Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 689 Antworten
und wurde 60.357 mal aufgerufen
 Serien: Zeichentrick
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 46
Nur ein Fan


Beiträge: 187

07.12.2017 12:46
#316 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Schade, dass es nicht Joscha Fischer-Antze geworden ist. Grade in der Computerspielreihe Deponia zeigte er, dass er seine alte Dagobert-Stimme noch immer drauf hat.
Obgleich ich selbst absoluter Ebeling-Fan bin, aber für ihn kenne ich keinen adäquaten Ersatz.


Siegbert Schnösel


Beiträge: 364

07.12.2017 14:09
#317 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

So, dann melde ich mich auch mal zu Wort.

Tick, Trick Track und Nicky sind den amerikanischen Vorlagen treu und machen ihre Sache, meiner Meinung nach, überzeugend (auch wenn ich mir ganz persönlich Manuel Straube auf Track gewünscht hätte, aber das soll natürlich keine Kritik sein).
Diese Charaktere zu verkacken, wäre aber auch schwer gewesen.

Peter Krause ist wie gewohnt in perfekter Donald-Charge zu hören (werde wohl nie verstehen, wie man mit dieser Sprechtechnik beliebig lange Sätze rausbringen kann).

Und nun zu Dagobert...
Also ich habe das Gefühl (nicht angegriffen fühlen, ist wirklich nicht mehr als ein Gefühl), dass hier einige TNW auf Dagobert gut oder passend finden wollen, weil er eben was komplett anderes als alles dagewesene ist und man sonst das Gefühl hat, man könne nicht vom Alten loslassen und wäre zu sehr in Gewohnheitsekstase verfallen.
Auch wenn ich persönlich auf Dagobert keinen neuen Sprecher besetzt hätte, hätte ich mit einer GUTEN Neuinterpretation und/oder Stimmfarbe leben können.
Hier höre ich allerdings einen Sprecher, der absolut nicht in die Rolle reinkommt und nicht weiß, wie er sie anlegen soll.
Klingt beinahe etwas hilflos.
Als Kollege erinnert mich das sehr an die Male, wenn man im Studio steht, einfach nicht zu der Rolle findet und die Regieanweisungen es nur noch schlimmer machen.
Wie schon geschrieben, kommt er hier wirklich mehr wie ein Psychopath rüber und nicht wie ein verwegener alter Mann.
Dass hier einige sein Spiel lobend hervorheben, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, denn dieses ist für mich hier kaum vorhanden.
Eigentlich nagel ich Sprecher nicht gern auf einzelne Sätze fest, aber in diesem Fall möchte ich mal eine Ausnahme machen.
Wenn man noch mal mit dem englischen Original vergleicht, sollte einem eigentlich ein enormer schauspielerischer Verlust auffallen.

"Du warst mal eine Berühmtheit." geht noch in Ordnung.
Fast so, als hätte man beim Casting die Sprecher nur diesen Satz sprechen lassen.
Allerdings fehlt hier diese wehmütige Betonung "USED to be a big deal".
Im Original nimmt er Bezug auf das, was seine Neffen gesagt haben und es sich zu Herzen.
Im Deutschen klingt es so, als würde er voller Selbsthass mit seinem Spiegelbild sprechen (auch nett, aber nicht der originalen Interpretation getreu).

"Ich bin Dagobert Duck! Ich habe mir einen Namen gemacht (und so weiter)" ist, meiner Meinung nach, komplett daneben.
Ein wütender mittel alter Mann, der versucht seine Stimme lustig kieksen zu lassen, so klingt das für mich.
Auch diese steigende Intensität in dem Satz...
Klingt wie eine Diktatorrede.

"Besides, we've got a pretty low key day planned." klingt im Englischen so richtig gemütlich.
So nach dem Motto "Entspann dich mal".
Im Deutschen klingt es so, als würde Sheldon Cooper versuchen, einem einen Tag in der Müllverbrennungsanlage schmackhaft zu machen (tatsächlich erinnert er mich stimmlich in diesem Trailer stark an Gerrit Schmidt-Foß).

Quack, der Bruchpilot ist okay, aber farblos.

Da hier überall schon die Effekte drin sind (Taucherhelm, Funkgerät), die im Trailer so nicht benötigt werden, handelt es sich wohl schon um die fertige Synchro.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Verantwortlichen absichtlich nicht die guten Vorschläge aus diesem Forum nehmen, ?weil sie nicht auf die Fans in Foren angewiesen sein wollen?...
Eberhard Haar, Axel Malzacher, Christian Tramitz, Michael Schwarzmeier, Kai Taschner und Bernd Vollbrecht klingen auf dem Papier für Dagobert allesamt viel vernünftiger.
TNW dürfte in zwanzig minütigen Folgen sehr anstrengend werden.

Das Dialogbuch geht so weit klar.
"big deal" hätte ich aber auf gar keinen Fall mit "Berühmtheit" übersetzt.
Berühmt ist auch Daniela Katzenberger.
Nein, Dagobert war 'ne große Nummer!
Nicht nur berühmt, sondern auch fantastisch!


ElEf



Beiträge: 1.910

07.12.2017 14:36
#318 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Ich finde du verkopfst das ganze zu sehr. Das ist Ducktales und keine ernsthafte Charakterstudie über ne olle, reiche Ente.

Alamar



Beiträge: 1.949

07.12.2017 14:38
#319 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Naja, er hat ja nicht Unrecht. Oder meinst du mit "verkopfst", dass er ein paar Min über die Übersetzung nachgedacht und nicht alles, husch husch, am Fließband übersetzt und eingesprochen hat?

ElEf



Beiträge: 1.910

07.12.2017 17:52
#320 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Is ja jetzt wurscht, is mir zu anstrengend das ganze. Da verKOPF ich mir lieber einen, haha.
Dirk Bublies macht hier den jüngeren Danneberg. Coole Sache.

Brian Drummond


Beiträge: 2.727

07.12.2017 17:57
#321 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Zitat von ElEf im Beitrag #318
Ich finde du verkopfst das ganze zu sehr. Das ist Ducktales und keine ernsthafte Charakterstudie über ne olle, reiche Ente.


Aber gerade bei der Serie und der Marke darf man mehr erwarten als gewohnte SDI-Fließbandarbeit. Da war jetzt im Trailer wirklich nichts Schlechtes dabei, aber auch nichts bei dem ich sagen würde "Hut ab!".
Über Kleinigkeiten (egal in welcher Richtung) kann man immer streiten oder eben auch hinwegsehen, aber hier kommt doch eben viel zusammen, was eher "mittelgut" wirkt.
Und nochmal: Bei einer Top-Serie aus dem Hause Disney - noch dazu ein Remake einer unfassbar beliebten Serie - verstehe ich, dass man pingelig ist.

ElEf



Beiträge: 1.910

07.12.2017 18:13
#322 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Ich find das gar nicht mittelmäßig. Bei Dagobert hat man sich doch Gedanken gemacht. 08/15 wäre es, wenn sie z.B. Kaspar Eichel genommen hätten und für Quack einfach wieder Nordhausen.

Koboldsky


Beiträge: 1.623

07.12.2017 18:15
#323 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

TNW klingt zu jung für Dagobert. O-Ton hin oder her - hier wäre eine alterstechnisch passendere Stimme mMn besser gewesen.


ElEf



Beiträge: 1.910

07.12.2017 18:27
#324 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Ach jetzt Quack doch nicht. Dieser Dagobert wirkt jünger, frischer, dynamischer. TNW ist jetzt 55, er wird mit der Figur die Jahre mitwachsen. Wenigstens haben wir jetzt eine Stammbesetzung, welche sich die nächsten Jahrzehnte halten wird.

Einzig schade finde ich, dass die Serie nicht in München gelandet ist.


Dark_Blue


Beiträge: 434

07.12.2017 18:44
#325 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Zitat von ElEf im Beitrag #322
08/15 wäre es, wenn sie z.B. Kaspar Eichel genommen hätten und für Quack einfach wieder Nordhausen.


Nordhausen auf Quack wäre 08/15, trotzdem weitaus passender.

ElEf



Beiträge: 1.910

07.12.2017 18:47
#326 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Das war nur ein Satz. EIN einziger Satz. Ihr gewöhnt euch schon dran.

hudemx


Beiträge: 6.013

07.12.2017 18:57
#327 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Also das was man im Trailer hört hört sich auf alle Fälle sehr interessant an! TNW ist ne klasse Wahl auf die ich wohl nie gekommen bin und gefällt mir um einiges besser als meine Vollbrecht Idee :)
Bei den Neffen - ja sind die bekannten Verdächtigen ^^, wobei Hannes Maurer in seinem "Du warst mal eine Berühmtheit" Take schon sehr komisch gekünstelt klingt - Nicky top und bei Quack ists erstmal zu wenig um nen anständigen Eindruck zu bekommen :)

Im Hintergrund kann man auch schon den neu-eingesungenen deutschen "Ducktales!" Refrain-Teil hören... ich bin da doch schon sehr drauf gespannt ob man da neuen Text geschrieben hat, oder ob man sich an der alten Variante orientiert.

8149



Beiträge: 3.573

07.12.2017 19:56
#328 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

TNW passt besser als erwartet, aber so wie er klingt, muss er immer mit Halsschmerzen aus dem Atelier gehen.
{{00:27}} "Du warst mal 'ne Berühmtheit. Was ist bloß mit dir passiert?" Hannes Maurer klingt bei der Frage wie diese Typo-to-Speech-Computerstimmen. Jedes. Wort. Einzeln. Eingesprochen. Kein flüssiger Satz.

Lorio


Beiträge: 226

13.12.2017 23:43
#329 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Ich nehme mal an das man sich bei dem Titelsong an der alten Variante orientieren wird, in sämtlichen Ländern hat das Lied den originalen Text behalten.
In Frankreich hieß die Serie damals "La Bande a Picsou" was man in der neuen Version ebenfalls beibehalten hat. Vielleicht behalten wir ja auch unseren "Pluto und Goofy" Part .


Vermouth


Beiträge: 176

14.12.2017 11:36
#330 RE: DuckTales (USA, 2017- ) Zitat · antworten

Also im ersten Moment war ich über TNW geschockt und fands nicht so gut als der Trailer vor ner Woche rauskam.

Hab ihn mir jetzt nocheinmal angesehen und TNW passt schon deutlich besser. Finde die anderen Besetzungen auch gut, bei Quack muss man halt noch mehr hören.

Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 46
Die Simpsons »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor