Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 196 Antworten
und wurde 20.458 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
AnimeGamer35


Beiträge: 1.017

22.12.2018 00:17
#181 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Jill Schulz klingt in der aktuellen Conan-Staffel irgendwie sehr tief. Frage mich, ob es eine Regieanweisung ist oder ob sich ihre Stimme wirklich so sehr verändert hat, aber die frühere höhere Jill Schulz gefällt mir eindeutig besser.

Nyan-Kun


Beiträge: 2.734

22.12.2018 00:24
#182 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Dürfte Geschmackssache sein. Also mir gefällt sie aktuell besser. Ist im Grunde genommen genauso wie bei Tobias Müller, der im Vergleich zu vor 15 Jahren auch gut in die Tiefe gerutscht ist. Als extreme Stimmveränderung würde ich beide Fälle aber nicht bezeichnen. Man kann Jill Schulz immer noch deutlich heraushören. Fälle wie David Nathan oder Helmut Gauß, deren Stimmen sich im Vergleich zu ihren jüngeren Jahren sehr verändert haben würde ich eher unter "Extreme Stimmveränderung" verbuchen.

Koboldsky


Beiträge: 1.910

25.01.2019 19:26
#183 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Die relativ seltenen Fälle, bei denen Stimmen mit zunehmendem Alter eher höher als tiefer werden (ähnlich wie bei GGH) kann man wahrscheinlich tatsächlich an einer Hand abzählen.
Könnte Tommi Piper eventuell hierfür auch ein Beispiel sein? Irgendwie kommt es mir wirklich so vor, als hätte er in den 80ern auf ALF, Nick Nolte und Tony Danza viel tiefer und brummiger geklungen als heute...
Oder zumindest hat er seine Stimme beim Spiel etwas stärker nach unten gedrückt...

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.370

25.01.2019 20:40
#184 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Zitat von Koboldsky im Beitrag #183
Die relativ seltenen Fälle, bei denen Stimmen mit zunehmendem Alter eher höher als tiefer werden (ähnlich wie bei GGH) kann man wahrscheinlich tatsächlich an einer Hand abzählen.

Da muss ich aber widersprechen. Schröder, Sonnenschein, Blumhagen, Danneberg, Thormann - alle leicht bis kräftig nach oben gerutscht. Bei den bereits verstorbenen wie Schult oder Hans-Jürgen Wolf sieht's ähnlich aus. Für mich sind die tiefer, "brummiger" werdenden eher in der Unterzahl. Zumindest aber dürfte ungefährer Gleichstand herrschen.

Gruß
Stefan

Koboldsky


Beiträge: 1.910

25.01.2019 20:45
#185 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Ah, danke! Die hatte ich in dem Bezug gar nicht auf dem Schirm!

Nyan-Kun


Beiträge: 2.734

25.01.2019 20:54
#186 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Danneberg ist doch nicht in die höhe gegangen mit der Stimme. Für mich klingt er deutlich tiefer als früher, wo er wirklich noch eine recht helle und glatte Stimme hatte.
Ebenso in der Unterzahl dürften aber auch Leute sein deren Stimmen schon in jüngeren Jahren nahezu so klang wie jetzt aktuell im Alter. Da zähle ich Christian Brückner mit dazu. Klar in den 80ern war seine Stimme noch einen Ticken höher, aber im großen und ganzen klang er zu der Zeit immer noch so wie er heutzutage so klingt.


Koboldsky


Beiträge: 1.910

25.01.2019 21:03
#187 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Das Witzige bei Brückner ist ja, dass er in den 80ern nach meinem Empfinden für sein damaliges Alter uralt klang, sich dafür aber dann kaum verändert hat...


Lammers


Beiträge: 3.674

27.01.2019 22:11
#188 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Naja, ein bißchen rauher ist er schon geworden. Er hatte zwar damals (und vorher) auch schon eine markante Stimme, hat sich geringfügig aber doch noch verändert.

berti


Beiträge: 15.159

28.05.2019 22:10
#189 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Im Abspann von "Sherlock Holmes: Verhängnisvolle Reise" wurde Hinrich Köhn im deutschen Abspann ohne Rollenzuschreibung genannt, aber ich konnte ihn früher nie heraushören. Vor ein paar Monaten identifizierte ihn Stefan als Stimme von Holmes Herbert. Selbst mit diesem Wissen konnte ich ihn nicht erkennen, in dieser Synchro klingt er für mich eher nach einer Mischung aus Peter Schiff und Hans W. Hamacher; in dem um 1980 entstandenen Synchronfassungen klingt er für mich völlig anders.

Django Spencer



Beiträge: 1.354

28.08.2019 17:54
#190 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Manfred Reddemann hat sich stimmlich auch sehr verändert & ich hätte ihn niemals in Kleine Goldgräber - Ein bärenstarkes Abenteuer in Kanada (2015) [Synchro (2018)] wiedererkannt.

hudemx


Beiträge: 6.305

28.08.2019 18:14
#191 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Wow - teilweise, vorallem bei der Lache hört man ihn gut raus, aber er ist extrem "dumpf" und voluminös geworde 0.o

Begas


Beiträge: 1.594

28.08.2019 18:50
#192 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Extrem hat er sich nicht verändert, seine Stimme klingt aber belegter als früher.


"Ich hab' das alles schon durchdacht: das Baby bekommt Barts Wiege und Bart schläft bei uns bis er 21 ist."
"Macht ihn das nicht pervers?"
"Cousin Frank hat das auch gemacht."
"Du hast keinen Cousin, der Frank heißt."
"Aus ihm wurde dann später eine Francine, dann is' er 'ner Sekte beigetreten. Ich glaube, seine Name ist heute Mutter Shabubu."
(Norbert Gastell und Elisabeth Volkmann in DIE SIMPSONS)

Lammers


Beiträge: 3.674

16.09.2019 10:12
#193 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Etwas belegter als früher klingt auch Walter von Hauff, der aktuell in der Synchro der Serie "The Spy" mit Sacha Baron Cohen zu hören ist. Ich kenne ihn allerdings auch nur aus der Serie "In der Hitze der Nacht", deren die Synchro allerdings auch schon über 25 Jahre her ist.


Nyan-Kun


Beiträge: 2.734

16.09.2019 13:56
#194 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Walter von Hauff hab ich zuletzt im Animationsfilm "Big Fish & Begonia" Anfang des Jahres gehört. Da klang er für mich auch älter, sodass er auf den Großvater ganz gut drauf lag. Ich würde aber nicht sagen, dass sich seine Stimme so extrem verändert hat. Man hört ihn immer noch sehr gut heraus, nur klingt er eben etwas älter und belegter.

Koboldsky


Beiträge: 1.910

27.09.2019 13:22
#195 RE: Extreme Stimmveränderungen Zitat · antworten

Rolf Schult in den letzten 10 Jahren seiner Synchron-Tätigkeit.
Man muss dazu noch nicht einmal seine früheren Synchronarbeiten aus den 60ern oder 70ern in Betracht ziehen.

Er hat sich auch gegenüber den 90er-Jahren ziemlich stark verändert. Vergleicht mal - keine Ahnung - beispielsweise "Das Schweigen der Lämmer" mit "X-Men" neun Jahre später.
So sehr ich den Wechsel auf Kerzel auch doof fand: Ob er mit seiner späten Stimme noch auf Anthony Hopkins gepasst hätte?

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz