Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 689 Antworten
und wurde 75.082 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 46
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2008 13:17
#106 RE: Star Trek XI Zitat · antworten
Zum Thema Spock:

Lothar Blumhagen -
Ich verstehe nicht so ganz, wie man beim Verweis auf Nimoys leicht heiser bis kratzige Stimme ausgerechnet auf Blumhagen kommt. Blumhagen hatte schon immer und hat die lieblichste, um's mit Rainer Brandts hier mal als die seinen zitierten Worten zu sagen "parfümierteste" Stimme seiner Altersklasse. Er strahlt mit Sicherheit eine sehr erhabene Persönlichkeit aus, aber für Spock ist er mir nach wie vor zu glatt, erst recht wenn man Herbert Weicker im Ohr hat.

Otto Mellies-
Wie hier schon erwähnt, macht er Spock auf jeden Fall zu beliebig, mal davon abgesehen, dass Nimoy vom Typ her gewisse Parallelen zu Christopher Lee hat, was diese Dopplung erst recht nervig machen würde. Allerdings halte ich ihn mit für die realischste Lösung, wenn man den Blockbuster-Besetzungsstil der letzten Jahre angeht. Eben, weil er jeden Mal sprach, wird man im Zweifelsfall wohl auch hier wieder auf ihn zurückgreifen, befürchte ich.

Norbert Gastell-
Halte ich für ne gute Idee. Wäre meine Nummer 2.

Norbert Gescher-
Geht gar nicht. Dann noch eher Blumhagen! Er kommt weder Leonard Nimoys Original nahe, noch strahlt er mehr Erhabenheit und Mysteriöses aus als Blumhagen. Das einzige, was diese Besetzung rechtfertigen könnte wäre die - aus der Not nach Weickers Tod geborene - unter gewissen Umständen so bezeichenbare Kontinuität. Gerade deswegen bezeichnete ich Spocks neue Stimme ja auch als Knallfrage, weil Gescher für mich eben nicht im geringsten so auf der Hand liegt, wie es dann in der Antwort dargestellt wurde.

Reinhard Glemnitz-
Hat nen relativ hohen Mystery-Wert, wie ich schon immer fand, die Stimme kann einen auf ne Art und Weise bannen, die wirklich doppelten Boden hat, was sich auf Spock gut machen würde, aber er klingt vielelleicht doch etwas zu kalt bzw. nicht kratzig genug.

Jürgen Thormann-
Klingt auch nicht rauh genug. Im Endeffekt die älter wirkende Variante von Reinhard Glemnitz. Fände den Bruch zu Weicker aber zu extrem. Der schalkhafte Unterton der Stimme stört. Er hat aber auf jeden Fall nen vergleichsweise sehr hohen Wiedererkennungswert in der Stimme, was sich als erster Eindruck gut machen würde.

Eckart Dux-
Für ihn gilt weitestgehend dasselbe wie für Jürgen Thormann. Und mittlerweile klingt die Stimme sogar fast schon zu voll für Nimoy und Spock.

Alexander Allerson-
Der hat keine Lust mehr. Wird's nicht werden.

Peter Hladik-
An den wird sicher niemand denken, der es zu entscheiden hat.

Uli Krohm-
Nicht kantig genug, aber wenigstens originell und auch nicht wirklich unpassend. Ihm fehlt aber genau die "Aha!"-Präsenz besonders, die Thormann wiederum hätte.

Michael Mendl-
Auch meine Nummer 1. Gründe wurden schon genannt.

Ich würde auf jeden Fall noch mit Friedrich G. Beckhaus rechnen, der Nimoy auch schon zweimal gesprochen hat (einmal real, einmal Animation) und neben Otto Mellies auf die Schnelle sicher am meisten auf der Hand liegen dürfte...
Irgendwie drängt sich mir gerade noch Axel Lutter auf, weiß aber jetzt nicht genau warum, habe ihn auch noch nicht oft bewusst gehört... der Eindruck kann trügen. Aber so wie ich ihn gehört und - möglichrweise ungenau - in Erinnerung habe, wäre er vielleicht denkbar.
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.374

14.02.2008 13:27
#107 RE: Star Trek XI Zitat · antworten
Zitat von Mücke
Zum Thema Spock:
Lothar Blumhagen -
Jürgen Thormann-


Das wirklich Blöde in dieser Berliner Edelklasse ist, dass für mich eigentlich Christian Rode noch der passendste Nimoy-Sprecher wäre; er war in der unsäglichen Synchronisation der Zeichentrickserie vielleicht mithin noch die beste Besetzung. Nur war er halt in Star Trek II und III schon McCoy und ist damit eigentlich raus.

Michael Mendl hätte schon was. Aber noch illusorischer als Peter Hladik, denke ich.

Gruß,
Zonias
Commander



Beiträge: 2.300

14.02.2008 14:18
#108 RE: Star Trek XI Zitat · antworten

In Antwort auf:
Filmstart ist nunmehr Mai 2009


Wie bitte? Wie kommt das das jetzt zustande? Da wird das Warten ja unerträglich...

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2008 14:47
#109 RE: Star Trek XI Zitat · antworten

An Christian Rode hab' ich im Zuge der hier gefallenen Namen auch gedacht, aber der klingt am glattesten von allen. Zumindest kann er aber den Mystery-Wert erfüllen, hat die "Aha!"-Präsenz in der Stimme und kann trotz viel "Parfüms" auch sehr direkt raus sprechen, weshalb ich ihn Norbert Gescher in jedem Fall vorziehen würde und wahrscheinlich auch Lothar Blumhagen. Den meisten anderen aber eher nicht. Im Grunde hätte diese Besetzung nämlich schon wieder nen ziemlich großen Klischee-Touch. Nicht wirklich originell, nur solide und das will ich für Spock net wirklich...

DubberDuckDuck


Beiträge: 952

14.02.2008 15:26
#110 RE: Star Trek XI Zitat · antworten
Bin mir sicher, die Supervisoren werden auch schon an Mendl gedacht haben . Und man weiß, er ist Synchron keineswegs abgeneigt. Siehe "King Arthur". War auch einer der Kandidaten für Delon im neuen "Asterix".

Nicht so fix abschreiben. Und Commander, durch das Streikende sind Drehbuchänderungen plötzlich wieder möglich. Da sind ein paar Wochen Nachdrehs nicht überraschend, geschieht bei vielen Groß-Produktionen. Zudem ist, erneut durch den Streik, das Programm der Studios für 2009 etwas dünn. Ein Mai-Start macht da durchaus Sinn.

Auch wenn der Film gegen starke Konkurrenz wird antreten müssen.

But ... it's Star Trek! Engage!
Detlef


Beiträge: 428

16.02.2008 19:13
#111 RE: Star Trek XI Zitat · antworten

In Antwort auf:
Wie bitte? Wie kommt das das jetzt zustande? Da wird das Warten ja unerträglich...


Der Grund ist recht undurchsichtig und wirkt wie eine Ausrede. Man erwartet im Mai nächsten Jahres weniger Konkurrenz, als zu Weihnachten. Mir fallen richtige Weihnachtshits, bis auf Bond, gar nicht ein. Der neue Mai-Termin ist hingegen regelrecht umzingelt von Kinohits. 1 Woche vor ST kommt X-Men: Wolverine und eine Woche danach der zweite "Da Vinci Code" ...das soll eine bessere Platzierung sein?! Naja. ..wenn die Herren das so meinen, wird schon stimmen...

Roger Thornhill ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2008 19:24
#112 RE: Star Trek XI Zitat · antworten

Zitat von Detlef
und eine Woche danach der zweite "Da Vinci Code"


Nein, nein, nein, es kommt der *Erste* , denn ILLUMINATI ist ja eigentlich der Vorgänger und hat mit SAKRILEG bis auf die Hauptperson rein gar nichts zu tun.

Ich halte das allerdings auch für eine Ausrede und befürchte, dass das bisherige Drehbuch offenbar grottenschlecht ist, denn sonst würde man den Start nicht so weit nach hinten schieben. So wirkt es so, als ob man nochmal das Buch komplett ändern müsste, damit was Gutes bei rauskommt.
Schade, denn die Grundstory mit der Zeitreise verspricht eigentlich, interessant zu werden.

Detlef


Beiträge: 428

16.02.2008 19:49
#113 RE: Star Trek XI Zitat · antworten

In Antwort auf:
Nein, nein, nein, es kommt der *Erste* , denn ILLUMINATI ist ja eigentlich der Vorgänger und hat mit SAKRILEG bis auf die Hauptperson rein gar nichts zu tun.


Dat weiß ich, ich hab die Hörbücher mit Wolfgang "Indy" Pampel in der "Hauptrolle" Es ist aber dennoch der 2. Film Sonst wer der kommende ST-Film ja auch der "0" und nicht der "11"

AMK


Beiträge: 1.028

23.02.2008 10:36
#114 RE: Star Trek XI Zitat · antworten

In Antwort auf:
Das wirklich Blöde in dieser Berliner Edelklasse ist, dass für mich eigentlich Christian Rode noch der passendste Nimoy-Sprecher wäre; er war in der unsäglichen Synchronisation der Zeichentrickserie vielleicht mithin noch die beste Besetzung. Nur war er halt in Star Trek II und III schon McCoy und ist damit eigentlich raus.
"Blöde" finde ich das nicht: Meine Wahl ist ganz klar Christian Rode! An "Spock" (Person und Charakter) denken - Leonard Nimoy sehen - Christian Rode hören: passt! Für mich drängt sich Rodes Stimme hier geradezu auf, und seine Besetzung sollte nun wirklich nicht daran scheitern, dass er mal - eher unpassenderweise - "Dr. McCoy" synchronisiert hat (zumal er in jüngeren Jahren für den damaligen Zeichentrick-"Spock" m. E. nicht "vielleicht", sondern "ziemlich sicher" die richtige Besetzung war).

Kleine Spekulation: Je nach Synchronstudio könnte jemand auf die Idee kommen, Lutz Riedel zu besetzen [sorry, falls das in einem der vorhergehenden Beiträge schon erwähnt sein sollte!] ... (Wäre auch nicht das Allerunpassendste, aber ... - Apropos: Hab´ ich schon mal erwähnt, dass ich Riedel gern "auf" William Hurt hören würde?! [Ja, ich weiß: Hab´ ich - mehrmals! Im ""Nach"-Randolf-Kronberg"-Thread.])

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.374

01.03.2008 14:29
#115 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Ich möchte mal wieder einen neuen, alterlich etwas passenderen Vorschlag aus München für Leonard Nimoy einreichen: Karl-Heinz Krolzyk.

... wobei ich mir natürlich bewusst bin, dass der auch nicht nicht so Weicker/Rode-artig markant, wie man Spock im Deutschen gewohnt ist.

Gruß,
Tobias
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.680

01.03.2008 19:06
#116 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

In "Marco Polo" passte Werner Ehrlicher überraschend gut. Wäre für mich eine wirkliche Option (Norbert Gescher klingt für den reifen Nimoy immer noch zu jung); in München könnte ich mir Wolfgang Hess sehr gut vorstellen.

Gruß
Stefan

Slartibartfast



Beiträge: 6.661

01.03.2008 19:13
#117 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten

WE synchronisiert nicht mehr.

Kirk20



Beiträge: 2.351

06.03.2008 16:57
#118 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Wie wärs mit Roland Hemmo für Leonard Nimoy. Den sprach er im Film "Geklonte Zukunft". Fand ihn dort ziemlich gut auf Nimoy.
Jayden



Beiträge: 6.522

06.03.2008 18:45
#119 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Zitat von Kirk20
Wie wärs mit Roland Hemmo für Leonard Nimoy.

Da Hemmo bereits dauerhaft Colm Meaney in Star Trek: Deep Space Nine gesprochen hat, würde ich ihn nur ungern auf Leonard Nimoy hören. Meine erste Wahl wäre mittlerweile auch Christian Rode - auch wenn er zweimal DeForest Kelley gesprochen hat (plus mehrere andere Gastsprecher in Star Trek-Serien), ist er nicht derart mit einem anderen Schauspieler der Serie verbunden, dass seine Stimme stören würde. Ein Debakel wie mit Thomas Vogt für Jonathan Frakes ist bei Rode nicht zu befürchten.
E.v.G.



Beiträge: 2.324

06.03.2008 19:37
#120 RE: Star Trek XI (USA 2008) Zitat · antworten
Da Döring eine gute Alternative für Hemmo war und Meaney auch in Filmen schon gesprochen hat, spräche nichts dagegen Hemmo auf Nimoy zu nehmen. Rode wirkte leider wie ein Fremdkörper auf Nimoy. Dann lieber ein Casting machen, unpassender kann es kaum werden.

Nachtrag: Oder Engelbert von Nordhausen, der könnte gut die notwendige Würde für Nimoy mitbringen
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 46
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz