Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 689 Antworten
und wurde 74.256 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Seiten 1 | ... 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | ... 46
Fierstein


Beiträge: 654

24.04.2009 19:00
#496 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

@ Ryo (= o.k., dann verzeih den "Schwachsinn". Vielleicht wird er zu jugendlich klingen. Warten wir es ab.

derDivisor47



Beiträge: 2.087

24.04.2009 19:44
#497 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Bleibt die Frage, wie viele Elemente diese Schnittmenge hat....

Wie sagt man so schön: laute Minderheit.
Also aus der Gruppe, die sich über Synchros aufregt, aber auch die Gruppe, die sie besonders lobt,
und denen etwas auffällt.
Und ganz besonders nicht die Gruppe, denen nichts auffällt, oder für die gilt: Hauptsache Deutsch.

Zitat von Slartibartfast
Ich ich bin tatsächlich der Meinung, dass im Fall ST

Im welchem Fall, wäre es denn anders?

Zitat von Slartibartfast
weil eben die Figuren weitaus wichtiger sind als die Schauspieler.

Deal!
Aber wenn die Kontinuität hier schon jemand passenden nahe legt, warum dann nicht jenen nehmen?

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

25.04.2009 00:03
#498 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Zitat von derDivisor47

Aber wenn die Kontinuität hier schon jemand passenden nahe legt, warum dann nicht jenen nehmen?

Vielleicht, weil Niesner auf Spock als passender empfunden wurde als Fehlow auf Quinto?
Zitat von derDivisor47

Im welchem Fall, wäre es denn anders?

Verstehe dich hier nicht ganz. Ich denke im Grunde ist Kontinuität sicher nichts falsches - bei "normalen" Rollen! Nicht bei so vorgeprägten Figuren wie in ST. Bist du denn sonst nicht für Konti, oder wie jetzt?
derDivisor47



Beiträge: 2.087

25.04.2009 13:28
#499 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Zitat von derDivisor47

Im welchem Fall, wäre es denn anders?

Verstehe dich hier nicht ganz. Ich denke im Grunde ist Kontinuität sicher nichts falsches - bei "normalen" Rollen! Nicht bei so vorgeprägten Figuren wie in ST. Bist du denn sonst nicht für Konti, oder wie jetzt?

Dito. Ich verstehe ja auch nicht so ganz, warum Du vom "Fall ST" gesprochen hast. Das klingt so, als ob für ST andere Regeln gelten würden, als für andere Produktionen.

Ich bin eigentlich immer für Kontinïtät, sofern des Spiel des Sprechers für die Rolle ausreicht.
Und gerade bei so "vorgeprägten Figuren wie in ST" wäre es schade, wenn es einem Teil der Fanschar durch eventuell unnötige Umbesetzungen zum Teil verdorben wird.


Zitat von Slartibartfast
Zitat von derDivisor47

Aber wenn die Kontinuität hier schon jemand passenden nahe legt, warum dann nicht jenen nehmen?

Vielleicht, weil Niesner auf Spock als passender empfunden wurde als Fehlow auf Quinto?

Ich meinte das eher allgemein, und nicht nur auf den Film bezogen.

(Und wenn Fehlow krank war, stellt sich das Problem sowieso nicht.
Niesners Spiel werde ich nicht beurteilen, bevor ich den Film gesehen habe. Auf dem Papier gefällt er mir aber nicht.

Simon Pegg und Jennifer Morrison Fans hätten es auch verdient, ihre Stammsprecher zu hören.
Unbekannt sind beide sicher nicht)

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

25.04.2009 16:15
#500 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Ja, ich habe gemeint, dass im Fall ST wirklich andere Regeln gelten. Dass die Figuren aus meiner Sicht wichtiger sind, als die Darsteller, hab ich jetzt schon mehrfach ausgeführt. Die Zielgruppe sind eindeutig nicht die Fans von Jennifer Morrison, soviel sollte klar sein.
Und bei ihr und Simon Pegg bereits sogar von "Stammsprechern" zu reden, halte ich für sehr weit hergeholt.
Besonders die Lady hatte nach meinen Aufzeichnung noch keine 2 Male den gleichen Sprecher.
Roger Thornhill ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2009 16:39
#501 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Die Zielgruppe sind eindeutig nicht die Fans von Jennifer Morrison, soviel sollte klar sein.


Die Zielgruppe sind aber auch nicht die ollen Hardcore-Trekkies, denn man möchte mit diesem Film ja ganz bewusst neue Zuschauer, eine neue Zielgruppe erschließen, um dem STAR TREK-Franchise neue Impulse zu geben. Soviel sollte auch klar sein.

Zitat von Slartibartfast

Besonders die Lady hatte nach meinen Aufzeichnung noch keine 2 Male den gleichen Sprecher.


Was nichts heissen muss, da deine Aufzeichnungen sicher auch nicht vollständig sind. So wurde Jennifer Morrison neben bald 100 Folgen DR. HOUSE auch im Film BIG STAN (synchronisiert 2008 von Splendid in Köln, Regie Sven Hasper) von Tanja Dohse synchronisiert.

Was allerdings nicht bedeutet, dass ich die Besetzungsliste schlecht fände. Nur solltest auch Du vielleicht mal deinen Meinungshorizont etwas erweitern bzw. öffnen.

Vorhin sah ich übrigens einen TV-Spot, wo ich überrascht war, wie Timmo Niesner als Spock klang. Offenbar hat man seine Stimme etwas nach unten gepitcht, sodass sie tiefer als gewöhnlich klingt. Das mag in manchen Ohren von Kennern seiner Stimme vielleicht zunächst befremdlich oder künstlich klingen, doch ich war sehr positiv überrascht, hatte irgendwie was, passte gut zu der Rolle. Ich fürchte allerdings, dass man das im Hauptfilm nicht getan haben wird.

derDivisor47



Beiträge: 2.087

25.04.2009 17:09
#502 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Ja, ich habe gemeint, dass im Fall ST wirklich andere Regeln gelten. Dass die Figuren aus meiner Sicht wichtiger sind, als die Darsteller, hab ich jetzt schon mehrfach ausgeführt.


Richtig. Ich hätte halt nur gerne ein Beispiel, eine Serie, oder einen Film, indem Du das anders siehst.
Warum behandelst Du ST anders als den Rest?


Zitat von Slartibartfast
Die Zielgruppe sind eindeutig nicht die Fans von Jennifer Morrison, soviel sollte klar sein.
Und bei ihr und Simon Pegg bereits sogar von "Stammsprechern" zu reden, halte ich für sehr weit hergeholt.
Besonders die Lady hatte nach meinen Aufzeichnung noch keine 2 Male den gleichen Sprecher.


Im Falle Pegg kenne ich mich nicht gut genug aus, aber die Lady hatte schon mindestens 2 mal Tanja Dohse:
In Command & Conquer 3 und in Dr. House, der fast meistgesehenen Serie im Deutschen TV.
Man kann bei ihr also gut von einem größerem Bekanntheitsgrad sprechen.
Und im Publikum von Star Trek werden sicherlich auch Fans von Dr. House sitzen.

Ich glaube auch nicht, dass Melanie Hinze schauspielerisch viel besser als Tanja Dohse ist.

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

25.04.2009 17:12
#503 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
In Antwort auf:
Die Zielgruppe sind aber auch nicht die ollen Hardcore-Trekkies

Jedenfalls eher, als irgendwelche "Hardcore-Serienjunkies". So und damit genug der Kraftausdrücke, ok?

Du hast doch auch nicht geglaubt, dass Tanja Dohse für eine Berliner Nebenrolle besetzt wird, oder? Na also.
In Antwort auf:
Nur solltest auch Du vielleicht mal deinen Meinungshorizont etwas erweitern bzw. öffnen.

Moment mal, ich plädiere nur dafür, dass man sich bei ST an den Figuren orientiert, ohne dass ich eine bestimmte Besetzung gefordert habe.
Ich halte es eher für engstirnig, wenn nur noch mit der Kontinuitätskeule argumentiert wird. Wir waren in diesem Thread mit Quinto/Niesner praktisch durch, da ging es mit Pegg und Morrison von vorne los, als habe es die seitenlangen Diskurse gar nicht gegeben.
Franky-El



Beiträge: 1.657

06.05.2009 13:15
#504 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

Hallo, ich habe da mal ne Frage zum Film, und zwar: Spielt Chris Pine den gleichen James T. Kirk den William Shatner damals dargestellt hat, oder spielt er eher seinen Sohn, also demnach James T. Kirk Jr.?

Die gleiche Frage kommt bei mir auch bei Zachary Quinto als Mr. Spock, spielt er Spock's Sohn, oder spielt er den gleichen Mr. Spock den Leonard Nimoy gespielt hat?

Ich find der Trailer gibt darüber nicht sehr viel Aufschluss, und Mr. Spock (Zachary Quinto) wirkt dort auch irgendwie sogar ein bisschen Böse, aber das kann doch nicht sein? Und bei James T. Kirk (Chris Pine) hat mich der Satz etwas verwirrt das sein Vater früher schon 12 Jahre bei der Raumflotte gedient hat, meinen die jetzt den Vater von dem Original James T. Kirk (William Shatner), oder meinen die das so das der James T. Kirk den William Shatner gespielt hat der Vater von dem James T. Kirk ist den jetzt Chris Pine spielt?

Bitte klärt mich auf!

SFC



Beiträge: 1.424

06.05.2009 13:20
#505 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Zitat von Franky-El
Hallo, ich habe da mal ne Frage zum Film, und zwar: Spielt Chris Pine den gleichen James T. Kirk den William Shatner damals dargestellt hat, oder spielt er eher seinen Sohn, also demnach James T. Kirk Jr.?

Die gleiche Frage kommt bei mir auch bei Zachary Quinto als Mr. Spock, spielt er Spock\'s Sohn, oder spielt er den gleichen Mr. Spock den Leonard Nimoy gespielt hat?

Bitte klärt mich auf!


Genetisch sind es dieselben, wobei sie sich vom Charakter in diversen Detail unterscheiden. Wie und weshalb wirst du im Film selbst erfahren.
Franky-El



Beiträge: 1.657

06.05.2009 14:39
#506 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Du meinst also, ich muss um das zu erfahren extra ins Kino gehen?!
Naja, das hatte ich zwar wie wieso vor, aber ich hatte schon auf
ne ausführlichere Antwort gehofft.
SFC



Beiträge: 1.424

06.05.2009 14:53
#507 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

Wenn Du schon nach Spoilern bettelst: Alternative Zeitlinie, die am Anfang des Films (zu Kirks Geburt 2233) durch einen massiven Eingriff der Romulaner entsteht und ua ein vollkommen anderes Design entstehen lässt. Wenn du mich fragst, ist jedoch das Schiff aus 2233 schon nicht mit dem Kanon vereinbar^^

mooniz



Beiträge: 7.091

06.05.2009 14:58
#508 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Zitat von Franky-El
Hallo, ich habe da mal ne Frage zum Film, und zwar: Spielt Chris Pine den gleichen James T. Kirk den William Shatner damals dargestellt hat, oder spielt er eher seinen Sohn, also demnach James T. Kirk Jr.?

Die gleiche Frage kommt bei mir auch bei Zachary Quinto als Mr. Spock, spielt er Spock\'s Sohn, oder spielt er den gleichen Mr. Spock den Leonard Nimoy gespielt hat?

Ich find der Trailer gibt darüber nicht sehr viel Aufschluss, und Mr. Spock (Zachary Quinto) wirkt dort auch irgendwie sogar ein bisschen Böse, aber das kann doch nicht sein? Und bei James T. Kirk (Chris Pine) hat mich der Satz etwas verwirrt das sein Vater früher schon 12 Jahre bei der Raumflotte gedient hat, meinen die jetzt den Vater von dem Original James T. Kirk (William Shatner), oder meinen die das so das der James T. Kirk den William Shatner gespielt hat der Vater von dem James T. Kirk ist den jetzt Chris Pine spielt?

Bitte klärt mich auf!

chris pine IST james t. kirk und zachary quinto IST spock, nur halt in jungen jahren.
spock hat seine gefühle als vulkanier noch nicht so im griff und der vater von kirk hat auch schon in der raumflotte gedient.
da es ein prequel ist, spielt alles VOR der original serie. es wird gezeigt, wie sich die berühmte enterprise crew zusammenfindet.
endlich! heute abend geht's los!

grüße
ralf
Franky-El



Beiträge: 1.657

06.05.2009 15:05
#509 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Vielen Dank Ralf, diese Antwort ist mir ausführlich genug!
Ich habe vorerst keine weiteren Fragen!

@ SFC

Diese Information ist für mich kein Spoilern, sondern Hintergrundwissen!
Spoilern ist für mich wenn mann vorher schon das Ende verrät.
Slartibartfast



Beiträge: 6.574

06.05.2009 15:44
#510 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Zitat von Franky-El
Spielt Chris Pine den gleichen James T. Kirk den William Shatner damals dargestellt hat, oder spielt er eher seinen Sohn, also demnach James T. Kirk Jr.?(...) Ich find der Trailer gibt darüber nicht sehr viel Aufschluss, und Mr. Spock (Zachary Quinto) wirkt dort auch irgendwie sogar ein bisschen Böse, aber das kann doch nicht sein?

Ich musste über deine Frage schon sehr schmunzeln, was ich nicht böse meine.
Aber anzunehmen, dass die Figuren des Trailers irgendjemand anders sein könnten, als die jungen Ichs der TOS-Besatzung, und dafür mit leichten Widersprüchen in der Charakterzeichnung zu argumentieren, ist schon mehr als kurios. 3 Punkte ganz kurz dazu:
1. Wären es die Nachkommen der Figuren, wie von dir vermutet, warum sollten die alle so heißen wie ihre Eltern? (Zumal Kirk nur einen unehelichen Sohn namens David Marcus hat, wenn du schon mit innerer Logik kommst.)
2. Wer würde sich bitte für die Nachkommen interessieren? Der ganze Sinn des Films besteht darin, die bekannten Figuren für jüngere Zuschauer zu recyclen.
3. Seit wann juckt es die ST-Produzenten, wenn in den Filmen Widersprüche gegenüber der Serie vorhanden sind? Es gibt in JEDEM der alten 10 Filme enorme Unstimmigkeiten, die alles andere als kanonisch sind. Da wäre also nicht der erste Film, bei dem sowas passiert.
Seiten 1 | ... 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | ... 46
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz