Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 510 Antworten
und wurde 47.855 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | ... 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | ... 35
John Connor



Beiträge: 4.883

09.06.2008 23:00
#331 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast

In diesem Zusammenhang möchte ich noch provokant darauf hinweisen, dass die schlechteste aller Columbo-Stimmen die von Peter Falk ist!



Volle Zustimmung! Endlich sagt's mal einer!

Grüße,
Fehmi

Nasenbär


Beiträge: 103

09.06.2008 23:25
#332 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Pete
ebenso wie für Cassidy: Da hätte man bei gewollt gleichbleibender Stimme ja theroetisch seinen ersten Sprecher Reinhard Glemnitz von München ja immer nach Hamburg holen müssen (3 mal)


Das wäre dann aber Peter Fricke gewesen (Tödliche Trennung).

Pete


Beiträge: 2.799

09.06.2008 23:34
#333 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Ach so, sorry! Den habe ich verwechselt! Gruß, Pete!

Lammers


Beiträge: 3.935

10.06.2008 00:13
#334 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

In Antwort auf:
In diesem Zusammenhang möchte ich noch provokant darauf hinweisen, dass die schlechteste aller Columbo-Stimmen die von Peter Falk ist!
Kein Scherz, ich kann mir Columbo nicht im Original anhören. Größeren Bruch gibt's nich.


Du hast recht. Wenn man jahrelang Peter Falk mit der Stimme von Klaus Schwarzkopf gehört hat, ist Peter Falks Originalstimme schon ziemlich gewöhnungsbedürftig. So schlimm finde ich es aber jetzt nicht, als das man sich Columbo nicht im Original anschauen könnte.

Joha


Beiträge: 180

10.06.2008 01:05
#335 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

In Antwort auf:
In diesem Zusammenhang möchte ich noch provokant darauf hinweisen, dass die schlechteste aller Columbo-Stimmen die von Peter Falk ist!

Was für eine Unverschämtheit einem Peter Falk gegenüber!
Diese liebenswürdige und tollpatschige Art mit der er Columbo spielt als "die schlechteste" zu bezeichnen, finde ich schon ziemlich ignorant!
Sein schnoddriges "Oh no, no, no, sir!" und sein unnachahmliches "Just routine!" sind einfach genial.
Ich kann ja verstehen, dass dir die Stimme fremd vorkommt, wenn du dich Jahre lang an die Synchro gewöhnt hast, die nunmal vom original Peter Falk weit entfernt ist, aber das gibt dir noch lange nicht das Recht, so eine Aussage zu formulieren. Wieviele Folgen hast du denn wohl im Original gesehen? Wahrscheinlich nicht mal eine halbe. Frei nach dem Motto: "Das am schlechtesten schmeckende Obst ist die Passionsfrucht! Ich hab zwar nur mal dran geschnuppert, aber ich weise jetzt mal provokativ darauf hin, dass sie am schlechtesten schmeckt."

Naja, es ist immer wieder faszinierend zu lesen, was sich manche in diesem Forum für eine Fantasiewelt aufbauen, aus der heraus sie dann Kommentare lancieren, bei denen man nur mit dem Kopf schütteln kann.

E.v.G.



Beiträge: 2.301

10.06.2008 01:21
#336 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Es gibt Stimmen, die passen einfach zum Typen, aber Peter Falk mit seiner hohen krächzenden Altherrenstimme PASST einfach nicht zum Bild. Dass es seine eigene ist, spielt für die Wahrnehmung eines harmonischen Miteinanders von Erscheinung und Stimme keine Rolle. Genauso klingtauch bei Sam Shepard seine Originalstimme völlig fehl am Platze und unterminert nach deutschem Sprachempfinden einfach die Glaubwürdigkeit seines männlichen Erscheinungsbildes.

Darum wäre hier eine dicht-am Original-Stimme für die Rolle extrem schädlich.

Würde ich mich mit dem Papst über Verhütung streiten ???????

Lammers


Beiträge: 3.935

10.06.2008 01:31
#337 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

In Antwort auf:
Was für eine Unverschämtheit einem Peter Falk gegenüber!
Diese liebenswürdige und tollpatschige Art mit der er Columbo spielt als "die schlechteste" zu bezeichnen, finde ich schon ziemlich ignorant!
Sein schnoddriges "Oh no, no, no, sir!" und sein unnachahmliches "Just routine!" sind einfach genial.


Naja, du bist ja auch ein Original-Fan . Trotzdem finde ich ihn auch nicht schlecht und das scheinbar schusselige an seinem Charakter kommt auch gut rüber.

In Antwort auf:
Naja, es ist immer wieder faszinierend zu lesen, was sich manche in diesem Forum für eine Fantasiewelt aufbauen, aus der heraus sie dann Kommentare lancieren, bei denen man nur mit dem Kopf schütteln kann.


Sag mal ehrlich: Hast du zu VHS-Zeiten auch schon immer Originalfilme zur Hand gehabt oder warst du früher oft im Ausland im Kino ? Naja, viele hatten diesen Vorteil nicht sonst hätte sich nicht so ein Bild aufgebaut. Früher hatte man eben nicht die Gelegenheit, Filme im Original zu schauen mit Ausnahme der 3. Programme und den Leuten die an der Grenze zu Holland oder Dänemark wohnten. Und somit haben viele Leute eben Peter Falk mit Klaus Schwarzkopf kennengelernt, der für sie "der" Columbo-Sprecher ist. Aber wie ich schon oben schrieb: Mir gefällt beides.

Lammers


Beiträge: 3.935

10.06.2008 01:35
#338 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Ich hab übrigens vor längerer Zeit mal eine Zuschauermeinung aus der HÖRZU von einem Herrn gefunden, der seinerzeit in der 70ern scheinbar an der dänischen Grenze wohnte und somit eine Vergleichsmöglichkeit hatte:

Obwohl Klaus Schwarzkopf mit sehr viel Einfühlungsvermögen Peter Falk als Inspektor Columbo synchronisiert, fällt es mir schwer, seine Stimme mit Peter Falk zu identifizieren. Ich kenne dessen Stimme aus den amerikanischen Originalfilmen, die im dänischen Fernsehen ausgestrahlt wurden. Die deutschen Fassungen sind übrigens um 25 Minuten kürzer.

(Quelle: zuschauerpost.de)

Joha


Beiträge: 180

10.06.2008 02:22
#339 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
In Antwort auf:
Sag mal ehrlich: Hast du zu VHS-Zeiten auch schon immer Originalfilme zur Hand gehabt oder warst du früher oft im Ausland im Kino ?

Nein, gar nicht. Bis zur Einführung der DVD (und Verbreitung des Internets ) habe ich nur Synchron geguckt. Ich erinnere mich auch noch gut, wie ich früher mit meiner kleinen Schwester Donnerstags abends auf RTL Columbo geguckt habe.
Aber mittlerweile bin ich dabei, mir mit meiner Freundin alle Folgen im Original anzugucken und wenn ich jetzt mal auf SuperRTL eine synchronisierte Folge angucke, dann kommt mir das jetzt plötzlich sehr fremd vor.
Ich möchte auch gar nicht sagen, dass die Synchro von Columbo schlecht ist. Das ist sie wahrlich nicht. Ich war eben nur sehr bestürzt über die Aussage, dass jemand behauptet (und das auch noch in einer sehr absoluten Wortwahl), Peter Falk (der ja nun mal Columbo verkörpert) sei schlecher als seine Synchronsprecher.
Selbst das wäre ja fast noch zu verzeihen, wenn die Person wenigstens mal eine Staffel im Original gesehen hätte. Das scheint mir aber hier nicht der Fall.
Es würde sich natürlich auch widersprechen...Jeder, der sich eine Staffel Columbo im Original ansieht, gewinnt Peter Falk so lieb, dass er zu so einer Aussage gar nicht fähig wäre.
Ist zumindest meine Meinung.

Mit Fantasiewelt meinte ich nur, dass ich oft das Gefühl habe, es gibt einige, die sehr in ihrer Synchronwelt stecken (was ihr gutes Recht ist) und dann zwischendurch mal eben auf die Originalversion umschalten und aus dieser Fremdheit, die sich ihnen dort offenbart, in ignoranterweise über die Qualität der Originalversion urteilen (wozu sie kein Recht haben).
Gerade bei Serien ist natürlich die Identifikation mit der immer wiederkehrenden Stimme sehr hoch, so dass hier besonders darauf zu achten ist, dass man Qualität nicht mit Gewohnheit verwechselt.

Zitat von Lammers
Trotzdem finde ich ihn auch nicht schlecht und das scheinbar schusselige an seinem Charakter kommt auch gut rüber.

Natürlich kommt das Schusselige gut rüber...Peter Falk ist doch derjenige, der den Charakter definiert. Bei dir hört es sich so an, als würden die Synchronsprecher, die sich ja Peter Falk als Vorlage bedienen, einen neuen Charakter definieren, dem sich dann wiederum Peter Falk anzupassen hätte...
Hmm...klingt kompliziert, ist aber so gemeint.

Ich muss dir zustimmen Elisabeth (E.v.G.). Ich würde sogar noch weiter gehen. Das Gesicht von Peter Falk passt, finde ich, überhaupt nicht gut zu der Rolle eines Columbo. Man hätte hier lieber Schimanskis oder Derricks Gesicht drüber projizieren sollen, dann wäre der Columbo herausgekommen, der der Rolle eigentlich zu Grunde liegt.

Siehst du, Lammers, lies dir den letzten Beitrag von Elisabeth durch und du siehst ein perfektes Beispiel für die Fantasiewelten, von denen ich geschrieben habe.

Zitat von E.v.G.
Würde ich mich mit dem Papst über Verhütung streiten ???????

Ich weiß nicht...Würdest du?
smeagol



Beiträge: 3.789

10.06.2008 07:49
#340 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

In Antwort auf:
Siehst du, Lammers, lies dir den letzten Beitrag von Elisabeth durch und du siehst ein perfektes Beispiel für die Fantasiewelten, von denen ich geschrieben habe.


Das hat mit Fantasiewelten mMn überhaupt nichts zu tun, sondern ist nur reines Sprachempfinden. Das ist natürlich subjektiv aber ein durchaus berechtigter Punkt. Ich ziehe dazu einfach mal mein übliches Beispiel mit Tom Selleck aus dem Hut. Das ist ein ähnlicher Fall, da seine Originalstimme meiner Meinung nach auch nicht mit seiner optischen Erscheinung harmoniert (ich habe ALLE Folgen auch im O-Ton gesehen, falls du da das "mal eben reingezappt" Argument anbringen wollen würdest). Seine deutsche Standardstimme (Norbert Langer) jedoch lässt das Gesamtbild (Optik + Akustik) viel viel stimmiger wirken.

Von daher kann ich Elizabeth nur Beipflichten, was Columbo angeht. Es gibt durchaus einige weitere Fälle, bei denen das ebenso stimmt wie das Columbo oder Magnum-Beispiel. Das Gegenteil gibt es natürlich auch, wo die Synchronstimme den Charakter mMn total zerstört ("Joey" in Friends zum Beispiel) - es ist aber der ansich gleiche Fall.

Joha


Beiträge: 180

10.06.2008 09:09
#341 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Genau diese Sichtweise regt mich auf! Du hast dir über lange Jahre ein bestimmtes Bild von Magnum gemacht. Soweit so gut. Dieses Bild ist aber nicht der Magnum-Charakter. Sondern es ist das Bild von Tom Selleck mit der Stimme von Norbert Langer.
Der echte Magnum-Charakter ist nun aber Tom Selleck mit der Stimme von Tom Selleck. Stimme und Mensch gehören doch unverwechselbar zusammen. Die Produzenten haben sich bestimmt nicht die Ohren zu gehalten, als er für die Rolle vorgesprochen hat. Nein, er wurde einfach als passendes "Gesamtpaket" für diese Rolle vorgesehen.
Dein Magnum mag dir vielleicht lieber sein und das ist ja auch dein gutes Recht, aber es ist halt nicht der Magnum.

Ich finde es einfach ziemlich anmaßend, wie einige Leute sich hier über Stimmen (die mindestens 50% der Qualität eines Schauspielers ausmachen) von großartigen Darstellern auslassen. Allein die Überlegung ob ein Schauspieler mit einer Stimme, die nicht seine eigene ist, vielleicht besser klänge, halte ich schon für absurd.
Nagut, "Bulli" Herbig hat schon eine sehr unpassende Stimme für seine Rolle als Abahachi...die müsste für diese Rolle eigentlich viel tiefer sein. Und habt ihr mal die Stimme von Nora Tschirner in "Keinohrhasen" gehört? Die ist ja völlig daneben...
Mann, mann, mann...

Lammers


Beiträge: 3.935

10.06.2008 09:26
#342 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten
In Antwort auf:
Das ist ein ähnlicher Fall, da seine Originalstimme meiner Meinung nach auch nicht mit seiner optischen Erscheinung harmoniert (ich habe ALLE Folgen auch im O-Ton gesehen, falls du da das "mal eben reingezappt" Argument anbringen wollen würdest). Seine deutsche Standardstimme (Norbert Langer) jedoch lässt das Gesamtbild (Optik + Akustik) viel viel stimmiger wirken.


Bloß weil Tom Selleck eine viel dünnere und höhere Stimme als Norbert Langer hat, heißt das noch lange nicht, dass er Thomas Magnum nur halb so gut rüberbringt. Wie ich schon vorhin schrieb, ist es sicherlich manchmal gewöhnungsbedürftig, wenn man einen Schauspieler mit einer gewissen Synchronstimme in Verbindung bringt. Das heißt aber noch lange nicht, dass man ihn deswegen verurteilen kann, bloß weil er im Original eine andere Stimme hat.

In Antwort auf:
Bei dir hört es sich so an, als würden die Synchronsprecher, die sich ja Peter Falk als Vorlage bedienen, einen neuen Charakter definieren, dem sich dann wiederum Peter Falk anzupassen hätte...


Dann war das ein Missverständnis. Die Synchrondarsteller passen sich ja der Figur an, Peter Falk hat ja das Original gespielt und muss sich nicht anpassen, weil er ja der Erste war (von ihm stammt das Original).
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.739

10.06.2008 09:40
#343 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Joha
Ich finde es einfach ziemlich anmaßend, wie einige Leute sich hier über Stimmen (die mindestens 50% der Qualität eines Schauspielers ausmachen) von großartigen Darstellern auslassen.

Da stimme ich Dir vollkommen zu. Gerade deswegen prägt ein guter Synchronschauspieler eine Charakterrolle wie "Columbo" derart stark, daß jede Abweichung als nicht mehr authentisch und passend empfunden wird. Und daher empfinde ich es als "anmaßend", wie Du über die subjektive (!) Einschätzung herziehst, Falks eigene Stimme passe nicht zu Columbo - um nichts anderes ging es, und wenn Du es anders verstanden hast, dann vielleicht, weil Du es anders verstehen willst! Wenn Schwarzkopf so mit Falk identifiziert wird, Langer so sehr mit Selleck, Hoffmann so sehr mit Connery, dann doch wohl, weil exzellente Schauspieler eine exzellente Leistung gebracht haben - und wenn sie so passend und organisch wirken, dann deshalb, weil sie aus dem Mienenspiel ihrer großen internationalen Kollegen Details herausgelesen haben, die sie für ihre Interpretation verwendeten. Synchronisation ist immer Nachempfinden dessen, was man sieht - da wird nicht einfach drauflosgequatscht (Billig-Synchros bleiben hierbei mal außen vor).
Du regst Dich auf, weil Deiner Meinung die Leistung EINES Schauspielers herabgewürdigt wurde (ist das auch der Fall? Es schien mir nicht so) - würdigst Du (mal auf die Spitze gedacht) nicht mit Deinen Argumenten die der Synchronschauspieler herab?
Zitat von Joha
Der echte Magnum-Charakter ist nun aber Tom Selleck mit der Stimme von Tom Selleck.

Wenn man pinselig wäre, könnte man mit diesem Argument die Neuinterpretation klassischer Musik ablehnen, weil sie den Intentionen der Dirigenten entspricht und nicht des Komponisten.
So mancher Hollywood-Star hat sich schon anerkennend über seine deutsche Stimme geäußert.
Zitat von Joha
Du hast dir über lange Jahre ein bestimmtes Bild von Magnum gemacht. Soweit so gut. Dieses Bild ist aber nicht der Magnum-Charakter.

Doch, ist er. Zumindest für die meisten Deutschen. Bist Du gegen Übersetzung von Büchern? Viel Spaß beim Russisch-Lernen, falls Du mal Lust hast auf "Krieg und Frieden"!

Norbert


Beiträge: 1.495

10.06.2008 09:45
#344 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Bist Du gegen Übersetzung von Büchern? Viel Spaß beim Russisch-Lernen, falls Du mal Lust hast auf "Krieg und Frieden"!
Treffer, versenkt.

Lord Peter



Beiträge: 4.743

10.06.2008 09:52
#345 RE: Schwarzkopfs erste Synchron-Rolle Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan

So mancher Hollywood-Star hat sich schon anerkennend über seine deutsche Stimme geäußert.



Als Referenz sei hier Woody Allen genannt, dem seine deutsche Stimme (Wolfgang Draeger) besser gefällt als seine eigene.

Seiten 1 | ... 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | ... 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz