Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 510 Antworten
und wurde 47.860 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 35
Reineck


Beiträge: 85

05.06.2008 21:41
#301 RE: Columbo-Buch Zitat · antworten
Danke für die Nachfrage, Lord Peter! Aber man muss sie an den Verlag richten! Wir haben nach Ausstrahlung der letzten Folge das Buch aktualisiert, auch die Mini-Biographien. Liegt alles in Berlin, aber es tut sich nichts. Wir bleiben dran... Und jetzt wieder zurück zum Original-Thread "Columbo-Folgen der 70er Jahre".
Pete


Beiträge: 2.799

06.06.2008 19:20
#302 RE: Columbo-Buch Zitat · antworten

Also, die ganze Geschichte ist wirklich etwas komisch und doof! Man hätte doch in München dann wirklich logischerweise auch weiterhin Biederstaedt nehmen können, wenn er schon von dort ist! In diesem Bezug hätte er dann eventuell sogar weniger verlangt, weil die Kosten für die Hamburg-Reise nicht mehr zu bezahlen sind! Aber offenbar gab es leider, leider wirklich einen derartigen Zoff und/oder Horst Sachtleben war vielleicht tatsächlich günstiger, dass man auf Claus daraufhin eben leider einfach verzichtete! Für mich persönlich war Sachtleben auch gar nicht mal unpassender (Geschmackssache) und klang halt nur anders auf Falk, aber das mit Claus Biederstaedt ist natürlich trotzdem dumm gelaufen!

Und meiner persönlichen Ansicht hätte RTL die gekürzten Folgen wirklich erst gar nicht neuzusynchronisieren brauchen, denn Klaus Schwarzkopf war so wie ich das hier mal wieder herauslese auch einfach der beliebteste Columbo-Sprecher und da ist gerade deutschen Fans der deutschen Fassung (und das sind ganz bestimmt sehr viele, wenn nicht sogar die meisten, die "Columbo" zumindest schon noch von der ARD kannten) doch völlig schnuppe, ob das Ganze geschnitten wurde oder nicht! Gruß, Pete!

Norbert


Beiträge: 1.495

06.06.2008 20:59
#303 RE: Columbo-Buch Zitat · antworten

Zitat von Pete
Und meiner persönlichen Ansicht hätte RTL die gekürzten Folgen wirklich erst gar nicht neuzusynchronisieren brauchen, denn Klaus Schwarzkopf war so wie ich das hier mal wieder herauslese auch einfach der beliebteste Columbo-Sprecher und da ist gerade deutschen Fans der deutschen Fassung (und das sind ganz bestimmt sehr viele, wenn nicht sogar die meisten, die "Columbo" zumindest schon noch von der ARD kannten) doch völlig schnuppe, ob das Ganze geschnitten wurde oder nicht!
Zum Glück hat sich RTL der gekürzten Folgen angenommen, sonst würden diese bis zum Sankt Nimmerleinstag in der Kurzfassung laufen, und auf den DVDs hätte man Dank der Unfähigkeit bzw. des Unwillens Universals ebenfalls nur diese gekürzten Fassungen.

Claus Biederstaedt stand laut GONG nicht mehr zur Verfügung und wurde deshalb durch Horst Sachtleben ersetzt.

berti


Beiträge: 16.742

06.06.2008 21:31
#304 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Nasenbär
Ich hätte es auch besser gefunden, wenn die 8 gekürzten Folgen mit Biederstaedt statt mit Sachtleben neu gemacht worden wären (obwohl ich den Sachtleben von Anfang der 90er im Vergleich zu später noch einigermaßen erträglich finde).


Ich finde auch, dass Sachtleben Columbo in den rekonstruierten Folgen deutlich zurückhaltender gesprochen hat als später; von der Interpretation her fand ich ihn teilweise erstaunlich nahe an Schwarzkopf.
Man darf nicht vergessen, dass Peter Falk selbst in den Columbos der letzten Jahre ja auch immer stärker rumgekaspert hat.

Markus


Beiträge: 2.344

06.06.2008 21:58
#305 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
Zitat von berti
Zitat von Nasenbär
Ich hätte es auch besser gefunden, wenn die 8 gekürzten Folgen mit Biederstaedt statt mit Sachtleben neu gemacht worden wären (obwohl ich den Sachtleben von Anfang der 90er im Vergleich zu später noch einigermaßen erträglich finde).

Ich finde auch, dass Sachtleben Columbo in den rekonstruierten Folgen deutlich zurückhaltender gesprochen hat als später; von der Interpretation her fand ich ihn teilweise erstaunlich nahe an Schwarzkopf.
Man darf nicht vergessen, dass Peter Falk selbst in den Columbos der letzten Jahre ja auch immer stärker rumgekaspert hat.


Da liegt auch für mich der Hase im Pfeffer. Wie Edith Schneider mal über Doris Day sagte: Wenn es das Bild (die Darstellung des Schauspielers) verlangt, muss man auch mal Over the Top gehen, selbst wenn der Synchronschauspieler es nicht gut findet.
Sachtleben hat sich meiner Meinung nach Falks Stil angepasst.

Gruß
Markus
Lord Peter



Beiträge: 4.743

06.06.2008 23:07
#306 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Nasenbär
Ich hätte es auch besser gefunden, wenn die 8 gekürzten Folgen mit Biederstaedt statt mit Sachtleben neu gemacht worden wären (obwohl ich den Sachtleben von Anfang der 90er im Vergleich zu später noch einigermaßen erträglich finde). Tja, schade, dass es dazu nicht mehr kam...


Sachtlebens Stimme von Anfang der 90er war auch bei weitem nicht so kratzig wie heute, Schwarzkopf war ja auch etwas tiefer/belegter geworden, als er bei RTL übernahm. Biederstaedt hingegen hat sich da besser gehalten (=> "Detektiv Rockford").

Nachdem ich mittlerweile aber 5 der 8 gekürzten Folgen vergleichen konnte, hätte ich es doch begrüßt, wenn nur die geschnittenen Szenen neu gemacht worden wären (außer vielleicht bei "Etüde in schwarz", der war doch arg beschnipselt, und "Wenn der Schein trügt" wegen der inhaltlichen Verfälschungen). Denn die ARD-Synchros hatten schon einiges zu bieten:

- Curt Ackermann für Ray Milland in "Blumen des Bösen"
- Heidi Brühl für sich selbst in "Schach dem Mörder" (konnte ich bislang leider nicht auftreiben)
- Oskar Werner für sich selbst in "Playback" (grandios!)
- Helmo Kindermann für Mel Ferrer (er ruhe in Frieden) in "Klatsch kann tödlich sein" (herrlich schmierig!)

und nicht zu vergessen (natürlich!) Klaus Schwarzkopf für Peter Falk.

Sicher, Patchwork-Synchros können irritieren, sind aber immer noch besser, als alte Synchros komplett wegzuschmeißen. Leider hat RTL da erst geschaltet, als es schon zu spät war (Schwarzkopf tot, Biederstaedt "nicht mehr verfügbar").

Klaus



Beiträge: 713

07.06.2008 09:18
#307 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
Zitat von Lord Peter
Sicher, Patchwork-Synchros können irritieren, sind aber immer noch besser, als alte Synchros komplett wegzuschmeißen. Leider hat RTL da erst geschaltet, als es schon zu spät war (Schwarzkopf tot, Biederstaedt "nicht mehr verfügbar").

Das sehe ich grundsätzlich genauso, zumal aus meiner Sicht auch die Dialogbücher der gekürzten Folgen vom Studio Hamburg besser waren als die aus München. Ist allerdings ein zweischneidiges Schwert, was die Kontinuität und möglicherweise den "Genuss" einer Columbo-Folge auf Deutsch angeht und deshalb von vielen auch abgelehnt wird. Aber es gibt ja u. a. zwei äußerst positive Beispiele von gelungenen Patchwork-Synchros in einer Serie, wenn ich an die DVD-Nachsynchros von MONDBASIS ALPHA 1 und STAR TREK TOS denke.

Was den Sprecherwechsel von Biederstaedt auf Sachtleben angeht: vielleicht ging's ja auch nur (mal wieder) um's liebe Geld...

Gruß
Klaus
Pete


Beiträge: 2.799

07.06.2008 11:51
#308 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
Genau! Es gibt halt viele, die bevorzugen nur den "Original"-Columbo und verabscheuen somit die Kürzungen, egal welche Synchro, für andere hingegen ist Columbo nur echt mit Klaus Schwarzkopf (Das war hier und in TV-Foren schon deutlich herauszulesen und das ist was völlig normales)! Seine Stimme hat ihn ja schließlich auch jahrelang hierzulande geprägt! Gruß, Pete!
Nasenbär


Beiträge: 103

07.06.2008 13:29
#309 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Norbert
Zum Glück hat sich RTL der gekürzten Folgen angenommen, sonst würden diese bis zum Sankt Nimmerleinstag in der Kurzfassung laufen


Dies sehe ich im Speziellen bei "Wenn der Schein trügt" auch so, obwohl wir hier ja nur von punktuellen Schnitten (Jerome: "Heil Hitler!") sprechen. Da gewinnt die RTL-Fassung schlicht und ergreifend dadurch, dass sie originalgetreu ist. Außerdem sind die Nebenrollen in der Neufassung wirklich mit guten Sprechern besetzt (tröstet alles nicht über den Verlust von Schwarzkopf hinweg, um hier nicht missverstanden zu werden).
"Etüde in Schwarz" wurde so schwer verstümmelt, dass es in der gekürzten Fassung (inhaltlich) nun wirklich gar nicht mehr geht. Gewissermaßen als "Entschädigung" bekommt man dafür Eckart Dux zu hören.
In diesen Punkten kann ich mich also meinem Vorredner „Lord Peter“ anschließen.

Auch noch sehr interessant wäre sicher die 1. Fassung von „Mord unter sechs Augen“ (ein wenig schwachsinnig ist dieser deutsche Titel ja schon...) mit Heinz Engelmann für Eddie Albert, aber die gehört leider zu jenen 3 Folgen, von denen die alte Fassung bislang nicht aufgetrieben werden konnte.

Lord Peter



Beiträge: 4.743

07.06.2008 14:49
#310 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Tja, "Mord unter sechs Augen", "Schach dem Mörder" und "Mord in eigener Regie" dürften in der alten Fassung wohl schwer aufzutreiben sein, anders als "Blumen des Bösen", "Klatsch kann tödlich sein" und "Wenn der Schein trügt", die der ORF nach wie vor sendet.
Falls sie doch noch jemand hat - bitte melden (PM)!

Pete


Beiträge: 2.799

07.06.2008 15:09
#311 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
Wenn der Vertrieb dieser Fassungen zumindest in bestimmten Ausnahmsfällen doch nur legaler wäre oder sie auf Kauf-VHS erschienen wären! Sauerei!

Das Interessante bei "Mord unter 6 Augen" ist ja, dass die ARD selbst dieser Folge später einen neuen Titel gab und zwar "Der" oder "Ein ehrenwerter General" (lief z. B. mit diesem auf Bayern 3)! RTL hingegen nannte die Folge in der Neusynchro wieder zu "Mord unter 6 Augen" um! Warum bloß, wenn man dann schon ´ne neue deutsche Version anfertigt bei der man logischerweise sowieso auch die Schrift änderte und auffrischte?!

Im Columbo-Forum hat mindestens einer die gesuchten Fassungen! Wäre nicht schlecht, wenn man bei einem der Fans, der diese Fassungen hat einen "Columbo"-Abend mit diesen Fassungen machen könnte! Gruß, Pete!
Slartibartfast



Beiträge: 6.574

08.06.2008 12:33
#312 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
Bei Biederstädt weiß ich noch, dass damals viele Zuschauer ihn als neue Columbo-Stimme ablehnten, obwohl er heute im Vergleich dem Schwarzkopf-Original noch am nächsten kam. Etliche Leserbriefe im "Gong" etwa brachten dies zum Ausdruck. Lustigerweise wurden auch die Dialoge kritisiert, obwohl sich dort das Team seit der Einführung Biederstädts nicht mal geändert hatte.
War halt so wie immer bei Umbesetzungen ("bäh, den mag ich nicht, weil nicht so klingt, wie ich es gewöhnt bin").
Daher gehe ich davon aus, dass jeder egal wie geartete Streit mit/um Biederstädt nicht zuletzt wegen der negativen Zuschauer-Rückkopplung zugunsten einer weiteren Umbesetzung (also für Sachtleben) entschieden wurde.
Lord Peter



Beiträge: 4.743

08.06.2008 12:47
#313 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Und ich möchte wetten, daß Sachtleben genauso abgelehnt worden wäre, wenn ER direkt nach Schwarzkopf gekommen wäre. Aber dann hätten wir die ganzen RTL-70er-Folgen auch nur mit Sachtleben (brrrr!). Dafür wäre dann evtl. sogar Biederstaedt die aktuelle Stimme, wer weiß...
Was die Qualität der einzelnen Folgen angeht, hat Sachtleben (bis auf wenige Ausnahmen) jedenfalls die schlechteren erwischt (die 8 Neusynchros rechne ich nicht mit). Gerade die beiden letzten Episoden ("Mord nach Takten,", "Die letzte Party") stellen ja regelrechte Tiefpunkte im Columbo-Universum dar.

berti


Beiträge: 16.742

08.06.2008 13:48
#314 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter
Was die Qualität der einzelnen Folgen angeht, hat Sachtleben (bis auf wenige Ausnahmen) jedenfalls die schlechteren erwischt (die 8 Neusynchros rechne ich nicht mit). Gerade die beiden letzten Episoden ("Mord nach Takten,", "Die letzte Party") stellen ja regelrechte Tiefpunkte im Columbo-Universum dar.


Die meisten der 70er-Columbos, in denen Biederstaedt zu hören ist, werden allerdings im Fanbuch ebenfalls negativ bewertet (was natürlich nicht an ihm liegt). Ist eben wieder mal Geschmackssache.

Lammers


Beiträge: 3.935

08.06.2008 15:46
#315 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
In Antwort auf:
Die meisten der 70er-Columbos, in denen Biederstaedt zu hören ist, werden allerdings im Fanbuch ebenfalls negativ bewertet (was natürlich nicht an ihm liegt). Ist eben wieder mal Geschmackssache.


Eben. Für mich kommt Biederstaedt ganz klar nach Klaus Schwarzkopf, der für mich selbstverständlich auch der beste Sprecher auf Peter Falk war. Peter Falk spielte natürlich anders, aber gerade Schwarzkopfs schleppende Sprechweise passte sehr gut auf den Charakter. Diese Art ihn zu synchronisieren hatte Biederstaedt zwar nicht mehr, war aber dennoch eine gute Alternative auf Peter Falk. Horst Sachtleben finde ich ehrlich gesagt nicht so gut, da er besonders in den letzten Jahren ziemlich krächzt.
Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz