Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.073 Antworten
und wurde 57.094 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | ... 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | ... 72
Persian



Beiträge: 871

03.06.2011 00:24
#931 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Hab den Streifen nun gesehen.
Erstmal zum Film selbst:
Hat mir sehr gefallen.
Besser als der beschissene 2. Teil und der mittelmäßige 3.
Endlich sind die nervigen Figuren namens Will und Elizabeth weg.
Und es gibt keine unglaubwürdige, übertriebene Fantasy.
Das war die Kurzfassung, hab kb auf langes Schreiben

Jetzt zur Synchro:
Fand ich rundum gelungen.
An David Nathan habe ich mich gar nicht gewöhnen müssen, fand es ja vorher schon nicht schlimm, auch wenn ich Off nicht schlechter finde (besser aber auch nicht, mir gefallen beide Interpretationen gleich gut).
Martin Umbach, Bert Franzke, K.D. Klebsch, Claudia Lössl und natürlich Wolfgang Völz, bei dem mir ein Schmunzeln gekommen ist, haben mir außerdem sehr gut gefallen.

Der Rest war auch gut, aber nicht weiter besonders.


"Ein Staatsdiener Wyzima's gewann jüngst einen Innovationspreis...für die Entwicklung von Galgen speziell für Zwerge!"
"Was ist daran so innovativ?"
"Nichts. Aber bedenkt was man da spart."

Klaus-Dieter Klebsch und Oliver Siebeck in The Witcher.

Torben


Beiträge: 910

15.06.2011 16:35
#932 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

So, nun habe ich den Film vor kurzen auch gesehen.

Kann zwar nicht mit Teil 1 mithalten ist aber ok.


An David Nathan als Jack Sparrow diesmal habe ich mich sofort gewöhnt, und hatte auch keine Probleme damit, Off ist mir also nicht abgegangen, auch wenn er in den ersten drei Teilen imo ok war, aber über die Kombi von Nathan und Depp geht nichts.

Ich muss zugeben, würde ich mich nicht mit Synchron beschäftigen so wäre mir der Sprecherwechsel überhaupt nicht aufgefallen.


Bert Franzke und Martin Umbach haben ihren Rollen gewohnt gut gesprochen. Der Rest war auch ok.



mfg

Phil


Beiträge: 567

15.06.2011 17:31
#933 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Zitat
An David Nathan als Jack Sparrow diesmal habe ich mich sofort gewöhnt, und hatte auch keine Probleme damit, Off ist mir also nicht abgegangen, auch wenn er in den ersten drei Teilen imo ok war, aber über die Kombi von Nathan und Depp geht nichts.

Ich muss zugeben, würde ich mich nicht mit Synchron beschäftigen so wäre mir der Sprecherwechsel überhaupt nicht aufgefallen.


Bert Franzke und Martin Umbach haben ihren Rollen gewohnt gut gesprochen. Der Rest war auch ok.



Amen!

gruenschnabel


Beiträge: 72

18.06.2011 21:05
#934 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Schöner Film, schöne Synchro!

mooniz



Beiträge: 7.091

10.08.2011 00:14
#935 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

kontinuitätsfanatiker! kontinuität ist das WICHTIGSTE beim synchron!

Kirsten Dunst Fan Page

'save the cheerleader. save the world!'
("weniger lesen, mehr fernsehen!" - klaus-dieter klebsch in 'dr. house')
("aber..., ich hab' ihn kaputt gemacht." - marie bierstedt in 'grey's anatomy')

John Locke


Beiträge: 369

10.08.2011 00:29
#936 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

edit


Mücke
Beiträge:

10.08.2011 00:41
#937 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Mich würde es freuen, wenn Off den Prozess um angemessene Vergütung gewinnt, zumal es ein wichtiger Präzedenzfall ist, aber als Jack Sparrow möchte ich ihn trotzdem auf keinen Fall wieder haben, gerade WEIL er der Rolle auf seine Art den Stempel aufgedrückt hat - was definitiv auch etwas mit Urheberrecht und Eigenleistung zu tun hat -, diese Interpretation aber mit Jack Sparrow m.E. - ich wiederhole mich - nicht viel zu tun hat.
Was seine Ansichten über Nachforderungen etc.pp. angeht, hat er unabhängig davon aber vollkommen recht. Das beißt sich noch nicht einmal mit meinem persönlichen Urteil über seine Performance. Denn Disney argumentiert ja nicht damit, dass Off in der Rolle zu schlecht gewesen sei, was auch relativ absurd und ohnehin nicht objektiv zu belegen wäre.


"Das ist der Grund, warum uns die Japsen überholen!"
Katrin Fröhlich für Cameron Diaz in "Bad Teacher"

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

10.08.2011 00:48
#938 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Wow, endlich mal konkrete Zahlen...

smeagol



Beiträge: 3.010

10.08.2011 09:31
#939 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Wow!!! Da bin ich wirklich mal gespannt, wie das endet. Gesetzt den Fall, Off gewinnt, dann wirbelt das die ganze Branche durcheinander. Dann gibt es noch dickere Verträge vor der Synchro und das nur als geringste Auswirkung.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich natürlich voll und ganz unterschreibe, dass Off Sparrow seinen Stempel aufgedrückt hat und mir das wirklich sehr gut gefallen hat, wirkt die Forderung natürlich hoch. Aber das wird sich am Umsatz/Gewinn der Filme orientieren - klar. Geht also real um 60k EUR pro Film. Für die Hauptrolle in drei Blockbustern wohlgemerkt, zwei davon in den Top 10 der umsatzstärksten Filme aller Zeiten.

Was den monetären Aspekt angeht bin ich natürlich nicht kompetent um das beurteilen zu können - ich finde aber, so aus dem Bauch heraus, die 20k die Benjamin Völz damals für Akte X 2 gefordert haben soll vollkommen angemessen: Bekannte Figur, bekannte Stimme, Spitzensprecher. Ein Manfred Lehmann für Bruce Willis ist das sowieso wert.

Interessanter ist aber wirklich die Beurteilung der Leistung eines Synchronschauspielers ansich in dieser Urheberrechtsfrage. Für mich steht außer Zweifel, dass ein Manfred Lehmann für Bruce Willis, ein Norbert Langer für Tom Selleck, eine Katja Nottke für Michelle Pfeifer, eine Ulrike Möckel für Meg Ryan, ein Arne Elsholtz für Tom Hanks, ein Thomas Danneberg für Arnold Schwarzenegger und auch ein Marcus Off für Johnny Depp eine eindeutige, eigene Leistung erbringt und damit auch einen wirklich hohen Wert für die Vermarktung hierzulande hat. Sie sind eben keine "Automatensprecher" (Zitat Wolfgang Hess), sondern eben Schauspieler, die die ganze Rolle selber neu interpretieren.

Das wird wirklich spannend ...


ronnymiller


Beiträge: 2.392

10.08.2011 09:44
#940 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Wenn ein Synchrosprecherschauspieler mit einem SCHAUSPIELER oder einer ROLLE durch einen Großteil des Publikums allein durch seine Stimme identifiziert wird, ist es fraglos eine werkprägende, eindeutige und eigene Leistung. Ich glaube an einen Erfolg vor dem BGH. Beim ersten Prozess war es ja wohl so, dass der Richter ohne große Sachkenntnisse oder einen Sachverständigen geurteilt hat. Das ist also keineswegs eine Vorentscheidung gewesen.


weyn


Beiträge: 1.508

10.08.2011 10:02
#941 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Es ist wohl unbestritten, dass Off mit seiner Stimme einen durchaus eigenen, markanten "deutschen" Sparrow geschaffen hat. Von dem her finde ich es richtig, angesichts des grossen Erfolgs der ersten drei Filme auf eine rückwirkend höhere Gage bzw. Entschädigung zu pochen. Gleichzeitig darf man aber auch nicht vergessen, dass Teil 4 (mit Nathan) bisher ebenfalls ein absoluter Kassenschlager war - ob verdient oder nicht, das ist ein anderes Thema. In Deutschand konnte er bis dato immerhin 4.4 Millionen Zuschauer ins Kino locken - DVD-Verkauf folgt erst noch. Allerdings weiss ich nicht, wieviele davon tatsächlich die deutsche Version gesehen haben und wie der Otto-Normal-Kinogänger mit der "neuen" Stimme überhaupt umgegangen ist. Auf alle Fälle sollte dementsprechend auch Nathan angemessen entlöhnt werden.

PS: Leider ist es so, dass immer mehr Leute Synchros (im Zuge der Globalisierung) pauschal verurteilen und als Teufelszeug abtun - weil es "nicht authentisch klingt" oder "man so gut Englisch lernen" könnte. Wenn das so weitergeht, wird sich die Branche schlimmstenfalls bald in Luft auflösen. Dann würde es auch nichts mehr werden mit einer gross ausgefallenen Belohnung für den Synchronsprecher, da einzig und allein er einem Schauspieler und/oder einem Film einen gewissen Erfolg im deutschen Sprachraum bringen konnte - den Leuten wäre sowas einfach mal piepegal, denn sie würden sich ja dann vorzugsweise an der O-Version erfreuen.


Herr Frodo


Beiträge: 399

10.08.2011 10:24
#942 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Habe mich gerade wieder über Disney dreiste Aussage geärgert, dass Synchronisieren ja keine eigene Leistung und noch unter der Tätigkeit von Nachrichtensprechern anzusiedeln sei. Dann sollen sie sich ihre Sprecher doch vom Berliner Hauptbahnhof rekrutieren. Ist ja keine Kunst, man muss ja nur was nachplappern. Günstiger wär's obendrein. Komisch, dass sie das noch nicht gemacht haben ...


Andy-C


Beiträge: 334

10.08.2011 11:51
#943 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Vermutlich mache ich mir hier jetzt jede Menge Feinde, aber ich steu mal ein wenig Salz in die Suppe der allgemeinen Off-Begeisterung und beantworte mir selbst mal möglichst unbefangen ein paar ganz naive Fragen:

Sind Synchronschauspieler reine Sprecher, die „schlicht die Stimme und Sprache eines Schauspielers imitieren”?
Natürlich nicht!

Leisten Synchronschauspieler eine künstlerische Arbeit, die das Bild (und den Ton) eines Films/Schauspielers in Deutschland mitprägen?
Selbstverständlich!

Ist das ein schöpferischer Akt?
Aber sicher!
ABER: ein schöpferischer Akt, der nicht alleine auf dem Mist des Schauspieler gewachsen ist, sondern der aufbauend auf den Autoren (original und deutsch), den Regisseuren (original und deutsch) und den Originalschauspielern (und wahrscheinlich auch noch ein paar anderen) kreiert wird.

Versuchen Filmfirmen/Verleiher/Synchronstudios den Synchronschauspielern so wenig wie möglich zu zahlen?
Natürlich tun sie das!
ABER: Versuchen Synchronschauspieler ihrerseits für ihre Dienste nicht möglichst viel Geld zu bekommen?
Natürlich tun sie das!

Sollen Synchronschauspieler angemessen entlohnt werden?
Aber selbstredend!
ABER: Was ist „angemessen”?

Sind - wenn die Angaben in dem Artikel stimmen - fast 18.000 Euro angemessen für wieviele Tage (zwei? drei? zehn, wenn die Gage für die ganze Trilogie war?) nicht allzu (körperlich) schwerer Arbeit?
Manch überarbeitete, unterbezahlte Krankenschwester (nur so als Beispiel) könnte das vielleicht so sehen!

Nicht zuletzt: Hat Off vorher einen Vertrag unterschieben, dass er für (ungefähr) diese Summe arbeiten will?
Können wir wohl von ausgehen!
Hat Disney Off dabei betrogen, indem sie ihm vorher verheimlicht haben, was für ein großer Erfolg „Fluch der Karibik” wird?
Ich glaube kaum!

Hat Off zum (finanziellen) Erfolg der „Fluch der Karibik”-Trilogie beigetragen, weil den Film unsynchronisiert weniger Leute gesehen hätten?
Ganz bestimmt!
ABER: Hat Off zum (finanziellen) Erfolg der „Fluch der Karibik”-Trilogie beigetragen, weil den Film wesentlich weniger Leute gesehen hätten, wenn Sparrow von jemand anderem (z.B. Nathan) gesprochen worden wäre?
Ziemlich sicher nicht!

Daher bin ich ziemlich zwiegespalten, was ich von Offs Anstrengung dieses Rechtsstreits halten soll. Solche Sachen können sich immer nur die leisten, die ein gewisses Standing haben, also schon einiges verdienen, und niemals die, die wirklich schlecht bezahlt werden. Letztenendes geht es hier beiden Parteien ums Geld und um sonst gar nichts.

Außerdem finde ich schon, dass es ein Unterschied ist, ob man seine Karten überreizt, indem man sagt, dass man für eine bestimmte Summe nicht arbeitet - und das dann konsequenterweise auch wirklich nicht tut (z.B. Völz bei „Akte X” oder Bierstedt und Rettinghaus bei „Star Trek”) -, oder ob man für die vereinbarte Summe arbeitet und dann hinterher noch mehr Geld haben will.


SFC



Beiträge: 1.167

10.08.2011 13:51
#944 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

Off muss sich nicht wundern, wenn Disney ihn nicht ernst nimmt. 180.000 Euro sind 60.000 Euro pro Film - die bereits gezahlte Gage gar nicht mal eingerechnet. So viel verdient nicht mal ein Ingenieur im ganzen Jahr - und im Gegesatz zu Off erwirtschaftet der unseren Wohlstand. Ich möchte Off nicht seine künstlerische Leistung absprechen. Aber seinen Realitätsinn hat er anscheinend verloren. Mir ist es unverständlich, warum sich einige so viel auf ihr künstlerisches Schaffen einbilden. In einem Roman etwa steckt ungleich mehr Zeit und Hirn als in einer mehrtägigen Synchronarbeit. Und was bekommen Autoren dafür? Ein Euro pro Buch, wenn sie etabliert sind. Leben können davon die wenigstens. Oder nehmen wir Journalisten. Was verdienen die heute so im Durchschnitt? Etwas mehr als ein Monteur. Wenn Off meint, an Gewinnen beteiligt werden zu müssen, sollte er das beim nächsten Mal vielleicht vorher vertraglich vereinbaren. Ich gönne ihm gerne 20.000 Euro pro Film. Das ist ein Verdienst, von dem andere Künstler nur träumen können und über dem Jahresgehalt von Millionen Bundesbürgern liegt.


Brian Drummond


Beiträge: 2.323

10.08.2011 13:58
#945 RE: Fluch der Karibik 4 (2011) Zitat · antworten

@SFC: Es geht nicht alleine um Marcus Off (und ihm geht es primär auch nicht um diese hoch erscheinende Summe). Denk mal drüber nach.

Seiten 1 | ... 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | ... 72
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor