Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 805 Antworten
und wurde 83.019 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | ... 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | ... 54
berti


Beiträge: 17.261

21.12.2015 21:42
#586 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zitat von Frankie DO im Beitrag #585
Rolf Schult für Karl Malden in "Das Millionending".
Schrecklich.

Ich persönlich finde es noch "schrecklicher", dass der damals für Malden naheliegendere Martin Hirthe aus Peter Ustinovs Mund zu hören ist, für den er viel zu schneidend klingt.
Findest du diese Besetzung auch daneben?

Frankie DO


Beiträge: 1.186

22.12.2015 09:10
#587 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Hirthe für Ustinov finde ich nicht so schlimm.
Aber Schult für Malden geht ja mal gar nicht.
Da wäre eine Neusynchro mit Bauschulte dringend nötig gewesen.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

20.01.2016 15:12
#588 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Norbert Gastell für Nick Savage in UND WIEDER IST FREITAG DER 13.

Hierbei handelt es sich um eine unbedeutende Rolle in einem unedeutenden Film, doch um so kurioser ist diese Besetzung. Nicht nur, dass Gastell 1982 noch in etwa so alt klang, wie er tatsächlich war und hier einen Schauspieler spricht, der ca. hab so alt sein dürfte, wie er, es ist auch noch vollkommen absurd einen typischen "Gangsta" mit Gastells Stimme sprechen zu lassen. Wer kam bloß auf diese Idee ?

Frankie DO


Beiträge: 1.186

03.07.2016 15:00
#589 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Wolfgang Hess für Zachi Noy in "Arabische Nächte".
Unglaublich.

Chat Noir


Beiträge: 8.258

05.08.2016 17:53
#590 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Nick Forsberg für Graham Phillips (bekannt aus "Good Wife", dt. Stimme: Christian Zeiger) in "XOXO" (2016)



Ryan Hansens Sprecher klingt auch gruselig.

Vermouth ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2016 23:05
#591 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Gudo Hoegel für Jimbo Kern, nachdem Arne Elsholtz Jimbo in South Park nicht mehr gesprochen hat. Gibt viele Szenen in denen Jimbo und Gerald die beide von Hoegel gesprochen werden auftauchen und ich finde der Unterschied ist viel zu gering zwischen den Beiden. Da hätte man lieber Jemand anders besetzen sollen.

berti


Beiträge: 17.261

13.09.2016 12:17
#592 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Gerd Martienzen für Christopher Lee als Dracula

Dass er in "Blut für Dracula" zu hören ist, ist schon komisch genug, da (wie Stefan öfter erwähnt hat) bei britischen Filmen unartikulierte Laute meist auf den IT-Bändern enthalten waren. Der Graf spricht in diesem Film kein Wort, sondern gibt nur unartikulierte Laute von sich. Sowohl sein Kreischen im Finale als auch das Fauchen und Zischen in früheren Szenen stammt eindeutig von Martienzen, der wohl gerade im Studio war.
Aber dass er in den beiden Nachfolgern wieder besetzt wurde, kann ich mir nicht recht erklären: Sowohl in "Draculas Rückkehr" als auch in "Wie schmeckt das Blut von Dracula?" hat Lee nur wenige und auch noch ziemlich banale Sätze, verleiht diesen aber durch sein Stimmvolumen und seine Betonung noch eine gewisse Wirkung. Martienzen geht das völlig ab: Er klingt generell viel zu "schmächtig" und nicht gerade "groß", aber zusätzlich hat er nichts Majestätisches in der Stimme, sondern klingt einfach nur wie ein "normaler" Bösewicht. Ob man ihn besetzt, weil Friedrich Joloff zuvor einige Einsätze gehabt hatte und es zwischen beiden stimmliche Gemeinsamkeiten gab? Jedenfalls hätte ein Heinz Petruo, Helmo Kindermann oder Klaus Miedel hier weitaus mehr "Aura" gehabt, selbst in einer so undankbaren Rolle!

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.475

13.10.2016 10:01
#593 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Für mich hat sich seinerzeit im Kino die Besetzung von Manfred Lehmann für Christopher Lambert heftig eingeprägt - allerdings nicht positiv. Schon die ersten Worte haben mich gestört, da sie einfach nicht zu Lamberts Originalstimme passten - und die hört man nun einmal durch diverse Laute, bevor "Greystoke" zu sprechen beginnt.
Zudem hat seine Stimme oft etwas Grobes, das oberflächlich zu Tarzan passen mag, nur in diesem Film eben nicht. Ich sage damit nicht, dass Lehmann keine sensiblen Sprecherleistungen erbracht hat - hier hat er es leider nicht geschafft.

Gruß
Stefan

iron


Beiträge: 4.949

17.12.2016 14:23
#594 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Zu ihnen zähle ich Manfred Lehmann auf David Morse in "Verhandlungssache".
Besonders Helmut Gauss hätte ich auch in diesem Film als viel passender empfunden.

Scat


Beiträge: 1.620

17.12.2016 16:40
#595 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Dito. Lehmann auf Morse ist das einzige was mir bei diesem großartigen Streifen immer wieder stark mißfällt. Morse hatte schon viele passende Sprecher, aber der gute Manfred Lehmann paßt da nicht.

Slartibartfast



Beiträge: 6.633

17.12.2016 18:32
#596 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Boden auf Jackson war auch nicht grade sinnvoll. Dadurch ist es in der Synchro letztlioch ein Denzel-Washington-Film geworden...

iron


Beiträge: 4.949

17.12.2016 22:44
#597 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Aber Leon Boden war imho. auf keinen Fall unpassend. Eine für meine Augen und Ohren zwar ungewohnte, jedoch interessante Kombi.

Slartibartfast



Beiträge: 6.633

20.12.2016 20:15
#598 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Dann sage ich es noch deutlicher: Mit Bodens Stimme war Jackson nicht von Denzel Washington zu unterschieden.
Einen eklatanteren Fall von Klischeebesetzung unter Beraubung sämtlicher Eigenheiten des Schaupielers kenne ich nicht.
Einzige Entschuldigung ist, dass Nordhausen zu der Zeit noch nicht Stammsprecher war. Dennoch gab es den hervorragenden Holger Schwiers in "Tödliche Weihnachten" und da war Boden ein echter Rückschritt.

Scat


Beiträge: 1.620

20.12.2016 20:57
#599 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Es ist richtig, dass Jackson zu der Zeit genug andere Sprecher hatte, die man hätte besetzen können. Und Leon Boden war vielleicht zu dem Zeitpunkt eine Klischeebesetzung, aber ich sehe das wie bei Schauspielern: Sie sind dazu da auch andere Rollen zu spielen (und Schauspieler zu sprechen). Ich komme mit seiner Besetzung klar.

Frankie DO


Beiträge: 1.186

07.01.2017 12:23
#600 RE: Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) Zitat · antworten

Herbert Stass für Jack Lemmon in "Darling lass dich scheiden".
Lemmon ohne Thomalla ist ja schon schlimm.
Aber wenn ich Stass höre sehe ich einfach zuviel Tony Curtis.

Seiten 1 | ... 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | ... 54
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz