Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 255 Antworten
und wurde 21.721 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 18
Wilkins


Beiträge: 3.765

04.04.2014 16:34
#151 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Ja, Deininger hatten wir schon, aber man kann hier wirklich den Überblick verlieren.
Ich mag diese urbayrische Gemütlichkeit in seiner Stimme auch sehr.

Ich hätte hier noch ein paar Beispiele die noch nicht genannt wurden:

Peter Pasetti war hörbar gebürtiger Münchner. Alleine wie er die "r"s betonte. Auch sprach er die "Ch"s oft wie "K"s aus.

Jörg Hengstler -> Seit ich ihm einmal hab sächseln hören, erkenne ich mal mehr, mal wenigr eine sächsische Färbung in seiner Stimme. Finde ich ziemlich liebenswert. Ähnlich bei Werner Ziebig, da hört man auch noch das Sächsische heraus.Bei Wolfgang Pampel hingegen ist mir das nie aufgefallen.

Und: Woher stammt Willi Röbke eigentlich? Die Süddeutsche Färbung ist unverkennbar (alleine die scharfen "S"-Laute), aber nach Bayrisch klingt das nicht sonderlich. Würde da eher auf was in Richtung Schwaben oder Hessen tippen.


berti


Beiträge: 16.597

04.04.2014 16:54
#152 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Zitat von Wilkins im Beitrag #151
Peter Pasetti war hörbar gebürtiger Münchner. Alleine wie er die "r"s betonte. Auch sprach er die "Ch"s oft wie "K"s aus.

Sowohl in Synchros als auch in Hörspielen? Bisher ist mir das bei ihm noch nie aufgefallen.

Wilkins


Beiträge: 3.765

04.04.2014 17:01
#153 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Ich kenne nicht viele Synchros mit Pasetti, daher eher in Hörspielen.

berti


Beiträge: 16.597

04.04.2014 17:06
#154 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Beim Hörspiel "Der tanzenden Teufel" zumindest hat er den "Chinesen" nicht als "Kinesen" ausgesprochen.

Wilkins


Beiträge: 3.765

04.04.2014 18:42
#155 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Möglich, hab den schon länger nicht mehr gehört. Generell scheint dieser Einschlag bei Pasetti nicht jedes Mal da gewesen zu sein. Bei "Die drei ??? und die Rache des Tigers" war hingegen von einem "Kinesen" die Rede.

Kann gut sein, dass es hier bei der Regie durchgerutscht ist. Gerade bei seinen späten DDF-Auftritten war die nämlich ausgesprochen lasch, insbesondere in Vergleich mit den frühen Folgen.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

06.04.2014 15:40
#156 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Ist das denn "Bucklijen" oder "einzijer" wirklich typisch berlinerisch ? Ich spreche das nämlich auch so aus und wohne nicht in Berlin. Nichtmal in der Nähe,sondern am anderen Ende von Deutschland und aus meiner Familie kommt auch keiner von da.

berti


Beiträge: 16.597

06.04.2014 17:11
#157 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Zitat von Ohne Wiederkehr im Beitrag #156
Ist das denn "Bucklijen" oder "einzijer" wirklich typisch berlinerisch?

Natürlich kann das "g" auch in anderen Regionen (etwa am Rhei) wie ein "j" ausgesprochen werden. Aber wenn es um Sprecher geht, die in Berlin geboren und ausgewachsen sind (Lukschy, Welbat) oder dort lange gelebt haben (Ballthoff, Schoenfelder) dürfte es sich um eine Prägung durch den dortigen Dialekt handeln.

Edigrieg



Beiträge: 2.858

06.04.2014 21:11
#158 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Der Brandenburger Loriot, der ja schon des Witzes wegen immer eine überzogen "reindeutsche" Sprachkultur pflegte, konnte sich trotz allem nicht erwehren, das "G" oft zu einem "J" verkommen zu lassen.

berti


Beiträge: 16.597

06.04.2014 21:40
#159 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Über seine Dialektfärbung machte er sich in einer Sendung zu seinem 80. Geburtstag lustig, als er sagte, Berliner könnten kein "z" sprechen und sagten daher "Swiebel", "Swetschge" und "Sieharmonika". "Nur ein ´z´ beherrschen wir perfekt: Zmoking!"


berti


Beiträge: 16.597

14.04.2014 12:58
#160 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

In "Das Wirtshaus von Dartmoor" spricht Friedrich Joloff von den "Angehörijen" der Zuchthäusler. Als Paul Klinger in der letzten Szene sagt, er sei in seinem Alter über den Balkon geklettert, reimt "Balkon" sich bei ihm auf "Sohn" (Klinger stammte zwar aus dem Ruhrgebiet, wohnte in seinen späteren Jahren aber im süddeutschen Raum)

berti


Beiträge: 16.597

20.07.2014 13:04
#161 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

In "Die Nordsee von oben" spricht Udo Wachtveitl als Erzähler "Pension" an einer Stelle so aus, "wie man es schreibt". Da es im Film um Norddeutschland geht, wirkt die eher im "Süden" gebräuchlich Aussprache natürlich ironisch.

berti


Beiträge: 16.597

07.10.2014 22:25
#162 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

In "Das Geheimnis der chinesischen Nelke" spricht Norbert Gastell die titelgebende Nelke als "kinesisch" aus.

berti


Beiträge: 16.597

19.12.2014 16:47
#163 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #80
Aus den 50ern gibt es bei Ackermann da eine Menge Beispiel, auch in "Die Abenteuer der drei Musketiere": "Ich habe eine Schwäche für die Mutjen" (das soll "Mutigen" heißen) oder "Der Ball fängt in wenjen Minuten an."

In "Die Caine war ihr Schicksal" spricht er in mehreren Szenen vom "Richtjen".

Heavy
Gesperrt

Beiträge: 294

19.12.2014 19:06
#164 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Martin Umbach im Trailer zu "Versprechen eines Lebens" da merkt man den Dialekt. Ich denke Dialekt ist im Synchron ein NO GO oder? Man solle doch Hochdeutsch sprechen.

Norbert Gastell in Mafia 2.

Sandra Shadt (korrigiert mich wenn ich sie falschgeschrieben habe)an Ihren S Lauten.

Knew-King



Beiträge: 6.262

19.12.2014 19:23
#165 RE: "Einfärbungen" der Sprache/Stimme Zitat · antworten

Bisschen Färbung haben sehr viele. Darf man nicht so eng sehen mMn.

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 18
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz