Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 298 Antworten
und wurde 23.290 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 20
Isch


Beiträge: 3.402

09.07.2008 12:50
#76 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Zitat von TomSync
16 Uhr 50 ist auch mein Lieblingsfilm aus der Reihe.

Auch? Habe ich das etwa behauptet? Ich mag eigentlich "Vier Frauen und ein Mord" am Liebsten.

In Antwort auf:
Der Titel steht auch so auf dem Buch.

OK, hab das Buch nur auf englisch gelesen, daher war ich mir mit dem deutschen Titel nicht so sicher.

In Antwort auf:
Naja, der Originaltitel "Murder, she said" ist natürlich ein wichtiges Schlagwort der Filmhandlung.
Mag sein, dass man damals hierzulande bei der Titelgebung gedacht hat, damit kann eh niemand was anfangen
(und "Mord" klingt so anrüchig bishin zu "Gott bewahre" :-)))

Das ist doch jetzt wohl ein Witz oder? Die letzten beiden Filme tragen ja wohl "Mord" bzw. "Mörder" im Namen. Und genau das fand ich ja so doof, dass alle Krimis irgendwie "Mord" im Namen haben müssen. Wolltest du etwa unterstellen, dass Deutschland damals zu "prüde" war "Mord" in einem Filmtitel zu nennen oder was? By th way - wenn dann ist das heutige Deutschland zu "prüde" für einen Ausdruck wie "Gott bewahre"

In Antwort auf:
Nee, irgendwo wird dann nur als spaßigen Insider-Gag erwähnt, dass ein Mord wie in dem Buch "Agatha Christies Der Wachsblumenstrauss" durchgeführt wurde.

Das hatte ich auch noch im Hinterkopf, wusste aber nicht in welchem Film das war. Bescheuert einen Film nach einem Buch zu nennen, das mit dem Film nix zu tun hat. "Der Wachsblumenstrauss" ist vor allen Dingen - genauso wie "Vier Frauen und ein Mord" - eigentlich eine Hercule-Poirot-Story und wurde für die Filme auf die alte Miss umgedichtet.


In Antwort auf:
"Mörder Ahoi!" - "Murder Ahoy" - der einzige Titel aus der Reihe, der an's Original angelehnt ist.

Gleichzeitig der einzige Film der Reihe, der keine Buchvorlage hat.


In Antwort auf:
"Vier Frauen und ein Mord" - "Murder Most Foul" - in Anlehnung an die Schauspielkunst/Shakespeare (?!?)

Kann dir nicht so ganz folgen. Beziehst du das auf "Macbeth" oder was?


In Antwort auf:
Vielmehr an eine resolute abgebrühte Alte, die's faustdick hinter den Ohren hat und nicht wie üblich stricken-häckeln-Kreuzworträtsel :-))

nett ausgedrückt. Wär doch aber echt mal saulustig - sone Art Gegen-Miss-Marple. Ne alde Omma die mordend durch die Geschend zieht haha. Sollte mal gedreht werden.

In Antwort auf:
Ich denke mal, es sollte mit der (modernisierten) Serie eine Anlehnung/Huldigung/Wiederauflebung der 60er-Jahre "Murder"-Serie um Miss Marple geschaffen werden.

Hm, glaube sogar mal gelesen zu haben, dass John Addisons Titelmusik sich auch an Ron Goodwin klassischen Miss-Marple-Thema anlehnen sollte.

In Antwort auf:
Nicht von ungefähr wählte und setzte man auf eine gewisse Interpretations-Ähnlichkeit zwischen Margareth Rutherford und Angela Lansbury.

Witzigerweise hat ja Angela Lansbury einige Jahre vor der Serie auch schon mal Miss Marple gespielt.


In Antwort auf:
Naja, mir haben viele Folgen oder auch Zusammenschnitte in Spielfilmlänge eigentlich immer gut gefallen, und ich mag sowohl Margareth Rutherford als auch Angela Lansbury. Aber der Serientitel... Grrrr....

Zusammenschnitte? Meist du die Fernsehfilme, die nach dem Ende der Serie gedreht wurden oder was? Zusammenschnitte gabs da meines Wissens nicht.
Oja die Serie ist toll. Immer noch meine erste und Lieblingskrimiserie. Finds lustig eine ältere Dame ermitteln zu sehen, sozusagen als krassen Gegensatz zu Typen wie David Caruso o.Ä. die ich auf den Tod nicht ausstehen kann. :-D

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.340

09.07.2008 13:12
#77 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Zum "Wachsblumenstrauß": Ursprünglich lautete der deutsche Titel "Der Mörder sitzt am Tisch" - es existiert ein extrem seltenes Filmprogramm mit diesem Aufdruck und es wurden sogar Kopien mit diesem Titel gezogen (eine lief im DDR-TV, ab der zweiten Ausstrahlung wurde allerdings "Der Wachsblumenstrauß" eingeblendet!!). Bald aber wurde ein Rückzieher gemacht - der Alternativtitel wird sogar nirgends in der Sekundärliteratur aufgeführt und ich glaubte eine Zeitlang, ich hätte mich beim ersten Ansehen des Films getäuscht, bis ich das Filmprogramm in den Händen hielt.
Der Romantitel ist bei diesem Film tatsächlich unsinnig, da kein Zuschauer weiß, daß mit besagtem Blumenstrauß das Bild gemeint ist, wessenthalben die Morde begangen werden.

Gruß
Stefan

Isch


Beiträge: 3.402

09.07.2008 13:23
#78 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Na der Titel passt doch mal wesentlich besser und hört sich auch interessant an.

Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.363

09.07.2008 17:04
#79 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

In Antwort auf:
Wär doch aber echt mal saulustig - sone Art Gegen-Miss-Marple. Ne alde Omma die mordend durch die Geschend zieht haha. Sollte mal gedreht werden.



Guck dir mal MORD IM PFARRHAUS an.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Isch


Beiträge: 3.402

09.07.2008 18:54
#80 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten
Danke für den Tipp. Genau das mach ich jetzt (Hab sonst eh nichts zu tun, sind ja Ferien )
Isch


Beiträge: 3.402

10.07.2008 02:10
#81 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

So hab den film jetzt endlich fertig geschaut. Musste zwischendurch nämlich ne mehrstündige Pause machen, weil der Stream plötzlich abgebrochen ist und ich mir einen neuen suchen musste. Dadurch hab ich dann auch einen Teil auf englisch gesehen und einen auf deutsch und daher einen ganz guten Vergleich und kann somit auch sagen, dass mir Lutz Mackensey hier nicht gefällt. Das liegt weniger an ihm als an der Tatsache, dass Rowan Atkinson in diese Rolle nicht passt. Und auf Maggie Smith hätte ich auch lieber ihre Stammsprecherin gehört; sie war allerdings die Idealbesetzung für die Rolle.

Jedenfalls danke für den Tipp, der Film war ja mal richtig klasse. Ich würde mal behaupten, das war der böseste Film den ich je gesehen habe. Ich habe ja schon diversen fiesen Kram gesehen, aber in der Regel wurde darin halt immer alles so albern dargestellt, dass man das nie ernst nehmen konnte. Dieser Film wäre ja das perfekte leicht kitschige Familiendrama mit Happy-End, wenn da nicht dieser "kleine Makel" an der alten Frau wäre, der den Film so böse macht. In jedem Fall war die Idee der Figur Grace viel besser als ich mir das ja eigentlich erst ausgemalt hatte: Meine eigentliche Vorstellung, einfach statt nem jungen Kerl ne alte Frau als brutale Möderin zu nehmen entsprach dann doch zu sehr jedem billigem Holzhammer-Humor, dem sich die meisten Parodien bedienen (und die mir daher nicht gefallen). So wie die Figur aber in dem Film dargestellt wird finde ich das viel einfallsreicher und solche "intelligenten" Parodien gefallen mir. Das "Schlimme" ist ja, dass man die Boshaftigkeit den Machern des Filmes gar nicht übel nehmen kann, weil es eben nur diese winzige Kleinigkeit ist, die den Film so böse macht, der ansonsten bis auf Kleinigkeiten von Ironie völlig frei ist.
Verteufelt fieser Film. Weiß nicht, ob ich ihn lieben oder hassen soll... Jedenfalls nochmals Danke für den Tipp! =)

TomSync


Beiträge: 203

10.07.2008 13:08
#82 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

In Antwort auf:
@Stefan - Zum "Wachsblumenstrauß": Ursprünglich lautete der deutsche Titel "Der Mörder sitzt am Tisch" - es existiert ein extrem seltenes Filmprogramm mit diesem Aufdruck und es wurden sogar Kopien mit diesem Titel gezogen (eine lief im DDR-TV, ab der zweiten Ausstrahlung wurde allerdings "Der Wachsblumenstrauß" eingeblendet!!).
Hi, Stefan - eigentlich hat es mich zu DDR-Zeiten gefreut, wenn die Krimi-Reihe im DFF lief. Bei diesem Ursprungstitel bin ich jetzt vollkommen perplex und überrascht. (N'ähmd, wie kommt man bei der Handlung auf so'n Titel?!? Da war es fast gut so, dass man sich auf den 2. abwegigen Titel besann :-)))
In Antwort auf:
@Isch - 16 Uhr 50 ist auch mein Lieblingsfilm aus der Reihe. >>Auch? Habe ich das etwa behauptet? Ich mag eigentlich "Vier Frauen und ein Mord" am Liebsten.

Sorry, ich hoffe, ich habe dich nicht zu sehr getroffen und meinen Lieblingsfilm dir "aufgedrückt"/eingeredet...

#Das ist doch jetzt wohl ein Witz oder? Die letzten beiden Filme tragen ja wohl "Mord" bzw. "Mörder" im Namen. Und genau das fand ich ja so doof, dass alle Krimis irgendwie "Mord" im Namen haben müssen. Wolltest du etwa unterstellen, dass Deutschland damals zu "prüde" war "Mord" in einem Filmtitel zu nennen oder was? By th way - wenn dann ist das heutige Deutschland zu "prüde" für einen Ausdruck wie "Gott bewahre"#

Okay, okay - mich gab's in den 60ern nicht. Waren sicherlich von mir auch ganz dumm formulierte Sätze und Unterstellungen. (Mord und Totschlag hat's schon immer gegeben.) Aber man kann heutzutage schon sagen, dass "früher" die Titel zuweilen weniger reißerisch und etwas "zahmer" formuliert wurden :-)))

#...Bescheuert einen Film nach einem Buch zu nennen, das mit dem Film nix zu tun hat. "Der Wachsblumenstrauss" ist vor allen Dingen - genauso wie "Vier Frauen und ein Mord" - eigentlich eine Hercule-Poirot-Story und wurde für die Filme auf die alte Miss umgedichtet.#

Ich glaube mich sogar zu erinnern, dass "Der Wachsblumenstrauss" in der Ausgabe vom Scherz-Verlag nicht nur "Hercule Poirot" als Headline stehen hatte, sondern sogar ein Szenenbild aus einem Film genommen wurde - war's mit Ustinov oder einem der anderen "Hercule Poirot"-Darsteller?!?

#Murder Ahoy" - der einzige Titel aus der Reihe, der an's Original angelehnt ist. >>Gleichzeitig der einzige Film der Reihe, der keine Buchvorlage hat.#

Richtig - die Autoren haben die Handlung frei gedichtet :-))

#..."Murder Most Foul" - in Anlehnung an die Schauspielkunst/Shakespeare (?!?) >>Kann dir nicht so ganz folgen. Beziehst du das auf "Macbeth" oder was?#

Darum hatte ich auch "?!?" gesetzt :-)) Die Theater-Truppe mit der zusammengewürfelten Mannschaft ist jedenfalls lustig (auch wenn das Stück, was aufgeführt wird mehr oder weniger - zumindest in der deutschen Fassung - zur Nebensache wird), aber Miss Marple offenbart auch hier einer ihrer vielen ungeahnten Talente und lebt sich voll aus.
Ich kann mir gut vorstellen, dass im Originalton augenzwinkernd viel (geschichtlicher) Literatur-Bezug und Anspielungen auf lokal- oder landesweite Theaterstücke genommen wird, womit wir hierzulande nicht mit allen was anfangen konnten oder können, aber mir fällt "Shakespeare" komischerweise immer als erstes ein...

#nett ausgedrückt. Wär doch aber echt mal saulustig - sone Art Gegen-Miss-Marple. Ne alde Omma die mordend durch die Geschend zieht haha. Sollte mal gedreht werden.#

Die Idee ist wirklich ausgefallen... aber auch irgendwie cool: hat ungeheures Potenzial

#Witzigerweise hat ja Angela Lansbury einige Jahre vor der Serie auch schon mal Miss Marple gespielt.#

Jo, und zwar in "Mord im Spiegel". (Ich geb' mich übrigens geschlagen: "Mord" im Titel wird schon zeitlebens gerne verwendet, und man wird noch nichtmal "rot" dabei.
Ich hätte da auch mal spontan einen spleenigen Titelvorschlag - "Mord im Titel". Leider würde mir ein Handlungsaufbau dazu schwerfallen *grien*)


#Zusammenschnitte? Meinst du die Fernsehfilme, die nach dem Ende der Serie gedreht wurden oder was? Zusammenschnitte gab's da meines Wissens nicht.
Oja die Serie ist toll. Immer noch meine erste und Lieblingskrimiserie. Finds lustig eine ältere Dame ermitteln zu sehen, sozusagen als krassen Gegensatz zu Typen wie David Caruso o.Ä. die ich auf den Tod nicht ausstehen kann. :-D#

Soweit ich das immer auf RTL und den jeweiligen Ausstrahlungen/Wiederholungen mitbekommen habe, wurde bedauerlicherweise selten chronologisch ausgestrahlt - und mir war so, dass es nicht nur nach dem Ende der Serie einige "echte" Spielfilme gab, sondern auch dazwischen. Jedenfalls sind auch zweiteilige Episoden darunter gewesen, die man bei RTL "zusammengeschnitten hat" und als Spielfilm(länge) verkaufte. Super RTL hat vor 1-2-3 Jahren ca. eine Wiederholung der Serie durchlaufen lassen - mal als Doppelfolgen-Sendung mit jeweiligem separaten Vorspann und mal als durchgängige Präsentation mit nur einmaligem Vorspann zu Beginn. :-))

Und um mal weg von der Miss Marple-Reihe wegzukommen - ich hab' mal so in anderen (Film-)Threads nach spektakulären Titeln geschaut (wobei ich zugebe, manches nicht gesehen zu haben und daher unkommentiert lasse, einfach mal nur die bloße "Titelkonfrontation"):
- P2 - Schreie im Parkhaus
- Der Nebel (The Mist)
- WARNZEICHEN - GEN-KILLER
- Der Tod kennt keine Wiederkehr - The Long Goodbye
- BLAST - Wo die Büffel röhren
- Critters - Sie beissen!
- King Frat - Die Wildschweine sind los
- Vier Fliegen auf grauem Samt

Es gibt noch viel mehr... Sie sind da... Und sie treiben uns in den Wahnsinn... (Ich möchte wirklich kein Verantwortlicher für die Titelskripte sein :-)))



berti


Beiträge: 15.147

10.07.2008 13:12
#83 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten
Zitat von TomSync
In Antwort auf:
@Stefan - Zum "Wachsblumenstrauß": Ursprünglich lautete der deutsche Titel "Der Mörder sitzt am Tisch" - es existiert ein extrem seltenes Filmprogramm mit diesem Aufdruck und es wurden sogar Kopien mit diesem Titel gezogen (eine lief im DDR-TV, ab der zweiten Ausstrahlung wurde allerdings "Der Wachsblumenstrauß" eingeblendet!!).
Hi, Stefan - eigentlich hat es mich zu DDR-Zeiten gefreut, wenn die Krimi-Reihe im DFF lief. Bei diesem Ursprungstitel bin ich jetzt vollkommen perplex und überrascht. (N\\\'ähmd, wie kommt man bei der Handlung auf so\\\'n Titel?!? Da war es fast gut so, dass man sich auf den 2. abwegigen Titel besann :-)))


Ich vermute, er bezog sich auf die Szene mit der Testamentseröffnung.
ftde



Beiträge: 753

10.07.2008 13:16
#84 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten
Zitat von TomSync
- Der Nebel (The Mist)
Wo liegt das Problem?
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2008 13:27
#85 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Zitat von TomSync
- Vier Fliegen auf grauem Samt


Das ist der Originaltitel. Wörtlich übersetzt...


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Jaaack, ich hab' ein Kondom gefunden..."
Flemming Stein für Matthew Josten in 'Rodney', Episode: "Angeltrip ins Chaos"

Isch


Beiträge: 3.402

10.07.2008 17:32
#86 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Zitat von TomSync
Sorry, ich hoffe, ich habe dich nicht zu sehr getroffen



In Antwort auf:
Okay, okay - mich gab's in den 60ern nicht. Waren sicherlich von mir auch ganz dumm formulierte Sätze und Unterstellungen. (Mord und Totschlag hat's schon immer gegeben.) Aber man kann heutzutage schon sagen, dass "früher" die Titel zuweilen weniger reißerisch und etwas "zahmer" formuliert wurden :-)))

Ja, hast ja recht!

In Antwort auf:
Darum hatte ich auch "?!?" gesetzt :-)) Die Theater-Truppe mit der zusammengewürfelten Mannschaft ist jedenfalls lustig (auch wenn das Stück, was aufgeführt wird mehr oder weniger - zumindest in der deutschen Fassung - zur Nebensache wird), aber Miss Marple offenbart auch hier einer ihrer vielen ungeahnten Talente und lebt sich voll aus.
Ich kann mir gut vorstellen, dass im Originalton augenzwinkernd viel (geschichtlicher) Literatur-Bezug und Anspielungen auf lokal- oder landesweite Theaterstücke genommen wird, womit wir hierzulande nicht mit allen was anfangen konnten oder können, aber mir fällt "Shakespeare" komischerweise immer als erstes ein...

Hm könnte gut sein, kenn mich nur mit Shakespeare nicht so aus (Haben bisher in der Schule nur "Romeo & Julia" in Deutsch und "Macbeth" in Englisch gelesen), daher der Kommentar. Aber da müsste sich wohl jemand den Film mal auf englisch anschauen.

In Antwort auf:
(Ich geb' mich übrigens geschlagen: "Mord" im Titel wird schon zeitlebens gerne verwendet, und man wird noch nichtmal "rot" dabei.

Hm deshalb heißt "Keeping Mum" zu deutsch ja auch "Mord im Pfarrhaus", was nach nem typischen Agatha-Christie-Titel klingt und somit die Beziehung zu der Maple-ähnlichen Figur im Film herstellt, obwohl der Film sonst weit weg ist von den typischen Handlungsmustern und der Atmosphäre eines Miss-Marple-Films.

In Antwort auf:
Ich hätte da auch mal spontan einen spleenigen Titelvorschlag - "Mord im Titel". Leider würde mir ein Handlungsaufbau dazu schwerfallen

Och wäre durchaus machbar. Die Lösung zum Fall würde dem Ermittler dann z.B. anhand einer Titelschlagzeile einer Zeitung bewusst werden. Wie wir ja mittlerweile wissen, reicht um genug Bezug vom Titel zum Inhalt herzustellen

In Antwort auf:
Soweit ich das immer auf RTL und den jeweiligen Ausstrahlungen/Wiederholungen mitbekommen habe, wurde bedauerlicherweise selten chronologisch ausgestrahlt - und mir war so, dass es nicht nur nach dem Ende der Serie einige "echte" Spielfilme gab, sondern auch dazwischen. Jedenfalls sind auch zweiteilige Episoden darunter gewesen, die man bei RTL "zusammengeschnitten hat" und als Spielfilm(länge) verkaufte. Super RTL hat vor 1-2-3 Jahren ca. eine Wiederholung der Serie durchlaufen lassen - mal als Doppelfolgen-Sendung mit jeweiligem separaten Vorspann und mal als durchgängige Präsentation mit nur einmaligem Vorspann zu Beginn.

Oh Mann, so hatte ich schon befürchtet und wollte mir nur einreden, dass die das nicht gemacht hätten.

TomSync


Beiträge: 203

12.07.2008 13:46
#87 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten
In Antwort auf:
@ftde - Der Nebel (The Mist) //Wo liegt das Problem?
Hi - das ich bei "Nebel" immer zuerst in der Übersetzung an "Fog" denke, während "(The) Mist" eher "Dunst" ist (aber auch mit "Nebel" übersetzt werden kann).
War vielleicht bei meiner Rubrik "Titelkonfrontation" nicht so der Bringer...
In Antwort auf:
@berti - Ich vermute, er bezog sich auf die Szene mit der Testanmentseröffnung [Der Wachsblumenstrauss - "Der Mörder sitzt am Tisch"].
Ei ja - ein guter Gedankengang und sehr wahrscheinlich, dass die Verantwortlichen ursprünglich nach dem Titelzusatz so gegangen sind :-))
(Ich tippe aber mal, dass man währenddessen den Film nicht zu Ende geschaut hat...)
In Antwort auf:
@Mücke - Vier Fliegen auf grauem Samt //Das ist der Originaltitel. Wörtlich übersetzt...
Ich kann ein Schmunzeln über mich selbst nicht verkneifen :-))
(So kann es aber auch zugehen, wenn man sich beim deutschen Titel an die getreue Übersetzung hält.
Also, ist es wohl wirklich von Fall zu Fall sehr schwierig und sicher auch nervenauftreibend, wie man am besten titelt...
Und wem macht man es vollkommen recht *grien*...
In Antwort auf:
@Isch - - "Mord im Titel". Leider würde mir ein Handlungsaufbau dazu schwerfallen //Och wäre durchaus machbar. Die Lösung zum Fall würde dem Ermittler dann z.B. anhand einer Titelschlagzeile einer Zeitung bewusst werden. Wie wir ja mittlerweile wissen, reicht um genug Bezug vom Titel zum Inhalt herzustellen.


#Oh Mann, so hatte ich schon befürchtet und wollte mir nur einreden, dass die das nicht gemacht hätten.#

:-)))) Aber nicht nur "Rüttel" (RTL von mir manchmal so genannt) - andere Sender sind auch bei diversen Serien ähnlich mit dabei und zu Gange.
Aber wenn's nach mir geht, stelle ich mir bei solchen geilen, vielversprechenden Ankündigungen wie "Serienspecial", "in Spielfilmlänge",
"noch nie gezeigt - zum 1. Mal im deutschen Free-TV" ect. eine kreative(re) Präsentation des Titelvorspannes vor - ebend eine andere
rasante Aufmachung vor...

Surprise, meistens kommt es mir so vor, als würden genau dabei gewisse Schranken vorgegeben sein und man gezwungen ist, weiterhin
die "gewohnten" Vorspänne zu verwenden.

"Mord ist ihr Hobby" war da selten eine Ausnahme.
(Soweit ich das überblicke, war im Vorspann immer der Zoom auf die Schreibmaschine gerichtet, wo dann auf einem Blanko-Papier
"Mord ist ihr Hobby" eingetippt wurde, dann verschiedene Szenen mal aus "Cabbot Cove", mal andere Orte und zum Schluss das Buch, wo
in goldenen Lettern diese mit einem bewegtem Glühen nochmals den Titel [des Buches] verdeutlichten.
Und manchmal, da unchronologische Ausstrahlung, alterte und verjüngte sich J. B. Fletcher alias Angela Lansbury von einer Folge zur anderen...)

Doch auch andere gutgemachte Serien sind manchmal schon allein des Titels oder der deutschen Präsentation wegen in die Kritik geraten:
Eine zeitlang galt "Akte X" als einzige Serie im TV, wo jahrelang immer derselbe und kürzeste Vorspann der Geschichte verwendet wurde.

Ich kann mich erinnern, dass als der Hype um Mystery-Serien begann und die X-Files ganz frisch waren, mir der Vorspann genial und nicht "kürzest"
vorkam. Den Zusatz "Die unheimlichen Fälle des FBI" fand ich eigentlich ganz gut und passend.
Aber Mulder und Scully machen keine Ausnahme in der äußerlichen Veränderung - was allerdings über Jahre niemanden aufgefallen ist, denn
gerade Scully wird immer mit der gleichbleibenden einfallslosen Haarfrisur aus der 1. Staffel gezeigt. Selbst bei den "Serienspecials" im TV
blieb der deutsche (Serien-)vorspann weitestgehend und enttäuschend erhalten... (Wobei die Veröffentlichung der Episoden damals auf Video
den Originalvorspann hatte - und mit zunehmender Staffelanzahl auch Abänderungen zeigte...)

"Star Trek-TNG" bzw. "Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert" - über eine gelungene deutsche Titelgebung mag man sich streiten...:
laut Original gab es von Staffel zu Staffel einige Änderungen in der effektiven Darstellung allein schon bei der Titeleinblendung.
Dies ist bei uns nur 1x geschehen. Im ZDF und zunächst über weite Teile bei SAT.1 blieb der Hintergrund samt Weltall für den Titel stehen
und dann wurde der Titel von links nach rechts eingeblendet. Dabei muss man anerkennen, dass man versucht hat, die verwendete Schrift nach
Art und Grad dem Original nachzuempfinden. Später blieb auch bei der Titeleinblendung der Hintergrund erfreulicherweise in Bewegung.
Jedenfalls bemühte man sich dann auch, die deutschen Episodentitel in der Art des Originaltitels zu gestalten, was nicht immer 100pro gelang.

Meine persönliches Highlight des schrecklichsten Fehlgriffes der deutschen Episoden-Titelauswahl aus der Serie:
- Andere Sterne, andere Sitten - Manhunt (Entweder war's damals furchtbar heiß und stickig gewesen oder, sorry, 3-8chte im Turm...)

Gut "gefällt" mir auch "Beyound Belief: Fact or Fiction" mit "X-Factor: Das Unfassbare" einzudeutschen. Am Anfang noch ganz witzig
und einem Augenzwinkern im Hinblick auf die "X-Files" zu verstehen, ist jetzt vielmehr "unfassbar", dass seit vielen vielen Wochen immer
und immer wieder in schöner Regelmäßigkeit die gleichen Episoden durchnudeln... (Aber da es darunter einige gutgemachte gibt und hier und
da gern gesehene Gast-Stars auftreten, gucke ich doch gelegentlich gerne hin :-)))

Und zum Schluss meiner Aufführungen: "Unbekannte Dimensionen - Twilight Zone".
Nicht ganz das Schrecklichste beim Titelangebot auf'm Markt ("spektakulärer" als "Unheimliche Schattenlichter" auf alle Fälle).
Doch betrachtet man einige Episodenhandlungen und ist mal ganz streng im Hinblick auf die "grundlegende Realwissenschaft" -
die 4. Dimension (Zeit) zu den bekannten 3 Dimensionen LängexBreitexHöhe=Raum wäre noch vorstellbar, aber was gibt es dann sonst noch so?!? :-))

Lg, Thomas
Herr Frodo


Beiträge: 400

12.07.2008 19:00
#88 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten
Wer abgefahrene Titel will, muss nur einen Blick auf die guten alten Eastern der 70er und frühen 80er werfen.
Hier eine kleine Auswahl:

Zwei Schlitzohren in der Knochenmühle
Die Todesfäuste des Karatehenkers
Wang Yu - Jeder Schlag ist tödlich (nicht direkt unsinnig, aber einfach nur auf "Hauptsache viel verkaufen" getrimmt)
Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee
Jen Ko - In seinen Fäusten brennt die Rache

und als ganz besonderes Highlight:
Bruce Lee - Noch aus dem Grab schlage ich zurück

Also ich steh drauf.
CeBe


Beiträge: 121

14.07.2008 09:39
#89 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Vielleicht kam der Titel schon mal aber mir faellt auf Anhieb "Logans Run" dt. "Flucht ins 23. Jahrhundert ein. Klingt nach ner Zeitreise, hat aber damit mal ueberhaupt nichts mit zu tun.

Eifelfilmfreak


Beiträge: 317

15.07.2008 01:24
#90 RE: Unsinnige Titel dt. Fassungen Zitat · antworten

Dumm sind auch die Titel der Godzilla-Filme, irgendwie hat man dort immer gerne Frankenstein mit in den Titel eingebaut!!
Ein anderes Beispiel: Den Film "Escape from New York" nannte man in Deutschland "Die Klapperschlange";
die Fortsetzung Ende der neunziger hieß"Escape from LA" und die wurde in Deutschland auch "Flucht aus LA" genannt!!
Dann hätte konsequenterweise auch die Klapperschlange II nehmen können!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 20
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor