Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 210 Antworten
und wurde 8.003 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 15
Mein Name ist Hase


Beiträge: 885

25.05.2015 14:19
#61 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Zitat von Isch im Beitrag #60
Da ich "North by Northwest" leider nicht auftreiben konnte, habe ich letzte Woche Sonntag nun
Psycho (USA, 1960)
geguckt. Ich fand ihn sehr gelungen, nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, hier nun keinen klassischen Hitchcock-Thriller zu sehen, sondern einen typischen Horrorfilm. Von daher bin ich auch bereit, die wenig ausgearbeiteten Charaktere und den prägnanten Plot zu vergeben, ebenso, wie die Verwendung eines Krankheitsbildes, das es meines Wissens so nicht gibt, sondern eher wie aus Schizophrenie und multipler Persönlichkeitsstörung zusammengepantscht wirkt. Mutig fand ich, dass die
schon nach einer Stunde stirbt
; angenehm, dass der Film insgesamt nur ca. 90 Minuten dauerte, da die meisten 2-Stunden-Filme (vor allem die, die ich in der letzten Zeit sah) locker 30-60 Minuten unnötige Längen haben. Gefreut hat mich, dass ich den geliebten Hitchcock-Humor auch in diesem Film nicht missen musste.

Freut mich, dass Du den Film trotz meines kleinen Missgeschicks noch genießen konntest!

Gruß
Hase


"Meine Damen und Herren, bleiben Sie ganz ruhig. Bitte keine Panik. Aber schreien Sie! Schreien Sie um Ihr leben!"

Wolfgang Lukschy in "Schrei, wenn der Tingler kommt"

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

25.05.2015 14:27
#62 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Kein Ding. Das war ja jetzt auch keine große Überraschung.


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.684

25.05.2015 20:11
#63 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Beckmesser-Korrektur: es ist nicht eine Stunde, sondern auf die Minute genau die Hälfte des Filmes (der 109 bzw. 105 min lang ist) - Hitchcock war Symmetriefanatiker und das System der Handlungswende nach exakt der Hälfte des Filmes gibt es bei ihm fast immer, wenn auch selten so konsequent ausgeführt.
Ist mir wichtig, weil in vielen Nachschlagewerken der Käse vom ersten Drittel des Films nachgeplappert wird, obwohl man das heutzutage sehr leicht nachprüfen kann.

Gruß
Stefan


Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

14.06.2015 21:58
#64 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Gestern abend habe ich
Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt (USA, 2012)
geschaut. Irgendwo hatte ich gelesen, dass es darin um jemanden ging, der angesichts des drohenden Weltunterganges trotzdem noch seinen Alltag weiterführen will. Tatsächlich gab es darin auch eine Figur, die dies völlig unbeeindruckt tat, allerdings war das nicht der Hauptcharakter, denn der machte sich mit seiner Nachbarin auf einen Road-Trip durch ein apokalytisches USA. Ich bin etwas enttäuscht darüber, denn die Prämisse, die ich irrtümlicherweise erwartete, hätte mich mehr interessiert als die konventionelle Liebesgeschichte, die ich dann sah. Immerhin waren die beiden Protagonisten gut gespielt: Keira Knightley überzeugte als schrille Endzwanzigerin und Steve Carrell hob sich als biederer Mittvierziger durch seine äußere Ruhe angenehem von all den verrückten Figuren um ihn herum ab.


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

27.06.2015 00:27
#65 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Gerade habe ich
Merida - Legende der Highlands (USA, 2012)
gesehen. Ich fand das Setting sehr ansprechend, die Natur sehr schön und die Kultur faszinierend. Das Drehbuch leider sehr unausgewogen. Den Anfang zu albern, die Hexe zu abgekupfert und einzelne Szenen zwar stark, aber die Wechsel sehr abrupt. Die wesentlichen Konflikte werden in einer Szene alle auf einmal relativ plötzlich gelöst. Es wirkt so, als hätten die Autoren jede Menge gute Ideen gehabt und versucht sie alle unterzubringen, aber sie dann alle irgendwie schnell zusammengewurstelt, ohne ein stimmiges Ganzes zu ergeben. Immerhin war

mit der Verwandlung der Mutter überraschend, da sie nicht vom Trailer vorweggenommen wurde.

dass man sein Schicksal ändern kann, wurde im Film darauf bezogen, dass Merida sich einer arrangierten Ehe verwehrt und für die freie Partnerwahl eintritt. Gerade darauf, wo die Liebe hin fällt (bzw. nicht hinfällt), hat man ja nun leider überhaupt keinen Einfluss.

Trotz aller Schwächen irgendwie doch ein schöner Film.

PS: Doch mal ein Wort zur Synchro: Ich wusste nicht mehr wer Merida sprach, aber es klang einfach furchtbar nach Promi-Synchro. Arne Elsholtz gefiel hingegen sehr gut. Er klang nicht mehr wie früher, aber auch nicht mehr nach Gebiss, sondern irgendwie nach einer ganz neuen Stimme.


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2015 12:42
#66 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

"Von jetzt an kein zurück" (A/D, 2014/15)

Jetzt habe ich diesen umjubelten Film von Christian Frosch nun also gesehen, mein Eindruck ist ambivalent.

Der Film spielt im Jahr 1967, kurz vor den berühmt-berüchtigten "Jugendrevolten". Die Hauptfiguren sind zwei junge Menschen, die rebellieren und aus den starren Normen der Gesellschaft ausbrechen wollen. Doch letztendlich scheitern sie an ihrem Umfeld.

Inhaltlich ist der Film im Großen und Ganzen recht gut konzipiert, allerdings muss man das Bild, das er vom Jahr 1967 malt auch skeptisch und kritisch hinterfragen. Spießbürgermief gab es immer und es gibt ihn noch. Vieles war damals sicher nicht einfach, vor allem wenn man jung war - nur hatten auch die 1960er-Jahre viele Gesichter und Frosch zeigt die Zeit eher eindimensional (bzw kann das aus Sicht der Hauptfiguren als legitim eingestuft werden). Irgendwie gewinnt man fast den Eindruck, dass das Jahr 1968 die Welt verändert hat, aber das darf man wohl trotz einiger Bedeutung als Mythos betrachten. Ein Jahr zuvor also noch - tiefstes Mittelalter.

Mitunter fragt man sich bei dem Film, in welcher Zeit er tatsächlich spielt: mitunter hat man fast den Eindruck, man habe Geschichten aus den 1930er und 40er-Jahren einfach unreflektiert ins Jahr 1967 verlegt, mitunter ist der Film sehr unglaubwürdig in der Schilderung der Konflikte. Und ein paar Männer, die nachts nackt ins Wasser hüpfen, die kann man schwer als Zeichen für Rebellion deuten - denn das gab es schon immer und meistens hatte es wenig zu bedeuten.

Die Atmosphäre ist insgesamt sehr trist und gut eingefangen, das muss man dem Regisseur lassen. Dass der Film 1967 spielt, das würde man ihm teilweise nicht ansehen. Natürlich hat man sich bei der Kleidung, Mobiliar, etc, an der damaligen Zeit orientiert, nur wirkt die ganze Gestaltung des Filmes viel zu zeitgeistig, um wirklich zu überzeugen. Die jungen Hauptdarsteller sind keinesfalls schlecht, teils sogar sehr gut - nur sind das klassische Youngsters der Gegenwart und man glaubt ihnen keine Sekunde, Menschen der 1960er-Jahre zu sein. Trotz darstellerischer Qualitäten bleiben viele der Figuren blass, klischeehaft und nicht in die Zeit passend. Eigentümlich auch, dass die Hauptdarsteller einen sehr amerikanisch geprägten Darstellungsstil haben. Eher hinterlassen die Nebenrollen mehr Eindruck und überzeugen, allen voran Erni Mangold als Ordensschwester.

Christian Frosch inszeniert sich gerne selbst ein wenig und tritt mit diversen Mützen und Schals auf, als wäre das die Uniform eines Regisseurs. Er hält recht viel von sich, wie es bei seinen Auftritten scheint und seine gekünstelte Selbstironie kann nur schwer ein gewisses Maß an Überheblichkeit verbergen. Leider sieht man das auch dem Film an, der die Persönlichkeit des Regisseurs reflektiert und phasenweise aufdringlich wirkt.

Unterm Strich ein vor allem in den Nebenrollen gut gespielter Film mit einigen guten Sequenzen, guter Atmosphäre, aber auch vielen Durchhängern und im Bezug auf die Handlungszeit teils schon fast unangenehm anachronistisch wirkend.

Trotzdem zählt der Film für mich zum Besten, was der deutsch-österreichische Film in letzter Zeit hervorgebracht hat, was aber auch am üblichen Einheitsbrei liegt, denn weit überm Durchschnitt ist "Von jetzt an kein zurück" nämlich nicht. Immerhin ist kein Til Schweiger in Sicht, kein Matthias Schweighöfer und auch kein Daniel Brühl.


"Mutter! Komm her!"

Wolfgang Kieling für David Peel in "Dracula und seine Bräute"

Und hier das passende Ambiente:

http://www.ruine.at

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

08.07.2015 19:44
#67 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Passend zur Hitzewelle der letzten Tage habe ich vergangene Woche
Do the right thing (USA, 1989)
geschaut. Die DVD steht schon seit zwei Jahren bei mir rum und nun empfand ich es als die passende Gelegenheit. Auch im Film sieht man die Hitze quasi stehen, das fand ich sehr eindrucksvoll visualisiert. Der Film wurde seinerzeit als sehr realistisch gelobt, was ich zwar nicht beurteilen, aber nachvollziehen kann. Mir stellt sich dabei allerdings die Frage, inwiefern das für die Klischees und Stereotypen gilt, von denen er in großer Zahl Gebrauch macht. Insgesamt ein sehr runder Film, der sich allerdings einer eindeutigen Aussage verweigert, was durch die ambivalenten Zitate am Schluss des Films besonders deutlich wird.

fand ich, dass der Protagonist, der meiner Meinung nach entgegen Spike Lees Ansicht eine positive Identifikationsfigur ist, am Ende derjenige ist, der den Krawall gegen Sals Pizzeria beginnt.


PS: Gibt es zu diesem Film überhaupt eine deutsche Fassung? Auf meiner DVD war keine.


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

dlh


Beiträge: 10.104

08.07.2015 23:07
#68 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Wollte ich mir eigentlich auch passend zum Wetter ansehen, habe es aber leider nicht geschafft. Vielleicht bei der nächsten Hitzewelle. Eine Synchro zu dem Film gibt es, wurde damals fürs TV angefertigt: Do The Right Thing (1989).


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

John Connor



Beiträge: 4.715

09.07.2015 19:53
#69 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #19
..."Riff-Piraten" ist ein echt toll gefilmtes Abenteuer in der Tradition klassischer Schauergeschichten.


Zitat von Isch im Beitrag #67
Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!


Ich wollte mal drei Fliegen mit einer Klappe schlagen:
- einen der wenigen Hitchcocks, die zu Ende zu schauen ich bislang trotz zahlreicher Anläufe nicht geschafft habe, endlich gucken
- dabei am Rechner arbeiten
- und damit genüsslich Ischs befremdliches Imperativ missachten

Aber: ich pack's einfach nicht - Laughton mit Josef Dahmen, das geht schlicht und einfach nicht! Die OF ist auch keine Option, allein diese absurde Maske und die uneträgliche Theatralik von Laughton.

Mit Vergnügen und ungeteilter Aufmerksamkeit schaue ich Hitchcocks Stummfilme, aber RIFF-PIRATEN ist DAS Werk meines Lieblingsregisseurs, das ich in diesem Leben wohl nicht mehr packen werde...


„Eastwood. Clint Eastwood.“
„Was für’n bescheuerter Name is‘n das!?“
(Sven Hasper und Thomas Petruo in ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT III)

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

09.07.2015 20:39
#70 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Tja... vielleicht doch mal mit voller Aufmerksamkeit probieren ;-)


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2015 21:22
#71 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

"Riff-Piraten" nicht aushalten? Schade, ein echt toller Film, trotz Laughtons etwas eigenwilliger Maske und Josef Dahmens Stimme.

Wenn ich einen Hitchcock-Film nicht aushalte, dann ist es "Rebecca". Zumindest ist er immer dann unerträglich, sobald Joan Fontaine auftaucht.


"Mutter! Komm her!"

Wolfgang Kieling für David Peel in "Dracula und seine Bräute"

Und hier das passende Ambiente:

http://www.ruine.at

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

21.07.2015 22:49
#72 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Von Spike Lee zu Ernst Lubitsch: Diesen Sonntag war bei mir
Sein oder Nichtsein (USA, 1942)
dran. Er hat mir sehr gefallen; insbesondere fand ich es bemerkenswert, wie es ihm gelingt immer wieder neue Spannung aufzubauen. Sobald eine Situation entkräftigt wurde, kam sofort eine neue auf, auf deren Lösung man zweifelnd wartete. Es gab daher keine Längen - etwas, was ich bisher bei älteren Filmen noch fast nie erlebt habe. Vor aller Komik und allem Einfallsreichtum würde ich das sogar als den größten Vorzug des Filmes herausstellen. Amüsant ist vor allem das Spiel der Schauspieler. Und bemerkenswert, wie echt der Hitler-Darsteller in Maske aussieht.


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

berti


Beiträge: 14.054

22.07.2015 08:30
#73 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Das Erzähltempo und der geschickte Spannungsaufbau sind wirklich Musterbeispiele und lassen den Film (zusammen mit seinem Humor) zeitlos erscheinen. Was den Dialogwitz betrifft, so fällt (jenseits der politischen Bezüge) auf, wie geschickt Lubitsch immer wieder war, frivole Anspielungen an den Zensoren vorbeizuschmuggeln ("Wenn wir jemals ein Kind bekommen sollten, bist du wahrscheinlich die Mutter!" - "Wenn ich der Vater wäre, wär ich zufrieden!").
Dem hohen Standard des Films entspricht die exzellente deutsche Fassung völlig, siehe hier:Synchron-Sternstunden (32)

John Connor



Beiträge: 4.715

23.07.2015 13:57
#74 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

Ist 'ne Weile her, dass ich den gesehen habe, aber ich fand den Film total öde. Für die Subtilitäten des Lubitsch-Touch hab ich nicht so den rechten Sinn, fürchte ich - das ist mir zu verstaubt alles.


„Eastwood. Clint Eastwood.“
„Was für’n bescheuerter Name is‘n das!?“
(Sven Hasper und Thomas Petruo in ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT III)

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

31.07.2015 23:19
#75 RE: [Off-Topic] Gerade habe ich folgenden Film gesehen... Zitat · antworten

"There's no place I'd rather be" - "Than on the surf board out at sea" - "Lingering in the ocean blue" - "And if I had one wish come true" - "I'd surf till the sunset beyond the horizon.."
Gerade habe ich mal wieder
Lilo & Stitch (USA, 2002)
geschaut und was soll ich sagen? Disney meets Elvis - Die beiden für mich schönsten Dinge auf der Welt in einem Film, der kann ja nur gewinnen bei mir! Dennoch haben es sich die Macher nicht leicht gemacht, indem sie kurz nach den überaus erfolgreichen 90er-Jahren die bewährte Film-Formel beiseite legten und etwas neues wagten: Statt einer singenden jungen Prinzessin auf Prinzensuche im Märchenland, gibt es hier viel Action mit einem ekligen Alien und einem kleinen Mädchen mit ganz realen Problemen. Sanders, DeBlois und ihr Team haben das Kunststück bewerkstelligt einen Disney zu schaffen, der gleichzeitig aktuell und dennoch so zeitlos ist wie all die anderen "Meisterwerke". Während andere Filme dafür viele zur Entstehungszeit popkulturelle Referenzen bemühen, sind die Produzenten dieses Films vor allem durch die inhaltliche Thematik einer alleinerziehenden Schwester am Puls der Zeit und haben als Pop-Referenz mit Elvis jemanden gewählt, der selbst schon die Zeitlosigkeit erreicht hat (Dies ist keine grundsätzliche Kritik an solchen Trend-Filmen, "Der Goofy Film" z.B. ist auch gerade deswegen ein hervorragender Film - leider sind solche Filme halt meist ziemlich schnell "dated"). Einziger Kritikpunkt: Die etwas plötzliche "Umpolung" von Stitch zum lieben Wesen. Besonders gut gefallen hat mir hingegen die Eröffnungssequenz, die an "König-der-Löwen"-Qualitäten heranreicht und die Integration von originär hawaiianischer Kultur und Musik (zu Recht wird Alan Silvestri als Erster im Vorspann genannt). Es verwundert daher nicht, dass durch den Film und die Musik genau wie im Falle KdL und Südafrika mein Interesse und meine Faszination für Hawaii geweckt wurde. Hoffentlich schaffe ich es mal an beide Orte hinzukommen. Bis dahin begnüge ich mich mit der Musik (Tipp: Eine sehr schöne Sendung gibt es hier https://www.youtube.com/watch?v=r_e9eG9N4UM)

Der Film ist einer der wenigen, den ich mir auch als Franchise gut vorstellen kann. Vielleicht schau ich mir doch irgendwann mal mehr Folgen der TV-Serie an. Normalerweise liegt mein Fokus da auf den 90er Jahren.
Ein Satz zur Synchro: Trotz vieler Oftgehörte rundum gelungen, aber wieso sagt Nani immer "Lill-lo"?

Aloha!


Gegen "Second-Screen"-Nutzung! Jeder Regisseur verdient unsere volle Aufmerksamkeit!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 15
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor