Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 5.589 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2014 18:00
#91 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

verschoben, im falschen Thread gepostet


"Wer ist da? Wer ist da? Wer steht vor meiner Tür? Bist du das, Sam?"

Alfred Balthoff säuselnd für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

berti


Beiträge: 13.932

09.10.2014 18:25
#92 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Allerdings fürchte ich, dass in diesem Fall (aufgrund des Verleihs) eine BSG-Bearbeitung wahrscheinlicher gewesen wäre. Und ob man zu dieser Zeit einen Münchner (Leipnitz oder Clausnitzer) importiert hätte, wenn in Berlin ein Lothar Blumhagen zur Verfügung stand und ein "Pendler" wie Erik Schumann auch denkbar gewesen wäre? Ein GGH dagegen wäre wohl sicher nach Berlin geholt worden, falls er nicht sowieso gerade (aus anderen Gründen) vor Ort gewesen wäre.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2014 21:21
#93 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Wenn man großes Potential darin gesehen hätte, wäre der Film wohl von der Fox regulär mit West-Synchros in die Kinos gekommen. Ich gehe aber in meiner theoretischen deutschen Bearbeitung von einer Synchronisation für's Fernsehen aus, also ist München nicht ganz so unwahrscheinlich.


"Wer ist da? Wer ist da? Wer steht vor meiner Tür? Bist du das, Sam?"

Alfred Balthoff säuselnd für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

berti


Beiträge: 13.932

09.10.2014 21:43
#94 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Aber wäre es so oder so nicht eher ein Beispiel für den Thread "Alternativ-Synchros", da es diesen Film und diese Besetzung ja gab?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2014 22:01
#95 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

In meinem Alter wird aus dem Gedanken, sich einen Spaß mit Film X zu machen im Nu der Weg zum falschen Thread...! Werde es wohl morgen mal in den richtigen Thread versetzen.


"Wer ist da? Wer ist da? Wer steht vor meiner Tür? Bist du das, Sam?"

Alfred Balthoff säuselnd für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2014 16:06
#96 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Nach dem gestrigen verkehrten Post heute ein richtiges:

Maurice

Großbritannien, 1971
Regie: Sidney Lumet
Drehbuch: Paul Dehn, nach dem soeben erschienenen Roman von E. M. Forster
Musik: Richard Rodney Bennett
Produktion: Tantallon/Mirisch Company
Verleih: United Artists

Deutsche Fassung (1972)
Ultra Film, Berlin
Dialogautor und -regisseur leider unbekannt.

Es spielen und sprechen:

Timothy Dalton (Maurice Hall) Joachim Ansorge
Ian Ogilvy (Clive Durham) Elmar Wepper
Leonard Whiting (Alec Scudder) Christian Brückner
Honor Blackman (Mrs. Hall) Dagmar Altrichter
Joan Greenwood (Mrs. Durham) Agi Prandhoff
Charles Gray (Butler Simkins) Heinz Giese
Anthony Hopkins (Lord Risley) Lutz Mackensy

unter besonderer Motwirkung von

Trevor Howard als Dr. Barry (Arnold Marquis)
Ian Bannen als Mr. Ducie (Harald Leipnitz)
Harry Andrews als Dekan Cornwallis (Edgar Ott)
sowie
James Mason als Lasker-Jones (Friedrich Schoenfelder)


"Wer ist da? Wer ist da? Wer steht vor meiner Tür? Bist du das, Sam?"

Alfred Balthoff säuselnd für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

Mein Name ist Hase


Beiträge: 885

26.11.2014 22:22
#97 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Eine interessante Idee, dieser Thread. Ich bin mir nicht sicher, ob
meine Liste so ganz hierher passt, aber falls dies tatsächlich der falsche Thread dafür sein
sollte, werde ich den Beitrag selbstverständlich entfernen bzw. verschieben.

Wie hätte es wohl geklungen, wenn die Geschichten um Paul Temple nicht erst Ende der 60er als Serie,
sondern bereits Mitte der 50er als Filmreihe verfilmt worden wären?
Vielleicht so (bitte verzeiht mir die fehlenden Schauspieler, aber auf diesem Gebiet bin ich nicht
wirklich firm - Spekulationen sind natürlich herzlich willkommen):

Paul Temple und der Fall Gilbert (Paul Temple and the Gilbert Case)

UK 1956

Deutsche Bearbeitung: IFU – Internationale Filmunion, Remagen (1957)
Dialogbuch: Georg Rothkegel
Regie: Karlheinz Brunnemann, Eduard Hermann

Paul Temple			(John Gregson)			René Deltgen
Steve Temple (Marjorie Westbury) Annemarie Cordes
Sir Graham Forbes (???) Wolfgang Lukschy
Diener Charlie (???) Karlheinz Brunnemann
Inspektor Kingston (???) Werner Lieven
Wilfried Stirling (???) ?
Lance Reynolds (???) Gert-Günther Hoffmann
Louis Fabian (???) Erich Fiedler
Peter Galino (???) Hans Clarin
Howard Gilbert (???) Paul Edwin Roth
Lynn Ferguson (???) Elisabeth Ried
Mary Talbot (???) Ursula von Reibnitz

________________________________________________________________________________________

Vielleicht hätte dann auch die DEFA (etwas später) eine Synchro produziert?:

Deutsche Bearbeitung: DEFA-Studio für Synchronisation, Berlin (1977)
Dialogbuch: Wolfgang Woizick
Regie: Dagmar Nawroth

Paul Temple			(John Gregson)			Wolfgang Greese
Steve Temple (Marjorie Westbury) Karin Gregorek
Sir Graham Forbes (???) Werner Kamenik
Diener Charlie (???) Joachim Siebenschuh
Inspektor Kingston (???) Jürgen Frohriep
Wilfried Stirling (???) ?
Lance Reynolds (???) ?
Louis Fabian (???) ?
Peter Galino (???) Peter Dommisch
Howard Gilbert (???) ?
Lynn Ferguson (???) ?
Mary Talbot (???) Evamaria Bath


Den Fall "Gilbert" habe ich u.a. deshalb ausgewählt, weil man ihn sich gerade kostenlos auf
WDR5.de anhören kann - so können also auch jene FT, die das Hörspiel nicht besitzen, Besetzungsvorschläge
machen: Teil 1; Teil 2

Gruß
Hase


"Da kommen Sie ja endlich. Wo stecken Sie bloß? In drei Minuten ist Ihr Auftritt, Al Mundy.
Kommen Sie, beeilen Sie sich!"

Gerd Vespermann in "Mein Name ist Hase"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2014 23:21
#98 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Dieser Thread ist goldrichtig für deine Idee, mein Häschen!:)

jetzt bin ich aber mal ganz garstig und böööse, vermessen und überg'scheit: da Peter Coke als "sichtbarer" Schauspieler selbst in seiner Heimat keine wirklich große Nummer war, hätte man ihm die Rolle vermutlich nicht in einer Filmreihe übertragen. Es sei denn, es wären die sogenannten "Quota Quickies" gewesen, etwa 60-minütige Schnellschüsse als Begleitung zu amerikanischen Filmen. Aber selbst da denke ich, daß man einen "besseren" Namen gewählt hätte. Für mich wären Ronald Howard, Donald Sinden, John Gregson, John Merivale oder Donald Houston die passenden Kandidaten gewesen.

Eine Filmversion in den Hauptrollen mit den Stars von Hörspielen zu besetzen, wäre natürlich ein tolles Ding gewesen!


"Ich bin gestern nachmittag an zwei eleganten Damen in Whitehall vorbeigegangen und hörte, wie die eine sagte: 'Haben Sie übrigens Ihre belgischen Flüchtlinge schon?' Es klang, als ob es etwas Neues an Möblierung wäre!"

Holger Hagen für David Langton in "Das Haus am Eaton Place"

Mein Name ist Hase


Beiträge: 885

27.11.2014 17:18
#99 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #98
Dieser Thread ist goldrichtig für deine Idee, mein Häschen!:)

Danke, das freut mich !

Zitat von fortinbras im Beitrag #98
jetzt bin ich aber mal ganz garstig und böööse, vermessen und überg'scheit: da Peter Coke als "sichtbarer" Schauspieler selbst in seiner Heimat keine wirklich große Nummer war, hätte man ihm die Rolle vermutlich nicht in einer Filmreihe übertragen.

http://www.kaninchenfutter.info/wp-conte...eskaninchen.jpg

Zitat von fortinbras im Beitrag #98
Für mich wären Ronald Howard, Donald Sinden, John Gregson, John Merivale oder Donald Houston die passenden Kandidaten gewesen.

Danke für Deine vielen Schauspieler-Vorschläge. Ich glaube, John Gregson enstspricht am ehesten meinem Bild von Paul Temple (sogar erschreckend genau) - obwohl die anderen auch sehr passend für diese Rolle wären.

Zitat von fortinbras im Beitrag #98
Eine Filmversion in den Hauptrollen mit den Stars von Hörspielen zu besetzen, wäre natürlich ein tolles Ding gewesen!


Allerdings! Wahrscheinlich wäre es aber wohl wirklich nie dazu gekommen...

Gruß
Hase


"Da kommen Sie ja endlich. Wo stecken Sie bloß? In drei Minuten ist Ihr Auftritt, Al Mundy.
Kommen Sie, beeilen Sie sich!"

Gerd Vespermann in "Mein Name ist Hase"

iron


Beiträge: 1.904

05.12.2014 09:05
#100 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Jetzt möchte ich noch einen Punkt aus fortinbras' Eröffnungspost aus der Versenkung holen:

Zitat von fortinbras im Beitrag #1

*James Bond, Teil 3:
-James Brolin. Auch er machte, wie man im "Octopussy"-Making of sehen kann, Testaufnahmen. Wer wäre dessen Stimme geworden?


Er sollte ab 1983 der Nachfolger von Roger Moore werden, ehe er es sich anscheinend doch noch anders überlegt hat und die Bond-Produzenten sich wiederum für Moore entschieden haben.
Für mich wäre Jürgen kluckert imho. damals in Frage gekommen und für einige mögliche Folgen der Bond-Reihe durchaus naheliegend gewesen, nachdem er in dem jahr stattdessen gleich in der Fernsehserie "Hotel" zum Zug kam. Michael Chevalier hätte wohl inzwischen zu schwer und etwas zu alt für Bond geklungen.
Für München fällt mir als Erster Randolf Kronberg ein.


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2014 00:09
#101 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

@ Mein Name ist Hase:

Das ist ja ein entzückendes Bild! Ein Foto von dir???

Fändest du, daß Rene Deltgen als Sprecher für John Gregson als Paul Temple gepasst hätte? Falls du mit Gregson schon mal was gesehen hast.

Mir hat übrigens Charles Regnier als Hörspiel-Dracula dermaßen gut gefallen, daß ich ihn zu gerne einmal als Stimme des Vampirgrafen in einem Film gehört hätte. Leider kam es nie dazu...


"Doktor? Dann tragen Sie also auch den Titel, den mein Vater mir nach dem Studium kaufte."

Siegfried Schürenberg für Nigel Bruce in "Das Korn ist grün"

Mein Name ist Hase


Beiträge: 885

06.12.2014 00:46
#102 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #101
Das ist ja ein entzückendes Bild! Ein Foto von dir???

Danke :). Ich habe es nicht gemacht, aber es zeigt selbstverständlich mich!!!

Zitat von fortinbras im Beitrag #101
Fändest du, daß Rene Deltgen als Sprecher für John Gregson als Paul Temple gepasst hätte? Falls du mit Gregson schon mal was gesehen hast.

Leider habe ich noch nichts mit ihm gesehen. Ich kann mir allerdings auch keinen anderen als Deltgen für die Rolle vorstellen (das Hörspiel mit Paul Klinger aus der WDR-Reihe kenne ich noch nicht). Deltgen hätte vielleicht etwas zu alt gewirkt, aber das lässt sich wirklich, ohne je einen Film mit Gregson gesehen zu haben, schwer sagen.

Zitat von fortinbras im Beitrag #101
Mir hat übrigens Charles Regnier als Hörspiel-Dracula dermaßen gut gefallen, daß ich ihn zu gerne einmal als Stimme des Vampirgrafen in einem Film gehört hätte. Leider kam es nie dazu...

Dem kann ich nur zustimmen! Trotz der erheblichen Kürzungen gehört dieses Hörspiel zu meinen zwei liebsten Dracula-Hörspielen (neben der Version der Deutschen Grammophon mit Lutz Riedel; Skript nach der Erstübersetzung von Hans Widtmann (!) und, soweit ich weiß, nahezu ungekürzt). Regnier als Dracula-Sprecher in einer Verfilmung wäre wirklich eine Wucht gewesen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich bisher noch keine Dracula-Verfilmung gesehen, sondern mir nur einen Großteil der zahlreichen Hörspiele angehört habe.

Gruß
Hase


"Ich fürchte, der Toast ist verbrannt. Aber das liegt am Ofen. Der hat irgendetwas gegen Männer."

Hans Zesch-Ballot in "Rauschgift an Bord"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2015 23:32
#103 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

DRACULA - Teil 1: Herr der Finsternis

DRACULA - Teil 2: Kampf gegen das Böse


BRD/I/F - 1967
Regie: Robert Siodmak
Drehbuch: H. G. Petersson / Ladislas Fodor
Musik: Riz Ortolani
Gesamtleitung: Arthur Brauner

Die von der Kritik verrissene zweiteilige Kinofassung des Schauerromanes von Bram Stoker war an der Kinokasse ein respektabler, wenn auch nicht überragender Erfolg. Christopher Lee konnte sich seinen Traum erfüllen und Dracula so spielen, wie ihn der Autor geschrieben hatte. Neben Lee überzeugte vor allem James Mason als Van Helsing, während die prominente Besetzung teilweise unglaubwürdig war, vor allem weil man vielen nicht abnahm, daß sie Engländer waren. Besonderes Kritikerlob bekam neben Lee und Mason vor allem Gert Fröbe, während Lilli Palmers Gastauftritt als überflüssig betrachtet wurde. Gedreht wurde in Serbien, Südtirol, an der Ostsee und in Dublin. Als Draculas Schloß wählte man Burg Karneid nahe Bozen. Der Film litt ein wenig unter Riz Ortolanis wie oft überreizter Musik.

Die deutsche Fassung entstand in Berlin.

Der erste Teil erzählt in 98 Minuten sehr genau nach Stokers Roman die Geschichte von Jonathan Harkers Ankunft in Transsylvanien bis zum Tod von Lucy Westenra.

Der zweite Teil erzählt in 89 Minuten die Geschichte weiter von Lucys erster Nacht als Vampirin bis zu Draculas Tod.

Beide Teile hatten eine spezielle Mitternachtspremiere in der Nacht vom 4. auf den 5. Mai 1968, Teil 1 startete eine Woche später in den Kinos, Teil 2 folgte Anfang Juni.

Es spielen und sprechen:

Christopher Lee - Dracula - Heinz Drache
James Mason - Van Helsing - Wilhelm Borchert
Sylva Koscina - Mina - Uta Hallant
Robert Hoffmann - Jonathan Harker - Michael Chevalier
Joachim Hansen - Arthur Holmwood -er selbst
Mario Girotti - Quincey Morris - Claus Jurichs
Catherine Schell - Lucy - Brigitte Grothum
Paul Guers - Dr. Seward - G. G. Hoffmann
Klaus Kinski - Renfield - Gerd Martienzen
Gert Fröbe - Kapitän der Demeter - er selbst
Werner Peters - Swales, Seward Assistent - er selbst
Carl Lange - Wirt in Bistritz - Arnold Marquis
Stanislav Ledinek - Kutscher - H. W. Hamacher
Margot Trooger - Schwester Agathe - sie selbst
Edith Schultze-Westrum - Wirtin in Bistritz - Ursula Krieg
Howard Vernon - Londoner Anwalt - Lothar Blumhagen

sowie in besonderen Gastauftritten:

Gabriele Ferzetti - Mr. Hawkins - Friedrich Schoenfelder

und

Lilli Palmer - Mrs. Westenra - sie selbst

Sprecher der Einleitung in Teil 1 und der Rückblende in Teil 2: Friedrich Schoenfelder


"Ich hab' 'ne Schwäche für Geld!"

Heinz Engelmann für Robert Taylor in "Er kam nur Nachts"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.450

07.01.2015 11:31
#104 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Bedauerlich, dass Ledinek sich nicht selbst synchronisierte, obwohl er doch mitunter auch für andere Schauspieler ins Atelier kam.
Und bedauerlich, dass man den Film nie zu sehen bekommen kann, denn wie ein Drehbuch der absolut unvereinbaren Stile von Petersson und Fodor aussieht, hätte mich wahrlich interessiert. Ortolanis Musik allerdings trauere ich nicht nach ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 13.932

07.01.2015 12:03
#105 RE: Spaß-Thread: Filme, wie es sie nie gab Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #104
Und bedauerlich, dass man den Film nie zu sehen bekommen kann, denn wie ein Drehbuch der absolut unvereinbaren Stile von Petersson und Fodor aussieht, hätte mich wahrlich interessiert.

War das Drehbuch zu Reinls Nibelungen-Zweiteiler nicht eine solche Zusammenfügung?


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor