

Lammers


Beiträge: 4.089

08.07.2012 10:38
#214 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Ganz schlimm ist es bei der Szene auf dem See, wo im Original mehrere Minuten nichts gesagt wird. Diese Szene hat gerade dadurch ihren Reiz, dass sie aus Slapstick-Einlagen besteht; einer von beiden bricht ja sogar ins Eis ein. Diese Szene wurde leider durch Sprüche wie "Köpfchen in das Wasser, Beinchen in die Höh'. - Das heißt Schwänzchen in die Höh'" verunstaltet, weswegen ich den Film lieber im Original sehe. Leider gibt es noch mehr solche Momente in diesem Film.

berti


Beiträge: 17.599

16.07.2012 10:46
#215 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Christian Marschall im Trailer zu "Die tollen Tanten schlagen zu"
http://www.youtube.com/watch?v=rZEpk_ozcNc
Das tut weh! Naja, auch er brauchte mal Geld!

Frank Brenner



Beiträge: 11.751

22.07.2012 12:23
#216 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Auch peinlich: Arnold Marquis als Trailersprecher von "Wunderland der Pornografie", vor allem, wenn man hört, wie marktschreierisch er dieses Werk anpreist. Im Trailer sind darüberhinaus noch Arne Elsholtz für den schwulen Detlef (heißt bestimmt nur in der Synchronfassung so), Gerd Duwner für Barney, und - wenn ich mich nicht verhört habe - Gerd Martienzen für Frank (Darsteller: Michael Finn) zu hören.

Im Trailer von "Heißes Verlangen blutjunger Mädchen" ist in einer der Rollen Dieter Kursawe zu vernehmen.

Daffy Duck und Ernie also als Sprecher in Pornos - herrlich

Lord Peter



Beiträge: 4.959

24.07.2012 09:47
#217 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Wer mal wirklich seinen masochistischen Tag hat, sollte sich ein paar Folgen von EUROPAs "Regina Regenbogen"-Hörspielen antun. So ziemlich die ganze Hamburger Sprechergarde der damaligen Zeit sowie zahlreiche Berliner Stargäste machen sich hier 28 Folgen (+ 1 Sonderfolge) lang zum Affen, sei es nun ein Jürgen Thormann, ein Franz-Josef Steffens oder ein Eric Vaessen (dürfte der Tiefpunkt der Sprecherkarriere aller Beteiligten sein).

Besonders zu "empfehlen" wäre die Folge 4 "Regina Regenbogen und das Ende des Regenbogens", in der sich sogar Friedrich Schoenfelder als grenzdebiler Maler der Lächerlichkeit preisgibt:
http://www.youtube.com/watch?v=mx5lX_b-k...16B9D5F309897DD

Hier noch ein paar recht amüsante Besprechungen der Hörspiele:
http://www.hoerspielhoelle.de/hsps/reginaregenbogen.html

berti


Beiträge: 17.599

25.07.2012 10:33
#218 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #217
So ziemlich die ganze Hamburger Sprechergarde der damaligen Zeit sowie zahlreiche Berliner Stargäste machen sich hier 28 Folgen (+ 1 Sonderfolge) lang zum Affen, sei es nun ein Jürgen Thormann, ein Franz-Josef Steffens oder ein Eric Vaessen (dürfte der Tiefpunkt der Sprecherkarriere aller Beteiligten sein).

Besonders zu "empfehlen" wäre die Folge 4 "Regina Regenbogen und das Ende des Regenbogens", in der sich sogar Friedrich Schoenfelder als grenzdebiler Maler der Lächerlichkeit preisgibt:
http://www.youtube.com/watch?v=mx5lX_b-k...16B9D5F309897DD

Oh Gott, das tut ja schon beim kurzen Reinhören weh!
Thormann wirkt wie auf Ecstasy, Steffens, als ob er jeden Augenblick in Tiefschlaf verfallen würde, und über Schoenfelder schweige ich lieber taktvoll.
War die Bezahlung so gut, dass solche Top-Sprecher sich dafür nicht zu schade waren? Oder hatte man sie eigentlich für andere Sachen unter Vertrag und musste sie jetzt unterbringen?
Wie auch immer: Ein echter Fall von Fremdschämen!

Lammers


Beiträge: 4.089

26.07.2012 11:07
#219 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Zitat von berti
Thormann wirkt wie auf Ecstacy, Steffens, als ob er jeden Augenblick in Tiefschlaf verfallen, und über Schoenfelder schweige ich lieber taktvoll.



Thormann erinnert in dieser Rolle etwas an Hans Clarin als Asterix oder Pumuckl (letzterer natürlich eine Oktave höher). Ob man Clarin deswegen nicht für die Rolle nahm, da er doch zu sehr an die o.g. Rollen erinnerte ?
Man weiß es nicht, aber möglich wäre es, da die Asterix-Hörspiele und "Regina Regenbogen" aus dem gleichen Hause, sprich EUROPA, kamen.

producer


Beiträge: 223

26.07.2012 14:37
#220 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Manche Gedankengänge werde ich wohl nie nachvollziehen können.

Zitat von berti im Beitrag #218

War die Bezahlung so gut, dass solche Top-Sprecher sich dafür nicht zu schade waren?


Ein Schauspieler lebt von der Abwechslung. Sicher ist Faust toll, aber am nächsten Tag ist es eben ein Gauner, am Mittwoch ein Gutsherr und am Donnerstag ein böses Krokodil.
Die Faszination des Berufes ist doch, ständig in andere Rollen und Personen schlüpfen zu dürfen. Und das Kaschperle kann durchaus schwieriger und komplizierter zu spielen sein als ein Kioskbesitzer. Was daran ehrenrührig und peinlich sein soll, erschließt sich mir nicht.

Zitat von berti im Beitrag #218
Oder hatte man sie eigentlich für andere Sachen unter Vertrag und musste sie jetzt unterbringen?

Hans Clarin als kreischender Pumuckl musste wohl auch untergebracht werden? Ebenso wie alle Synchron-Schauspieler der Schlümpfe, der Muppets und der Sesamstraße? Gummibärenbande? Duck tales? 100 weitere...?

Der geniale Gerd 'Ernie' Duwner und Andreas 'Kermit' v.d. Meden - alles nur arme Würstchen, die froh waren, für ein paar hingeworfene Mark Stoffpuppen bestümpern zu dürfen? Sicher nicht. Dir kam nie in den Sinn, dass es diesem ganzen Team Spass gemacht haben könnte, für eine Hörspielserie, die für die Zielgruppe der ganz Kleinen entwickelt und produziert wurde, mal ein wenig zu überziehen und over the top zu spielen?

berti


Beiträge: 17.599

26.07.2012 17:00
#221 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Dass mit dem "Unterbringen" war eher ein Scherz, weil es ja bei manchen Schauspielern in der Vergangenheit so war, dass sie einem Verleih aufgrund eines Vertrags noch einen Film "schuldeten" und man sie dann unterbringen musste, falls ein Projekt nicht zustande kam (siehe Stewart Granger bei Karl May oder Anthony Perkins in "Psycho").
Natürlich brauchen Schauspieler Abwechslung, und alberne Rollen sind absolut keine Schande, Parts in Kinderserien erst recht nicht, und dem Affen Zucker geben macht sicher auch Spaß.
In diesem Fall ist es nur so, dass ich mir beim Hören an den Kopf fassen musste, renommierte Sprecher so zu hören. Gerade bei Herrn Schoenfelder (der laut Hörspielland nicht so oft in diesem Bereich tätig war*) finde ich es peinlich, dass er sich dermaßen unter Wert verkaufte.

*http://www.hoerspielland.de/hl-2.1.314.html

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.935

26.07.2012 17:21
#222 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Findest du wirklich, dass sich jemand "dermaßen unter Wert" verkauft, wenn er es womöglich schafft, auf Kindergesichter ein Lachen zu zaubern und unter Umständen auch noch dazu beiträgt, ihnen Werte bzw. philosophische Grundgedanken zu vermitteln (wie hier offenbar Respekt vor Natur/Warnung vor menschlicher Hybris einerseits, aber andererseits prinzipiell erst einmal auch niemanden für seine Interessen und Hobbys zu verurteilen, nach den ersten paar Minuten zu gehen)?

Gruß,
Tobias

berti


Beiträge: 17.599

26.07.2012 17:32
#223 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

In diesem Fall schon, weil er für mich leider einfach nur albern und peinlich klingt.

berti


Beiträge: 17.599

27.07.2012 10:36
#224 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

Die Definition im Eröffnungsbeitrag lautete:

Zitat von Fuchs im Beitrag #1
Ich glaube, alle "großen" Synchronstars der Vergangenheit haben auch mal (vielleicht nur in ihrer Anfangszeit, vielleicht auch noch später) Rollen gesprochen, die man als Fan eher peinlich findet.
Sei es in schlechten Filmen oder in Fehlbesetzungen.
Manche sind vielleicht auch mal vor der Kamera in peinlichen Filmchen in Kino oder TV aufgetreten.

Natürlich ist sowas immer rein subjektiv. In diesem Fall finde ich es jedenfalls extrem. Sicherheitshalber (um eine vorschnelle Beeinflussung durch den ersten Eindruck zu vermeiden) habe ich es auf mich genommen, mir die Folge komplett anzuhören. Danach kann ich diesem Verriss (der zugegebenermaßen von einem erklärten Hasser der Serie stammt) nur zustimmen:
http://www.hoerspielhoelle.de/hsps/reginaregenbogen04.html
Steffens verschnarchter Tonfall, Thormanns Kläffen und Rumkaspern sowie Vaessens tuntiges Gehabe sind jeder für sich schon peinlich genug. Aber Friedrich Schoenfelder in einer so bescheuerten (um kein härteres Wort zu verwenden) Rolle zu hören machte mich aggressiv. Vor ein paar Monaten wurde kritisiert, dass Eric Vaessen den Miraculix in einem Großteil der Asterix-Hörspiele von Europa wie einen verwirrten Greis ohne Zähne im Mund gesprochen habe. Daran fühlte ich mich unangenehm erinnert.
Natürlich kann es sein, dass die beteiligten Sprechergrößen es amüsant fanden, sich in einer Reihe für die Kleinsten von einer solchen Seite zu zeigen. Trotzdem tut es mir persönlich weh! Schlimm, schlimm...

berti


Beiträge: 17.599

11.08.2012 19:57
#225 RE: Große Sprecher in peinlichen Rollen? Zitat · antworten

1968 war ein Edgar-Wallace-Film namens "Der Gorilla von Soho" geplant. Jedoch wurde das urspürnglich vorgesehene Drehbuch Herbert Reineckers abgelehnt. Da ein Film unter diesem Titel bereits abgekündigt worden war, entschieden Alfred Vohrer und Horst Wendlandt sich kurzfristig, das alte Drehbuch des Klassikers "Die toten Augen von London" umzuschreiben. Heraus kam ein Film, der bei vielen Fans als einer der schlechtesten Wallace-Filme oder sogar als DER absolute Tiefpunkt der Serie gilt und der allenfalls als Trash zu ertragen sei.
http://www.randyandymuc.de/Wallace-Homep...n_Soho-Text.htm
http://www.filmgalerie-alpha60.de/film.p...1119&listId=453
http://1686.homepagemodules.de/t58737f22...-Soho-quot.html

Wenn Joachim Nottke ausgerechnet diesen Streifen als einen "Höhepunkt" (sic!) der Reihe zu verkaufen versucht, wirkt das ziemlich peinlich:
http://www.youtube.com/watch?v=RcRjuOh6uAQ

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 24
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz